mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Behälter für überschüssige Tinte fast voll


Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Behälter für überschüssige Tinte fast voll..ok drücken.."

Mit diesem Satz hat mich mein Canon Pixma MP110 überrascht. Ich habe ja 
schon jede Menge von Druckern gehört, zum Beispiel das einige nen Zähler 
drin haben und nach 20 Tsd Seiten nicht mehr Drucken aber die MSG war 
für mich neu.

Hat wer ne Idee was passiert wenn der Behälter ganz voll ist ? Kann man 
den Manuell leeren oder evtl. mit hübscher Software leer erscheinen 
lassen !?.

Am schönsten wäre es ja wenn er die überschüssige Tinte Verdruckt ;-)

: Gesperrt durch Moderator
Autor: John Small (linux_80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
dafür gibts natürlich ein Ersatzteil :-)
suche mal nach "Ink Absorber".
Dazu bekommt man dann auch eine Anleitung wie man die Meldung 
wegbekommt.

Verdrucken wird man diese Tinte nicht mehr können, denn da sitzt ein 
Spongebob im Gehäuse, der sich langsam vollsaugt, und wenn er ganz 
voll ist, wirds irgendwann passieren, dass das reinigen nicht mehr so 
ganz klappt.
Evtl. mal danach suchen und schauen wie der schon ausschaut.

Wenn man nach der Fehlermeldung sucht findet sich einiges dazu, bestimmt 
auch irgendwo die Resetanleitung dazu.

Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Geräteboden sind Schwämme zum Aufsaugen der Tinte montiert

Zum Wechseln muss jedoch das Gerät komplett auseinandergenommen werden; 
ein Auswaschen/Trocknen würde u.U. auch gehen, hat dann jedoch nicht 
mehr die selbe Kapazität.

Reset kann man vorher probieren - jedoch dann nicht einfach 
weiterdrucken, da Dir sonst mal die Tinte übern Tisch läuft ;-)

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

dieser Inc Absorber ( Eigentlich nur FIlZplatten ) kostet 13,50 ohne 
Einbauanleitung.

Naja mal sehen ob ich das ding auf bekomm.

Autor: hape3003 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe bei meinem MP110 seit ein paar Tagen genau das gleiche Problem. 
Kann man  denn den Drucker öffnen und den Behälter bzw. wohl Filzplatten 
ohne größeren Aufwand auswechseln?

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das war am Samstag auch ein Thema im c't TV, Epson schaltet seine 
Drucker einfach ab wenn der Schwamm voll ist (oder Epson meint das er 
voll wäre). Kann man ab morgen hier angucken: 
http://www.heise.de/ct/tv/archiv/20080112/#101414

Autor: Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit einigem Zorn verfolge ich nun diese Geschichte, da ich selbst 
betroffen bin.
Mein PIXMA IP 5000 macht die selbe Meldung. Keine weiteren Erklärungen 
im Handbuch. Außer man soll sich schnell mit der Hotline von Canon in 
Verbindung setzen. Vermutlich wird Canon einen sehr hohen Preis für die 
Beseitigung des Problems fordern. Zumal der IP 5000 noch keinen 
Schikane-Speicherbaustein an den Tintenpatronen besitzt, wird man mir 
wohl dort zu einem Drucker-Neukauf raten. Eine gelungene Verbraucher 
Verhohnepipelung!
Erstaunlich nur, dass dieses Problem erst sichtbar wird wenn man selbst 
betroffen ist.
Warum wird das nicht in allen Wirtschaftforen für Verbraucher öffentlich 
gemacht und dort angeprangert?
Das ist eine fatale Abzocke, die man aus der Welt schaffen muss.

Müller- Lüdenscheidt als "Otto Normalverbraucher" am 20.01.2008

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: Wie kann ein Behälter für überflüssige Tinte voll werden? Auf 
bedrucktem Papier trocknet die Tinte in Sekunden (bei Glanzpapier 
vielleicht etwas später) und in Schwämmen oder Auffangschalen, die ja 
nicht luftdicht sind, überhaupt nicht, so daß sie aus- oder überlaufen 
können. Kann mich da jemand aufklären? Danke im voraus!
Dirk

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Meldung ist anders zu übersetzen: "Hals des Druckerherstellers noch 
nicht voll".

Theoretisch könnte es sein, daß das Vlies, das zum Aufsaugen der 
"überschüssigen" Tinte verwendet wird, irgendwann derart getränkt ist, 
daß es keine weitere Tinte aufnehmen kann - auch wenn die Tinte 
getrocknet ist. Dann könnte es eventuell vielleicht möglicherweise 
passieren, daß weitere Tinte vom Tintenauffangvlies abperlt ... und den 
dritten Weltkrieg auslöst. Oder so.

Autor: La Bella Mafia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ciao ragazzi! ;)

also ich hatte das selbe problem und habe es wegbekommen!^^
wenn ihr einen canon aus der pixma reihe habt, dann kann ich euch sagen, 
wie das funktioniert....

1.) drucker muss aus sein!
2.) resume taste drücken (gedrückt halten), power taste drücken (halten)
3.) resume taste loslassen, resume taste 2x drücken
4.) beide tasten loslassen

jetzt befindet man sich im service mode!
bevor man den zähler zurücksetzt, sollte man sich noch 2 blätter 
ausdrucken lassen, um sicher zu gehen, dass man sich auch tatsächlich im 
service mode befindet!

5.) resume taste drücken, power taste drücken (1. info blatt kommt)
6.) 2x resume taste drücken, power taste drücken (2. info blatt)
7.) ZÄHLER ZURÜCKSETZEN: 4x resume taste, 1x power taste!

man kann auch gleich, nachdem man die schritte 1-4 durchgeführt hat, den 
zähler zurücksetzen! wichtig ist nur, dass man sich bei schritt 7 im 
service mode befindet (1-4)!

ich hoffe, ich habe euch helfen können! :)

lg
josy

Autor: La Bella Mafia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso...noch was:

ihr müsst den drucker danach wieder aus und an schalten, damit man den 
service mode verlässt und den drucker wieder normal benutzen kann! ;)

Autor: La Bella Mafia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So und jetzt unter Beachtung der Groß-/Kleinschreibung:

Ciao, Ragazzi! ;)

Also ich hatte das selbe Problem und habe es wegbekommen!^^
Wenn ihr einen Canon aus der pixma Reihe habt, dann kann ich euch sagen, 
wie das funktioniert....

1.) Drucker muss aus sein!
2.) Resume Taste drücken (gedrückt halten), Power Taste drücken (halten)
3.) Resume Taste loslassen, Resume Taste 2x drücken
4.) beide Tasten loslassen

Jetzt befindet man sich im service mode!
Bevor man den Zähler zurücksetzt, sollte man sich noch 2 Blätter 
ausdrucken lassen, um sicher zu gehen, dass man sich auch tatsächlich im 
service mode befindet!

5.) Resume Taste drücken, Power Taste drücken (1. Info Blatt kommt)
6.) 2x Resume Taste drücken, Power Taste drücken (2. Info Blatt)
7.) ZÄHLER ZURÜCKSETZEN: 4x Resume Taste, 1x Power Taste!

Man kann auch gleich, nachdem man die Schritte 1-4 durchgeführt hat, den 
Zähler zurücksetzen! Wichtig ist nur, dass man sich bei Schritt 7 im 
service mode befindet (1-4)!
Um den Drucker wieder normal benutzen zu können, einfach ab- und 
anschalten!

Ich hoffe, ich habe euch helfen können! :)

lg
Josy

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
La Bella Mafia wrote:
> So und jetzt unter Beachtung der Groß-/Kleinschreibung:

Sooo muss es sein...  ;o)

Autor: Condi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das ist doch nix neues, so ein Tail hatten schon die alten bj-200, 
damals 50,- DM + Arbeit.

Autor: La Bella Mafia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe... Ja, Ordnung muss sein! ;)

Autor: Dani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anweisung von La Bella Mafia hört sich super toll an,
läuft man dann aber nicht gefahr, dass man wirklich irgendwann in der 
Tinte schwimmt. Weil mein Canon MP hat auch diese Fehlermeldung und 
mittlerweile geht da gar nichts mehr!
Also ist die Anweisung zum Rücksetzen mit Risiken verbunden oder die 
einfachste Lösung?
Kann mir da einer helfen???

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was ist denn eigentlich die Resume-Taste, habe sie nicht gefunden!
Vielen Dank für evtl Hilfe.

Gruß

Achim

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dani: Ich habe auch schon bei mehreren Druckern diesen Zähler 
zurückgesetzt und es ist noch nie etwas passiert. Ich denke mal im 
schlimmsten Fall nimmt der Schwamm im Inneren des Druckers keine Tinte 
mehr auf und die Brühe läuft irgendwo ins Gehäuse. Dann könnte 
vielleicht der Drucker beschädigt werden oder die Tinte läuft aus dem 
Drucker raus und verfärbt das Möbelteil auf dem der Drucker steht. Aber 
ansonsten ist da eigentlich nichts zu befürchten. Hier mal noch ein Link 
zu einer guten FAQ mit Anleitungen zum Reset:

http://www.hstt.net/refill-faq/canon_service_1.html

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. wrote:
> Frage: Wie kann ein Behälter für überflüssige Tinte voll werden? Auf
> bedrucktem Papier trocknet die Tinte in Sekunden (bei Glanzpapier
> vielleicht etwas später) und in Schwämmen oder Auffangschalen, die ja
> nicht luftdicht sind, überhaupt nicht, so daß sie aus- oder überlaufen
> können. Kann mich da jemand aufklären? Danke im voraus!
> Dirk

Da kann ich helfen. Die meiste Tinte in einem Drucker wird nicht für den 
Druck verwendet sondern landet in eben diesem Auffangbehälter.

Wenn ich das richtig sehe, ist das ein Drucker mit separatem Druckkopf 
bzw. separaten Tintenbehältern.

Nach dem Ein/Ausschalten des Druckers wird der Druckkopf "durchgespült". 
Diese Tinte landet in dem Auffangbehälter.

