mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik dot-matrix Anzeige


Autor: Waldgichtel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

ich würde mir gerne eine kleine Dot-Matrix anzeige bauen. Habe dazu nun 
einige beispiele angeschaut und weiß zumindest theoretisch wie ich's 
aufbauen will. Nur folgende Seite hat mich nun total verwirrt :/

http://www.attiny.com/scroll5.htm << so möchte ich es auch aufbauen. 
Wie's funktionieren soll ist soweit klar. Allerdings komm ich einfach 
nicht damit klar, dass da wirklich dot-matrix module verwendet wurden 
bei denen die Zeilenpins die Anode ist. 
http://www.attiny.com/dotmatrix.htm

So wie ich das verstanden hab, zieht der uln2003 die aktuelle zeile auf 
masse? Dann würden bei Anoden in der Zeile aber gar nichts mehr leuchten 
:/.

Wo ist mein denkfehler?

Vielen Dank schonmal.

Toni

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss ich auch passen... bin auch der Meinung, dass da was nicht stimmt - 
tippe am ehesten auf einen Fehler im Schema der LED-Matrix.

Sind die ICs für die Spaltensteuerung Source oder Sink? Konnte das jetzt 
auf die Schnelle nicht rauslesen.

Gruß

Kai

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wo ist mein denkfehler?

Die Darstellung der LED-Matrix (als CA) muß ja nicht unbedingt heißen,
daß er im Laufschrift-Projekt auch den CA-Typ verwendet.

Er schreibt ja:

>The current for the Row(s) will be sinked by the ULN2003.

und

>The current for each dot is delivered by the 74HC595 outputs (can source >about 
25mA max.)

Er verwendet also den Typ CC.

Aufpassen muß man beim Ausgangsstrom des 595: Natürlich kann ein
Ausgang bis zu 25mA liefern, aber nicht alle 8 Ausgänge zugleich.

Autor: Waldgichtel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann vielen Dank,
dachte schon ich versteh gar nix mehr :).
Jetzt nur noch eine Frage. Kennt jemand nen passenden IC, den ich statt 
dem ULN2003 verwenden könnte. Meine Module haben dummerweise die Anode 
in der Zeile.

Gibts Darlington arrays die als Kollektorschaltung aufgebaut sind? Das 
einzige was ich bei reichelt nun gefunden hab sind ein paar udn IC's, 
die aber alle nicht mehr wie 500mA pro Pin abkönnen. Für eine spalte mit 
40Leds solltens vielleicht schon 1A sein :/, da die ja auch nur gepulst 
betrieben werden. Wäre natürlich super wenn's sowas bei reichelt gibt, 
dann muss ich nicht wieder an zig verschiednen ecken bestellen :).

Vielen Dank schomal für euere Hilfe.

Toni

Autor: Waldgichtel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend nochmal,
will noch einen letzten versuch starten und den thread nochmal nach oben 
schieben ;-). ... Bevor ich anfang 16 einzelene transistoren zu verbauen 
;_). Werd bisher einfach nicht fündig. Niemand ne Idee?

Toni

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wär's eine Option, die LED-Module um 90° gedreht anzuschließen? Also 
nicht wirklich drehen, sonden nur entsprechend verkabeln?

Die Anzahl der Anschlüsse und die Software-Ansteuerung müssen dazu 
passen - fällt auch eher in die Kategorie Notlösung.

Falk hat in seinem Wiki-Artikel ein paar Treiber gelistet - schau mal, 
ob da was bei ist: LED-Matrix

Autor: Waldgichtel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem drehen hab ich mir auch schon überlegt. Ist viell eine 
Lösung ... vor lauter Dreherei hab ich nun nen Konten im Hirn wie die 
Software aussehen müsste ... aber gut da werd ich drüber nachdenken :). 
Allerdings müsste ich dann splatenweiße demultiplexen :/ ... ob das 
gesamte Display dann noch hell genug ist?

Bei den Treibern im Wikiartikel war nicht wirklich was dabei :( ...

Oder ich nehm halt einfach nen UDN2987 ... nicht wirklich die beste 
Lösung ... aber ich geh einfach mal davon aus, dass in den wenigstens 
Fällen eine komplette Zeile leuchten müsste. Wenn doch, dann sowieso nur 
immer gepulst .. . viell verkraftet er das ja :).

Toni

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nene! nicht die komplette Matrix drehen :)

Einfach jedes Modul für sich drehen. Du hättest dann statt 7 nur noch 5 
Multiplex-Stufen und statt n*5 hättest du n*7 Spalten (waren doch 
5x7-Module, oder?)

Die derzeitigen Spaltentreiber müssen dann jeweils statt 5 Spalten 7 
Zeilen treiben und der 7-fach Zeilentreiber mit der 
Multiplexing-Funktion müsste sich dann um 5 Spalten kümmern.

Ich denke, aber nicht, dass du auf diese Lösung ausweichen wirst. Schau 
einfach nochmal bei den üblichen Verdächtigen (www.ti.com), was die an 
Treibern zu bieten haben - dafür gibt's 100%-ig was.

Gruß und so

Kai

Autor: Andreas Lang (andi84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch ein PNP-Äquivalent zum ULN2003 (UDN..iregendwas). Die sind 
allerdings vergleichsweise teuer.

MfG
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.