mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Boost Konverter


Autor: Themistokles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho

Kann mir jemand verünftige Quellen für eine Slope Compensation nennen ? 
Vor allem wie man die Widerstädne dafür berechnet. Suche schon eine 
Ewigkeit ... aber die Application Notes der Hersteller ... ich verwende 
einen ucc3813-3 von TI geben nicht wirklich was her. Zumindest 
funktionieren die Vorschläge daraus bei mir leider nicht.

Greez & THX

Themistokles

Autor: Themistokles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss keiner einen Rat ?

Würde mir wirklich sehr helfen

Merci

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Themistokles,

(ah, die Verwendung großer Namen als Nick macht mir immer leichtes 
Bauchgrimmen)

Du: "Kann mir jemand verünftige Quellen für eine Slope Compensation 
nennen..? Weiss keiner einen Rat ?"

Die Problematik ist:
1. Google nennt 22.000 Hits.
2. Die wirst Du abgegrast haben, bevor Du uns um Rat fragst. Denn du 
bist sicher höflich, und unhöhflichen Personen antworte ich eher nicht, 
die lass ich eher zappeln als meine Tastatur abzunutzen.
3. Die Applikationsschriften leuchten mir ein. Sie scheinen mir 
vernünftig.

Letztlich: Dein Wunsch nach "vernünftigen Quellen" erscheint mir 
angesichts dieser Sachlage unvernünftig zu sein. Ich kann die 
Applikationsschriften jedenfalls nicht toppen.

Solltest Du eine konkrete Frage haben, weil Dir in der besten 
Applikationsschrift eine Aussage unverständlich scheint, dann nenne 
genau diese Schrift und Deine konkrete Frage.

Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Themistokles (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi merci für die Antwort.

Da du mir ja gerade angeboten hast ich könne mich nach genauerem 
erkundigen.

Also ich habe einen Boost Converter in CCM mit folgendem Problem:

Bis 50 % Duty-Cycle (ungefähr) funktioniert alles besten ... jedoch 
danach.

ich wandle oder besser will von 8 V auf 20 V bei 6 A Ausgangsstrom. 
Wandlerfrequenz liegt bei ungefähr 170 KHz ... hmm was gibt es noch .. 
das Controller IC ist ein UCC3813-3 von TI. Mein Sense Widerstand für 
den Strom habe ich auf 0.04 R berechnet ... So nun zur Slope 
Compensation: Mein Schaltplan schaut wie oben aus. Berechnet habe ich 
das ganz mit hilfe von 
http://www.onsemi.com/pub/Collateral/AND8029-D.PDF
Jedoch funktioniert das ganz nicht :( Zumindest bleibt mein Wandler 
immer bei 15 V hängen. Vielleicht kann mir ja jetzt jemand helfen ;)
Achja meine GS Spannung ist ungefähr 8 V

Greez and THX

Themistokles

Autor: Themistokles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jojo das liebe ich blöd daher reden, klugscheissen ... aber dann nix 
dahinter

Hab ich mich wohl doch schon schlau gemacht ... du bist nicht der 
einzige der Google bedienen kann ... es gibt auch ncoh mehr 
intelligentes Leben auf der Erde als dich ... warum wird man hier 
eigendlich immer dumm angepflaumt ..., wenn ich frage ob noch jemand 
andere Quellen hat dann kann man ja wohl stark annehmen dass ich viele 
Application Notes gelesen habe oder ?

Wenn ich mal ehrlich bin ... bist der einzig unhöfliche hier wohl du ...

Greez

Themistokles

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch sind denn die ohmschen Widerstände Deiner Spule ?

120W sind ja mal 'ne Nummer...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Du nicht über 15Volt kommst, könnte mit Deinem Aufbau ansich zu tun 
haben.
Der von Dir verwendete Controler besitzt bereits eine leading edge 
kompensation.
Datenblatt Seite 1
• Internal Leading-Edge Blanking of the Current Sense Signal.