Es gibt Druckerhersteller, die bieten eine Patrone mit integriertem 
Druckkopf. Dort tritt dieser Effekt nicht so stark auf - mehr Tinte 
landet auf dem Papier...

Dieses Verhalten erklärt insbesondere, warum die Tintenfüllmenge nichts 
mit der Anzahl der gedruckten Zeichen/Seiten zu tun hat !!!

Gruß

Andreas

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal einen HP Deskjet 9xx, der auf einmal nur noch verschmiert 
druckte.

Der Auffangbehälter war mit vertrockneter Tine so voll, dass die den 
Druckkopf berührte.

Da war ein 2cm hoher zähflüssiger Tintenklumpen drin.
Nachdem ich alles gesäubert hatte und das Vlies austegtauscht hatte, 
drucke der Drucker wieder einwandfrei.
Allerings war das Ersatzflies nicht so saugfähig wie das Original.

Eine riesen Sauerrei war das.
Auf der anderen Seite ist mir mal der Resttonerbehälter von einem 
Farblaser runtergefallen. Da war ich deutlich länger mit saubermachen 
beschäftigt.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm so haben meinen Mp110 nun auch resetet. Jetzt druckt der wieder 
Tadellos. Irgendwann hat der einfach aufgehört. Die Anleitung zum Mp110 
resten habe ich auch online gefunden. War aber schwer zu finden. Wenn 
sie wer sucht einfach nochmal im Forum bescheid geben.

Nach den Absorbern <gg> bzw Schwämmen habe im Laden nachgefragt. 
Allerdings meinten die, solche Schwämme gebe es nur bei Cannon. Dafür 
müßte ich den Drucker einschicken und es kostet etwa 30 €.

Achso, der Reset ist nich bei jedem Cannon gleich. Scheint Typabhängig 
zu sein..

Autor: Gast68 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank allen hier für die Tips und die Anleitung. Mein Pixma MP130 meckert 
dank Rückstellung nun nicht mehr herum. Canon kann mich mal!

Autor: La Bella Mafia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und mich erst... kreuzweise!!!
Aber immernoch besser als Lexmark! Da hatte ich mal einen Drucker und 
der hat nur Ärger gemacht... Und als dann nach ca. 2 Wochen meine 
Tintenpatronen leer waren und ich neue kaufen wollte, bekam ich erstmal 
voll den Schock... Die kamen tatsächlich fast genausoviel, wie der 
komplette Drucker (mit Tintenpatronen inkl.!!!!)
Da holt man sich doch lieber gleich nen neuen und vertickt den alten! 
:-/

Autor: Bluehorn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die kamen tatsächlich fast genausoviel, wie der komplette Drucker (mit
> Tintenpatronen inkl.!!!!)
> Da holt man sich doch lieber gleich nen neuen und vertickt den alten!

Dir ist aber doch klar, dass die mitgelieferten Patronen heutzutage nur 
noch zu 1/4 voll sind, oder?

Gruss aus Dresden, Torsten

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HiHo

Nachdem ich meinen Drucker vor etwa 2 -4 Wochen resetet habe fing er 
heute an meine Berbungsunterlagen, beim Ausdruck vollzuschmieren. Das 
ganze war nicht akkut vielmehr hier und da ein paar Streifen. Trotzdem, 
für Berbwerbungsunterlagen ist das nix.

Also habe ich erstmal das komplette Reinigungsprogramm druchlaufen 
lassen. Leider hat es nicht geholfen.

Dann dachte ich mir wenn das Ding jetzt eh Schrott ist kannste damit 
noch was rum basteln. Nach etwa 10 000 Ausdrucken ( laut irgend nem 
Zähler im Service mode ( falls richtig interpretiert ) ) wollt ich kein 
Geld mehr fürs einshcicken zahlen. Also habe ich probiert den Drucker 
aufzuschrauben. Das ist mir mangels vorhandener Schrauben ( Nur 2 ) 
nicht gelungen.

Darauf habe ich einfach die Klappe hochgezogen und gesehen das die 
Walzen, welche das Papier einziehen voller Tinte sind. Durch einen 
kleinen Schalter am Drucker merkt dieser ob die Wartungsklappe geöffnet 
ist oder nicht. Betätigt man diese Manuell fährt der Schlitten ind 
Grundstellung zurück.

Jetzt habe ich mit feuchtem Küchenpapier versucht die Walzen sauber zu 
bekommen. Und aufeinmal war das gesamte Papier voller Tinte.

Siehe da, wahrscheinlich habe ich diese dämlichen Inkabsorber gefunden. 
Die sitzen bei mir direkt unter den Walzen. Sehen ähnl. aus wie Filz 
(schwarz). Wie groß die wirklich sind kann man natürlich nicht sehen. 
Ist mir aber auch egal. Habe dann mit Küchenrolle den kompletten, 
erreichbaren Schwamm abgetastet, so das sich die Küchenrolle mit der 
Tinte vom Schwamm füllt. Dabei darf man nicht glauben das der Schwamm 
wirklich voller Tinte ist, er ist ein wenig Feucht. Ein paar mal 
abtupfen und einiges an Tinte hängt in der Küchenrolle. Ich bezweifel 
sogar mitlerweile das dies bisschen Feuchte den Drucker wirklich stört 
aber naja.  Nachdem ich damit fertig war ( max. 30 sek ) habe ich die 
Rolle gereinigt. Um die Wollen in neue positionen zu fahren habe ich den 
Drucker an und aus gemacht. Das ganze 4-5 mal. Solange bis die Walzen zu 
70% sauber waren. Zwar sind immer noch große Tintenflcke drauf aber die 
wollen einfach nicht abgehen. Danach gabs erstmal probleme die eh schon 
leere Patrone hat blockiert. Nachdem ich ne neue reingelegt habe war 
alles inordnung. Dann habe ich noch 4-5 Ausdrucke gemacht. Beim ersten 
Ausdruck waren neue Tintenflecke drauf. Die bis zu 5 komplett verblasst 
sind.

Danach habe ich zur sicherheit die Druckenknöpfe justiert. Habe 
schließlich jede Menge rumgebastelt. Jetzt Druckt das Ding so sauber und 
gut wie nie.

Aber wers nachmacht. Auf eigenes RIsiko ;-). Wie immer Gehört zusowas 
auch imma Glück. Mit nem neuen Drucker hätte ich es nicht gemacht,

Autor: La Bella Maifa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, das ist mir bewusst..allerdings sehe ich trotzdem nicht ein, 98,- 
(damals DM) für so eine kleine Patrone auszugeben, wenn ich den 
kompletten Drucker schon für 100,-DM bekommen habe. :-/

Autor: lasergirlxxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich diese Meldung mit der vollen Behälter der überflüssigen 
Tinte erhalten habe konnte ich mich irgendwie nicht zufrieden geben, 
dass ich mir nun einen neuen Drucker kaufen soll obwohl ich noch jede 
Menge Tintenpatronen in der Schublade habe. Also habe ich mich im 
Internet schlau gemacht und bin auf die Info von "La Bella Maifa" 
gestoßen.
Da dachte ich so bei mir: Einen Versuch ist die Sache doch wert. 
Schlimmer kann es nicht mehr kommen. - Und siehe da. Es funktioniert.
Vielen Dank an La Bella Maifa. Schlaues Köpfchen. Welcher normale Mensch 
kommt denn auf diese Tastenkombinationen?
Ich bin so happy! Mein Drucker funktioniert wieder.

Autor: manny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir war der Behälter voll und es ging nichts mehr. So habe ich den 
Pixma MP110 zerlegt - die 4 Schrauben an der Rückseite - vorne die 
Tintenpatr.Klappe geöffnet - am Boden li u. re die Entriegelung von den 
beiden grauen Abdeckungen mit den Fingern angehoben und nach vorne mit 
etwas Druck herausgeschoben. Von da an geht alles sehr durchschaubar und 
einfach. Ich schaubte das ganze Eingeweide heraus bis ich unter die 
Absaugpumpe des Abdropfbehälters der Patronen kam. Da lagen am Boden die 
Filze, ein gröserer unten und ein kleinerer (der war fast zur gänze 
weiß) darauf. Mir ist aber kein Fühler z.B. für Flüssigkeitsstand oder 
Feuchtigkeit untergekommen. Es scheint mir als ob der Fehler zeitlich 
programmiert ist.
Nach gründlicher Reinigung  und zusammenbau (drei Schrauben von ca. 
zwanzig blieben mir übrig) kommt die Fehlermeldung  " Drucker prüfen 
(5800) oder (5B00)" wer kann mir weider helfen?
Was ist die Resume Taste ( die mit dem roten Dreieck ? )

konnte leider nichts passentes im Forum finden

mfg
manny

Autor: Zimmermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI,

kannst du mir auch noch verraten wo sich die Resumetaste befindet?

Wäre echt toll. Für eine baldige Antwort vielen Dank im Voraus

und ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk

Autor: manny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zerlegen des Druckers:

Zum zerlegen des Druckers ist lediglich ein flacher Schraubendreher 
notwendig. Die Öffnungspunkt sind am Gehäuse als Dreieck markiert und 
bestehen i.d.R. nur aus einem Schlitz. Druck man mit dem Schraubendrehen 
in diesen hinein öffnet man im Innenraum den entsprechenden 
Verriegelugsclip und kann das Teil danach abziehen.

Drucker vom Netzstrom trennen
Silbernes, linkes Seitenteil abnehmen (2 Befestigungspunkte, im 
Innenbereich des Papierauswurfes sowie auf der Geräteoberseite im 
hinteren Bereich bei der Papierzuführung
Silbernes, rechtes Seitenteil abnehmen (Befestigungspunkte wie bei 
Position 2)
Bedienfeld ausbauen (den oberen Bereich des Trägerelementes des 
Bedienfeldes aus dem Drucker ausglipsen) anschliessend die beiden Kabel 
vom Bedienfeld ausstecken.
Das Gehäuseoberteil ausbauen (3 Befestigungspunkte auf der Rückseite des 
Gerätes, je einen auf der linken und rechten Druckerseite, sowie einer 
in der Bedienfeldaufnahme da wo das Kabel rauskommt und einer auf der 
linken Seite des Drucker im Bereich des CD-Druck Hebels.



