mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC lässt sich auslesen aber nicht beschreiben


Autor: franzlst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

mich plagt mal wieder mein ATmega128. Nachdem ich diesen durch einen 
neuen ersetzt habe (er sitzt auf einem fertigen Board) ließ er sich 
wieder wunderbar über ISP programmieren (mySmartUSB Programmer, AVR 
Studio, AVRprog).

Heute habe ich den von der Spannung getrennt, weil ich an der zentralen 
Spannungsversorgung gearbeitet habe. Nach dem erneuten Anschließen und 
Einschalten erschien auf dem über I2C betriebenen Display nicht mehr der 
programmierte Willkommensbildschirm. Messungen ergaben, dass auch der 
Strom für die Elektronik höher als sonst war (900mA statt 400). Darum 
habe ich den Strom immer nur kurz bei des Messungen angeschaltet, um bei 
einem etwaigen Kurzschluss keine Bauteilschäden zu erhalten. Es wurden 
auch nie Bauteile heiß (zumindest keine ICs)

Es hat sich dann herausgestellt, dass ein Kabel am Schalter fast ab war. 
Nach dem Anlöten war der Strom wieder in Ordnung (ich bin mir nicht 100% 
dass es am Schalter gelegen war, ich habe zuvor auch etwas an der 
Stromversorgung des Display "gespielt", zB kein Strom, nur Strom über 
I2C, Strom über eingebauten Spannungsregler)

Jedoch ist es nicht mehr möglich, den µC zu beschreiben. Ich kann 
lediglich die Fuse-Bits auslesen. Beim Versuch zu schreiben kommen 
Fehler bei der Validierung und danach kann erst nach Trennung der 
Spannung vom Board wieder die Fuse-Bits gelesen werden.

Diese stehen so:
Lock-Bits: Mode 1 - BLB0 Mode 1- BLB1 Mode 1
Fuse Bits:
1 SPI enable
0 BOOTRST
0 EESAVE
0 M103C
0 OCD enable
0 JTAG enable
0 Full amplitude
0 WDTON
Ext XTAL, High Frequency (der µC wird mit 16MHz betreiben)
Startup 1K CK
BOD enabled, 4,0V
Boot block 4096 words
Device signature: 1E 97 02
Calibration Byte: 0xC5

Auch der Versuch diese zu schreiben (zB BOD aus) schlägt fehl.

Die Spannung vorm Spannungsregler beträgt knapp 8V, die der auf etwa 
4,9V herunterregelt. Diese messe ich auch direkt am µC. Die 
Stromaufnahme vom µC allein beträgt knapp 40mA (ohne die externe 
Elektronik).

Ich bin hier nun wirklich mit meinem Latein am Ende und weiß keinen Rat.

Kann mir jemand helfen?

Schönes Wochenende

Franz

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Blick ins Datenblatt: Power Supply current (8MHz) max. 11mA, das wären 
bei 16MHz max. 22mA. -> MC ist hin. Es sei denn, er schaltet gerade 
irgendwelche Ausgänge, wo Widerstände dran hängen, die Vcc zusätzlich 
belasten.
Im Zweifelfall MC tauschen und nochmal schauen. Kostet ja nicht die 
Welt.
Wenn da 900 statt 400 mA geflossen sind, ist es interessant zu wissen, 
wohin die gegangen sind. Da reichen auch ein paar ms um Halbleiter zu 
zerstören. So schnell kannst Du gar nicht messen.

Gruß
Andy

Autor: franzlst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas,

die 40mA sind vor dem Spannungsregler gemessen, danach is alles fest 
verlötet (-> keine Messung mehr möglich). Der zusätzliche Strom kann 
denke ich mal auch hier verbraten werden?
Es handelt sich um folgendes Board: 
http://www.robotikhardware.de/download/rnmega128funk.pdf

Der RS232 IC ist nicht eingesteckt, auch das Funkmodul nicht. Die 
Leckströme der beiden Transistoren ist denke ich auch zu 
vernachlässigen. Es ist nichts sonst angeschlossen.

Leider konnte ich nicht genau feststellen, wohin der Strom geflossen 
ist.

Gibt es denn noch Alternativen zu "µC kaputt"?

