mikrocontroller.net

Forum: Offtopic wie süß und blauäugig vom Spiegel


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,526488,00.html

aus dem Artikel geht hervor, dass sich das Geldvermögen privater 
Haushalte 2007 auf ca. 4.700.000.000.000 beläuft.

Im Schnitt hat also jeder (Oma, Opa, Mama, Papa , Kind oder Baby)
4.700.000.000.000 / 80.000.000 = 58.750 Euro auf der hohen Kante.

Nun möchte ich auch etwas zur Verteilung sagen.

10% der Bevolkerung in Deutschland besitzen 60% des Vermögens.

Wenn man das auf das Geldvermögen umlegt, haben 10% also 8.000.000 
Menschen ca. 2.820.000.000.000 Euro.

Was bedeutet, jeder dieser oberen hat im statistischen Mittel
2.820.000.000.000 / 8.000.000 = 352.500 Euro auf dem Konto.

Nun gibt es auch noch die anderen 90% auf die verteilen sich somit 40% 
des Vermögens.
Also auf 72.000.000 Menschen verteilen sich im statistischen Mittel
1.880.000.000.000 / 72.000.000 = 26.111 Euro

Nu, hoffe ihr findet euch bei diesen 26.111Euro.
Glückwunsch, wenn ihr euch bei den oberen 10% befindet.

Eine genauere Verteilung sollte aus dem angehängten PDF hervorgehen. Was 
die Quelle taugt, weiß ich nicht.


Zur Statistik ist noch zu sagen,
Schießt du einmal links daneben und einmal rechts, hast du im Mittel den 
Bock erlegt gelle.

Ein Bettler und ein Millionär haben im Mittel jeweils 500.000 Mücken zum 
Leben. Prima oder

Im PDF auf der zweiten Seite geht aus dem Balkendiagramm hervor, dass 
die unteren 50% quasi nichts haben und die oberen 50% exponentiel gut 
dabei sind.

Nun frag ich mich, wie trift ein Strafzettel von 20Euro einen aus der 
unteren Hälfte und wie einen aus der oberen.

Nu ich könnt mal wieder Kotzen.

Ich frage mich aber allmählich, ob das so gewollt ist.
Die Leistungsträger kommen mit hoher Warscheinlichkeit aus der Masse die 
nicht viel hat und somit nach oben streben möchte.
Dies war und ist der Motor unserer zivilisierten Geselschaft.
Und daran darf sich nichts ändern. Sonst läuft der Karren nicht mehr.

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pdf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gähn

Autor: 655432 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Steuer- und Abgabenpolitik ändert das auch nicht gerade. Die 
Leute die von dieser Dreckssteuer profitieren sind eben die 10% die eh 
schon genug haben.

Autor: Gerard Choinka (gerardchoinka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es Kotzt mich natürlich auch an das wir einen moderen Adel erschafen 
haben.(Kapital erzeugt neues Kapital, und das wird dann Vererbt wie 
blaues Blut)

Die frage ist wo zieht man die Grenze? sagen wir, wir verurteilen die 
10% Wohlhabensden, das Problem ist, danach gibt es eine neue 10% Gruppe.

Außerdem wenn man die Welt betrachtet so ist ganz Deutschland teil der 
10%.
Darf dich jetzt jemand auch China anklagen?

Wenn ich die Wahl habe zwischen den jetzigen System und ein System wo 
jemand anfäng Grenzen zu ziehen, dann wähle ich das jetzige.

Autor: doubelx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst alles ist relativ wie?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Leute die von dieser Dreckssteuer profitieren sind eben die 10% die eh
>schon genug haben.

Wohl eher die Transferleistungsempfänger.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einigen Längern gibt es ja schon Konzepte, dass Strafzettel 
prozentual zum Einkommen stehen.
...ich glaube in der Schweiz gab es da einen Prozess mit einem 
Arzt/Anwalt ...

Im übrigen ist der Zinseszins sowieso das Aus für jede Währung.
Eine neue Währung wird meist auch auf ca.50 Jahre Lebensdauer angesetzt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.