mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. USB-JTag-Adapter selber bauen


Autor: D. E. (eschlair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Mein nächstes Projekt heisst "USB-JTag-Adapter selber bauen".

Über googeln bin ich leider noch nicht gekommen. Ich glaube, die 
wichtigsten und interessantesten Links habe ich noch verpasst.

Kennt jemand einen Link oder hat jemand ein Schema zum einem 
USB-JTag-Adapter?

Grüsse aus der Schweiz

Autor: Horst Winter (horst25)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für was für einen Controller. Wenn du die Suche benutzt findest du einen 
universell einsetzbaren JTAG-Adapter für den Eigenbedarf

Autor: D. E. (eschlair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CPLD und FPGA von Xilinx.

Gibt es für Altera was anderes?

Die Signale TCK,TMs,TDI,TDO habe ich aber schon bei anderen Geräten 
gesehen (ich glaube ein uC - welcher Typ weiss ich nicht mehr). Sind 
diese Signale Standart oder nur für Xilinx?

Gruss

Autor: Rick Dangerus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube bei xc3sprog war der folgender Schaltplan dabei.

Rick

Autor: D. E. (eschlair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider habe ich nichts weiter über USB-JTAG gefunden.
Da ich mich nicht mit den neusten PC's rumschlage, werde ich noch länger 
Parallelport haben :).
Deshalb wird es ein Parallel-JTAG-Adapter geben (mag auch nicht länger 
googeln als bauen).

ein interessanter Link falls nicht schon längst bekannt:

http://www.fischl.de/thomas/elektronik/cpld/index.html
CPLD: Erste Schritte mit dem Xilinx XC9572XL


Gruss

Autor: D. E. (eschlair)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine Frage zum Schema im Anhang.

Die Speisung von den IC's ist VDD. VDD = VCC?
Kann man mit so einem Adapter 3,3V-CPLD's programmieren (Wenn man als 
Speisung nur 3,3V hat)?

Gruss

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das geht.
Es gehen sogar 2,5V FPGAs, aber dann muss man die Schaltung ein wenig 
modifizieren (Diode raus), denn unter 3,3V gab es (zumindest bei mir) 
Probleme.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich das Fischl Design auch für die Programmierung eines Spartan 3 
benutzen? I/Os vertragen hier nur 3,3V
Also könnte mit einem Vorwiderstand gearbeitet werden!?!

Autor: Micha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich habe mir im Anhang mal einen Adapter von JTAG zu XC9572xl und 
Parallel zum XC9572xl zusammengebaut. Ich möchte damit eigentlich gern 
in mein neues Leiterplatenstudio ;-) gehen und Sie Fertigstellen.

Nun suche ich nur noch mal jemanden nettes, ob das alles so in Ordnung 
ist. Ich habe zwar die Schaltung mir bei Fischel.de abgeschaut und das 
mit dem JTAG iss ja klar, aber es ist nie ausgeschlossen das sich ein 
Fehler einschummelt den ich einfach übersehe. Denn wenn die Leiterplatte 
dann fertig ist und ich hab was falsch gemacht ist das nur ärgerlich.

Also seit mal so Lieb und schaut mal drüber und sagt mir ob ich was 
verschlafen habe.

Vielen lieben Dank an Euch.

Liebe Grüße
Micha

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kupfer ist auf der Platine viel besser aufgehoben als in der Säure.

Kurz: mach die Leiterbahnen breiter.

Und die Masse-Leiterbahn über den JTAG-Stecker gefahren würde dir 4 
Brücken sparen. Aba mach ma ruhich. Das Auge für die Ästhetik einer 
Platine kommt im Laufe der Zeit.

Autor: Micha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, das hatte ich auch gesehen als die Datei aber schon drin 
stand...hihi... aber hab den Rat befolgt und die Leiterbahnen auf 0,8 
gebracht.

Vom Technichen hast du aber nix ein zu wenden??

Liebe Grüße
Micha

Autor: Rick Dangerus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Experimentier-Board sieht ungefähr so aus (siehe Anhang).
Links oben (inzwischen variabler) Taktgenerator (NE555, Flanken sind 
nicht so doll), rechts oben Reset-Taster, mitte links (umschaltbare) 
Spannungsversorgung (LM317) und den JTAG-Programmer mit flying Pods. Den 
LEDs auf der Unterseite kann man per Jumper die Versorgung abklemmen.

