mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Multimeter auf einfach Weise eichen


Autor: meisteralex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute, ich möchte mein Multimeter im Spannungsbereich auf einfache 
Weise eichen, hierzu suche ich eine möglichst genaue Spannungsreferenz.
Leider sind mir gängige Bauteile wie z.B. der 780x nicht genau genug.
Gibt es eine Spannungsquelle im Hausgebrauch, die auf 0,05 Volt genau 
ist ? (vielleicht USB-Port ?!?!) oder eine einfach zu bauende 
Spannungsreferenz ?
Vielen Dank für eure Hilfe

Autor: Nides (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ist jetzt ein sehr unkonventioneller Vorschlag und für dich 
möglicherweise nicht praktikabel:

Chemisches Referenzelement (Batterie).

Die Spannung an einer Primärzelle wird durch die Elektrochemische 
Spannungsreihe der verbauten Elemente bestimmt.
Solche Referenzen sind sehr genau und über lange Zeit stabil.

Jetzt kommt der Nachteil:
Die Batterie sollte voll und sehr lange Zeil nicht belastet worden sein.
Außerdem müsste man die Chem. Zusammensetzung der Elektroden gut kennen.

Und wer hat schon eine 10 Jahre alte volle Batterie rumliegen?

Nides

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal Eichst Du nicht sondern Kalibrierst :-)

Du hast dass Stichwort selbst genannt: Spannungsreferenz bzw. Voltage 
Referenz. Es gibt eine Reihe extra dafür gemachte IC's

http://www.maxim-ic.com/products/references/

Autor: Ralf W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau mal auf diese Seite 
http://www.sprut.de/electronic/mess/spannung.htm .

Hier wird mit Hilfe eines LT1021 eine Referenzspannungsquelle aufgebaut.
Ausserdem wird der Hintergrund erläutert. Ich finde sehr lesenswert.

gruß ralf

Autor: meisteralex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf W.

vielen dank für diesen Artikel, die Referenz hört sich ja sehr 
vielversprechend an :-)

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann kann nicht mit mit Bastlermitteln ein DMM kalibrieren.

Die Referenzquellen müssen Faktor 5...10 genauer sein als das zu 
testende Gerät. Zudem müssen innerhalb eines Messbereiches mehrere 
Messwerte verglichen werden.

Kalibratoren für Normsignale(1V, 10V, 0-20mA) kosten einige hundert Euro 
aufwärts.

Profesionelle Universalkalibratoren kosten 6.000,- bis 30.000,- Euro.

Es wird günstger sein, dass DMM mit einem anderen DMM zu vergleichen.

Autor: roquema (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie oft wollt ihr eigentlich die seite auf sprut.de noch nennen?

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen, roquema!  ;-))

@Gast: Bei http://www.sprut.de/electronic/mess/spannung.htm ist ein ganz 
interessanter Artikel ;-)))

Zurück zum Thema:
National hat in der LM40xx-Reihe auch einige brauchbare Referenzen.

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutze ein BandGAP
mit einen OP und einer hand voll widerstände kann man einen relativ 
temperaturUNabhängige referenzspannung herstellen.

grüße

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bratensosse wrote:
> Benutze ein BandGAP
> mit einen OP und einer hand voll widerstände kann man einen relativ
> temperaturUNabhängige referenzspannung herstellen.
>
> grüße

Netter Vorschlg, nur muss die Schaltung erst justiert werden um sie zum 
Kalibrieren benutzen zu können, typisches Henne - Ei Problem.

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dieter Werner (dds5)

hmmm mag was dran sein, habe letztens mal ein bissi mit dem bandgap 
gespielt und habe rum simuliert.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fertige Referenz (+- 0.1%) und gut ist.

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab' auch grad ein Henne-Ei Problem.
Lösung 1: Kalibrator ausleihen - wird schon nicht so teuer sein und wenn 
man dann zwei eingestellte Multimeter hat, kann man ja immer 
vergleichen.