Pixma MP 750 / 780 geht auch bei MP110



Aufrufen des Service-Mode:
Gerät einschalten
Taste MENÜ drücken
Taste SCAN drücken
Taste COPY drücken
Taste SCAN drücken
Beenden des Service-Mode:
Taste RESET drücken
Gerät ausschalten
Gerät einschalten
Service-Mode Hauptmenü:
Service Software Schalter (SSW Menü)
Menü
Numeric Parameter
NCU
Type
UHQ Genesis
Printer
Clear
ROM
Die Navigation erfolgt über die Pfeiltasten, einen gewählten Menüpunkt 
kann man mit OK selektieren.


Waste-Ink-Reset:

Gehen Sie in das Menü 7. (Printer) dort gibt es den Menüpunkt "Ink 
Absorber Capa", an diesem Menüpunkt kann der Füllgrad des Waste-Ink Pads 
in Einheiten von 0 bis 100 eingegeben werden. 0 entspricht dabei einem 
leeren Waste-Ink-Pad, der Wert 100 einem vollem Waste-Ink-Pad. Wurde der 
Waste-Ink-Pad nur ausgewaschen, so empfiehlt es sich einen Wert von 20 
oder 30 einzugeben. Der Zaehler hat dann einen Vorsprung, denn ein 
ausgewaschener Waste-Ink-Pad kann nicht so viel Tinte binden wie ein 
Neuteil.
 mfg
Manny
www.free-manny.com

Autor: jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe den Zähler zurückgesetzt und die Anzeige "Resttintenbehälter ist 
voll" erscheint auch nicht mehr, dafür soll ich eine Patrone einsetzen, 
die ist aber schon drin???

Autor: jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mein Problem: ich habe nach Anleitung den Zähler zurückgesetzt, die 
entsprechende Fehlermeldung "Resttintenbehälter....fast voll" kommt nun 
auch nicht mehr. Dafür soll ich eine Patrone einsetzen, obwohl schon 
eine bzw. beide drin sind?
Jochen

Autor: Tobsen 13 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist alles kein problem. ihr schraubt die rechte Verleidung ab 
(Frontansicht!).
das sind 2 schräubchen an der rückseite des gerätes.die beiden 
frontklappen müsst ihr auch vorsichtig lösen. euer blick fällt in der 
regel auf sehr viel ausgelaufene farbe. rechts neben der laufschiene und 
den walzen sind zwei 1x2cm kleine plättchen. die mit der pinzette 
herausholen und abwaschen bis sie weiss sind. gut getrocknet wieder 
reinlegen.
jetzt müsst ihr den zähler reseten, das geht nur im service mode. bei 
meinem pixma mp 130 gelangt man mit menu, scan,copy,scan dort hin.der 
erste punkt nim menu ist "firmware". wenn ihr jetzt 5x nach rechts geht 
seid ihr bei "NVRAM ACCESS?". jetzt ok drücken.der erste wert ist der 
farbpatronen level (CMY INK LEVEL), der zweite der für die 
schwarzpatrone (K INK LEVEL).der dritte und der vierte sind die ink 
absorber level (ABS M und ABS P LEVEL). mit ok erscheinen 0, 1, oder 2. 
SETZT BEIDE ZÄHLER AUF 0!!!
Danach mit dem orangen resume knopf (der links neben on/off!!!) den 
service mode verlassen und fertig is die geschichte!!!!

danach seht ihr allerdings aus, als seid ihr gerade verhaftet worden und 
musstet eure fingerabdrücke abgeben!

Autor: wilfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

habe eben diese Prozedur gemacht. das ding hatte geknattert und ich habe 
nach punkt 4 ausgeschaltet. jetzt tut sich garnichts mehr nach dem 
einschalten. 1 blatt kam aber vorher noch...

was tun? ist er nun Tod der arme Drucker IP 2000 ???

LG-Wilfried

Autor: wilfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi 2

nochmals ich, Sorry:

das machte ich:

<1.) Drucker muss aus sein!
<2.) Resume Taste drücken (gedrückt halten), Power Taste drücken 
(halten)
<3.) Resume Taste loslassen, Resume Taste 2x drücken
<4.) beide Tasten loslassen

-> ein Blatt kam dann raus und weil der Drucker dabei so knallte sag ich 
mal der Druckkopf machte ich ihn aus!!!

Seitdem knackt er kurz nach dem anmachen, orange Blinkt und nichts mehr, 
auch durch drücken der Resume tut sich nichts mehr....

Help me, ich bin doof oder????

Wilfried

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
der Rat und die "Reparatur-Anweisung" von La Bella Mafia war 
fantastisch!
Nach 6 Monaten Stilliegung des Canon druckt er jetzt wieder - perfetto!
Kompliment...
Hansi

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch von mir ein Tipp, den ich seit 10 Jahren befolge:
Die schwarzen Canon-Patronen kann man mit "selbstgebrauter" Tinte ganz 
bequem mithilfe einer Pipette wieder auffüllen:
Pelikan 4001 brillant schwarz mit 5% Propylalkohol (Apotheke!) 
"verdünnen" - fertig!
Wie gesagt, seit 10 Jahren habe ich noch keine schwarze Tinte gekauft!
Hansi

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte nicht steinigen, aber wenn man so viel druckt, dass dieser 
Behälter voll wird, sollte man vielleicht einen Laserdrucker für die 
häufigen Druckaufgaben in Betracht ziehen.
Ich habe z.B. einen älteren HP Laserjet 4 Laserdrucker, den ich mal 
gratis erhalten hatte und nutze ihn für Korrespondenz und tägliche Dinge 
und einen (Canon) Tintenstrahler für Fotos und schöne, farbige 
Ausdrucke.

Autor: wolfi181 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an la bella mafia!

Deine Anleitung hat bei meinem IP 6220D auch tadellos funktioniert mit 
nur einer kleinen Abweichung: um die erste Testseite zu bekommen musste 
ich Schritt 5 zweimal durchführen. nach dem ersten mal hat er nur den 
Druckkopf gespült und zum Wort "CANON" in der ersten Zeile in die dritte 
noch "idle" dazugeschrieben. Ab dann lief alles wie angegeben. Ein 
Hinweis vielleicht noch: um den Drucker bei aktiviertem Service-Modus 
nach dem resetten auszuschalten muss man richtig lange (5-10 Sekunden 
die Power-Taste drücken.

Und nochwas: die Resume-Taste, die ein paar Leute gesucht haben ist 
schlicht die Stop/Abbruch-Taste (rotes Dreieck in rotem Kreis)

Autor: Hartmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kann mir beim zurücksetzen des Zählers behilflich sein. Und was ist 
bitte schön die Resume-Taste.

Würde mich freuen, wenn jemand die lösung hat.

Autor: Detlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach der Anleitung von Topsen alles genau beachtet und schon geht mein 
Pixma MP130 wieder.
Danke für den Superhinweis !!

Autor: Detlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @ all!

Also ich verzweifle gerade an meinem MP750 :(
Nachdem ich mich den halben Tag in den verschiedensten Foren eingelesen 
und jeden erdenklichen Tipp befolgt habe, ist das erhoffte Ergebnis 
leider dennoch ausgeblieben. Keine der Tastenkombinationen setzt den 
Drucker zurück.
Bei der Variante von Josy lassen sich nicht einmal die Testseiten 
drucken.

Durch ein anderes Forum habe ich die Tastenkombination 
Menue/Scan/Copy/Scan erfahren. So gelangt man auch in das Servicemenue. 
Allerdings gelingt mir auch dort unter Punkt 7 kein Reset. Meine 
Fehlermeldung zeigt sich jetzt allerdings in abgewandelter Form. Sie 
lautet jetzt nur noch "Drucker prüfen"! Also ohne den Zusatz ##343.
Ferner habe ich versucht, im Menüpunkt "Ink Absorber Capa" den Wert auf 
20 zu setzen. Nach dem Bestätigen geht beim Drucker gar nichts mehr. 
Soll heißen, dass er auf keinen Knopfdruck reagiert. Im Display steht 
dann Suction und der eingestellte Wert 20.
Hat jemand dafür evtl. eine Erklärung?

Gruß
Detlef

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der c't von heute ist ein recht langer Artikel zu finden, der sich 
mit just diesem Thema beschäftigt.

Autor: hape 3003 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an Tobsen 13,

mit seiner Anleitung konnte ich die Zähler problemlos auf "0" stellen 
und mein MP110 druckt jetzt wieder locker vom Hocker. Zuvor hatte er 
sich überhaupt nicht mehr betätigen lassen, es kam immer nur die Meldung 
"Drucker prüfen".

Die Reinigungsarbeiten habe ich allerdings noch nicht durchgeführt, 
werde sie bei Gelegenheit nachholen -  spätestens, wenn der Drucker 
irgendwann überläuft :-).

Gruß
Hape

Autor: ManU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an Tobsen 13!

Mein Drucker druckte schon seit 2 Monaten nicht mehr. Ich habe viel 
probiert um in wieder zum Gehen zu bringen, aber nichts nützte. Sogar 
bei Canon habe ich angerufen, die sagten mir dann ich sollte ihn 
einschicken, um das Problem zu reparieren, aber um dieses Geld hätte ich 
mir auch einen neuen Drucker kaufen können.

Dank deiner Anleitung funktioniert mein MP110 nun wieder einwandfrei!

thx

Autor: hans-Joachim Nußbeck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe auch einen Canon MP110 der voll ist nicht nicht mehr läuft.
Eine resume taste habe ich nicht gefunden,
wie bekommt man die Gurke wieder ans laufen ohne das ich zum Beil 
greife?
Gruß
James

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haste mal die Anleitung durchgelesen. Kommste denn in den Service mode?

