mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dimmer Brummt --> Entstören


Autor: Andreas S. (ph0enix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Elektronik Freunde!

Ich hab ne kleine Frage an euch.

Hab nen neuen Deckenfluter geschenkt bekommen... nix 
wildes/teures...macht licht wie erwartet nur brummt die Dimmereineheit 
ziemlich nervig mit den bekannten 50 Hz aus dem Netz...

Meine Frage nun:

Wie könnte man sowas entstören und vorallem "Rückkopplungen", so nen ich 
sie mal, in das Netz "zurück" verhindern....denn...

Dimmer + Gitarren-Verstärker = Bääh für die Ohren

Der Dimmer gibt die Störung zurück ins Netz und verursacht das gleiche 
brummen im Verstärker.

Das Kostengünstigste wird sein Fluter --> Müll.....aber wenn ihr noch ne 
idee habt....würd ich mich drüber freuen.



Vielen Dank

Andreas

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. wrote:

> Dimmer + Gitarren-Verstärker = Bääh für die Ohren

ICH=Fehler > vermuten > Guitarren-Verstärker.
@Guitarrenverstärker->Schlechtes Netzteil + Dimmer=Bäh für dir Ohren.
Guitzarrenverstärker+gefilterertes Netzteil=gutes Ding!

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Niels,
der Ansatz ist falsch. Man muss die Quelle entstören.

Ich würde sagen, eine Drossel in die Dimmerleitung, ca 1mH und einen X2 
Kondensator in der Größenordnung von 470nF. Die Entstörung richtet sich 
aber stark nach der Dimmerschaltung. Wenn du kannst, zeichne mal einen 
Stromlaufplan.

MW

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee nee, das liegt nicht am Gitarrenverstärker, sondern an den 
Tonabnehmern, die die Dimmerstörungen auffangen, oder brummt der 
Verstärker auch ohne Gitarre?

Autor: Andreas S. (ph0enix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Der Verstärker und auch die Gitarre sind keine 0815 Dinger an denen 
liegt es nicht....

Egal ob mit angeschlossener Gitarre oder nicht, der Verstärker brummt 
ebenso wie die Dimmereinheit sobalt man ihn bzw beide einschaltet. Ohne 
Dimmer ist der Sound glasklar!

Desweiteren richtet sich die Lautstärke des Summen/brummen am Dimmer 
nach der eingestellten Helligkeit / Strom.

Somit ist klar das der Große Fluter (schätze mal 300 W ) wesentlich 
lauter brummt als die kleine Lampe (ca 50 W). Beide sind in einer 
Dimmereinheit verbunden.

Das Brummen des Dimmers ist leicht mit Gitarrensound zu übertönen nur 
wenn dauernd das brummen zurück ins Netz gschickt wird....bringt mir da 
auch die beste Musik nichts =)

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme mal in Kauf das ich hier gegen den Strom schwimme und ich bin 
mir auch absolut bewusst, daß es nicht 100% stimmen muss:

Kleinere Rückstörungen ins Netz lassen sich manchmal nicht vermeiden. 
Wenn der Verstärker diese nicht abfängt und filtern kann und auch sonst 
keine anderen Geräte (z.B. TV) durch den Dimmer gestört werden, liegt es 
für mich eindeutig am Verstärker!

Autor: Andreas S. (ph0enix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok das mit dem Verstärker un das Brummen im Netz lässt sich einfach 
umgehen.....andre Steckdose wählen...

aber abgesehen davon...was kann man machen damit auch das brummen ansich 
aufhört denn auch das aus der Dimmereinheit ist nicht zu 
überhören...leider....

ausser....man lässt den maximal Strom durch...aber wer will schon den 
ganzen abend einen dimmbaren Fluter bei voller leistung laufen lassen ?

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was kann man machen damit auch das brummen ansich
>aufhört denn auch das aus der Dimmereinheit ist nicht zu
>überhören...leider....

Beitrag "Re: Dimmer Brummt --> Entstören"

MW

Autor: Andreas S. (ph0enix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Wilhelm wrote:
> Wenn du kannst, zeichne mal einen
> Stromlaufplan.
>
> MW


was ist damit gemeint ? Wie die einzelnen geräte verbunden sind oder wie 
es im inneren des Dimmers aussieht ?


Wo genau soll die Drossel eingebaut werden ? Nach der PWM Stufe ?

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal ein Foto, dann kann man sehen, was für Enstörmaßnahmen schon 
gemacht wurden. In den meisten Dimmern ist eine große Spule und ein 
Kondensator drin, so wie oben schon als Enstörmaßnahme vorgeschlagen.

Wenn du schlechte Leitungen in der Netzversorgung hast, die recht 
hochohmig sind, dann kann vermutlich auch die beste Filterung nicht viel 
erreichen. Denn  der Dimmer schneidet die Welle an, du hast also 
Lastsprünge. Man kann die Sprungkante etwas weich klopfen, aber z.B. 
nicht die gesamte Zeit eines Lastwechsels so zwischenpuffern, dass was 
gleichförmiges aus dem Netz gezogen wird.

Bei Billiglampen vermute ich aber auch mal, dass die Entstörung schlecht 
ist, weil Kupfer für die Spule Geld kostet und man da sparen kann.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie die Geräte verbunden sind, ist klar. Was du hörst, sind 
leitungsgebundene Störungen.
Es geht darum, wie der Dimmer aufgebaut ist. Ich denke mal nicht mit 
PWM, sondern klassisch mit Triac. Und da gilt es zu entstören.

MW

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Verdeutlichung:

> http://www.ferromel.de/tronic_31.htm

Meine Kollegen rechnen damit, das einen Dimmer nach Schaltung 1a hast. 
Um den zu entstören, müsstest du den nach Schaltung 1b erweitern...

Autor: Andreas S. (ph0enix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Paar Fotos vom ausgebauten Dimmer.

Ein Ic konnt ich enziffern (den linken ) es ist ein Btb04 Triac den 
zweiten konnte ich noch nicht erkennen ( kleber).

Autor: Andreas S. (ph0enix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
#2

Autor: Andreas S. (ph0enix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und #3

evtl könnt ihr damit was anfangen....

danke schonmal!

Autor: Astrid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
80 Euro für ne Tischplatte?

Autor: Andreas S. (ph0enix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal nen zusammenschnitt von ober und unterseite....evtl 
hilfs...

>80 Euro für ne Tischplatte?

Massiv Holz (Buche) preis kommt etwa hin.....ja wieso ? =)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn du es nicht glauben willst- der Dimmer sieht gut aus- ergo: 
das Netzteil vom Verstärker ist SchXXX EGAL wie teuer der war...

Autor: Niels Hüsken (monarch35)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach ist der Dimmer bereits ausreichend entstört.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.