mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Kennt wer die Firma ESG


Autor: Los (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt wer von euch die Firma ESG.

http://www.esg.de

Hat sich schonmal wer dort beworben ?

Autor: Lucky (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tach,

wer weißt denn was bei ESG als Einstiegsgehalt für Hochschulabsolventen 
geboten wird?

Gibt es denn überhaupt "gute" Ingenieurdienstleister?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also das ist einer der etwas "besseren" Dienstleister...

Ein Komolitone ist direkt nach der FH hin und bekam 48K€ Gehalt. Muss 
aber dazu sagen, das er absolut spitze ist und im Studium genau das 
gemacht hat, was die gesucht haben...

ALso von dennen habe ich bis jetzt nichts schlechtes gehört...


Gruß

Autor: Lucky (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Information,

werde mich wohl dort mal bewerben.

Wer noch was über diese Firma weiß, nur her damit.

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe als Zulieferer für BMW des öfteren mit Ingenieuren von ESG zu 
tun gehabt. Die waren alle sehr umgänglich und kompetent!
Also scheint ESG nicht der schlechteste Dienstleister zu sein.
Über das Gehalt kann ich leider nichts berichten.

Autor: ESGler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin seit 2 1/2 Jahren bei der ESG in MUC - bin voll zufrieden.
Die ESG zahlt wohl bischen über dem Tarif im vgl. anderen.
Das mit den 48K€ dürfte momentan für Einsteiger nicht drin sein - auch 
nicht bei anderen.

Die ESG hat aber mehr zu bieten als 'nur' Ingenieursdienstleister, wir 
sind bei verschiedenen OEMs in der Automobilindustrie, haben eigene 
Entwicklungsabteilungen für SW und sind auch in staatlichen Projekten 
vertreten.
Reine Dienstleister wie Ferchau und Co. können da nicht mithalten, 
meiner Meinung nach.

Autor: Frank Zahn (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ESGler

"Die ESG hat aber mehr zu bieten als 'nur' Ingenieursdienstleister, wir
sind bei verschiedenen OEMs in der Automobilindustrie, haben eigene
Entwicklungsabteilungen für SW und sind auch in staatlichen Projekten
vertreten.
"

Wää? Das beschreibt doch astrein einen Ingenieurdienstleister. das 
Gleiche liest/hört man bei Bertrandt, Altran, Telemotive, etc.
Oder was ist denn bei ESG anders?
Der OEM muss sparen, und verlangt inzwischen vom Dienstleister von 2 
Leuten die Arbeit von 3-4.

Autor: Lucky (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ESGler:
Wie siehts denn aus mit dem Thema "Provision bei der Vermittlung von 
Neueinsteigern", das wurde zumindest vor einem Jahr noch geboten.

Falls Interesse besteht, können wir gerne mal in Kontakt treten ;-).
Habe mich zwar dort bereits beworben, aber mal schauen.

Autor: Atheist (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ESG entwickelt u.a. auch Waffensysteme (staatliche Projekte), oder...

Autor: WikingEric (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was, ESG zahlt noch Provision? Auch in München? Das überrascht, wo doch 
in den nächsten Monaten so einige größere Projekte bei BMW auslaufen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand vieleicht noch mehr Infos über diese Firma? Ich überlege auch 
mich dort zu bewerben. Danke schon mal!

Autor: Tippfehlersucher (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat jemand vieleicht noch mehr Infos über diese Firma? Ich überlege
>auch mich dort zu bewerben. Danke schon mal!

Na, hoffentlich ohne Tippfehler.

Autor: ESGler 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite seid einigen Jahren bei der ESG und ich kann die Firma 
wirklich nur empfehlen. Das Gehalt ist deutlich mehr als bei Ferchau, 
Bertrandt, Rücker,.... (vor allem wenn man dort 3-4 Jahre ist). Die ESG 
ist weit mehr als ein Ingenieurdienstleister. Fragt doch mal nach wie 
viele Fortbildungen man bei anderen Firmen bekommt. Auch die 
Fluktuationsrate ist bei der ESG sehr niedrig, was für sich spricht.

Autor: mond9 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand von euch erzählen, was bei einem Vorstellungsgespräch 
bei der Firma so alles auf mich zukommt? Irgendwelche Tipps?
Wäre echt nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Autor: Fritzel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
- Wie war Dein Gespräch bzw. was kam denn dran?
- Was wird aktuell für Berufseinsteiger gezahlt?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #1799179:
>> Gibt es denn überhaupt "gute" Ingenieurdienstleister?
>
>
>
> Nein !

Das kann ich bestätigen. Bei Dienstleistern wird der Mensch immer als 
Gegenstand gesehen, der verliehen wird, auch wenn es oftmals über 
Werkverträge abläuft. Das liegt am Geschäftsmodell.
Bei Dienstleistern verdienen immer nur die Chefs, die anderen, die das 
Geld erwirtschaften, gehen leer aus.

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Bei Dienstleistern verdienen immer nur die Chefs, die anderen, die das
>
> Geld erwirtschaften, gehen leer aus.

Jeder unselbständige Arbeitnehmer muss weniger erhalten, als er für 
seinen Arbeitgeber erwirtschaftet. Ansonsten müsste er schnellstens 
entlassen werden. Das gilt für alle Betriebe!

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurst schrieb:
> Jeder unselbständige Arbeitnehmer muss weniger erhalten, als er für
>
> seinen Arbeitgeber erwirtschaftet. Ansonsten müsste er schnellstens
>
> entlassen werden. Das gilt für alle Betriebe!