Autor: Hagalla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
kann mich nur ganz herzlicxh für Deine Beschreibung für den Drucker 
Canon Pixma Reihe (IP 2000) bedanken, deine beschreibung ist super.
gruss hagalla

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kauft sich denn heute noch einen Tintenpisser für normale Briefe und 
dergleichen? Zuviel Geld oder was? Die Dinger sind echt das Letzte!

Aber schön das es noch Leute gibt die sich von HP & Co für die Tinte 
abzocken lassen ;)

Also wenn ein Tintendrucker spinnt: Griff dranschweißen und 
wegschmeißen.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder in 2min selber auffüllen und lachen. Aber nach dem HP von 2001 
gibts nen Farblaser, stimmt wohl.

Klaus.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi
mein canon mp 110 druckt nur noch weiße blätter, nachdem ich diese 
behälter gesäubert habe und den zähler zurück gestellt habe.
kann mir einer helfen?? danke
p.s beim testdruck kommen auch nur weiße blätter raus

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die (vollen) Tintenpatronen nach der Säuberungsaktion wieder 
eingesetzt?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hab ich

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Chris
> nachdem ich diese behälter gesäubert habe

Du hast die Patronen unter fließendem Wasser ausgespült?
Naja dann sind sie jetzt leer. :)

Was für Patronen hast du da eingesetzt?
Manche haben da noch einen Schutz (Folie) damit die Flüssigkeit nicht so 
verdunstet.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal einen Drucker zerlegt. Die Schwaemme waren wirklich voll, 
mehr Sauerei geht nicht :)

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe diese schwämme gesäubert und nicht die patronen. die patronen 
habe ich einfach so wieder reingesetzt und danach kam beim drucken keine 
farbe mehr raus

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. ist noch Luft in der Leitung zu den Düsen?
Erst mal 20 Seiten irgendeinen Testdruck, dann evtl. nochmals 
Patronensitz prüfen WENN Druck erfolglos gewesen sein sollte.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Canon PIXMA MP 130 und da kam auch diese Meldung,
das der Behälter für übersch. Tinte voll ist. Bei Anfrage an mehreren 
Händlern, was ich da machen kann? Kam es  sofort "Wegwerfen und neuen 
kaufen" Also das ist der Gipfel , sowas einzubauen das man gezwungen ist 
einen neuen zu kaufen. Ich weiß in Zukunft von welchem Hersteller ich 
nix mehr kaufen werde. Wenn man überlegt der Drucker ist 3 Jahre alt und 
optisch einwandfrei und ging bis letzte Woche top.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nach diesen 20 testdrucks kommt immer noch keine farbe raus, komisch

Autor: latschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich an die Anweisungen von La Bella Mafia, Tobsen 13 und Manny 
gehalten. Aber mein Prixma MP 110 hat keine dieser Angebote angenommen. 
Zwar verschwand der Hinweis " Drucker überprüfen " aber jetzt habe ich 
den Hinweis " Bitte warten " und es passiert gar nichts. Drücken kann 
ich wo ich will, nix geht mehr.
Hat jemand eine Idee?

Autor: latschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die Anweisungen von La Bella Mafia, Torben13 und Manny mal 
probiert? Ich habe diese Filzplatten nicht gefunden. Obwohl ich meinen 
Drucker auseinandergenommen habe. Habe nur ein Schaumstoffteil gefunden.
Und sauber gemacht. Aber er geht trotzdem nicht.

Autor: MS74 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichen Dank an La Bella Mafia, manny und Tobsen 13, die Ratschläge 
waren hilfreich.

Autor: ecknopf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vielen Dank auch für die Hinweise zum resetten!
Das problematischste war dabei echt das Finden der Resume-Taste :-)
Aber im Ernst: kann jemand erklären, wie ich einen IP6220D 
auseinanderbaue?
Bisher habe ich ihn nur resetted, aber die Schwämme noch nicht 
ausgewaschen, weil ich das Sch...-Teil nicht aufbekomme.

Vielen Dank und viele Grüße

Autor: khs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe hier einen Canon SmartBase MP360 Kopierer, der auch schon
die Meldung "Tintenfilz fast voll" brachte.
Die Anleitung zum reseten hatte ich im Inet schon gefunden,
was mir noch fehlt wäre eine Anleitung für das Zerlegen des
Gerätes. Bisher ist zwar noch nichts ausgelaufen, aber falls
jemand mir da weiterhelfen könnte, wäre ich dankbar.

Grus
Hans

Autor: macrip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hatte das gleiche Problem bei meinem Canon MP110. Irgendwie hab 
ich mir das komplizierter vorgestellt und dachte, ich muss das ganze 
Gerät zerlegen, um an die Ink Absorber zu kommen. Im Endeffekt muss man 
aber lediglich das rechte (von der Frontsicht) Seitenteil abnehmen, was 
realtiv einfach zu bewerkstelligen ist. Einfach die beiden hinteren 
Schrauben lösen, dann vorne die kleine graue Verkleidung abnehmen und 
dann nochmal 2 Schrauben lösen. Wobei aber nicht mal das nötig ist, wenn 
man eine ca. 20 cm lange Pinzette zur Hand und ein wenig 
Fingerspitzengefühl hat - dann kann man die beiden kleinen Filzplättchen 
ohne großen Aufwand herausnehmen. Einfach Deckel auf, Pinzette rein und 
gut is.

Autor: hoppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anleitung für MP110 laut (Tobsen 13)

Ergänzung:

Die dunkelgraue Verkleindung an der rechten Seite muß entfernt werden - 
danach läßt sich erst die rechte Seitenverkleidung abnehmen, 2 Schrauben 
hinten und 2 hinter der grauen Verkleidung. Wichtig; vorher die zwei 
Klappen entfernen, Vorsicht bei der zweiten, diese ist nur mit 
Plastikstiften re. und li. eingelassen. Diese können sehr schnell 
abbrechen. Sonst ist es ziemlich einfach!

Autor: khs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten,
habe da ein paar Tage "geschlafen" und die Benachrichtigung nicht 
aktiviert
gehabt.
Ich weiß jetzt nicht wie ähnlich sich der MP360 und der MP110 sind.
Hier ist auf der Rückseite ein Teil mit 5 Schrauben befestigt, das ich 
bisher
entfernen konnte. Aber bei den Seitenteilen kam ich nicht weiter, 
vermute
schon irgendwelche Klickverschlüsse, aber wo??
Vielleicht muß auch das dunkelblaue Teil am vorderen Eck zuerst weg.

Gruß
Hans

Autor: Jackson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab den MP 170 und habe alle eure Tips durchprobiert, aber nichts 
hat geklappt.
Vielleicht weiss ja jemand noch irgendwas über den MP 170.

Danke schon mal.

Autor: bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, habe das gemacht was ich auf der seite gefunden haben, und denn 
hatte ich keine problem mehr habe ein mp 130

http://drucker-fehlercode.blogspot.com/

Autor: Jackson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,
leider funzt das beim 170 nicht, hab auch im Netz nix mehr gefunden 
ausser
unzufriedene 170er User die keine  Anleitung dafür finden.

Autor: Montinac (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

möchte mich herzlich bedanken für alle Tipps, die ich zu diesem Thema 
gefunden habe. Ich habe meinen MP 130 aufgrund Eurer Hinweise wieder 
dazu überredet zu drucken und das in gewohnter Qualität. In der ersten 
Zeit habe ich das Gerät nicht so oft benutzt. Jetzt bei häufigerer 
Nutzung wollte es plötzlich nicht mehr. Also habe ich mich auf die Suche 
begeben, mir ein neues Gerät zuzulegen, aber musste feststellen, dass es 
nicht einmal mehr den entsprechenden Druckkopf gibt. Ich bin nämlich 
bisher wirklich zufrieden mit dem Gerät.

Schade kann man da nur sagen, ich würde bestimmt ein vergleichbares 
Gerät wieder kaufen, aber bei diesen "Methoden" muss ich mir das noch 
einmal gründlich überlegen.

Bei der Recherche bin ich auf diese Seite gestoßen und siehe da, nun hab 
ich sogar noch Geld gespart ;-).

Ich kann sogar auch noch einen kleinen Tipp anfügen:

Ich habe nicht nur die überschüssige Tinte beseitigt, sondern auch den 
Druckkopf zunächst in destilliertem Wasser gebadet und danach mit 
Reinigunglösung und entsprechenden Pads von meiner Kamera die Düsen 
gereinigt. Hat sich gelohnt ;-).

Hoffentlich gibt es irgendwann auch mal wieder Geräte, die ewig halten, 
denn irgendwie ist es doch trotzdem eine ziemlich nervige Angelegenheit.

Ciao

Autor: Gottmanns Hans-Peteer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr Geschädigten "Drucker IP 2000 Fans"

War mit meinem Drucker beim Servicecenter in Willich. Dort hat man mir 
erklärt, dass man diese Druckerreihe nicht repariert, es gäbe auch keine 
Ersatzteile dafür.

Da ich das gute Stück nicht in den Müll schmeißen wollte, habe ich mich 
im Internet schlau gemacht und und draufhin an die Demontage begeben.

Es ist mir gelungen meinen Drucker sowie weitere, im Bekanntenkreis sich 
befindliche Drucker, zu reparieren. Funktionieren alle  wiedr 
einwandfrei.

Hierüber habe ich eine bebilderte 14 Seitige Dukumentation verfasst. Die 
Filze übrigens wasche ich, wegen der großen "Sauerei" nicht mehr aus, 
ich mache sie mir selber. Wie steht alles in meiner Anweisung. auch das 
resetten anschließend hat funktionier.

Ihr könnt die Anweisung von mir haben als CD. Ich will nicht daran 
verdienen, möchte lediglich, meine Unkosten ersetzt haben. CD + Versand 
als unversicherter Brief insgesamt 2,92 Euro.

Gruss
Hans-Peter

Autor: Claus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank an La Bella Mafia!

Hab Deine Anweisungen bei meinem Pixma iP8500 ausprobiert, es 
funktioniert. Super!!!

Hab zwar insgesamt 8 Versuche gebraucht, 7 x Fehl ist aber besser als € 
300 für einen neuen guten Drucker.