@Micha:
Was willst Du mit dem Board machen? Ich habe die Gehäuseform genommen, 
weil ich die Fassung mal verbauen wollte. Für echte Projekte würde ich 
aber TQFP nehmen und einen JTAG-Anschluss dran. Bei Dir fehlen auch noch 
die Stützkondensatoren an den Versorgungspins.

Rick

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja ein Interessante Platine.
Ja was will ich mit diesem Teil machen, eigentlich nur erstmal einen 
XC9572xl Programmieren. Ich bin Anfänger und lkMiller hat mir einen 
kleinen Schubs gegeben das ich doch lieber VHDL lernen soll.

So nun hab ich mir mal ein JTAG Programmer gekauft, der hat aber nicht 
so richtig funktioniert. doll...

Jetzt versuche ich eben mir einen selber zu bauen. Mit den 
Stützkontakten... öhm ja... es muss erstmal klappen.

Nun habe ich gerade mal wieder überlegt, ich habe ja nun leider kein 
Parallel Anschluss an meinem Laptop, aber ich habe hier einen Serial to 
USB Adapter rumliegen.

Kann man nicht eine Serial Buchse durch den Parallel Stecker ersetzen? 
Hat da jemeand mal ne Pinbelgung wie das dann aussehen muss?
Bzw. Funktioniert das denn auch?

Deine Platine gefällt mir aber auch sehr gut... darf man die auch 
nachbauen? aber erst wenn meine klappt :-)

Liebe Grüße
Micha

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Micha:
>ich habe ja nun leider kein Parallel Anschluss an meinem Laptop
Das ist die Information schlechthin.
Das bedeutet: lass die Versuche, einen Parallel-Programmer nachzubauen.
Wenn du einen USB-Parallel-Wandler findest, der tatsächlich einzelne 
Bits drehen kann, dann wird der unerträglich langsam sein, weil jeder 
Bitwechsel an einer der JTAG-Leitungen über USB übertragen werden 
müsste. Nee, Nee, das wird nix.

seriell != parallel
Das gilt speziell für die Legacy-Schnittstellen am PC.
Da ist nix einfach mit Adapter und so.

Hilft wohl nur das USB Kabel von Xilinx HW-USB-G 8 (z.B. digikey oder 
trenz) ca. 170-180 Euro. Und das Ding von VHT tut wirklich nicht?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch irgendwo einen "SVF Player", der mit dem FT2232 zusammen 
arbeitet. Damit hätte man eine sehr preiswerte Lösung, der FT2232 kostet 
ja unter 10€. Und im Impact kann man sich ja alles als SVF ausgeben 
lassen.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir mal einen USB JTAG Adapter gebaut:
http://www.triplespark.net/elec/pdev/usb-atmelprg/

Kann AVRs via SPI programmieren und auch JTAG SVF files
abspielen. Dasiy chaining ist noch nicht implementiert.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, die JTAG Chain wird doch im Impact dann (virtuell) erstellt und das 
SVF File beinhaltet ja die gesamte Kette, durch die die Daten 
durchgeschoben werden. Deshalb muss man auch die Chips in der richtigen 
Reihenfolge eingeben, wenn man keine direkte JTAG Verbindung ausm Impact 
heraus hat.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich habe vorhin mal ne Pinbelegung von LPD und Com gefunden und 
bin auch deiner Meinung das das glaube nix wirklich werden wird.

Das Teil von VHT habe ich schon zurückgeschickt, ich hatte einfach das 
gebastel satt, ich meine ich habe alles Mögliche versucht und auch Du 
kennst das hin und her hier im Forum. Irgendwann war es mir zu viel und 
habs wieder eingepackt.

Mich hatte es auch etwas gewundert, weil es war keine 
Bedienungsanleitung mit bei...einfach nix. Okay da gehört nicht viel 
dazu, aber beim Xilinix iss wenigstens ne pdf Datei zu finden, wo alles 
beschrieben ist.