Ja, aber bei Dienstleistern muss dies anders gesehen werden. Angenommen 
ein Projektmitarbeiter erwirtschaftet für seine Firma durch die Projekte 
im Jahr 100.000€. In Firma A gehen davon 30000€ als Gehalt an den MA, in 
Firma B sind es schon 50000€. Obwohl er die gleiche Arbeit macht, macht 
Firma A mit diesem MA 20000€ mehr Gewinn. Der Gewinn landet dann 
letztendlich bei den Chefs oder den Aktionären.
Das ist der reinste Sklavenhandel!

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Ja, aber bei Dienstleistern muss dies anders gesehen werden. Angenommen
>
> ein Projektmitarbeiter erwirtschaftet für seine Firma durch die Projekte
>
> im Jahr 100.000€. In Firma A gehen davon 30000€ als Gehalt an den MA, in
>
> Firma B sind es schon 50000€. Obwohl er die gleiche Arbeit macht, macht
>
> Firma A mit diesem MA 20000€ mehr Gewinn.

Das Beispiel ist so nicht nachvollziehbar, da die Firma wohl kaum 
100.000€ für einen Externen bezahlen würde, wenn der Interne "nur" 
50.000€ kostet.

Ich möchte nur verdeutlichen, dass man es der Arbeitnehmer, welcher für 
einen Dienstleister arbeitet relativ transparent sieht, was er 
erwirtschaftet, was er selbst kostet und erhält sowie das was dann wohl 
seine Firma behält.

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurst schrieb:
> Das Beispiel ist so nicht nachvollziehbar, da die Firma wohl kaum
> 100.000€ für einen Externen bezahlen würde, wenn der Interne "nur"
> 50.000€ kostet.

Hä? Wenn der Interne verfügbar ist und das notwendige Wiessen besitzt,
dann würde man ja keinen Externen nehmen. Üblicherweise aber ist eben 
niemand intern verfügbar, der Lust oder Können hat, den Job zu machen.

> Ich möchte nur verdeutlichen, dass man es der Arbeitnehmer, welcher für
> einen Dienstleister arbeitet relativ transparent sieht, was er
> erwirtschaftet, was er selbst kostet und erhält sowie das was dann wohl
> seine Firma behält.

Hä? Achso: zu wenig!

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Panzer H. schrieb:
> Hä? Wenn der Interne verfügbar ist und das notwendige Wiessen besitzt,
>
> dann würde man ja keinen Externen nehmen. Üblicherweise aber ist eben
>
> niemand intern verfügbar, der Lust oder Können hat, den Job zu machen.

Hä?

Das Unternehmen würde doch in dem Bsp. den Externen einstellen, also zum 
Internen machen!

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurst schrieb:
> Hä?
>
> Das Unternehmen würde doch in dem Bsp. den Externen einstellen, also zum
> Internen machen!

Aber nicht, wenn es sich um ein zeitlich begrenztes Projekt handelt.
Oder Spezialwissen nur temporär notwendig ist.

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Panzer H. schrieb:
> Aber nicht, wenn es sich um ein zeitlich begrenztes Projekt handelt.
>
> Oder Spezialwissen nur temporär notwendig ist.

Das heisst dann aber auch, dass der Externe in den Zeiten ohne Projekt 
weiterhin von seinem Arbeitgeber, der Verleihbude, bezahlt wird. Das ist 
im ubrigen bei fast allen Angestellten so. Die bei MCDonalds an der 
Theke stehen bekommen auch für die Zeit Geld, wenn gerade kein Kunde 
kommt.

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist aber Risiko des Verleihers.
Wenn kein Folgeprojekt kommt, gibt es eben eine Kündigung.
Die beauftragende "Firma" behält eine weisse Weste, kündigt nicht und 
hat für sich alles richtig gemacht.
Es gibt nunmal spezielles Knowhow, welches einfach mal zugekauft wird, 
weil es gerade benötigt wird und sonst nicht.

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gelten für alle die gleichen Gesetze.

Wenn es um das Image geht, ist das reine Spekulation. Das mag bei 
Unternehmen, die in Deutschland direkt Endkunden haben so sein, bei 
Zulieferern oder Exportorientierten Unternehmen aber eher nicht.

Dem Chinesen ist es relativ wurscht, ob Maschinenbauer XY je nach 
Auftragslage seine internen Mitarbeiter feuert.

Autor: ESGler 3 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Panzer H. schrieb:
> Das ist aber Risiko des Verleihers.
> Wenn kein Folgeprojekt kommt, gibt es eben eine Kündigung.

das habe ich in mehr als 10 jahren bei der ESG noch nicht erlebt.
was schon mal vorkommt, sind zeiten in denen der ein oder andere MA mal 
seine überstunden abbauen muss. Hat er keine mehr, bildet man ihn 
weiter. braucht/will er keine weiterbildung, sitzt er halt den ganzen 
tag rum und kocht kaffe...

Die firma wäre auch schön dumm, schwer zu bekommende ingenieure gleich 
zu feuern...

Hier bei der ESG werden kaum arbeitskräfte "verliehen". vielmehr gibt es 
werksverträge die in Arbeitspakete aufgeteilt sind, die es zu bearbeiten 
gilt. Oftmals auch nicht unbedingt beim Kunden vor Ort, sondern in FFB 
oder einem der Aussenstellen. Zudem gibt es ja auch noch den 
Militärischen Bereich.

Ich bin mit der ESG sehr zufrieden!

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wurst schrieb:
> Das Beispiel ist so nicht nachvollziehbar, da die Firma wohl kaum
> 100.000€ für einen Externen bezahlen würde, wenn der Interne "nur"
> 50.000€ kostet.

Du hast keine Ahnung von diesem Geschäft oder? Für ein Ganzjahresprojekt 
sind 100.000€ noch viel zu gering angesetzt. Bei den Automobil OEM 
arbeiten in manchen Entwicklungsabteilungen deutlich mehr Externe als 
Interne, und das schon seit Jahren!