Gruß

Claus

Autor: Jann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Tipp!

Hat meinen alten pixma 4200 gerettet.

Vielen Dank!

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super die Anleitung....mein i450 tut es auch wieder. Besten Dank !!!!!

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

danke an Tobsen 13,
mein Drucker (MP 110) wurde durch deinen Beitrag vorm Schrott gerettet.
Funktioniert wieder wie eh und je. :-))

Autor: Mona (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute hat mein Canon Pixma4000 gesagt, das mein Behälter für 
überschüssige Tinte voll ist. Bin totale Laiin in diesen Dingen. Wo 
befindet sich dieses Teil überhaupt und wo bekommt man es und vor allem 
wie baut man es ein.
Kann mir da einer hilfen?

Autor: Mona (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du mir mitteilen wie ich an Deine CD komme, also wo ich sie 
anfordern kann. Bin gerne bereit die Kosten zu zahlen. Gebe mir nur 
bescheid, wie.
Mona

Autor: Heinz Wegner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans-Peter,
ich habe einen IP 2200 und das gleiche Problem. Wie komme ich an Deine
CD ? Lohnt sich die Reparatur überhaupt (Kosten+Arbeitsaufwand???).
mfg
H.Wegner

Autor: Anita (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo La Bella Maifa.

Ich habe einen MP 130.
Die Methode:----
1.) Drucker muss aus sein!
2.) Resume Taste drücken (gedrückt halten), Power Taste drücken (halten)
3.) Resume Taste loslassen, Resume Taste 2x drücken
4.) beide Tasten loslassen

Jetzt befindet man sich im service mode!
Bevor man den Zähler zurücksetzt, sollte man sich noch 2 Blätter
ausdrucken lassen, um sicher zu gehen, dass man sich auch tatsächlich im
service mode befindet!

5.) Resume Taste drücken, Power Taste drücken (1. Info Blatt kommt)
6.) 2x Resume Taste drücken, Power Taste drücken (2. Info Blatt)
7.) ZÄHLER ZURÜCKSETZEN: 4x Resume Taste, 1x Power Taste!
----
funktioniert bei mir nicht, bis evtl. zu ?????
Gibt es einen Trick? Evtl. Schnell Resume drücken, oder auf eine anzeige 
warten?
Danke für eine baldige Antwort
Anita

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es einen Trick?

Ja, das ZU DEINEM DRUCKER PASSENDE Service Manual holen und dadrin 
nachlesen, was man nach Tausch des Tintenabsorbers zu drücken hat.

Autor: Anita (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Canon mp 130



diese anlaeitung funktioniert
http://drucker-fehlercode.blogspot.com/

Gruß Anita

Autor: M. B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank an "La Bella Mafia" ... mein Drucker CANON PIXMA IP8500 läuft 
wieder ohne Fehlermeldung. Ich habe diese Testdrucke 2 Mal machen lassen 
und fand die Zählerangabe (in Prozent) auf dem zweiten Blatt von 95 % 
auf 0 % zurückgesetzt ... und ich befürchtete schon ein 
Auseinanderschrauben mit viel Schmiererei und am Ende noch einen 
Neukauf!!!

Gruß,
M.B.

Autor: Holzkopf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir mal jemand erklären, was der Sinn eines solchen 
"Tintenabsorbers" sein soll?
Ich denke, die Tinte soll nicht absorbiert, sondern verdruckt werden. 
Ist dieser Absorber dazu da, die Patronen im Stillstand des Druckers 
leerzunuckeln, oder was?
Oder nur eine neue Schickane der Druckerhersteller?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Drucker verspritzt nach dem einschalten Tinte um seine Düsen von 
Verstopfungen zu befreien, da ja die Tinte relativ schnell eintrocknen 
kann. Da der Drucker nicht aufs Klo kann, macht er halt in seine 
"Windel", sprich den Filz im Boden.

Autor: Holzkopf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich bei jedem Einschalten?
Das ist ja pure Verschwendung! Also ist's vielleicht doch besser, den 
Drucker nur noch sehr selten ganz abzuschalten und die meiste Zeit im 
Standby zu halten (Energieverbrauch dann sekundär)?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz genau, ich glaube mich sogar daran zu erinnern, dass im Handbuch 
zum meinem Drucker von Canon genau das drin steht, also dass man ihn 
nicht vom Netz trennen soll, da sonst beim einschalten immer eine 
intensive Reinigung stattfindet statt einer kleinen.

Autor: Holzkopf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mein ja nicht vom Netz trennen, sondern nur für jeden einzelnen 
Druckvorgang extra einschalten vs. die ganze Zeit eingeschaltet im 
Standby stehen lassen.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das bei einem Büroarbeitsplatz in etwa so machen:

- Morgens einschalten
- Abends abschalten (Stand-by)
- Übers Wochenende vom Netz trennen

Wobei ein Tintenspritzer im Büro meist keinen Sinn ergibt, ausser man 
braucht mal schnell schöne Fotos ausgedruckt. Ansonsten wegen der 
Wirtschaftlichkeit lieber einen Laserdrucker verwenden.

Zu Hause würde ich das Ding immer am Netz lassen, sofern regelmässig 
verwendet. Bei längerem Nichtgebrauch, Urlaub usw. aber vom Netz 
trennen.
Ansonsten wenn man drucken will einschalten und wenn man fertig ist und 
den PC runterfährt, auch den Drucker ausschalten (Stand-by).

Autor: Kostrzewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ip 8500.
Sende mir bitte  deine CD und deine Kontodaten an folgende Adresse:
Ryszard Kostrzewski
Niedermiebach 41
53804 Much
Ich werde dir das Geld umgehend überweisen.
Weiß Du auch was über die Reinigung den angetroknenen Düsen?
Viele Grüße
Ryszard(Richard)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich besitze den Pixma MP130!Reicht es aus,bei der Meldung Resttintentank 
fast voll,die beiden Plättchen zu reinigen oder müsste nicht der Filz 
gewechselt werden? Ich habe meinen Drucker komplett zerlegt,aber an den 
Filz komme ich nicht heran.

Autor: Detlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe meinen Zähler nach dem Rezept von La bella Mafia zurückgesetzt. 
Jetzt kommt keine Warnung mehr. Vielen Dank für den wertvollen Tip!
Meinen Pixma IP3000 habe ich außerdem zerlegt, d.h. ich habe die beiden 
Seitenteile und das Oberteil abgenommen. Bei den Seitenteilen muß man 
die letzte Lasche an der Unterseite des Geräts raushebeln, indem man den 
Schraubenzieher in die Gehäusetrennung reinschiebt und dreht. Es ist 
aber nichts abgebrochen. An das schaumkissen bin ich aber nicht 
rangekommen, ich habe es nur gesehen. Es ist ziemlich groß und silbrig, 
beiim Draufdrücken habe ich mir kaum die finger schmutzig gemacht. Der 
Drucker sah von innen sowieso ziemlich sauber aus, obwohl wir ihn seit 3 
oder 4 Jahren haben und regelmäßig benutzen.
Tintenpatronen gibt es übrigens bei www.handyzubehoer.de für 1 bis 2€ 
das Stück. Da ist das Drucken superbillig.
Schönen Gruß
Detlef

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen
Ich wurde von meinem MP360 ebenfalls mit dem Fehler ##343 
"Resttintenbehälter voll" beglückt. Nach dem Zerlegen des Gerätes fand 
sich im Gehäuseboden eine total vollgesogene untere Filzeinlage und 
darüber eine zur Hälfte genässte/verfärbte zweite, dickere Filzauflage. 
Eine trogförmige Aussparung im unteren Filz war vollständig mit 
zähklebriger Resttinte gefüllt. Die benachbarten 2 Bodenfächer 
enthielten flüssige Resttinte, welche beim Kippen des Gerätes wohl 
ausgelaufen wären.
Mangels neuer Filzeinlagen wurden die verschmutzen Teile im Spülbecken 
ausgewaschen und im Backofen getrocknet. Das ursprüngliche Volumen liess 
sich nicht mehr erreichen, was sich wohl in einer geringeren 
Saugkapazität auswirken wird. Nach dem Zusammenbau und dem Zurückstellen 
des Resttintenzählers tat sich vorläufig nichts mehr. Ein Total-Reset 
belebte das Gerät wieder und es tut seinen Dienst wie vorher.
Erkenntnisse:
Die Zerlegung ohne Anleitung und der Zusammenbau haben mich ca. 3 
Stunden gekostet. Als Werkzeuge verwendete ich einen langen 
Kreuzschraubendreher und einen 5mm-Bohrer. Diverse Stecker und 
Flachbandkabel mussten entfernt werden, eine vorgängige Beschriftung 
oder Foto wird empfohlen. Unbedingt Handschuhe und alte Kleider tragen, 
auch bei grösster Vorsicht setzt es hartnäckige Flecken ab.
Trotz allen Schwierigkeiten eine für mich befriedigende und 
kostengünstige Lösung des Problems.

Freundliche Grüsse
Hannes

Autor: Ulrich Ba. (sendemast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist das auch vorgestern aufgetreten,  Tintenfilz fast voll.
Mechanisch wird das wohl gehen, aber wie geht das mit dem Total-Rest?

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte diese Meldung vor 2Wochen bei meinen beiden IP3003.Hab bisher 
nur den einen gereinigt, einen tag Badewanne mit Babyschampoo, danach 
gut mi klarem Wasser spülen, resetet und zerlegt habe ich den Drucker 
nach einer Anleitung auf Druckerchannel.de .Die seite ist echt gut, 
einfach resttintentank bei denn in die Suche eingeben, dann findest man 
die passende Anleitung.

