mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Münzprüfer Eines Geldspielautomaten umgehen


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Habe folgendes Problem. Habe einen Geldspielautomaten geschenkt 
bekommen. Das Problem, er läuft noch auf DM. Ich möchte gerne den 
Münzprüfer raus schmeissen, da er eh nur bei mir zum privaten Vergnügen 
dienen soll und ich keine DM Münzen mehr habe. Die Frage wäre:  Kennt 
sich jemand von euch mit Münzprüfern aus ?

Verbaut ist ein MP von Cashflow 450 Serie

Hilfreich wäre ein Schaltplan oder die Belegung des Steckers und oder 
welche signale am Stecker bei Münzeinwurf anliegen. Ich kenn mich leider 
mit MP nicht aus, darum Spekuliere ich mal, dass je nach eingeworfener 
Münze entsprechende Pins auf GND gelegt, oder ein BCD Code an dem 
Ausgang anliegt.

Wäre cool wenn da jemand infos hätte.

Das nächste Problem, er Prüft unterhalb des MP über Lichtschranken auch 
noch die Durchfallgeschwindigkeit ( schätze ich mal ) Oder generell auch 
nur dass tatsächlich eine münze durchfällt.... Aber diese würde ich 
durch Optokoppler ersetzen und ein entsprechendes Timing über einen µC 
realisieren.
Wichtig wäre Hauptsäschlich die Ansteuerung durch den Münzprüfer...

Danke euch schonmal im Vorraus und allen natürlich schöne 
Weihnachtsfeiertage.

Gruß, Andy

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und ich keine DM Münzen mehr habe

wäre es nicht einfacher, irgendwo ein paar DM und Groschen- Münzen 
aufzutreiben, anstelle da zig Stunden in einem Umbau reinzustecken?

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre sicher einfacher aber hier schlägt ein Bastler Herz.....

Autor: Mani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kenne jetzt den von dir genannten Münzprüfer nicht, aber sind da 
eventuell  irgendwo welche DIP-Switches zu stellen (für Preis, Modus 
etc.)??? Wie ist der Münzprüfer am Automaten 
angeschlossen(seriell-BUS-System,parallel-Flachbandkabel) Könnte dir 
aber eventuell nach den Feiertagen Unterlagen über den 450 Cashflow 
besorgen.

mfg Manfred

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte noch einen zu verschenken!
Hat kein einziges elektronisches Bauelement drin, alles 
elektromechanisch!
Und ist schon auf die neuen 5DM-Stücke umgestellt **gg**!

Und der Münzprüfer hat nur einen Kontakt!

Autor: omega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen ähnlichen habe ich auch noch im Keller, aber nicht zum 
verschenken! Obwohl ein paar Lämpchen fehlen und der scheinbar nicht 
ganz richtig funktioniert!

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab auch noch einen zu verschenken.

Bitte abholen in Köln

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Rückseite des MP sind 4 Dip Schalter. Und unterhalb ist noch ein 
Jumper gesteckt. Aber ohne Datenblatt oä ist über die Funktion leider 
nur schwer was zu sagen ;)
Er ist über ein 16 Pol. Flachbandkabel angeschlossen....

Autor: Mani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

probier mal die DIP-Schalter zu verstellen um vielleicht auf Gratis 
umzustellen oder den Jumper zu entfernen (bei diverse andere Münzer ist 
es meist der letzte DIP-Switch um das Gerät auf GRATIS zu stellen).

vielleicht kann ich dir aber morgen noch ein manual besorgen und 
zumailen/faxen.

mfg
mani

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mani,

habe ich schon versucht, tut sich aber leider nichts. Google auch schon 
seit 2 Tagen, aber ausser Informationen wie man es nicht macht und wie 
es nicht geht ist nichts zu finden, geschweige denn manuals des besagten 
Mp`s.
Wenn Du unterlagen darüber besorgen kannst wäre das ja... naja, wie 
Weihnachten gg

Grüsse, Andy

Autor: GNUopfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich hab' eine anleitung für einen CashFlow 340. Hilft dir das ?
Wenn ja, bitte PM.

mfg,

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GNUopfer wrote:

> Wenn ja, bitte PM.

Ich bin gegen PMs. Foren existieren aus dem Grund, daß andere die mal 
ein ähnliches oder vieleicht sogar das selbe Problem haben, hier in 
öffendlichen Diskussionen ihre Erfahrungen austauschen und so schneller 
daß Problem beheben zu können...

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht wie Identisch sie sind, aber mir würde alles weiter 
helfen. Wäre also schon interessiert. Ein Vergleich kann nicht 
schaden...

Autor: Werner A. (gnuopfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

OK, das PDF hat 1300k und lässt sich hier offensichtlich nicht als
attachment anhängen.
Gibt's da ein gröessenlimit ?

mfg,

            Werner

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verschick es doch mit senduit.com, und poste hier den Link.

Das hat zwar nur eine Laufzeit von 7 Tagen, aber wer es braucht kann es 
ja runter laden

Autor: Werner A. (gnuopfer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein versuch...

Autor: Andreas Denk (dandy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erst mal.

Aber die Anschlüsse des 450 sind ganz anders. :(

Andy

Autor: Werner A. (gnuopfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schaut das ding den aus ? Hast du ein foto von dem gerät & dem
stecker ?