Autor: Absolvent2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe einen Termin zum VG bei ESG und würde gern wissen, wie es mit 
dem VG aussieht bzw. welche Erfahrungen ihr mit der Firma gemacht habt.

Ich habe einen Bewerbungsbogen zum Ausfüllen bekommen und mich würde 
interessieren, ob, ihr sowas auch bekommen habt.

Für eure Hilfe bin ich dankbar

Gruß

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Panzer H. schrieb:
> Das ist aber Risiko des Verleihers.
>
> Wenn kein Folgeprojekt kommt, gibt es eben eine Kündigung.
Na, meistens behält die Entleiherfirma die Leute, da man ja kaum bei der 
nächsten Gelegenheit wieder Leute einarbeiten will!

> Die beauftragende "Firma" behält eine weisse Weste, kündigt nicht und
> hat für sich alles richtig gemacht.
> Es gibt nunmal spezielles Knowhow, welches einfach mal zugekauft wird,

 Gilt für Freelancer, die sind aber bei den OEM weniger gern gesehen!

> weil es gerade benötigt wird und sonst nicht.

Da nimmt man sich eine externe Firma, die sich auf dem Gebiet 
spezialisiert hat!
AÜG oder Freelancer sind da eigentlich nicht zu finden!

Autor: ESG (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Absolvent2011

Für welche Niederlassung hast du dich denn beworben?
Den Bogen zum Ausfüllen bekommt jeder Bewerber.

Gruß

Autor: Absolvent2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ESG

Ich habe mich für eine Stelle im Raum Frankfurt main (Rüsselsheim) 
beworben.Aber Anruf zum VG bekam ich von München und VG findet im Raum 
Frankfut main statt.

bist du bei ESG beschäftigt und wie war dein VG bei dieser Firma?

Ich habe nur gutes über die Firma gelesen,aber weiss ja nicht, ob alles 
stimmt!

kannst du bitte mal erzählen wie es dort aussieht und wo du dich 
beworben hast?

Gruß

Autor: ESG (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich arbeite in Rüsselsheim über die ESG bei Opel.

Die Bewerbungsgespräch werden über die Zentrale in Fürstenfeldbruck 
koordiniert.
Zuerst gibt es ein Gespräch in der Niederlassung in Rüsselsheim/Raunheim 
mit dem (zukünkftigen) Vorgesetzten. Die Atmosphäre bei dem Gespräch ist 
sehr entspannt. Hier wird einfach überprüft, ob du von deinem Charakter 
zu der ESG passt.
Darauf folgt ein Gespräch in der Zentrale mit der Personalabteilung. Wer 
es zu dem Gespräch geschafft hat, kann sich einer Zusage aber schon 
relativ sicher sein.

Ich bin mit der ESG zufrieden. Nette Kollegen, gutes Arbeitsklima, faire 
Bezahlung und Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung.

Es ist aber natürlich ein Dienstleister d.h. wo und als was du zu Beginn 
bei Opel eingesetzt wirst, entscheidet dann in der Regel dein 
Vorgesetzter.

Grüße

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ESG schrieb:
> Ich bin mit der ESG zufrieden. Nette Kollegen, gutes Arbeitsklima, faire
> Bezahlung und Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung.

Was heisst faire Bezahlung?
Nette Kollegen und gutes Arbeitsklima haben nicht immer etwas mit dem 
Verleiher zu tun.

Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung?
Erzähle doch mal, was dein Verleiher ESG da so anbietet und was du da 
schon in Anspruch genommen hast.

Was steht im Vertrag unter Reisekosten, falls du mal nicht bei Opel in 
Rüsselsheim eingesetzt wirst, sondern ggf. bei Daimler in Mannheim?

Oder arbeiten die exklusiv für Opel?

Autor: Absolvent2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ESG danke für deine Infos,

Ich habe das Gespräch in Raunhheim, aber weiss ja nicht, ob die Stelle 
bei Opel oder bei einer anderen Firma zu besetzen ist.

du hast geschrieben:
>Darauf folgt ein Gespräch in der Zentrale mit der Personalabteilung. Wer
>es zu dem Gespräch geschafft hat, kann sich einer Zusage aber schon
>relativ sicher sein.

meinst du das erste Gespräch oder das zweite Gespräch?

war es nur eine Person als du das VG in Raunheim gehabt hast oder 
mehrere?

wie meinst du das mit dem Charakter? kommen auch Fragen zum Fachwissen 
während des Gspräches vor?

wenn du nichs dagegen hast, können wir mal per Email schreiben!

Gruß

Autor: ESG (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Was heisst faire Bezahlung?
> Nette Kollegen und gutes Arbeitsklima haben nicht immer etwas mit dem
> Verleiher zu tun.
>
> Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung?
> Erzähle doch mal, was dein Verleiher ESG da so anbietet und was du da
> schon in Anspruch genommen hast.
>
> Was steht im Vertrag unter Reisekosten, falls du mal nicht bei Opel in
> Rüsselsheim eingesetzt wirst, sondern ggf. bei Daimler in Mannheim?
>
> Oder arbeiten die exklusiv für Opel?

Mit netten Kollegen meine ich die Mitarbeiter der ESG. Das ist auch nur 
auf Rüsselsheim bezogen, wie es bei den anderen Niederlassungen aussieht 
weiß ich nicht. Bei Opel gibte es natürlich auch weniger nette Kollegen 
:-) Das ist von der Abteilung abhängig.

Für Fortbildungen gibt es einen Katalog. Aus dem kannst du welche 
auswählen. Diese sind dann vom Vorgesetzten zu genehmigen. Sie sollten 
natürlich zu deiner aktuellen Stelle/Aufgabe passen. Ich selbst habe 
schon Fortbildungen genehmigt bekommen.
Wie es mit Reisekosten aussieht weiß ich nicht. Sie arbeiten im 
Automobil und Militärbereich (Avionik). Im Automobilbereich ist die ESG 
bei den meisten OEMs, verstärkt bei BMW.