Die Rampenspannung kannst Du am Pin4 "RC" hochohmig per 
Transistor(Emitterfolger) abgreifen und mit der SenseSpannung 
"vorsichtig" addieren.
Das Datenblatt, welches ich gefunden habe (war gleich der erste Link) 
ist allerdings auch nicht besonders aufschlussreich, was die 
Dimensionierungshinweise betrifft.

hier habe ich was gefunden:
http://www.ti.com/litv/pdf/slua149 (ka. ob der Link so funktioniert)
in der slua149 von TI auf Seite 9/10 findest Du etwas zum Thema
SLOPE COMPENSATION
Slope compensation can be added in all current
mode control applications to cancel the peak to average
current error. Slope compensation is neces-

sary with applications with duty cycles exceeding
50%, but also improves performance in those below
50%.
Primary current is sensed using resistor Rcs in series
with the converter switch. The timing resistor
can be broken up into two series resistors to bias
up the NPN follower. This is needed to provide ample
compliance for slope compensation at the beginning
of a switching cycle, especially with
continuous current converters. A NPN voltage follower
drives the slope compensating programming
resistor (Rsc) to provide a slope compensating current
into Cf.

Ich finde auf Anhieb meine Schaltung jetzt nicht, sonst könnte ich da 
mal nachsehen, wie bei mir die Werte aussahen.
Ich mach aus 12V 40V bei 2.5Ampere (ok. bricht auf 36V zusammen, aber 
nicht weitersagen...:-))

Viel erfolg

Axelr.

Edith
Beitrag "Re: Polizeisirene mit Mega8"

nochmal edith
Hier ist gar keine Slopekompensation drinn :((

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei UNITRODE gab es die Applikationsschrift U-111
siehe anhang

Autor: Themistokles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen vielen Dank für deine Hilfe erstmal.

Ich schaue mir das ganze morgen an und melde mich dann nochmals falls 
ich darf

Verwendest du bei deiner Schaltung auch einen UCC3813 oder auch 
Vorgänger ?

Ich bin da auf ein Problem gestossen das ich mir nicht so recht erklären 
kann:

Ich habe als RT/CT Eingang ungefähr 170 kHz.
Jedoch taktet mein Ausgang undgefähr mit 260 kHz.
Wenn ich im Datenblatt nachschaue passen diese Werte eher zu der 1. 
Formel für UCC3813-5 statt für UCC3813-3

der Zweier kommt von mir und auch nur von einem Datenblatt vom Vorgänger

ich bräuchte aber laut Datasheet
.

Den zweier habe ich jetzt einfach mal als Fehler von TI angesehen.

Ich hänge einfach mal den ganzen Schaltplan an, vielleicht wenn du Zeit 
hast weisst du ja noch was .. die Slope Compensation ist noch nicht 
eingebaut ... die ist wie der obere Schaltplan.

Vielen Dank schonmal

Themistokles

P.S. Erwähne dich auch als Helfer bei meiner Bachelor Arbeit ;) ... wenn 
es dir recht ist grinz

Autor: Themistokles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt falsch gemacht die Formeln sollten natürlich
 und [math] f = 1.5/(2*R*C) [math] heissen

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Themistokles wrote:
> Verdammt falsch gemacht die Formeln sollten natürlich
>
>
 und
 heissen


nicht so schlimm, ist schon spät:))

den UC3843 hatte ich verbaut

Autor: Themistokles (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt es ist schon so spät, dass ich nur noch Fehler mache

Anhang vergessen

P.S. Was ich gesehen habe der Controller den du verwendet hast hat ja so 
ne Art Compensation schon intern ... zumindest soweit ich zu dieser 
Uhrezeit noch fähig bin was zu erkennen ... wenn ich den anderen nicht 
hinbekomme verwende ich doch deinen ... obwohl der Ehrgeiz schon schreit 
;)

Autor: fat.wombat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel:

sorry, aber warum hast Du eine Doppel-Diode als Gleichrichterdiode 
genommen (D3, zweite Diode an Masse)? Das ist komplett falsch und macht 
die ganze Boost-Topologie zunichte.