Danke

Franz

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moment mal, waren das jetzt 40 oder 400mA im Normalbetrieb?

Autor: franzlst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
40mA unbeschaltet (nur µC + Spannungsregler)), 400mA mit den ganzen 
Sensoren, ICs, Display

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
die restlichen 20mA können auch vom Spannungsregler (je nach Typ) 
kommen.
Ansonsten kenne ich Deine Schaltung nicht. Aber die Wahrscheinlichkeit, 
daß Du den MC wieder gelyncht hast, ist schon recht hoch. Oder Du hast 
irgendwo Wackelkontakte....
Aber um das von weiten zu beurteilen, braucht es schon die Glaskugel. 
;-)

Gruß
pctoaster

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei der Differenz MUSS irgendwas heiss werden.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch wrote:
> Also bei der Differenz MUSS irgendwas heiss werden.

Nö, weil: (0,04-0,022)A x 5V = 0,09W

Gruß
Andy

Autor: franzlst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also selbst nach längerem Betrieb wird wirklich nichts heiß, wird wohl 
so sein wie Andras sagt, dass die Energie zu gering ist.

Ich sehe aber ein, dass da wohl snief der Controller kaputt ist, auch 
wenn ich wirklich sehr aufgepasst habe. Sollte ich mal eine eigene 
Platine entwerfen kommt auf jeden Fall ne Sicherung rein :) (btw: sind 
die schnellsten Schmelzsicherungen da flink genug?)

Wackelkontakte können denke ich ausgeschlossen werden, da ja gelesen 
werden kann. Und wenn bei erfolgreichem Lesen nichts keine weitere 
Erschütterung kommt müsste die Verbindung beim Schreiben ja eigtl 
stehen.

Ach wie schön wärs wenns bei mir in der nähe (97***) einen 
Elektronikladen mit  einem ATmega128 im Sortiment gäbe :)

Nochmals danke und weiterhin n schönes Wochenende :)

Franz

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
franzlst wrote:
Sollte ich mal eine eigene
> Platine entwerfen kommt auf jeden Fall ne Sicherung rein :) (btw: sind
> die schnellsten Schmelzsicherungen da flink genug?)
>

Nein, gegen falsches Anschließen hilft auch keine Schmelzsicherung. Die 
Zerstörungsgeschwindigkeit von Halbleitern liegt im us Bereich ;-)
Nimm Dir lieber Zeit und schau nochmals genau nach, bevor Du den Strom 
einschaltest.
Keine Hektik und cool bleiben ist immer noch die beste Methode.
Ich spiele auch lieber mit den ATMega32 (DIL40) herum. Der hat eine 
Steckfassung und min. 3 Stück davon liegen bei mir immer in der 
Schublade :-)
Bei mir hat es auch schon geblitzt. :-(

Gruß
Andy

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eines von Murphys Gesetzen:

Eine mit einer Sicherung geschützte Halbleiterschaltung wird stets 
zuerst
"hochgehen", um die Sicherung zu schützen. ;-)

MfG Paul

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Es gibt eine Ausnahme (hilft gegen verpolen der Betriebsspannung):
Schmelzsicherung in Reihe und parallel zur Schaltung eine 5,1V (oder je 
nach Betriebsspannung) Zenerdiode.
Aber gegen Kabel, die da irgendwo gegen die Platine spratzeln...vergiss 
es.

Gruß
Andy

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also bei der Differenz MUSS irgendwas heiss werden.

< Nö, weil: (0,04-0,022)A x 5V = 0,09W

Moment, anfangs waren's noch 900mA. Also bitte mal richtige Zahlen.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch wrote:
>> Also bei der Differenz MUSS irgendwas heiss werden.
>
> < Nö, weil: (0,04-0,022)A x 5V = 0,09W
>
> Moment, anfangs waren's noch 900mA. Also bitte mal richtige Zahlen.

Das war wohl ein Mißverständnis.
Du bezogst Dich auf das erste Posting. Anfangs hätte wirklich etwas 
heiss werden müssen. (0.9-0.4)A x 5V = 2,5W
Ich bezog mich darauf, daß er später 40mA statt 20mA für den MC + 
Spannungsregler gemessen hatte.

Gruß
Andy

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.