Absolvent2011 schrieb:
> Ich habe das Gespräch in Raunhheim, aber weiss ja nicht, ob die Stelle
> bei Opel oder bei einer anderen Firma zu besetzen ist.

Zu 100% bei Opel.

> du hast geschrieben:
>>Darauf folgt ein Gespräch in der Zentrale mit der Personalabteilung. Wer
>>es zu dem Gespräch geschafft hat, kann sich einer Zusage aber schon
>>relativ sicher sein.
>
> meinst du das erste Gespräch oder das zweite Gespräch?

Zu dem zweiten Gespräch. Wenn sie dich bei der Niederlassung wollen, 
dann bekommst du zu 90% auch den Job.

> war es nur eine Person als du das VG in Raunheim gehabt hast oder
> mehrere?

Es war nur eine Person. Bei wem hast du denn dein Gespäch? Herr B. oder 
Herr L. ?

> wie meinst du das mit dem Charakter? kommen auch Fragen zum Fachwissen
> während des Gspräches vor?

Fragen zum Fachwissen kamen bei mir relativ wenig. Es zählt wohl viel 
der persönliche Eindruck.

Autor: Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ESG schrieb:
> Mit netten Kollegen meine ich die Mitarbeiter der ESG.

Es riecht (stinkt sehr bis zum Himmel) hier stark nach Eigenwerbung.

Bei so einem Dienstleister eines wirklich großen Automobilzulieferers 
hatte ich mal im Vertrag drinne stehen, daß es keine Kontakte zu anderen 
Kameraden untereinander des selben Unternehmens zu geben hat.

Autor: ESG (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm schrieb:
> Es riecht (stinkt sehr bis zum Himmel) hier stark nach Eigenwerbung.
>
> Bei so einem Dienstleister eines wirklich großen Automobilzulieferers
> hatte ich mal im Vertrag drinne stehen, daß es keine Kontakte zu anderen
> Kameraden untereinander des selben Unternehmens zu geben hat.

Wie soll das denn gehen, wenn man zusammen in einem Raum sitzt?

Habe damit auch nur meine direkten Kollegen gemeint. Wie ist in anderen 
Abteilungen/Niederlassungen so zu geht, vermag ich nicht zu sagen.


Bin wie geschrieben mit der ESG recht zufrieden. Werbung will ich nicht 
mchen, denn es handelt sich auch nur um einen Dienstleister (der 
besseren Sorte). Ganz ehrlich, wenn mir Daimler ein Vertrag vorlegt, 
wäre ich sofort weg...

Autor: Absolvent2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ESG

>Es war nur eine Person. Bei wem hast du denn dein Gespäch? Herr B. oder
>Herr L. ?

Ich habe das Gespräch mit Herr L.!

Das konnte die Person sein, mit dem du das Gespräch hattest oder?

Vielen Dank für die Infos

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ESG schrieb:
> Mit netten Kollegen meine ich die Mitarbeiter der ESG.

Mit Kollegen des eigenen und anderen Dienstleistern bin ich meistens 
sehr gut klargekommen, man sitzt eben in einem Boot.
Das ist selten ein Indikator für einen guten oder schlechten 
Dienstleister.

ESG schrieb:
> Wie es mit Reisekosten aussieht weiß ich nicht.

Was steht im Punkt Mobilität in deinem Arbeitsvertrag.
Es soll ja Verträge geben, in dem man ausschließlich zB: im Großraum 
Groß-Gerau eingesetzt wird, meistens steht dort aber bundesweit drin.

ESG schrieb:
> Für Fortbildungen gibt es einen Katalog.

Hast du schon welche in Anspruch genommen?
Klar das die Fortbildung etwas mit deinem Job zu tun habe sollten.

Autor: ESG (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Absolvent2011 schrieb:
> Ich habe das Gespräch mit Herr L.!

Ich hatte das Gespräch nicht mit Herr L. , daher kann ich dir leider 
auch nicht wie es bei ihm abläuft. Bleib einfach locker, er macht auf 
mich einen umgägnglichen Eindruck :-)

Ich schrieb:
> Was steht im Punkt Mobilität in deinem Arbeitsvertrag.
> Es soll ja Verträge geben, in dem man ausschließlich zB: im Großraum
> Groß-Gerau eingesetzt wird, meistens steht dort aber bundesweit drin.

Mein Vertrag gilt nur für die Niederlassung in Raunheim bzw. Opel. Es 
steht mir natürlich frei, mich intern auch auf anderen Stellen z.B. bei 
Audi oder BMW zu bewerben. Du bleibst aber regulär bei einem Standort 
bzw. Kunden. Was aber passiert, wenn die ESG bei Opel viele Aufträge 
verliert, kann sich jeder ausmalen.

Ich schrieb:
> Hast du schon welche in Anspruch genommen?
> Klar das die Fortbildung etwas mit deinem Job zu tun habe sollten.

Dieses Jahr werden es zwei Stück sein + Englischkurs.

Autor: Absolvent2011 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ESG,

Danke für deine Infos.

>Ich hatte das Gespräch nicht mit Herr L. , daher kann ich dir leider
>auch nicht wie es bei ihm abläuft. Bleib einfach locker, er macht auf
>mich einen umgägnglichen Eindruck :-)

Hast du mit Herr L.  schon was zu tun gehabt?

Wie sieht aus mit dem Einstiegsgehalt bei ESG ohne BE?