Mich würde aber mal noch was anderes interessieren, wo liegt der 
gravierende Unterschied zwischen den beiden Proggern von Xilinix:

HW-USB-G

HW-USB-II-G

Ich meine, der zweite ist der Nachfolger und etwas teurer. Und geben tut 
es den nicht mehr, erst ab dem 15. August wieder.

Der andere ist etwas billiger und für mich gibt es da keinen 
nennenswerten Unterschied. Der Vorteil, den gibt es glaube noch bei 
Trenz und bei Digi-Key.

Also würde ich hier einen Fehler machen, den ich vielleicht bereuen 
könnte, oder würde ich das nicht mal merken...weil ich ja kein Profi 
bin.

Vielen Dank für die Antwort.

Liebe Grüße aus Berlin
Micha

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke du bist mit dem HW-USB-G vollauf bedient.
Das Gerät ist (inzwischen) stabil und erprobt.
Der Nachfolger hat da sicher noch ein paar ServicePacks nötig.

Autor: Rick Dangerus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Micha:
Platine kann man gerne nachbauen, ist ja kein Geheimnis dran. Inzwischen 
würde ich an der Platine einen besseren Takt (größerer Bereich, da 
Takteiler im CPLD viel Platz kosten) vorsehen, den PLCC-Sockel weglassen 
und auf die 5V verzichten.

Ein CPLD ist zum Einstieg sicher nicht schlecht, aber man kommt doch 
sehr schnell an die Grenzen. Mit einem FPGA-Board, wo schon etwas 
Peripherie dranhängt kommt man wesentlich weiter.

Zu dem Programmer/Port-Problem wurde ja schon einiges gesagt.

Rick

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auf Arbeit mehrere der neuen Xilinx Programmer. Funktionieren 
einwandfrei. Letztens kam eine Mail von Silica, dass die alten eh 
abgekündigt sind und nur noch bis August oder so verfügbar. Wie schon 
woanders geschrieben, kostet der rote Programmer momentan 158€ netto bei 
Silica.

Autor: Hellmut Kohlsdorf (hkohlsdorf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir für das Programmieren von Xilinx Bauteile den USB-II-G 
gekauft. Meine Frage:

Das Teil ist doch ein USB zu JTAG Kabel. Xilinx Komponenten werden doch 
über die JTAG-Schnittstellen programmiert. Ich möchte mich jetzt mit der 
Programmierung von STM32 M3 Cortex Controllern beschäftigen. Kann das 
Xilinx Kabel auch dort, z. B. mit der Ride7 Ide verwendet werden? Die 
Dokumentation des USB-II-G gibt doch die Pin-belegung auf dem 
Wannenstecker, wenn ich jetzt die JTAG-Schnittsttelle des Cortex M3 auf 
einen identischen Wannenstecker führe, kann man dann damit auch den 
Cortex programmieren und mit Ride7 debuggen?

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hellmut Kohlsdorf:
> Die Dokumentation des USB-II-G gibt doch die Pin-belegung auf dem
> Wannenstecker, wenn ich jetzt die JTAG-Schnittsttelle des Cortex M3 auf
> einen identischen Wannenstecker führe, kann man dann damit auch den
> Cortex programmieren und mit Ride7 debuggen?

Das ist nur die eine Hälfte der Schnittstelle, nämlich die, wo die 
(meisten) Bits rauskommen. Die andere Seite, ein Stück Software sitzt im 
Rechner und nennt sich impact.

Wenn Du es schaffst, mit Deiner Ride7 IDE impact-kompatible Dateien zu 
erzeugen (z.B. svf) könnte das ganze klappen.

Ich würde mir einen passenden Cortex M3-Programmer besorgen und diesen 
verwenden, sollte stressfreier sein.

Duke

Autor: Hellmut Kohlsdorf (hkohlsdorf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Duke

Deine Antwort ist hilfreich. meine Denke hinter der Frage war eben in 
die Richtung gemeint, ob die "andere" Hälfte, die Software also die auf 
den prommer zugreift im Xilinx Promer sein geeignetes Gegenstück findet.

JTAG ist ja eigentlich eine schon sehr lange vorhandene Schnittstelle 
und daher meine Hoffnung, das nicht nur die Schnittstelle zur Zielkarte, 
sondern auch jene zum Computer standardisiert ist und der von mir 
genannte Xilinx Prommer da einen "Standard implementiert!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.