Das ist aber recht langweilig.
Ich spiele mit dem Gedanken mir ein HP 3478A oder 3468A/B anzuschaffen. 
Das hat im DC Bereich um die 0,004% Genauigkeit und die Referenz sollte 
laut Handbuch etwa eine Dekade besser sein. Das hieße 4 ppm? Bei einem 
läppischen 5 1/2 digit Multimeter?
Naja, wie auch immer eine fabrikneue LT1019 oder LT1021 hat 0,05% 
Genauigkeit. Dazu kommt, daß man auch mal 30V und 300V am Multimeter 
anlegen soll - wie machen richtige Kalibratoren das? Die brauchen ja 
extrem genaue Widerstände, um das abgleichen zu können.
Da sind wir beim nächsten Thema - Widerstände. Habe von Vishay welche 
gefunden, die 0,005% Genauigkeit haben (glaube ich) aber was die kosten 
und woher weiß ich noch nicht.
Den Strombereich zu kalibrieren ist auch schwer - der Fehler vom 
Widerstand und der Spannung kommt zusammen.
AC Bereich ist noch lustiger - 50kHz und knapp 300V braucht man da.

Fazit: Ohne "Normal" geht's nicht genauer und ich kann mir nicht alle 
möglichen Referenzdinger hinstellen. Läuft wohl darauf hinaus mal so ein 
Gerät auszuleihen oder beim Labor vorbeizuschauen.

Autor: Hugo Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh je, oh je....

Viele wissen was, doch anscheinend keiner wirklich richtig. Selbst bei 
wikipedia steht es inzwischen richtig drin.

Eichen - ist eine hoheitliche Aufgabe und das macht nur das Eichamt 
(oder beauftragte)

Kalibrieren - kann zwar eigentlich jeder, doch keiner weis was damit 
gemeint ist: kalibrieren bedeutet nur das feststellen der 
Messungenauigkeit und nicht das was jeder denkt, das nachstellen

Justieren - das will jeder, das Messgerät möglichst nahe an das 
"richtige" Ergebnis heranführen.

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant ist, daß in den Service Manuals immer von "Calibration 
Procedure" die Rede ist. Heißt das im Englischen was anderes??

Autor: Nicht_neuer_Hase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man nicht immer 1 zu 1 übersetzen.

Anderes Beispiel:

englisch: to control => deutsch: steuern ODER regeln

PS: Reparieren gibt's auch noch, macht man dann, wenn justieren nicht 
mehr geht./ Kalibrieren kann ziemlich anspruchsvoll sein, kann sicher 
nicht jeder.

Gruss

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn das in den Service Manuals vor allem als "Alignment Procedure"

Autor: Daniel R. (motsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ka­li­b­rie­ren

Bedeutungen

das Kaliber bestimmen, messen
    (besonders von Werkstücken) auf ein genaues Maß bringen, ausrichten
      auf eine einheitliche, genormte Größe bringen
    (von Messgeräten, ihren Funktionen o. Ä.) durch Vergleichen 
bestimmter Messdaten mit geeichten Normalen kontrollieren, prüfen UND 
mit der Norm in Übereinstimmung bringen

...

laut dem Duden, Herr "Mister besonders wichtig" Hugo Walter

und "eichen" wird dann gern mal umgangssprachlich dafür verwendet, sagt 
aber das selbe aus.

DU würdest mir bestimmt noch den Spruch "Den Kümmel aus dem Käse 
knaubeln" wissenschaftlich wichtig widerlegen.

nursonebenbei

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nursonebenbei

derThread ist jetzt fast "5 Jahre alt"

Autor: dolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> derThread ist jetzt fast "5 Jahre alt"

ja.
aber scheinbar immer noch hoch aktuell.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo Walter schrieb:

> Kalibrieren - kann zwar eigentlich jeder, doch keiner weis was damit
> gemeint ist: kalibrieren bedeutet nur das feststellen der
> Messungenauigkeit und nicht das was jeder denkt, das nachstellen

Die PTB kalibriert auch. Sie versteht darunter, das sie die
Meßwerte (z.B. die Dicke eines Endmaßes) feststellt, und
in einem Kalibrierschein dokumentiert. Wald- und Wiesen-
messungen macht nicht die PTB, sondern der deutsche Kalibrier-
dienst (DKD). Auch der stellt Kalibrierscheine aus.
Gruss
Harald

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.