Hast du auch 3 Bogen zum Ausfüllen von denen 2 Bewerbungsbogen gehabt?

bin Ausländischer Absolvent und daher habe ich noch einen Zusatzbogen 
bekommen!

Gruß

Autor: ESG (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Absolvent2011 schrieb:
> Hi ESG,
>
> Danke für deine Infos.
>
>>Ich hatte das Gespräch nicht mit Herr L. , daher kann ich dir leider
>>auch nicht wie es bei ihm abläuft. Bleib einfach locker, er macht auf
>>mich einen umgägnglichen Eindruck :-)
>
> Hast du mit Herr L.  schon was zu tun gehabt?
>
> Wie sieht aus mit dem Einstiegsgehalt bei ESG ohne BE?
>
> Hast du auch 3 Bogen zum Ausfüllen von denen 2 Bewerbungsbogen gehabt?
>
> bin Ausländischer Absolvent und daher habe ich noch einen Zusatzbogen
> bekommen!
>
> Gruß


Mit Herr L. habe ich noch nichts direkt zu tun gehabt. Er betreut nicht 
den Bereich, in dem ich arbeite.

Das Einstiegsgehalt liegt bei ca. 44000 p.a., wenn du einen FH-Abschluss 
hast.

Ich glaube ich hatte nur 2 Bögen.


Viel Erfolg!

Autor: tamineu (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe diesen Beitrag gelesen und würde mich freuen, wenn ihr ein 
bisschen mehr über VG bei ESG im Raum Rüsselheim und München berichten 
könnt!

Anscheinend haben schon paar Leute VGs bei ESG Raum Rüsselheim bzw. 
München gemacht und können mal von ihre Erfahrung dort berichten.

Meine Frage ist wie sehen die VGs in Rüsselsheim bzw. München aus, weil 
der eine hat in seinem Beitrag von 2 VGs erzählt einmal raum Rüsselheim 
und wieder eins in der Zentale, kann das sein?

@ESG

Wie waren deine VGs in Rüsselsheim und in der Zentrale?

Bist du schnell zum zweiten Gespräch eingeladen worden oder hat es 
länger gedauert?

Kannst du bitte von beiden VGs mal berichten und wie lange es gedauert 
hat bis du den Job bekommen hast?

Viele Grüsse

tamineu

Autor: tamineu (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Keiner von EGS Mitarbeiter hier?

Würde mich auf Infos freuen, weil Ich Bald ein VG bei dem Unternehmen 
habe.

Beste Grüsse

Autor: tamineu (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich wäre dankbar, wenn hier jemanden von ESG berichten oder bisschen 
erzählen kann, wie es dort mit VG aussieht.

wie ich in meinem Beitrag schon geschrieben habe, daß ich bald ein VG 
habe und möchte gern paar infos.

Besten Dank

Autor: tamineu (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Ich würde mich auf Antworten freuen bezüglich meiner Fragestellung 
weiter Oben über die Firma ESG.

Vielen Dank

Autor: goman (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wer kann noch was über ESG berichten ? Auf dem ersten Blick sieht es 
doch nach eine DL-Firma aus ?

Autor: Anton H. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das eine Leihbude?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anton H. schrieb:
> Ist das eine Leihbude?

Ja sind bei VERA gelistet.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Firma, die ihre Geschäftsabsichten verschleiert, meidet man besser.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die ESG macht auch Inhouse Entwicklung.
Das Kerngeschäft besteht aber im Verleihen von Mitarbeiter z.B. zu BMW, 
Opel.

Es handelt sich also um eine Leihbude. Würde die ESG aber Ferchau und 
Konsorten vorziehen....

Autor: Meshu (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin seit 09/2007 bei der Firma ESG und kann Euch Folgendes erzählen:

Die Firma ESG hat mehrere Standbeine. Zum einen wäre da der Automotive 
Bereich und (der wesentlich größere Teil) Avionik + Systementwicklung 
für's Militär. Bei letzterem liegen auch die Wurzeln der Firma. Der 
Automotive Bereich kam erst später dazu und stellt ein zweites Standbein 
dar, wobei das Kerngeschäft NICHT, und das tat es noch NIE, im Verleihen 
von Mitarbeitern besteht.

Zum Bereich Avionik (dort bin ich tätig):
Speziell im Bereich Luft- und Raumfahrt dürfte die ESG eine der 
Top-Adressen, neben Cassidian und Eurocopter, in Bayern sein. Hier 
leihen wir auch Mitarbeiter von Ferchau, usw. Die allermeisten streben 
über diesen Weg eine Festanstellung bei ESG an. Und ich verspreche Euch, 
die Fluktuation ist hier sehr sehr gering. Hier finden außerdem fast 
ausschließlich Eigenentwicklungen statt.

Zum Automotive Bereich:
hohe Fluktuation! Am Standort München wechseln viele zu BMW. Andere 
wechseln intern zum (attraktiveren) Avionik Bereich. Und ja, in diesem 
Bereich hat die Firma Dienstleister Charakter. Dennoch gibt es hier auch 
Eigenentwicklungen; allerdings fehlt mir hier der Einblick.

Zum Gehaltsgefüge:
Avionik zahlt besser als Automotive. Mein EG 09/2007 belief sich auf 
53500€ bei ner 40 Std. Woche ohne Berufserfahrung. Das war 
außerordentlich viel. 46000€ wären üblich gewesen. Über die 
Gehaltsentwicklung kann ich mich partout nicht beschweren.

Und auch sonst kann man hier nicht klagen:
2-Mann Büros, Kantine, praktisch jede Fortbildung wurde mir bewilligt 
und ein sehr gutes Betriebsklima (kein Ellbogenkampf und die MA werden 
auch nicht verheizt).

Ich glaube, dass es schwierig ist im Mittelstand, in dieser Region, für 
diesen Bereich etwas Besseres zu finden.