Autor: Themistokles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wieso ist das falsch ?

Wenn eine das ganze nicht schafft, dann muss ich halt zwei nehmen ... 
oder habe ich da einen Denkfehler ?

Bis 10 V Eingang funktioniert das ganze auch perfekt nur unter 10 V da 
geht leider nix mehr :(

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@fat.wobat
@all

Danke für dein Interesse.

wie groß ist die Spannung am Pin1 von L2, wenn T1/T2 durchgesteuert sind 
und welchen Wert hat diese, wenn beide MOSFETs gesperrt sind?
Was macht L2 überhaupt?
Wird die Spannung am PIN1 von L2 zu einem Zeitpunkt x negativ gegenüber 
GND?
Wenn ja, wann?

Das sind die Gedanken, die ich mir gemacht hatte.
Um den Stromfluss durch L2 aufrecht zu erhalten, Wenn beide Mosfets 
durchsteuern, habe ich die Doppeldiode mit einem Bein an Masse gelegt.
Das ist falsch? Warum?

Gruß auch an alle anderen, die mitlesen (und sich Gedanken machen)

AxelR.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit RT/CT machst Du auch gleichzeitig eine maximale Dutycycle 
Begrenzung. Da liegt vermutlich auch Dein Problem. Der PWM Ausgang ist 
nur High während der RT/CT Ausgang von 0.75V auf 2.5Volt hochläuft. 
Danach kippt das FlipFlop auf low.
Ich habe mal ein Matlab Skript geschrieben um die richtige R/C Kombi bei 
gewünschter maximaler Dutycycle und Frequenz zu ermitteln.
Funktioniert bei meinem UCC38c43 gut.
Bei bedarf kann ich es Dir mailen.

Leading edge blank hat nichts mit Slopekomensation zutun. Es ist nur 
eine alternative zu dem RC Filter am Current Sense Eingang. Durch die 
Indukitivät des Shunts werden Spitzen verursacht, die damit ausgeblendet 
werden.


Gruss Micha

Autor: Ferdinand Stettner (themistokles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hilfe ... gerne hätte ich das Matlab Skript ... nur 
eine Frage .. wie kommt man da drauf ? habe ich irgendwo was überlesen ? 
wo steht das ?
Also ich glaube es dir ... aber ich finde es schwach dass das nicht 
vernünftig beschrieben wird von TI.

bitte schick das Skript doch an fs at themistokles dot net

Vielen Dank schonmal

Themistokles

Autor: fat.wombat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Axel:

na ja, die 2.Spule ist eigentlich gar nicht nötig, jetzt hast Du einen 
Buck-Boost, der wahrscheinlich auch nach unten regeln kann (Uaus<Uein), 
doch kostet das extra Geld (und gilt, wenn die 2.Spule wirklich eine 
Speicherspule und keine Stabkerndrossel ist)...

Bzgl. hoher Ausgangsleistung: ich habe die Erfahrung gemacht, dass die 
PWM-Treiber eigentlich sehr schwache MOSFET-Treiber drinnen haben; bei 
den Leistungen, die Ihr vorhabt, ist sicher entweder ein wirklich 
starker PWM-Treiber nötig (etwas von MAXIM oder Linear oder National, 
MAX5095, LM3478, LTC3783...), der in Lage ist, ca. 3nF Gatekapazität 
innerhalb von 20-30ns zu schalten (und das ist echt hart, glaubt mir), 
oder eben ein externer MOSFET_Treiber.

Versucht keine Push-Pull-Treiber-Stufe mit BJT-Transistoren, das 
funktioniert nur mit speziellen BJTs (Zetex, NXP), die man nicht so 
leicht findet.

BTW, ich glaube, die LM3478 und LM5020 und LTC3783 haben interne 
Slope-Compensation, für LTC3783 bin ich mir eigentlich absolut sicher.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.