Programm Noob

Autor: Ulrich Ba. (sendemast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bitte alles bekannt machen für uns Opfer der Druckerhersteller.
Habe den Drucker MP 360 von Canon. Wie kann ich den zerlegen, den 
Tintenfilz ersetzen und den Reset durchführen?
Im Voraus Dank
Der Sendemast

Autor: Magnus Berens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin nach der Anleitung von Tobsen vorgegangen: Drucker funktioniert 
wieder.
Vielen Dank
Magnus Berens

Autor: Winneone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, habe seit 10 Jahren einen PIXMA MP 110 und bin super zufrieden.
Die leidige Meldung mit dem vollen Tintenbehälter habe ich schon zweimal 
auf einfachste Weise gelöst:
1. Einmalhandschuh anziehen
2. Deckel im laufenden Betrieb öffnen, Druckkopf fährt in die Mitte
3. neues zusammengefaltetes Papiertaschentuch auf die rechts hinten 
sichtbaren beiden Filzschwämme drücken
4. 2-3 mal widerholen
5. Fertig!
Hat jedesmal einwandfrei funktioniert, ohne Reset oder ähnliches!

Autor: Me. Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, habe mit erstaunen gelesen, das ich nicht alleine bin mit meinem 
fast vollen Tintentank. Habe jetzt auch noch zusätzlich bei meinem MP 
110 das Problem, das der Printer nur noch grün druckt. Habe beide 
Patronen gewechselt, hat aber nichts genutzt. Wenn ich den Test 
durchführe, kommt ein Streifen in schwarz und die anderen drei in 
irgendwelchen undefinierbaren Farben. Wer kann mir da vielleicht einen 
Tip geben?
Übrigens, Winneone, wenn meine Druckerpatronen in der Mitte sind, kann 
ich dort keine Filzschwämme erkennen. Muss ich den Druckerkopf nach 
voerne ziehen oder gar die Patronen ausbauen?

Autor: laliera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Ich habe einen canon ip3000. Er zeigt mir an das der besagte 
Behälter fast voll ist. Ich habe nun den Drucker so weit ich es mir als 
Volllaie traute auseinander genommen und kam aber noch nicht richtig an 
den Schwamm ran. Habe dann die Tinte vorsichtig mit einer Spritze 
vorsichtig aus dem Schwamm gesaugt. Habe für mein Gefühl schon richtig 
viel herausgehoben. doch der Drucker sagt immer noch das gleich Problem 
an. Nun habe ich schon gelesen dass ich da irgend etwas zurückstellen 
muss. Kann mir jemand sagen wie dass bei meinem Drucker funktioniert und 
wie ich noch besser an den Schwamm herankommen kann. Bin auch gerne 
bereit für diesen Unkostenbeitrag von ca, 3 euro eine Anleitung auf CD 
zu erstehen, wenn diese Anleitung wirklich mein Problem löst. Denn mein 
Drucker ist eigentlich sehr gut und das Wichtigste er hat keinen Chip an 
den Patronen und so kann ich 20 Patronen bei Ebay schon für Preise 
zwischen 10 und 20 Euro erwerben. Wenn man das mit den 
Originalpatronen-Preisen geschweige mit den Preisen der Patronen anderer 
Drucker vergleicht, ist es doch verständlich, dass ich meinen Drucker 
reparieren möchte. Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Laliera!

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wotan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an ale,

habe dieses Verfahren bei meinem IP 90 V ausprobiert und klappt 
hervorragend. Hatte meinen 2. Canon bereits zur Reparatur gegeben und 
erfahren, dass im Resttintenbehälter nichts drinn war!!!
Scheind also Abzocke vom Hersteller zu sein!!

Der Tipp war super, kann ich nur weiterempfehlen

Gruß

Wotan

Autor: dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach den tollen Anleitungen (bin der von Tobsen 13 vom 5.6.2008 gefolgt) 
zum Säubern der Behälter für überschüssige Tinte an meinem MP130, spuckt 
mein Drucker immer noch nichts aus (auch nach mehrmaliger 
Intensivreinigung). Könnte der Druckkopf kaputt sein? Wie kann man das 
testen? ich bin um jede Idee froh ... ich weiß jedenfalls nicht mehr 
weiter :-( lg Dieter

Autor: friedulin ;-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ich musste bischen rumprobieren weil bei mir am Drucker kein resume 
Taste ist. Um ins Servicemenü zu kommen:
Menü drücken
Scan drücken
Copy drücken
Scan drücken
dann mit Pfeiltaste im Menü weiter gehen bis:
SERVICE MENÜ NURAM ACCESS?
OK drücken
NURAM ACCESS-> SET ABS-M LEVEL , das auf null stellen
OK drücken
dann auf rote Taste neben dem on/off knopf und Fehlermeldugn
sollte weg sein, bei mir hats geklappt.
viel Glück! mfg

Autor: Gerald H. (gerald_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich habe einen Canon MP750 und habe genau das gleiche Problem 
gehabt. Ich habe mir die Arbeit gemacht und das Gerät nach dieser 
Anleitung (damals war es noch für den MP750 geschrieben - haben sie wohl 
jetzt aktualisiert) aufgeschraubt und die Schwämme/filze mit 
Desiti-Wassser ausgewaschen.
War eine riesen Arbeit...aber es läuft wieder!!!

http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=1560&s...


Gruß Gerald

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Canon MX700, gerade ein Jahr alt. Und dann kam dieser Satz 
von wegen Tintenauffangbehälter etc. Noch nie vorher davon gehört!

Ich habe die Anleitung von Josy (La bella mafia) durchgeführt und den 
Zähler zurückgesetzt. Und es hat offenbar geklappt. Alles bestens!Ich 
habe keine Fehlermeldungen mehr.

Herzlichen Dank für diesen Tipp. Von Canon bekommt man da überhaupt 
keine Infos. Bisher war ich oft mit Canon zufrieden. Aber ich werde mir 
beim nächsten Drucker definitiv was anderes überlegen.

Gruß

Autor: andi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe den Drucker Canon mp110 hatte mir letztens auch angezeigt das die 
überschüssige Tinte voll ist ,
habe den Drucker auseinander gebaut und den schwamm ausgewaschen.
mein Problem beim zusammen bauen ist mir aufgefallen das ich es 
vergessen habe wo hin das ding (auf dem Foto) reingehört das sollte 
irgend wo bei Reinigungseinheit sein aber wo

freue mich um jede Hilfe

LG

Autor: andi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe was gefunden vllt kann das einen oder anderen ein Drücker retten :)

Autor: Bläckerle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ciao josy !
mille grazie per informazione "reset für MP 150."
Hat mir sehr geholfen, sonst wäre für Reparatur inkl. Ersatzteil die 
Kosten für einen neuen Drucker angefallen.
Das ist ein Gesichtspunkt, der andere ist ein Kontra gegen ex-und-hopp !
Denn der MP150 ist nach der Reinigung des Behälters für überschüssige 
Tinte
wieder voll funktionsfähig, ansonsten hätte man nicht mal scannen können 
!

merci
Bläckerle

Autor: Michael Rathmair (dj_motionx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ! Wollte nur noch schnell einwerfen. Hab das ganze bei meinem IP 
1500 auch selbst in die Hand genommen. Drucker nach Youtube Video 
auseinandergenommen. Schwämme mit wasser gereinigt, alles wieder 
zusammengebaut und mittels software den Zähler zurückgesetzt. Hat alles 
wunderbar funktioniert.
Lg. Michael

Autor: RudiHirsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte mit meinem Pixma IP3000 das gleiche Problem. Ein Dank an Josy 
für die genaue Anleitung zum zurücksetzen des Zählers. Hat aufs erste 
Mal funktioniert und die Fehlermeldung bleibt seither aus. Vielen Dank 
nochmal.

Grüße Rudi

Autor: F. Oetiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Mein Pixma MP130 hat mich auch mit dieser Meldung erfreut. Im Manual 
natürlich nichts zu finden. Aber hier wurde mir geholfen.
Sogar als ich plötzlich einige Teile in den Händen hatte fand ich über 
die Teileliste von Andi den Weg um den ganzen Kram wieder einzubauen. 
Reset gemäss Tipp von Friedulin vorgenommen. Hat alles prima 
funktioniert.
Die Kiste läuft tatsächlich wieder. Vielen Dank an alle.
Werde jetzt auf euch ein Bier trinken!

Grüsse
Felix

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab folgendes gefunden:
http://www.freeprintermanuals.com/PM/Canon%20BJC-2...
und
http://www.uktsupport.co.uk/epson/inkjet/inkindex.htm
Es gibt dort auch Hinweise für andere Drucker.

Autor: Maria Heisterberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Hans-Peter, bitte schicke mir deine Ausarbeitung!

Gruß!

Maria

Autor: Christa L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte die letzten Male auch immer den Hinweis erhalten, dass der 
Auffangbehälter voll ist, konnte aber trotzdem noch drucken, aber 
gestern hat´s mich dann auch voll erwischt. Da ging dann auch nichts 
mehr. Hab´ mich auch total drüber geärgert, dass man nicht einmal im 
Bedienungshandbuch einen Hinweis dazu findet. Wird wohl darauf 
spekuliert, dass man sich einen neuen Drucker kauft. Dann erst recht 
nicht!! So fühlt man sich richtig abgezockt.
Dank dem Hinweis von "friedulin" habe ich heute meinen Drucker wieder 
druckbereit bekommen. Das Drucken funktioniert jetzt wieder einwandfrei.

Autor: Sr.M.Lioba (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüß Gott!
Ich bitte um diese CD von Hans-Peter.
Danke!
Sr.M.Lioba

Die Ardesse leutet:

Dienerinnen vom Hl. Blut
Wittelsbacherstraße 7
93049 Regensburg

Autor: katrin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo andi ich hab dein Beitrag vom 13.05.2010 gelesen und wollt mal 
wissen ob du nun weißt wo das Abgebildete Teil hinkommt?

Autor: Joachim Fischer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat mir sehr sehr gut geholfen
danke

Autor: Kyocera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit meinen Laserdruckern von Kyocera habe ich diese Probleme nicht, die 
sind zwar in der Anschaffung teurer, dafür liefern sie bei der Bedienung 
keinerlei problematische Ereignisse wie ihr es hier alle berichtet. 
Brrr, was bin ich froh, dass ich keinen Tintenstrahldrucker habe.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brrr, aber wie sehen deine ausgedruckten Fotos aus?