Autor: Ray (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin seit 2 Jahren über einen Dienstleister bei BMW tätig und 
interessiere mich für nen Wechsel. Im Prinzip ein guter Job, aber ich 
bin neugierig, was die ESG zu bieten hat. In welchen Abteilungen sitzen 
die im FIZ?

Wie siehts mit Tarif etc aus? Sind die an der FAS-Entwicklung 
beteileigt? etc.

Autor: Ray (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nichts?

Autor: Ray (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich dort beworben und wurde auch zügig zum Vorstellungsgespräch 
eingeladen. Das Gespräch selbst war angenehm und ich habe mich gut 
verkauft. Dennoch kam 1 Woche später die Absage mit der Begründung 
gemessen an meinen Fähigkeiten und Kenntnissen hätten sie keine Position 
zu vergeben. Das ist natürlich verwunderlich, wenn man sich fachlich 
zuvor mit dem potentiellen Projektleiter so gut verstanden hat.

Mein Fazit: Ich war wohl zu teuer. In meiner Firma erhalte ich kommendes 
Jahr eine autom. eine Gehaltssteigerung von ~11%. Gefordert bei der ESG 
habe ich +17%. Das Gespräch war gut, um mal seine eigenen Leistungen zu 
reflektieren und hat mich in meinem Selbstbewusstsein gestärkt. Das ist 
das wichtigste.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du wolltest also statt deinem jetzigen Dienstleister über ESG bei BMW 
arbeiten? Wärs nicht sinnvoller, direkt zu BMW zu wechseln?

Autor: Rick McGlenn (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender schrieb:
> Du wolltest also statt deinem jetzigen Dienstleister über ESG bei BMW
> arbeiten? Wärs nicht sinnvoller, direkt zu BMW zu wechseln?

Mal abgesehen davon, warum sollte dich BMW über einen anderen 
Dienstleister anfordern wollen sollen, ist der billiger??

Autor: Ray (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rick McGlenn schrieb:
> Fragender schrieb:
>> Du wolltest also statt deinem jetzigen Dienstleister über ESG bei BMW
>> arbeiten? Wärs nicht sinnvoller, direkt zu BMW zu wechseln?
>
> Mal abgesehen davon, warum sollte dich BMW über einen anderen
> Dienstleister anfordern wollen sollen, ist der billiger??

Ich hätte von EF nach EI gewechselt und dort deutlich bessere Chancen 
gesehen, mich weiterzuentwickeln und für BMW attraktiver zu machen. Es 
ist ja nichts neues, dass ein Großteil der ausgeschriebenen Stellen 
durch Externe oder ANÜ besetzt werden. Das heisst je größer das Netzwerk 
desto besser stehen die Chancen. Im offiziellen Bewerbungsprozess geht 
man ja unter.

Autor: Zocker_09 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Re: Kennt wer die Firma ESG

Ich.

Alte Leihbude, neuer Name.

Vergiss den Laden, flotte Sprueche und heisse Luft, das uebliche.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_09 schrieb:
> Alte Leihbude, neuer Name.

Wie haben die denn vorher geheißen?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
FIRMENGESCHICHTE
1963
Gründung der FEG
(FEG Flug-Elektronik-Gesellschaft mbH)
durch AEG, Eltro, Honeywell, Litton, SEL, Siemens, Teldix und Telefunken

1967
Gründung der ESG
(ESG Elektronik-System-Gesellschaft mbH)
durch AEG-Telefunken, Rohde & Schwarz, SEL und Siemens

1970
Integration unter einem gemeinsamen Management
Die ESG erwirbt einen Anteil von 50,4% an der FEG
Organisatorische Integration der Aktivitäten

1992
Fusion der FEG mit der ESG
Seither heißt das Unternehmen ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH

Quelle - Homepage

Zocker_09 schrieb:
> Alte Leihbude, neuer Name.
>
> Vergiss den Laden, flotte Sprueche und heisse Luft, das uebliche.

Neuer Namen - alles relativ.

Autor: Gast 75 (walkon75)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mich bei der ESG (Fürstenfeldbruck) bewerben.

Ich wüßte gerne ob die ESG ein tarifverbundenes Unternehmen ist (IG 
Metall und Elektronik?

und was für eine Wochenarbeitszeit dort gearbeitet wird. Dies ist alles 
wichtig für die Gehaltsformulierung und da macht es schon einen 
Unterschied ob zum Beispiel 35 oder 40 stunden.

Autor: Zocker_42 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Leihbude !

Autor: Peter P. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Guido Kück schrieb:
> Unterschied ob zum Beispiel 35 oder 40 stunden

Ich habe mit der ESG noch nichts zu tun gehabt,
aber gibt halt "xxx Euro Jahresgehalt bei regulärer Arbeitszeit
von yy Stunden/Woche" an?

Autor: Gast 75 (walkon75)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_42 schrieb:
> Noch eine Leihbude !

Wieso wird hier immer von Leihbude gesprochen. Der Job wäre in 
Festanstellung und für was anderes würde ich mich nicht bewerben...

Autor: Fabian F. (fabian_f55)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lass dir nicht von den Anti-Dienstleister-Trollen auf der Nase 
rumtanzen. Ich hab eine Zeit mit einer Gruppe von ESG zusammen 
gearbeitet in München. Waren durchweg kompetente Mitarbeiter die recht 
zufrieden mit ihren Jobs waren. Keiner von denen hat sich tot gearbeitet 
und zumindest einer von denen konnte sich ein Haus in FFB leisten.
Gibt definitv schlechtere DL. Hängt aber auch immer von der Abteilung ab 
bei der man eingesetzt wird. Wenn in der Abteilung beim Kunden 
Weltuntergangsstimmung herrscht, hilft auch der beste eigene AG nix. In 
so einem Fall kann man aber meistens mit dem Chef sprechen und das 
Aufgabengebiet wechseln.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> ...
> so einem Fall kann man aber meistens mit dem Chef sprechen und das
> Aufgabengebiet wechseln.

