mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ISP mit Dragon versagt, Parallelprogrammer geht.


Autor: justus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß es gibt hier schon viele Beiträge zu dem Thema, aber keiner hat 
mir geholfen.

Ich habe mehrere selbstgebaute Boards mit Mega32 die ich über ISP per 
Parallelportprogrammer (STK200 kompatibel) mit WinAVR (AVRDude) 
programmieren kann. Ich kann auch z.B. mit dem Burn-o-mat die Fuses 
lesen und setzen.
Die Boards sind also in Ordnung.
Die Pinbelegung des ISP-Steckers entspricht genau den Atmel vorgaben.
Alles Leitungen sind direkt vom Controller auf den Stecker geführt.
Siehe auch hier:
http://www.kreatives-chaos.com/artikel/avr-program...

Wenn ich nun über den Dragon per ISP an das Board gehe (Stecker der 
Verbindung mehrfach geprüft!) bekomme ich immer die bekannte ISP Mode 
Error Fehlermeldung mit dem Hinweis auf die Taktfrequenz. Egal was ich 
einstelle, es geht einfach nicht. Der Mega32 ist ja schon gefused und 
läuft mit einem externen 16MHz Quarz. Ich habe alle einstellbaren 
Frequenzen ausprobiert... nichts.

Per JTAG geht das Dragon Board! Die LEDs verhalten sich auch normal, 
zeigen also eine Verbindung an.

Hat jemand ne Idee?
Dragon defekt? Wie kann ich das feststellen?
Kann mir das gerade eigentlich nicht anders erklären.






Vielleicht liegt es noch irgendwie am Studio. Habe Version 4.13 SP2 
Build 571

Der STK200 kompatible Parallelprogrammer wird ja leider nicht mehr 
unterstützt, sonst könnte ich einen direkteren Vergleich anstellen.

Autor: justus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat niemand eine Idee?
In allen Beiträgen wird immer nur auf die Einstellung des Taktes 
hingewiesen.. aber da habe ich ja alles ausprobiert.

Autor: justus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte jetzt die Möglichkeit mit einem zweiten Dragon gegenzuchecken.
Mit dem 2. Dragon ging es auf Anhieb.

Aus folgendem Thread (Beitrag "12V auf Resetleitung - Dragon kaputt?") hatte 
ich die Idee mal die 8 beinigen ICs mit der Beschriftung AHT zu prüfen.
Beim durchmessen der Verbindungen vom ISP Connector zu den beiden 
NLAS2066 habe ich eine Verbindung von Pin 4 (GND) zu Pin 6 des vom ISP 
Connector weiter entfernten NLAS2066 festgestellt. Pin 6 wird durch Pin 
3 (Eingang) auf Pin 5 (Reset) geschaltet. Diese Verbindung ist auf dem 
funktionierenden Dragon nicht vorhanden. Das könnte erklären, warum ISP 
nicht geht.
Mit etwas Glück ist das der einzige Fehler.

Ich habe beim ersten Zusammenstecken mal ein paar Leitungen vertauscht, 
aber da waren höchstens 5V drauf... Der NLAS2066 sollte eigentlich bis 
7V vertragen...

Der NLAS2066 ist pinkompatibel zum TS5A23166. Diesen gibt es z.B. bei 
Farnell.
Werde mir mal ein paar besorgen und es mit einem Austausch versuchen.
Bericht folgt.

Autor: justus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Dragon geht wieder!

Nach dem Tausch der beiden NLAS2066 (siehe Bild, auf dem Dragon mit dem 
Aufdruck AHT) verrichtet der Dragon auch per ISP wieder seinen Dienst.

Auch wenn ich hier leider keinerlei Resonanz bekommen habe, möchte ich 
kurz ein paar Bemerkungen zur Fehlersuche machen.
Vielleicht hilft es ja jemandem.

Die NLAS2066 (Bezugsquelle z.B. Digikey) sind pinkompatibel zum 
TS5A23166 (Bezugsquelle z.B. Farnell). Bei den Bauteilen handelt es sich 
um 2-Channel Analog Switches.

Datenblätter:
http://www.google.de/search?hl=de&q=NLAS2066&btnG=...
http://www.google.de/search?hl=de&q=TS5A23166&btnG...