Autor: anski69 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank la bella mafia und dem zurücksetzen des behälters
druckt mein IP2000 wie neu

Gruß andy

Autor: Hartmut Saemann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ja mal ein geiler Tip.-..und gut beschrieben. hat bestens 
geklappt. Ich hätte mir ansonsten einen anderen Drucker kaufen müssen. 
Dann aber keinen von Canon, weil das ne Abzocke ist.

mfG,

Hardi

Autor: Julia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe einen Canon MP110 Drucker.
Jetzt meckert er auch, dass der Behälter fast voll ist, er druckt schon 
seeeehr lange nicht mehr schön.

Wo ist denn diese ResetTaste? Bzw. was steht da drauf?

Danke!!!

Autor: Kloppo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Julia, an dich und an alle mit einem Pixma MP 110 / 130 (selbe Typ). 
Als erstes den Zähler reseten und Test Druck machen:

Anleitung resten:
---
Hilfe von Tobsen 13:
jetzt müsst ihr den zähler reseten, das geht nur im service mode. bei
meinem pixma mp 130 gelangt man mit menu, scan,copy,scan dort hin.der
erste punkt nim menu ist "firmware". wenn ihr jetzt 5x nach rechts geht
seid ihr bei "NVRAM ACCESS?". jetzt ok drücken.der erste wert ist der
farbpatronen level (CMY INK LEVEL), der zweite der für die
schwarzpatrone (K INK LEVEL).der dritte und der vierte sind die ink
absorber level (ABS M und ABS P LEVEL). mit ok erscheinen 0, 1, oder 2.
SETZT BEIDE ZÄHLER (ABS M und ABS P LEVEL) AUF 0!!!
Danach mit dem orangen resume knopf (der links neben on/off!!!) den
service mode verlassen und fertig is die geschichte!!!!
---

Bei meinem MP 110 hat es auf anhieb geklappt, danke Tobsen 13 !!! Wenn 
es nicht klappt, dann liegt es definitiv am Drucker selbst, nicht am 
Zähler. Dann muss

Zusatzinfo: Den Drucker nicht an eine Steckdosenleiste anschließen !!! 
Hat der Drucker längere Zeit keinen Strom führt er beim Einschalten 
einen aufwendigen Reinigungszyklus durch, der sehr viel Tinte 
verbraucht.

Grüsse
Kloppo

Autor: ruppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab mir das alles jetzt durchgelesen und wechsel zu HP, da gibts son 
Mist nicht.
LG an alle Genervten

Autor: amara2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid alles geniale Typen, hat bestens funktioniert mit dem 
herumtasteln.
amara2

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich hab mir das alles jetzt durchgelesen und wechsel zu HP, da gibts son
>Mist nicht.
Dann irre dich da mal nicht!

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein klassischer Fall von geplanter Obsoleszenz. Da gibts ne interessante 
Doku von arte: "Kaufen für die Müllhalde"

Grüße

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!!
Ich habe auch einen Pixma MP110 die Anleitung von
friedulin ;-) (Gast)
Datum: 15.03.2010 15:18
hat bei mir 100% tig funktuniert!
Erst hatte ich die Fehlermeldung
Behälter für überschüssige Tinte fast voll, da konnte ich noch drucken 
dann Behälter für überschüssige Tinte voll, da konnte ich bereits nicht 
mehr drucken und dann Check Printer (5B00)oder (5800) da ging gar nichts 
mehr.
Wie gesagt habe ich die Anleitung schritt für schritt durchgeführt und 
der Drucker funktioniert wieder!
Danke für den Tipp.
Hier noch mal die Anleitung.

ok ich musste bischen rumprobieren weil bei mir am Drucker kein resume
Taste ist. Um ins Servicemenü zu kommen:
Menü drücken
Scan drücken
Copy drücken
Scan drücken
dann mit Pfeiltaste im Menü weiter gehen bis:
SERVICE MENÜ NURAM ACCESS?
OK drücken
NURAM ACCESS-> SET ABS-M LEVEL , das auf null stellen
OK drücken
dann auf rote Taste neben dem on/off knopf und Fehlermeldugn
sollte weg sein, bei mir hats geklappt.
viel Glück! mfgBeitrag melden

Autor: margit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Canon PIXMA MP 150, Fehlerneldung Behälter für Tinte ist 
voll und wir können nicht mehr drucken.
Habe den Reset Knopf nicht gefunden.
und er reagiert auf nichts mehr.
Wo ist der Behälter?
Kann man den selber Ausbauen?
Wo bekommt man so einen Behälter

Autor: Kroket (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke La Bella Mafia, alles super geklapt, mein Drucker lauft weiter...
Gruss

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo La Bella Mafia,
habe einen Pixma 2000 mit diesem Problem des vollen Behälters für 
überschüssige Tinte. Bin deinen genialen Anweisungen gefolgt: Alles 
wieder
bestens. Danke

Autor: Heinz Wäscher (wulfen40)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, habe den PRIXMA MP780. Da funktioniert Eure Anleitung nicht. 
Komme einfach nicht in den service mode!! Gibts für meinen drucker eine 
spezielle Anleitung!

Für Hilfe wäre ich dankbar

Heinz

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft diese Anleitung:

http://www.allthefaqs.net/forum/viewtopic.php?t=3770

Rainer

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Drucker wie zb. mein Epson führt nach einer Netzfreischaltung 
eine Düsenreinigung durch.Da bei mir alle Geräte freigeschaltet werden 
ist das echt dumm.Mache ich das nicht hängt das Ding ständig am 
Stromnetz weil Netzschalter am Drucker aus heißt bei Epson noch lange 
nichts...

Autor: Plagiat nein danke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lasergirlxxl schrieb:
> Vielen Dank an La Bella Maifa. Schlaues Köpfchen. Welcher normale Mensch
> kommt denn auf diese Tastenkombinationen?

Genau genommen stammt die Info von

http://www.hstt.net/refill-faq/canon_service_1.html

La Bella Mafia hat auf Guttenberg gemacht und sauber abgeschrieben.

Autor: leon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weist einer wie es bei dem canon mx310 aussieht., bwziehungsweise wo da 
die resume taste iost?

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne das Gerät nicht, aber versuch es hiermit:

http://www.fixya.com/support/t1987764-canon_mx310_...

Rainer

Autor: Jochen Paleit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
La bella Maffia,
Dir gebührt der Friedenspreis der Deutschen Canon-Nutzer! So zerschlagen 
wir die mafiösen Strukturen! Deine Anleitung unter Beachtung der 
Groß-und Kleinschreibung hat auch bei mir geklappt, dem ungeschicktesten 
der Ungeschickten,Grazie!

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !!!

Wo ist bei Canon Pixma ip 3000 "Resume-Taste, habe sie nicht gefunden
Grüß
Andy

Autor: MURAT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ES HAT WUNDER BAR GEKLABT DANKE La Bella Mafia:



LG
MURAT

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke La Bella Mafia für den Tip vom 07.02.2008 16:36. Ich habe genau 
wie beschrieben gehandelt, meinen streikenden IP3000 soweit wie möglich 
gereinigt und jetzt macht der Drucker wieder mit als ob er nie Probleme 
gehabt hätte. Danke!! LG Helmut

Autor: Pukiwoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute,

Also ich versuche gerade bei meinem Canon MP360 Smartbase Drucker das 
Tintenfilz rauszunehmen und hab die Schnau** gestrichen voll! Keine 
Ahnung wie die bei Canon das Dink zusammengeschustert haben.?
Auf jeden Fall aber so, dass das nie mehr aufgeht und man tatsächlich 
gezwungen ist sich nen neuen zu kaufen.

Kennt einer von euch vielleicht mal ne gescheite Anleitung wie das Ding 
auf zu schrauben ist? Ich wäre euch WAHNSINNIG DANKBAR wenn mir da einer 
helfen könnte!?

Danke im Vorraus,

Pukiwoo

Autor: Zachipaul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Pukiwoo,

ich habe die Geräte ein paar mal reparieren können (nur mechanische 
Probleme)und wenn es dir nur um das Tintnefilz geht - lass es! Das 
überlebt deinen Drucker, es wird nie voll. Lösche einfach die Meldung 
und habe keine Sorgen.

LG
Zachipaul

Autor:    (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zachipaul: Hast du ne Ahnung, ich hab damit gefühlte 2 Badewannen voll
Wasser dunkel eingefärbt. Achja, wenn unten aus dem Drucker so ein 
"Saft" sickert, ist der Schwamm voll.

@Pukiwoo: Der Drucker ist schon etwas trickreich zusammengebaut und wenn
man es mal verstanden hat, bekommt man das teil auch locker auf und 
wieder zusammen. Aber nicht mit Gewalt drangehen!
Die hinteren Schrauben sind einfach, aber die beiden Seitenteile rechts 
und links von der Klappe müssen vorsichtig entfernt werden. Das ist 
etwas schwierig. Dahinter sind dann wieder Schauben. Der Rest sollte 
einfacher sein.

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Cannon stand nach dem reset und erfolgreichen hunderten/tausenden 
Seiten des weiterdruckens ca. noch 1 Jahr unbenutzt in der Bude.

Danach ist er für ein Jahr in den Keller gewandert.

Als ich ihn diesen Monat zum Entsorgungscenter brachte ist mir 
aufgefallen das er im Keller ausgelaufen war und die Tinte unten 
rauslief.

Ob es der Filz war oder die noch vorhandene Tintenpatrone kann ich 
leider nicht sagen. Nur das ihr in eurer Wohnung evtl. was unterstellt 
:-)

Autor: bimbo674 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Vielen, vielen Dank für Deinen Kommentar im Jahr 2008.

Seit dem Jahr 2010 hab ich die Meldung übersehen.

Jetzt im Jahr 2011 wo ich es eilig habe ging nix mehr.

auseinander- und zusammengebaut ... gereinigt ... nix passiert

Hab Deinen Kommentar befolgt ... alles bestens.

Mein Canon ip2000 tut's wieder.