Genau, bloß ob das Feld wo man dann landet einem passt?

Autor: Fabian F. (fabian_f55)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Fabian F. schrieb:
>> ...
>> so einem Fall kann man aber meistens mit dem Chef sprechen und das
>> Aufgabengebiet wechseln.
>
> Genau, bloß ob das Feld wo man dann landet einem passt?

Das leben ist kein Wunschkonzert, aber normalerweise weiß jeder Chef, 
dass ein unzufiredenen MA ein unproduktiver MA ist. von da geben die 
sich im allgemeinen schon Mühe einen unterzubringen. Ich hatte auch 
einen Kollegen mit dem es menschlich nicht so recht geklappt hat. Der 
musste auch 3 mal wechseln bis er mit Kollegen zusammenkahm die mit 
seiner wenig optimistischen "Grundstimmung" kompatibel waren..

Autor: Nikolaus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gast 75 schrieb:
> Zocker_42 schrieb:
>> Noch eine Leihbude !
>
> Wieso wird hier immer von Leihbude gesprochen.

Weil du dort an andere Unternehmen ausgeliehen wirst?!

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nikolaus schrieb:
> Gast 75 schrieb:
>> Zocker_42 schrieb:
>>> Noch eine Leihbude !
>>
>> Wieso wird hier immer von Leihbude gesprochen.
>
> Weil du dort an andere Unternehmen ausgeliehen wirst?!

Och, Werkverträgler.
Klingt besser, ist aber schlechter!

Autor: Ould (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
 Ich habe auch da nächste Wc ein VG!!

Würde gerne wissen, was sie da alles fragen und wie es überhaupt da 
verläuft?????
Kommen auch da bestimmte Fachwissen Fragen ?

Danke im Voraus

Gruß

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ESG schrieb:
> Hi,
>
> also ich arbeite in Rüsselsheim über die ESG bei Opel.
>
> Die Bewerbungsgespräch werden über die Zentrale in Fürstenfeldbruck
> koordiniert.
> Zuerst gibt es ein Gespräch in der Niederlassung in Rüsselsheim/Raunheim
> mit dem (zukünkftigen) Vorgesetzten. Die Atmosphäre bei dem Gespräch ist
> sehr entspannt. Hier wird einfach überprüft, ob du von deinem Charakter
> zu der ESG passt.
> Darauf folgt ein Gespräch in der Zentrale mit der Personalabteilung. Wer
> es zu dem Gespräch geschafft hat, kann sich einer Zusage aber schon
> relativ sicher sein.
hey,
also ich hatte vor einer Woche ein VG bei ESG in Raunheim, das angenehm 
gelaufen ist, habe aber immer noch kein feedback bekommen???
kannst du mir bitte sagen, wielange du warten musstest????

Vielen Dank
Gruß

>
> Grüße

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_43 schrieb im Beitrag #4104549:
>> Re: Kennt wer die Firma ESG
>
> Ja !
arbeitset du da???
>
>> Autor: Kai (Gast)
>> Datum: 24.04.2015 12:19
>
>> kannst du mir bitte sagen, wielange du warten musstest????
>
> Wenn Ostern und Pfingsten auf einen Tag fallen bekommst du Bescheid.

>
> Mal ehrlich, was erwartest du von solchen Buden ?
 es schien mir ein gutes Unternehmen zu sein!!!!!!
habe eigentlich bis jetzt nur gutes über die Firme gehört bzw 
gelesen????

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kai schrieb:
>> Mal ehrlich, was erwartest du von solchen Buden ?
>  es schien mir ein gutes Unternehmen zu sein!!!!!!
> habe eigentlich bis jetzt nur gutes über die Firme gehört bzw
> gelesen????


Mal ehrlich,

ESG bei der Datenkrake google eingegeben und schon kommt raus:

ESG Gaimersheim!

Also nix gegen irgendwelche Orte auf diesen Planten.
Blos Gammelheim, der "back-jard" der Audi AG in IN?
Firmen die dort sich ansiedeln "outen" sich damit doch als
"Werkverträgler" oder Entwicklungs-Dienstleister.
Die moderne Form des sweat-shops!

Autor: Zocker_43 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Kai (Gast)
> Datum: 25.04.2015 01:05

> arbeitset du da???

Soll das ein Witz sein ?

> > Mal ehrlich, was erwartest du von solchen Buden ?
> es schien mir ein gutes Unternehmen zu sein!!!!!!

Mensch bist du naiv.
Ich habe noch nie eine gute Leihbude gesehen.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

meine Frage ist an Leute, die dort VG gehabt haben????

wollte einfach fragen, wielange es gedauert hat, bis sie nach dem VG 
geantwortet haben???????????


würde sehr dankbar sein, wenn jemand hier weiterhelfen kann???????

Gruß

Autor: Béni (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kai,

wie I habe auch vor drei Wochen Vorstellungsgespräch bei der ESG in 
Rüsselheim.

Bisher habe ich keine Rückmeldung bekommen.

Hast du Schon Bescheid bekommen? Wie lange hat es gedauert bis Sie dir 
geanwortet haben.


Grüße

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest vielleicht mal bei der Firma nachfragen und nicht hier im 
Forum.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Béni (Gast) schrieb:
> Hallo Kai,
>
> wie I habe auch vor drei Wochen Vorstellungsgespräch bei der ESG in
> Rüsselheim.
>
> Bisher habe ich keine Rückmeldung bekommen.
>
> Hast du Schon Bescheid bekommen? Wie lange hat es gedauert bis Sie dir
> geanwortet haben.
>
 hey,
 sie meinten zu mir, ich soll mich noch gedulden, sie habe bis jetzt 
noch keine Enscheidung treffen können!!!!

bei wem hattest du dein Vorstellungsgespräch??? Frau S und Herr A ???

