mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spielstandzähler


Autor: Johako (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin dabei einen Kicker selbst zu bauen und bin nun bei der Planung 
der Spielstandanzeige. Die normale Lösung mit dem hin und herschieben 
von würfel etc. finde ich eigentlich ziemlich uncool ;), ich würde gern 
eine elektronische Anzeige bauen.
Mein Plan ist also mit Hilfe einer Lichtschranke den Durchgang des Balls 
zu registrieren, das an einen Controller weiterzugeben, der mir dann den 
Spielstand aufs LCD schmeißt. Da ich die Anzeige relativ groß haben 
möchte(denke ma so 2-3cm hoch)  scheiden denke ich die dot-matrix-lcds 
weg und ich brauch n Grafik-LCD. es wäre auch schon wenn bei einem Stand 
von 10:... "Winner" oder etwas in der Art eingeblendet würde.
Meine Frage ist ob so, wie ich das hier beschrieben hab, das überhaupt 
ordentlich möglich ist und wenn ja was ich dann so alles brauche und wo 
ich mich am besten belesen kann.

MfG
Johako

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der schwierigste Teil dürfte wohl die 100% zuverlässige Erfassung des 
Balls werden, also der sensorische Teil. Deshalb würde ich damit 
anfangen. Der Rest  ist reine Fleißarbeit. Projekte mit irgendwelchen 
Anzeigen gibt es zu Haufe im Netz.

Die Lösung mit der Lichtschranke ist natürlich nur praktikabel, wenn es 
im Kicker irgendwo einen Punkt gibt, wo der Ball wirklich durch muss, 
wenn er ins Tor geht, ohne diesen Punkt umgehen zu können. Oder man 
müsste mehrere Lichtschranken verbauen.

Lichtschranken haben allerdings auch schon mal ein paar Nachteile. Sie 
können von Staubpartikeln in der Luft oder durch Verunreinigung schnell 
aussetzen mal aussetzen. Auf jeden Fall würde ich wenn überhaupt nur 
eine Lichtschranke mit modulierten Signal verwenden. Die arbeiten 
wesentlich zuverlässige als einfache licht abhängige Widerstände mit 
statischer Lichtquelle.

Für zuverlässiger halte ich da einen mechanischen Schalter, eine Klappe, 
die der Ball durch sein Gewicht oder durch einen Aufschlag aufstößt, 
wenn er ins Tor geht.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum LED-Matrix Selbstbau: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/LED-Matrix

Man könnte da aber auch eine fertige Laufschrift nehmen, werden bei eBay 
z.T. sehr günstig angeboten und per µC die Torauswertung, manuellen 
Reset / Ergebniskorrektur und dann Ansteuerung des Displays per RS232 
machen. Die 'Tor' Erkennung ist einfacher wenn man eine Lichtschranke im 
Rückrollkanal anbringt, ein Lichtvorhang am Tor ist sicher schwieriger 
zuverlässig zu bekommen.

Autor: Johako (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal, ich werd mir das mit dem LED-Matrix Selbstbau mal 
angucken. Es ist auch so geplant, das die Lichtschranke im Rückkanal 
angebracht wird. Da wird ein Rohr genommen und schon kann der Ball nicht 
mehr an der Lichtschranke vorbei :)

Autor: tischkicker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit dem Tor erkennen kann man recht einfach und zuverlässig mit je 
einer lichtschranke im jeweiligen Ballrücklauf realisieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.