Belegung der beiden ICs auf dem Dragon, soweit ich sie ermitteln konnte:
IC1:
Pin1: MISO vom ISP
Pin2: wird mit Pin1 zusammengeschaltet (keine Ahnung womit belegt)
Pin3: Schaltet Pin5 und Pin6 zusammen
Pin4: GND
Pin5: Reset vom ISP
Pin6: wird mit Pin5 zusammengeschaltet (über 1k gegen VCC)
Pin7: schaltet Pin1 und Pin2 zusammen
Pin8: VCC (+5V)

IC2:
Pin1: MOSI vom ISP
Pin2: wird mit Pin1 zusammengeschaltet (keine Ahnung womit belegt)
Pin3: Schaltet Pin5 und Pin6 zusammen
Pin4: GND
Pin5: Reset vom ISP
Pin6: wird mit Pin5 zusammengeschaltet (über Widerstände zum MAX942 um 
den Status der Resetleitung auszuwerten und irgendwo gegen GND 
geschaltet)
Pin7: schaltet Pin1 und Pin2 zusammen
Pin8: VCC (+5V)

Da ich den Vergleich zu einem funktionierenden Dragon hatte, konnte ich 
einen Fehler in meinem Aufbau ausschließen und die Schuld allein auf den 
Dragon schieben. Außerdem konnte ich Vergleichsmessungen durchführen.

Der Austausch der SMD-ICs wurde mit einem SMD-Entlötfön (zum Entfernen 
der ICs) und Entlötlitze (zum Entfernen von Kurzschlüssen beim Einlöten) 
vorgenommen.

Der mit "1" markierte NLAS2066 hatte einen Kurzschluss von Pin6 auf 
Pin4.
Das habe ich auf die Schnelle beim Durchklingeln der Verbindungen 
entdeckt.
Auch im ausgelöteten Zustand war der Kurzschluss da -> IC defekt.
Dieser Kurzschluss verhindert, dass die Resetleitung auf +5V gezogen 
werden kann. (Pin6 hängt über 1k (blau) an Pin8 (VCC).

Danach ging der Dragon immer noch nicht. Mesungen mit einem Scope haben 
ergeben, dass die Resetleitung beim Auslesen der Chip-ID per ISP nicht 
auf GND gezogen werden konnte. Ein GND-Pegel ist jedoch notwendig, um 
das ISP Interface zu aktiviern.

Weitere Messungen zeigten, dass IC2 trotz Highpegel an Pin3 (H -> on, L 
-> off) den Pin5 (Reset) und Pin6 nicht zusammenschaltete. An Pin6 war 
aber eine Bewegung zu GND im Abfragemoment zu sehen (auch wenn ich die 
Verbingung zu GND nicht gefunden habe). Diese Messungen zeigten, dass 
der zweite NLAS2066 auch defekt war.
Ein Austausch brachte dann den gewünschten Erfolg.

Noch als Tip: kurz die IC Pinne zu den umliegenden Durchkontaktierungen 
"durchklingeln", an den Durchkontaktierungen rutscht man nicht so leicht 
mit den Tastköpfen ab und verursacht keine Kurzschlüsse.

Viel Erfolg beim Reparieren :)

Autor: justus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zahlen auf dem Bild sind schlecht zu erkennen.
Die 1 ist links und die 2 rechts.

Autor: Michael E. (rince)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für deinen Bericht. Mein Dragon ist im Moment auch kaputt 
und verhält sich ähnlich wie deiner.

Vielleicht sollte ich auch mal versuchen Bauteile auszutauschen.

Grüsse,

Michael E.

Autor: numitron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deinen Bericht, mein Dragon funktioniert zwar einwandfrei, 
aber du hast(wirst) bestimmt Vielen geholfen(helfen).

Autor: justus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fällt da gerade noch etwas ein.

Ich habe mich einmal beim Anstecken des GND vom Tastkopf auf dem 
JTAG-Anschluss vertan und Pin5 (Reset) benutzt. Damit habe ich den 
Resetpin quasi statisch über die Scopemasse auf GND gezogen. Da ging das 
Auslesen der Chip-ID auf einmal. Ist ja eigentlich logisch, wenn nur der 
entsprechende Switch (IC2) defekt ist.
Vielleicht könnte man das als einfachen Test verwenden?!

Die Anschlüsse der JTAG und der ISP Leiste sind verbunden.

Also zum Test bei einem defekten Dragon normal die ISP Verbindung 
herstellen und dann den Resetpin (5) der JTAG Leiste auf GND legen.
Dann probieren die Chip-ID auszulesen. Um die Taktfrequenz als 
Fehlerquelle auszuschließen vorsichtshalbe mal was ganz kleines 
auswählen (125 KHz).

Autor: Alexander Ofner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich glaube, dass die beiden ICs bei mir auch kaputt sind. Ich hab 
nämlich leider mal den ISP-Connector verkehrt herum angeschlossen und da 
ist wahrscheinlich der IC, den du bei deinem Bild mit 2 bezeichnet hast, 
kaputt gegangen.

Weil wenn ich IC2 durchmesse, hab ich eine Verbindung zwischen PIN3 und 
PIN7.

Beim IC1 hab ich jedoch eine Verbindung zwischen PIN4 und PIN7.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, sollten sich aber beide ICs 
vollkommen gleich verhalten, also wirds wahrscheinlich daran liegen. Ich 
werd mir mal bei Farnell ein paar dieser TS5A23166 bestellen.
Danke vielmals für deinen hilfreichen Beitrag.