Autor: Klaus L. (klausi5000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cha-woma M. schrieb:
> Firmen die dort sich ansiedeln "outen" sich damit doch als
> "Werkverträgler" oder Entwicklungs-Dienstleister.

Richtig, aber ich kenne auch Fälle, wo diese Dienstleister sich 
verselbständigen und mit dem Knowhow zu anderen OEMs gehen.

Autor: ESGler111 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin seit einigen Jahren im Automotive-Bereich der ESG. Also hier wird 
schon ordentlicher Humbug geschrieben. Die ESG ist was 
Arbeitsbedingungen angeht eine absolute Top Adresse. Über das Gehalt 
kann man sich wirklich nicht beklagen. Im Automotive Bereich wird man 
natürlich an große OEMs "verliehen" für Zeiträume von 3 bis 24 Monate. 
Wenn einem ein Projekt nicht gefällt, dann kann man zum Vorgesetzen 
gehen und ihm das mitteilen. Sobald ein neues Projekt gewonnen wurde und 
man dazu fachlich passt, dann kann man in das Projekt wechseln. Die 
Kollegen sind sehr kompetent und freundlich. Wenn man Fortbildungen 
einfordert und sich aktiv engagiert, dann wird man auch gefördert (es 
gibt sehr viele Möglichkeiten). Man kann auch ins Ausland gehen (China 
und USA)oder auch den Standort wechseln. Die ESG ist ein sehr gesundes, 
kompetentes und sicheres Unternehmen. Man kann hier defintiv Karriere 
machen (erfordert wie in allen anderen Unternehmen Engagement). Die ESG 
ist definitiv zu empfehlen. Von den Arbeitsbedingungen, dem Gehalt, 
Sozialleistungen und Zusatzleistungen spielt die ESG auf der selben 
Ebene wie Airbus, Continental, Schäffler, Rohde und Schwarz und weitere 
Unternehmen in diesem Bereich.

Autor: N. A. (hannilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr übriggebliebenen Idealisten!

Mir ist der Name ESG insofern in Erinnerung, als meine Mutter vor
40 Jahren einen sog. Zauberstab der Firma ESG ihr eigen nannte.
Damit hat sie allerlei Rafinessen gezaubert. Name: ESG-Stab.
Das war im Prinzip nur ein Motorgehäuse mit einem Edelstahlschlagwerk.
Aber da man mit so einfachen Werkzeugen keinen High-Tech Konsumenten
heutzutage mehr hinter dem Ofen hervorholen kann, vermute ich, dass es 
sich
um ein Werkzeug(Zauberstab) handeln könnte, mit dem man vertraute
soziale Verhältnisse in D. zurückholen könnte. Dem wird aber wohl nicht
mehr so sein. Ist wohl heute eher "halal" angesagt, wie beim 
Döner-Konsum.
Ansonsten fällt mir bei dem Akronym noch die Evangelische Studien 
Gemeinschaft ein. Aber das kann es in einer Multi-Kulti/Bunti 
Gesellschaft auch nicht sein.

Am besten, man macht sich einen eigenen Reim auf das Akronym: ESG. Mit 
viel Phantasie kann man sich noch ein paar Wochen den Exodus der res 
publica genii schöndenken.

: Bearbeitet durch User
Autor: blop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lucky schrieb:
> Tach,
>
> wer weißt denn was bei ESG als Einstiegsgehalt für Hochschulabsolventen
> geboten wird?
>
> Gibt es denn überhaupt "gute" Ingenieurdienstleister?

1. Iav (haustarif mit 38h-woche wo bachelor 45k und master 49k zum 
einstieg kriegen. Nach 10 jahren sind ohne führungsverantwortung 75k 
möglich)
2. EDAG (zwischen beiden)
3. Bertrandt (zum einstieg ca 40k-43k, nach paar jahren 55k ohne 
führungsverantwortung, 40h woche)

Siehe auch glassdoor

Autor: blop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ESGler111 schrieb:
> Von den Arbeitsbedingungen, dem Gehalt,
> Sozialleistungen und Zusatzleistungen spielt die ESG auf der selben
> Ebene wie Airbus, Continental, Schäffler, Rohde und Schwarz und weitere
> Unternehmen in diesem Bereich.

Bullshit. Die ESG ist ganz sicher NICHT mit Unternehmen in der IGM 
vergleichbar.

Autor: ESGler111 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blop schrieb:
> ESGler111 schrieb:
>> Von den Arbeitsbedingungen, dem Gehalt,
>> Sozialleistungen und Zusatzleistungen spielt die ESG auf der selben
>> Ebene wie Airbus, Continental, Schäffler, Rohde und Schwarz und weitere
>> Unternehmen in diesem Bereich.
>
> Bullshit. Die ESG ist ganz sicher NICHT mit Unternehmen in der IGM
> vergleichbar.

Wie ich sehe, bist du ganz sicher bei der ESG tätig und kannst deine 
Aussagen belegen. Ich sage es nochmals, die ESG ist ein Top Unternehmen 
mit vielen Möglichkeiten und IG-Metall-Niveau Tarifgehalt.
Vielleicht warst du einfach zu schlecht und hast dementsprechend kein 
vernünftiges Angebot bekommen...

Ich habe zwei OEM Angebote abgelehnt, weil ich mich gegenüber meinem 
jetztigen Vertrag nicht verbessert hätte.

Apropos Einstieg, kommt auf den Hintergrund an, aber 56k ist durchaus 
üblich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.