mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf digitale AC- oder DC-Motorsteuerung per PC


Autor: Projektarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für eine Projektarbeit müssen wir einen Drehteller mit einem E-Motor 
antreiben und zwar bestenfalls über eine GUI vom PC gesteuert, so dass 
man ihm Geschwindigkeits/Zeit-Profile vorgeben kann die er dann abfährt. 
Eine Messeinheit, die die Geschwindigkeit überprüft wäre auch 
wünschenswert.

Nach mittlerweile 3-wöchiger Recherche stehen wir immer noch fast am 
Anfang, da AC-Motoren eigentlich zu teuer und zu groß sind und wir zwar 
einen passenden DC-Motor (24V, 2Nm, Imax 8A) gefunden haben, aber nicht 
wissen wie wir ihn vernünftig ansteuern können. Die beste Lösung wäre 
wohl den Motor über PWM zu regeln, aber mit welchen fertigen Komponenten 
wäre das möglich?

Hat vielleicht einer von euch schon so etwas realisiert oder kennt 
passende Komplettlösungen?

Vielen Dank

Philipp

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Projektarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht identisch, andere Baustelle.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber auch kein Zufall :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, die Vorgaben sind zu schwammig. Wie schnell, welche Masse, 
...?

Autor: Projektarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geschwindigkeitsregelbereich zwischen 50 und 100 Umin^-1
Teller mit Last: 12 kg
MassenTrägheitsmoment maximal: I = 0,132 kgm^2
Bei langsamem Anfahren des Motors sollten daher 2 Nm dicke reichen

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal: Warum nicht Schrittmotor? Passende Ansteuerungsplatine liefert 
der Hersteller, einige sogar mit einer sehr einfachen 
Positioniersteuerung und RS232-Anschluss

Autor: Projektarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir brauchen ja eine konstante Drehbewegung und nicht sowas abgehacktes. 
Kann ein Schrittmotor das und dann auch 2 - 3 Tage am Stück und das 
mehrmals im Jahr durchlaufen ohne danach den Geist aufzugeben?

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Projektarbeiter

Ihr habt natürlich recht. Ein Schrittmotor ist dafür völli ungeeignet, 
da er ja keine kontinuierliche Bewegung kann, sonder wie du selbst 
schreibst sich nur abgekackt bewegt. Zudem führt er keine Kreisbewegung 
aus, sondern der Kreis wird nur angenähert. Wenn der Motor eine 
Schrittweite von z.B. 15° hat, dann kannst du dir das wie ein "Kreis" 
mit 24 Ecken vorstellen. Wenn du das bei einem Auto als Rad nehmen 
würdest, dann gut Nacht. Aus diesem Grund findet man auch bis heute 
keine Schrittmotoren in Elektrolokomotiven, da der unruhige lauf sehr 
unangenehm wäre.

Auch mit der zu erwartenden Lebensdauer hast du recht.
Welcher Schrittmotor hält schon 2-3 Tage non Stop durch und das mehrmals 
im Jahr.

Also ich würde eine Synchronmotor mit Anlsswiderstände empfehlen. Wurde 
früher bei Kränen gerne eingesetzt. Dürfte für Euren Anwendungsfall aber 
etwas zu groß dimensioniert sein.

Gruß

Schorsch

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schorsch
Ironische Beiträge bitte rot einfärben!

Autor: Ja mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@IGBT
...ich glaube der meint das ernst... ou ou

Autor: David? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wiso soll ein vernünfitg dimensionierter Schrittmotor nach 2-3 tagen den 
Geist aufgeben? macht wohl überhaupt kein sinn...

hab vor 2-3 jahren mal etwas gemacht mit ner pci-reglerkarte, wär wohl 
das richtige, weiss leider den hersteller nicht mehr auswändig...

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ja mann,

klar meine ich das ernst oder ist der Beitrag auf deinem Bildschirm rot?

Gruß

Schorsch

Autor: Projektarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, nicht streiten sonst weint nachher einer. ;-)

@David: kannste das vielleicht noch irgendwo rausfinden welche 
Hersteller du damals verbaut hast??? Wäre super.

Danke im Vorraus

Philipp

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.