MfG Alex

Autor: justus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

freut mich, wenn meine Beschreibung weiter helfen konnte.

Die Verbindung bei IC2 zwischen Pin3 und Pin7 habe ich bei mir auch.
Das bedeutet, dass im IC2 beide Schalter gemeinsam geschaltet werden.

Die Verbindung bei IC1 zwischen Pin4 und Pin7 habe ich nicht.
Die Verbindung bedeutet, dass der Steuerpin des einen Schalters von IC1 
fest auf GND (Pin4) liegt. Somit kann er nicht schalten.
Ich würde mal sagen, mindestens das IC1 ist hinüber.

Bestell aber vorsichtshalber direkt mehrere ICs nach. 
Mindestabnahmemenge ist eh 5 Stück bei Farnell...

Ist schon echt ärgerlich, dass die Dragons so empfindlich sind. Das ist 
vermutlich auch der Grund, warum Atmel laut Spoerle die Dinger 
abgekündigt hat. Habe diese Meldung aber noch nirgends sonst gesehen 
bisher...

Mein Dragon hat jetzt ein Zuhause bekommen ;) in einer halben Stunde 
Arbeitszeit mit einem Dremel aus einer Kassettenhülle gefertigt.
Die Löcher für den ISP- und JTAG-Stecker haben Aussparungen für die 
Steckernasen als Verpolungsschutz! Gewinnt keinen Preis fürs Aussehen, 
schützt aber ein bisschen.
Außerdem habe ich mir ein Kabel von 6pol-ISP auf 10pol-ISP gemacht.

Schreib mal, ob deine Reparatur erfolgreich war!

Gruß
justus

Autor: Werner Dornstädter (dorni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt wohl keinen Stromlaufplan für das Dragon-Board?
Man könnte so auch leichter verstehen, warum der Programmer seinen 
Dienst verweigert!
Gruß Werner

Autor: justus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist mir nicht bekannt.
Habe bei meiner Recherche immer nur den Kommentar gefunden, dass kein 
Schaltplan des Dragonboards veröffentlicht wurde...

Aber die Wahrscheinlichkeit, dass man bei Verpolung die beiden gennanten 
ICs zerstört, scheint ziemlich groß zu sein. Vermutlich hilft in den 
meisten Fällen ein Tausch der ICs.

Autor: Wi Re (wire)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Dragon ist leider auch defekt :(

Wie es aussieht sind beide NLAS2066 durchgeschossen da ich bei beiden 
eine Verbindung von Pin 7 nach Pin 4 (GND) hab. Zusätzlich ist 
mindestens noch die große Diode (ME C634) zwischen dem Step-Up-Wandler 
BDR 56W M543 und dem MAX942 defekt. Kann mir jemand vielleicht 
weiterhelfen wo ich so ein Bauteil herbekommen kann?

Weiß eigentlich jemand wo die 12V pump-charge für den HVPP/HVSP zu 
finden ist? Gibt es einen Punkt an dem man die 12V messen kann?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
mein Dragon hat die selben Symptome, wie oben beschrieben und ich habe 
auch die Analogschalter NLAS2066 bzw. TS5A23166 im Verdacht.

Hat jmd. von euch zufällig noch welche von einer vorherigen Bestellung 
übrig, die er/sie mir kostengünstig zukommen lassen kann, um eine extra 
Bestellung bei Farnell wg. 2 Schaltern zu vermeiden?

Besten Dank schonmal.
-Matthias

Autor: WiRe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Matthias,

hatte die NLAS damals als Samples bestellt und kostenlos bekommen. 
Kannst es ja auch mal so versuchen. Ansonsten müsste ich erst mal 
schauen ob ich noch welche übrig hab, ist ja schon eine kleine Weile 
her.

Für den Dragon gibt es übrigens eine Schutzschaltung (müsste ich auch 
erst wieder suchen). Damit sollte das Teil dann nicht mehr so schnell 
den Geist aufgeben.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@WiRe:
Hab versucht die Schalter zu sampeln - das ist leider nicht mehr 
kostenlos möglich.
Um eine Schutzschaltung will ich mich kümmern, sobald die Reparatur 
erfolgreich war.

Hast du noch NLAS2066 bei dir gefunden? Falls nein, werde ich bei 
nächster Gelegenheit welche bestellen.

Viele Grüße
Matthias

Autor: wiRe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden ICs kannst Du auch bei Mouser und Digikey bestellen. Hier im 
Forum finden von Zeit zu Zeit immer Sammelbestellungen statt. Einfach 
mal schauen.

Die hier scheint leider gerade vorbei zu sein:
Beitrag "[S] Mouser Besteller Mitbesteller"

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Hilfe (insb. wiRe), habe die Schalter bestellt. Hoffe das 
mit neuen Schaltern der Dragon wieder funktioniert.

Viele Grüße
Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.