mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit D-FlipFlop Schaltung


Autor: Thomas U. (db_ulbi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

erst mal Gratulation zu dem fantastischen Forum!
Konnte bis jetzt all meine Probleme mit der Suchfunktion lösen.

Jetzt habe ich allerdings ein Problem und weis nicht so recht weiter.

Die Signale der Eingänge am D-FlipFlop werden nicht gespeichert.
Sondern sobald ich den Taster los lasse, gehen alle Ausgänge wieder auf
logisch 0.

Habe den Takteingang schon mit dem Oszi kontrolliert und
dort habe ich keinerlei prellen.
CLR Eingang hat immer schön High Pegel.
Keinerlei Schwankungen auf der Versorgungsspannung.

Bin gerade am Verzweifeln.
Wo steckt mein Denkfehler?

Vielen Dank schon mal im Vorraus für eure Hilfe.

P.S. bitte nicht all zu sehr in der Luft zerreisen.
Danke

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dioden vor dem 4011 sind ohne Pulldown voll vorn Arsch.
Wennse sperren floatet der lustig vor sich hin, schätze mit 50Hz.


Peter

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas U. (db_ulbi)

>Die Signale der Eingänge am D-FlipFlop werden nicht gespeichert.
>Sondern sobald ich den Taster los lasse, gehen alle Ausgänge wieder auf
>logisch 0.

Taster als Takt für Digitalschaltungen. Uhhhh!!!

Schmitt-trigger

Ausserdem. Welcher Taster? Deine Schaltung für den Takteingang sieht 
komisch aus.
Der Eingang von IC4A floatet, da fehlt ein Pull-Down!

>Habe den Takteingang schon mit dem Oszi kontrolliert und
>dort habe ich keinerlei prellen.

;-)
Du hast falsch gemessen.

>CLR Eingang hat immer schön High Pegel.
>Keinerlei Schwankungen auf der Versorgungsspannung.

>P.S. bitte nicht all zu sehr in der Luft zerreisen.
>Danke

Nimms wie ein Mann ;-)

MFG
Falk

Autor: Thomas U. (db_ulbi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

Tja, des Rätsels Lösung ist manchmal so einfach!

Pull Down eingelötet und schon funktioniert alles!

Dort wo S1 bis S7 steht, sind Taster an einer Frontplatte
angeschlossen.

Was spricht gegen Taster in Digitalschaltungen?
Wegen Prellen?
Hatte damit bis jetzt noch keine Probleme....
Lasse mich aber gern eines besseren belehren.

Das Nandglied soll eigentlich nur ein kleines Verzögerungsglied sein,
damit der Takteingang nach dem Dateneingang kommt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas U. (db_ulbi)

>Was spricht gegen Taster in Digitalschaltungen?
>Wegen Prellen?

Ja, siehe Schmitt-Trigger.

>Hatte damit bis jetzt noch keine Probleme....

Kinder und Besoffene haben immer einen Schutzengel. ;-)

>Das Nandglied soll eigentlich nur ein kleines Verzögerungsglied sein,
>damit der Takteingang nach dem Dateneingang kommt.

UHHHH. Warum macht du nicht einfach einen entprellten Taster für den 
Takt und fertig?

MFG
Falk

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie meine Vorschreiber schon bemerkten, sehe ich auch ein Problem mit 
dem fehlenden Pull-Down-Widerstand bei Deinen Dioden.
Das ist schon mal Punkt 1.
Wenn das nicht hilft, versuche einen kleinen Kondensator zwischen den 
beiden Gattern, um den Set-Impuls etwas zu verlängern.

Wenn das immer noch nicht hilft, überprüfe den RESET-Eingang Deiner 
Schaltung. Durch den Druck auf Deine Taster, wäre es bei einem 
ungünstigen Layout denkbar, das ein kurzer Störimpuls den Reset-Eingang 
kurz mit herunter zieht.
Die Messungen müßtest Du aber mit einem Oszilloskop machen, da ein 
Multimeter zu langsam ist.

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @ Thomas U. (db_ulbi)
>
>>Was spricht gegen Taster in Digitalschaltungen?
>>Wegen Prellen?
>
> Ja, siehe Schmitt-Trigger.
Sag mal, Du hast die Schaltung aber schon geblickt, oder?
Sobald ein Impuls das Flip-Flop setzt, kann der Schalter Prellen, so 
lang er möchte, die Entprellung IST DOCH DAS D-Flip-Flop
>>Hatte damit bis jetzt noch keine Probleme....
>
> Kinder und Besoffene haben immer einen Schutzengel. ;-)
Nur höflich sind Sie leider nicht, Gell!

>>Das Nandglied soll eigentlich nur ein kleines Verzögerungsglied sein,
>>damit der Takteingang nach dem Dateneingang kommt.
>
> UHHHH. Warum macht du nicht einfach einen entprellten Taster für den
> Takt und fertig?
 Ja, genau, UHHHH wie kann man denn einen entprellten Taster machen? 
Vielleicht nimmt man einfach einen verprellten Taster und setzt ein 
D-Flip-Flop davor???

> MFG
> Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank B. (frankman)

>Sag mal, Du hast die Schaltung aber schon geblickt, oder?

Nicht wirklich.

