mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Analog Spannung, woher bekomme ich die?


Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hört sich wahrscheinlich etwas merkwürdig an, aber ich habe einen 
Audiobaustein, der sowohl Digital- als auch Analogspannungen will.

Was ist denn eigentlich der Unterschied? Woher bekomme ich denn eine 
spezielle Analogspannung? Erzeuge ich die aus der Digitalen?

Gruß

Thomas

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Baustein will vermutlich keine digitale und analoge Spannung, 
sondern er will eine Versorgungsspannung für den Analogteil und eine für 
den Digitalteil, was bei Mixed-Signal-Bausteinen üblich ist (und das ist 
auch keineswegs "merkwürdig").

Digitale Schaltungen arbeiten mit steilen Flanken und verursachen so 
z.T. erhebliche Störungen auf der Versorgungsspannung. Analoge 
Schaltungen hingegen brauchen eine stabile und glatte 
Versorgungsspannung, u.a. da sie dazu neigen, Störungen auf der 
Versorgungsspannung an die analogen Signale in der Schaltung 
weiterzugeben.

Deshalb trennt man die Spannungsversorgung bei gemischten Schaltungen. 
Die Versorgung für den empfindlichen Analogteil wird i.d.R. über einen 
LC-Tiefpass geglättet und von der Versorgung des Digitalteils 
entkoppelt. Deshalb haben solche Bausteine bzw. Baugruppen separate 
Anschlüsse für die Versorgungsspannungen. Die analog-Masse (AGND) wird 
i.d.R. an einem Punkt mit der digitalen Masse verbunden, um 
Kreisströme zu vermeiden.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, mir merkwürdig meinte ich meine Frage.

Und wie mache ich so einen LC-Tiefpassfilter, bzw. wie entkoppele ich 
die beiden Spannungen? Hab von Analog wirklich fast keine Ahnung :-(

Ach ja, für den Analogteil brauche ich +5V und -5V, wie bekome ich die 
aus +12V bzw. +5V die ich schon zur Verfügung habe?

Gruß & Danke

Thomas

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart wrote:
> Ach ja, für den Analogteil brauche ich +5V und -5V, wie bekome ich die
> aus +12V bzw. +5V die ich schon zur Verfügung habe?
Dann nützt Dir ein einfacher Filter nichts. Du brauchst offensichtlich 
echt getrennte Versorgungsspannungen für die beiden Teile. Ist in dem 
Fall aber eigentlich offensichtlich, oder nicht:-?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon klar, dann sagt mir enfach mit was für nem IC ich die +/-5V 
bekomme und selbst dann werde ich wohl noch nen Filter brauchen wenn ich 
definitiv nur die +12V als Quele habe oder nicht?

Gruß

Thomas

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also 5V digital und +/-5V analog

also ein DAC oder sowas in der art ..
oder ein digitaler lautstärkeregler ( PGA2311)


wenn du die +12V hast
einen 5V regler für die 5V digitalversorgung

für die +/-5V ist das komplizierter
version A :
2 schaltregler  einer als buck-konverter der andere an inverted buck
( jeweils aus der 12V versorgung )

Version B :
fertige DC/DC wandler   zb eingang 5V -> ausgang -/-5V

MASSE muss dann zusammengeführt werden ..
aber an EINEM punkt auf der platine

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an den ausgang der regler kannst du jeweils eine induktivitär sowie 
einen konde4nsator ( LC tiefpass) als filter schalten
idealerweise macht man das an JEDEM IC in der schaltung

also an jedem IC in der nähe der Vcc PINs des schaltkreises der 
Kondensator ( vorzugsweise folie / keramik )  davor eine kleine 
induktivität

die spule muss der jeweiligen stromaufnahme des ICs angepasst werden

Autor: DaSteger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf Anhieb würde mir da ne Spannungsteilerschaltung einfallen - 
braucht der Baustein wirklich genau +/-5 V oder dürfens ach +/-6V sein?

Dann kriegst du aber eine Offset (Gleichspannungsanteil) auf dein Signal 
das du wieder wegfiltern musst und auch dein Eingangssignal musst du ein 
höheres Niveau ziehen,...

Als Empfehlung:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Operations...

Autor: Prügel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das wirklich die Versorgungen? Sind das nicht zwei Eingänge, einmal 
digital und einmal analog ?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast hat es genau getroffen, ich wollte erst mal die Frage mehr 
allgemein erklärt bekommen, aber es handelt sich tatsächlich um den

Lautstärkeregler ( PGA2311)

Ok, das mit den Schaltregler zw. dem DC/DC Wandler hab ich verstanden.

Sollte ich für die Analogstrokversorgung dann noch mal einen eigenen 
Schaltregler für die +5V nehmen oder nehme ich die vom Digitalteil 
einfach.

Zu den LC-Filtern: Was für ne Kapazität sollte ich hier denn nehmen?

An den ICs habe ich derzeit 100nF, ist das ausreichend? Wie 
dimensioniere ich die Spulen?

Gruß

Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.