Tausend Dank.

Hoffe Du bekommst diese Nachricht.

Autor: bimbo674 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ALSO ICH MEINE:

1000 DANK AN

LA Bella Mafia von 02.2008 ...

hab 2 serviceseiten gedruckt ... zähler zurück ...

wieder in normalzustand und läuft ... danke, danke, danke

Autor: Muckiman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Josy,

tolle Erklärung und hat funktioniert! Danke

Erstmal Geld für einen neuen Drucker gespart

Autor: Hans Moll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke josy,
wollte meinen S 500 schon dem Müll übereignen. Dein Tipp hat klasse 
funktioniert, das Teil arbeitet wieder wie gewohnt einwandfrei.
Wieder ein Beitrag zur Müllvermeidung geleistet.

Hans

Autor: Friede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand Erfahrung mit dem Canon Pixma MP490?? All die Anweisungen 
funktionieren nicht.
Bis in den Service _Mode komme ich.

Lieben Gruss
Friede

Autor: Jens D. (jedie) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade bei meinem Canon FAX-B820 den Fehlercode ##342 und der steht 
für:

Cleaning absorption waste ink capacity full

Auf http://www.bioscomputers.ca/CanonWasteTankCodes.htm steht zwar wie 
man in das Service Menü kommt. Aber dort finde ich keinen Punkt zum 
Reset des Zählers.

Autor: Jens D. (jedie) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch was gefunden, von 
http://www.fixya.com/support/t9668489-fax_canon_b_840 :

1.) press function then # u reach SERVICE MODE
2.) arrow right until TEST MODE confirm with Start / Enter (green 
button)
TEST MODE [1] - [8]
3.) press # ... u reach AMI MODE [1] - [*9]
4.) press 7 ... u reach FACULTY [1] - [6]
5.) press 6 ... .u reach LOST INK CHECK...confirm with green button...
u get [1] - [2]....
6.) press 2 u reach SET LOST INK CNT....confirm with green button...
u get LOST INK = 100 (in my case it was 100 ..this was the error..)
7.) press 0 (the digit zero..) confirm with green button...
8.) wait a few seconds....the unplug and reboot....


Nun hab ich das Problem, das anscheinend die eingebaute Batterie leer 
ist. Alle Einstellungen gehen beim Stecker ziehen verloren. Das FAX will 
immer die Sprache wissen...

Autor: Jens D. (jedie) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, super. Hab mein FAX aufgemacht und was haben die schönes gemacht? 
Die 3V Batterie fest verlötet!

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ganz einfach den gesammten Drucker in siedendes Mineralöl 
eingelegt, das hat dann sofort geholfen.

Autor: Holgi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Bei meinem ip2200 hat die Tastenkombi auch nach hundert Versuchen
und ebenso vielen Varianten nicht funtioniert.
Hab mir dann das Technikermanual und das Servicetool runtergeladen 
(Letzteres = http://www.servicemanuals.ru/download/canon/ip1600st.zip - 
auf Seiten mit dieser Landeskennung gehe ich nur in Begleitung von 
Norton&Co; hat aber nicht gemeckert).
Damit läßt sich mit ein paar Klicks alles erledigen.
Aus Mangel an neuen Waste-Ink-Pads hab ich nur etwas Tinte rausgetupft,
aber da steht in absehbarer Zeit eine Wartung an - in der Kiste sah es
aus wie nach einer kleinen Explosion; sogar Tintennebel hatte sich
auf alles gelegt.
Na ja! War jetzt auch 6 Jahre intensiv in Betrieb, aber ich hänge dran.

Autor: Happy feet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super!!!!
Funktioniert auch beim PIXMA MP800R.
Besten Dank, Daniel

Autor: Ennasus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ciao Bella!

Grazie mille für Deinen Beitrag. Du hast mich davor bewahrt, meinen 
geliebtetn, alten Drucker wegzuwerfen und wieder ein neues Produkt zu 
kaufen, obwohl das alte noch ok wäre... Herzlichen Dank nochmals

lg
Ennasus

Autor: ip3000x (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genial! Vielen Dank! Hat bestens funktioniert!

Autor: biene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen vielen dank
hat alles wunderbar geklappt

Autor: iliar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Drucker MP110 zeigt den Fehler für Tintenbehälter an, aber ich kann 
weder ins menü noch sonst was bedienen, der reagiert auf die knöpfe 
nicht, ausser auf ein und Aus. hat jemand ne idee?

Autor: elo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem MP 750 hat das Zurücksetzen des "Tintentropfen"-Zählwerks 
nach der Anleitung auch gut geklappt. Mein Drucker läuft wieder, 
allerdings nur auf meinem MacBook. Mein PC (XP) erkennt den Drucker 
nicht mehr. Ich habe den Treiber neu aufgespielt und trotzdem kommt 
immer wieder die Meldung "unbekanntes Gerät" wenn ihn per USB 
anschließe. Ich kann nicht drucken. Einen aktuellen Treiber bietet Canon 
nicht an - das Gerät existiert auf der Liste nicht mehr.
Meine Korrespondenz mit Canon war niederschmetternd. Es deutet alles auf 
"Abzocke" hin. Zunächst bekam ich eine Adresse in Nürnberg - 250 KM von 
meinem Wohnort entfernt - als nächste Anlaufstelle, um das Problem zu 
beheben. Wie man das Zählwerk zurückstellt wüssten nur diese Leute, es 
wird als Geheimnis gehandelt. Als ich dort anrief wurde mir gesagt, dass 
es keine Tintenfilze für den MP 750 mehr gäbe, sie würden wegen der 
geringen Nachfrage schon lange nicht mehr hergestellt. Bei weiterem 
Emailkontakt mit Canon erhielt ich nur ausweichende Antworten aber 
keinen Hinweis, wie das Problem zu lösen ist. Ich vermute, dass es für 
das sonst gut funktionierende Gerät keine Ersatzteile mehr gibt weil es 
auch mit den wesentlich günstigeren Patronen von Pelikan, Brother, usw. 
betrieben werden kann. Ich habe als "Vieldrucker" von Anfang an nur 
diese verwendet.

Autor: elo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wie kommt an die "Schwämme" ran? Hast du eine Anleitung, wie man 
das Gerät zerlegt? Ich trau mir das ohne nicht zu.

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mein Druker Canon Pixma MP 130 zeigt nur noch den Fehler 5800 an.
Die Anleitung die ich hier gelesen habe geht auch nicht da er auf nichts 
mehr reagiert was kann ich tun? Bitte kann mir jemand helfen

Autor: ewischna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an die Mafia.
Das hat wohl geklappt.
gegen überlaufende Tinte tue ich eine Zeitung drunter.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ciao ragazzi,
habe einen IP3000. Deine Angaben haben mir sehr geholfen, habe diese so 
beflogt und durchgeführt  und siehe da der Drucker funktioniert wie eh 
und jeh.(druckt einwandfrei)
Ich musste nur die Resume Taste suchen, da ich nicht wuste wo sie ist 
(ist die Taste wo das Dreieck im Kreis ist)
Habe mir ein Malervlies (unten mit Folie) besorgt und unter den Drucker 
gelegt, imfalle es würde Tinte über- oder auslaufen, saugt das Vlies die 
Tinte auf und ich habe keine Sauerei auf meinem Computertisch.
Danke nochmals.

Autor: Dinhti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank
mein canon MP510 ist dadurch gerettet

Auf unsere Sprache: CAM ON

Autor: cj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute 27.08.12 bin ich dankbar für den Rat von 2008!!! Danke!

Autor: Serhat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,.,.,.,.

ich habe die Fehlermeldung Drucker Prüfen 5B00.......also leute ich habe 
schon resettet, jetzt steht es auf englisch check Printer und das 
gleiche.

Drucker Canon MX310...

bitte helfen!

Autor: JF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saustarke Sache die Anleitung zum zurück setzen meines MX 310.
Sogar ich habs kapiert ! :-)

Gruß JF

Autor: Klaus Bake (Firma: Home) (tinni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Drucker - Forum,

ich bin neu hier und brauche Eure Hilfe:
Mein Drucker MG5150 meldet folgenden Fehler: 5B00
Tintenaffangbehälter voll, Service einschalten. Meine Fragen hierzu:
- Wie komme ich beim MG5150 in den service mode ?
- Und wie kann ich dann den waste ink zurücksetzen
- Vielen Dank für Eure Kommentare hierzu

Grüße
Tinni

Autor: klabr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfreich beim Canon MP800!
Dank insb. an La Bella Mafia.
Der Tipp mit den Ausdrucken im ServiceMode ist gut; man muß halt ein 
bißchen zuwarten :-)

Autor: Gritzi (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichen Dank bes. an la Bella Mafia! Habe eine 24-Std Tankstelle und 
war gerade beim Jahresabschluss..... Nun läuft mein Pixma MP800 wieder 
und
im neuen Jahr wage ich mich vielleicht an den Tausch des Filzläppchens, 
das ich gerade bei ebay bestellt habe. Ein gesundes und erfolgreiches 
2013.

Autor: Yurok (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleeeeeeeeeeeeeeeeeeen Dank!!!! La Bella Mafia IP5000 wieder in 
Ordnung

Autor: LuM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mit meinem Canon Pixma MG6150 das gleich Problem mit dem 
Tintenauffangbehälter - Fehlermeldung 5B00. Dieser hat auf dem Deckel 
Sensor-Tasten. Weiß da jemand wie die Tastenkominationen sind.

LG

Autor: Carmen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HILFE
ich komm immer nur bis schritt 5 (1.blatt ausdrucken) modus wird bei mir 
mit idle angezeigt.
warum komm ich nicht weiter??
danke

Autor: Benoit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Josy,

super Erklärung, ich hab's gerade gemacht und es hat funktioniert.
Besten Dank
Benoit

Autor: stromrent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an die Druckermafia für die Tintevoll- Reset- Anleitung. 
Mein geliebter Canon IP 4000 druckt wieder ohne meckern, ist mein bisher 
bester drucker, wird täglich genutzt.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.