>Sobald ein Impuls das Flip-Flop setzt, kann der Schalter Prellen, so
>lang er möchte, die Entprellung IST DOCH DAS D-Flip-Flop

Das wäre ja eine sehr unorthodoxe Entprellung.

Sehe ich das richtig, dass mit der Schaltung jeweils immer nur ein 
Relais angesteuert werden soll, und die anderen dann gesperrt sind? Und 
S7 löscht dann das aktive Relais? Hmm, OK, sollte hier funktionieren, 
wenn gleich ein wenig "wild" gestrickt.

MFG
Falk

Autor: Thomas U. (db_ulbi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ja, siehe Schmitt-Trigger.
> Sag mal, Du hast die Schaltung aber schon geblickt, oder?
> Sobald ein Impuls das Flip-Flop setzt, kann der Schalter Prellen, so
> lang er möchte, die Entprellung IST DOCH DAS D-Flip-Flop
Habe eigentlich gedacht, das ich die Schaltung kapiert habe.
Drum habe ich ja die Schaltung mit dem D-FlipFlop gemacht,
weil dort ein prellen des Tasters keinen Einfluss haben sollte.


>> Kinder und Besoffene haben immer einen Schutzengel. ;-)
> Nur höflich sind Sie leider nicht, Gell!
War ich unfreundlich? Oder ist das nicht auf mich bezogen!

Nochmal vielen Dank!
Die Schaltung funktioniert!
Sogar Einwandfrei.

Und da mir schon mit dem ersten Beitrag geholfen wurde,
werd ich ab jetzt öfter mal schreiben.

Autor: Thomas U. (db_ulbi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:
> @ Frank B. (frankman)
>
>>Sag mal, Du hast die Schaltung aber schon geblickt, oder?
>
> Nicht wirklich.
>
>>Sobald ein Impuls das Flip-Flop setzt, kann der Schalter Prellen, so
>>lang er möchte, die Entprellung IST DOCH DAS D-Flip-Flop
>
> Das wäre ja eine sehr unorthodoxe Entprellung.
>
> Sehe ich das richtig, dass mit der Schaltung jeweils immer nur *ein*
> Relais angesteuert werden soll, und die anderen dann gesperrt sind? Und
> S7 löscht dann das aktive Relais? Hmm, OK, sollte hier funktionieren,
> wenn gleich ein wenig "wild" gestrickt.
>
> MFG
> Falk

Ja genau, das soll die Schaltung machen!
Tut sie ja jetzt auch!
Auch wenn aufgrund meiner schlecht selbst geätzten Platine
noch ein paar Problemchen bestehen.

Vielen Dank für die Hilfe!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas U. (db_ulbi)

>Drum habe ich ja die Schaltung mit dem D-FlipFlop gemacht,
>weil dort ein prellen des Tasters keinen Einfluss haben sollte.

Vorsicht mit solchen Formulierungen! In diesem *speziellen* Fall 
funktioniert das so, allgemein aber nicht! Den real passiert folgende. 
Dein D-FlipFlop wird mehrfach nacheinender mit dem gleichen Wert 
geladen. Und Das Timing über Gatterverzögerungen "hindrehen" ist 
eigentlich böse böse. Spätestens bei CPLDs/FPGAs fällt man damit aufs 
Maul.

MfG
Falk

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:

> geladen. Und Das Timing über Gatterverzögerungen "hindrehen" ist
> eigentlich böse böse.

Ist schon o.k. so, der 4000 ist ja 100-fach langsamer als der AC.


> Spätestens bei CPLDs/FPGAs fällt man damit aufs
> Maul.

Aber nicht, weil es nicht geht, sondern weil der Compiler sowas 
wegoptimiert.

Ich lege deshalb immer nen unbenutzten Eingang auf GND, um das 
Wegoptimieren zu verhindern.
Warum kann man dem Compiler nicht sagen: machs verdammt nochmal so, wie 
ich es hingeschrieben habe.
Wenn ich "keep" hinschreibe, dann doch nicht, weil mir das Wort so 
gefällt.


Peter

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter Dannegger (peda)

>> geladen. Und Das Timing über Gatterverzögerungen "hindrehen" ist
>> eigentlich böse böse.

>Ist schon o.k. so, der 4000 ist ja 100-fach langsamer als der AC.

Hier ja. Allgemein. NEIN!

>> Spätestens bei CPLDs/FPGAs fällt man damit aufs
>> Maul.

>Aber nicht, weil es nicht geht, sondern weil der Compiler sowas
>wegoptimiert.

Klares NEIN! Das ist und bleibt diletantischer, unprofessioneller Murks. 
Mit sowas sollten Anfänger gar nicht erst anfangen.

MFG
Falk

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal einen Ziehwiderstand von 1KOhm von den Kathoden der ganzen 
Dioden
nach Masse rein. Dann hat es bestimmt Ruhe.

MfG Paul

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Paul Baumann (Gast)

>Mach mal einen Ziehwiderstand von 1KOhm von den Kathoden der ganzen
>Dioden
>nach Masse rein. Dann hat es bestimmt Ruhe.

Das haben schon drei Leute empfohlen und der OP hat es sogar erfolgreich 
angewendet.

MFG
Falk

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loriot würde jetzt sagen: "ACH!" ;-)

Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.