Autor: Andreas Denk (dandy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann zwar ein Foto machen aber es ist ein gewöhnlicher 16 Pol 
Pfostenverbinder mit Flachbandkabel. Bei dem 340 hab ich gesehen ist 
dies eine Stiftleistenreihe mit glaub 18 Polen wenn ich mich jetzt recht 
erinnere. Wobei die Belegung dieses Interfaces auch nicht beschrieben 
wird ( Oder hab ich das übersehen ) Beschrieben wird nur daneben der 
Display Anschluss und die Dip Schalter Stellungen...

Autor: Werner A. (gnuopfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

So wie ich das einschaetze wird sich das ding wohl über eine
serielle schnittstelle mit dem rest des automaten unterhalten.
Ein einzelnes "Coin OK"-signal kann ich mir in dem fall nicht
vorstellen.

Also:
0.) Versorgungsleitungen feststellen & anschliessen
1.) Datenleitungen mit oszi raussuchen,
2.) Feststellen ob es eine RS232 oder RS485 ist.
3.) Protokoll mit PC mithorchen und analysieren
4.) Danach mit einem kleinen controller emulieren.

mfg

    Werner

Autor: Andreas Denk (dandy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Werner

Jo, das wird wohl die einzige Lösung sein wenn ich keine technischen 
Unterlagen zu dem 450er bekomme.
Aber eine Hoffnung bleibt mir noch, dass @Mani noch unterlagen besorgen 
kann.

Danke erst mal für eure Mühe

Grüsse, Andy

Autor: Swen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... je nach Konfiguration gibt es bei vielen (vor allem älteren) 
Münzprüfern auch ein paralleles Format, bei dem die einzelnen Münzen 
einfach einen Puls auf der jeweiligen Leitung erzeugen. Der 16-polige 
Anschluss läßt da zumindest was erahnen - und könnte mit den Geräten 
anderer Hersteller kompatibel sein. Schau vielleicht mal bei National 
Rejectors, Buxtehude. Weiterhin sollte (wenn das Ding nicht zuuu alt ist 
eines der beiden verbreiteten seriellen Protokolle (ich meine die hießen 
MDCC und MultiDrop, letzteres vom Hersteller der beliebten braunen 
Limonade) können. Diese sind durchaus mit etwas Geschick in einem 
kleinen Mikrocontroller zu implementieren, ganz trivial ist das 
allerdings nicht.




Swen

Autor: Andreas Denk (dandy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde mich mal nach dem Sylvester getöse ans werk machen und schauen 
was ich raus finden kann. Wenn ich richtig gesehen hab ist der Baujahr 
95. Was ich allerdings schon vorab gesehen habe ist dass 6, oder gar 8 
pins des Steckers über Widerstände Up oder down gezogen werden. Ob VCC 
oder GND hab ich noch nicht gemessen, da die Leiterbahnführung eh etwas 
verwirrend ist ( doppelseitig ) und dazu sind da mehrere GND Leitungen 
(getrennt) da hier 3 verschiedene Spannungen anliegen. 5V, ca 13V und 
24V. Also alles nicht ganz einfach auf die schnelle nachzuvollziehen...

Autor: Manfred Brunni (fredl0511)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andy,

hab mich heute mal kurz ein bissl erkundigt und nachgeforscht ob es 
irgendwo Pläne bezüglich deines Cahsflow 450 Münzprüfers gibt. Bin sogar 
fündig geworden :-)

schick mir ne PN mit deiner mailadresse und ich schick dir die 
Unterlagen welche ich von meinem Distributor bekommen habe zu.

mfg

Manfred

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau da mal rein viel spaß

http://www.automatenarchiv.de/euro01.htm

Autor: Dieter Engelhardt (netdieter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal aufs Datum ;-)
Da biste ca. 1 Jahr zu spät.

Autor: Peter Kinator (pekinator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Hallo hab mir n bierflaschen automat selbst gebaut und einen münzprüfer 
cash flow 340 geschenkt bekommen. nun liegt das teil vor mir und ich 
schau das ding ziemlich blöd an. vieleicht wärst du so nett und könntest 
mir ne anleitung zu kommen lassen. Wäre Supi!!!
mfg
peter

Autor: Peter Kinator (pekinator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Hallo hab mir n Bierflaschenautomat selbst gebaut und einen Münzprüfer 
cash flow 340 geschenkt bekommen. Nun liegt das Teil vor mir und ich 
schau das Ding ziemlich blöd an. Vieleicht wärst du so nett und könntest 
mir ne Anleitung zu kommen lassen. Wäre Supi!!!
mfg
Peter

Autor: Brunni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hab jetzt leider keine Manual für den CF340 hier aber der Anschluss zum 
Automaten müsste gleich dem Anschluss des NRI G13 Münzprüfers sein:
http://www.nri.de/download/PDF_Deutsch/G13mft_par_DE.pdf

Ab Seite 50 werden die verschiedenen Schnittstellen erläuert und auch 
die Pinbelegung. Normal haben die Münzprüfer eine einfache parall. 
Schnittselle mit open Kollektor Ausgängen. Es gibt pro Münze einen 
Ausgang und wenn du z.b. eine 50 Cent Münze, welche auf Münzkanal 4 
programmiert wurde, einwirfst, zieht der Ausgangspin des Prüfers die 
Münzleitung 4 auf LOW. Alles weitere muss dein µC dann erledigen.

PS: Es gibt auch Sperrleitungen/Münzkanal und einen Gesamt-Sperrpin, --> 
richtigen Pegel auf diese PINS legen!

Hoff es hilft die ein wenig weiter.

lg brunnu

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.