mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pinbelegung am Graphik LCD


Autor: MandA K. (Firma: MAMIMO STudios) (bastlomat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe hier ein schönes Graphik Display liegen 240X64 Pixler mit dem 
T6963cfg als Kontroller. Das Problem ich habe keine anschlussbelegung 
für die 20?! Pins an dem blöden Ding. Die Pinnbelegung von dieser Seite: 
(http://www.hebel23.de/index.htm?/projekte/lcd/lcd.htm) ist nicht auf 
mein Disp. übertragbar, da Reset auf nem anderen Pin liegt und die 
Datenpin Bit 0-7 nicht wie auf der Seite bei Pin 10 anfangen sondern Pin 
11! Weiterhin konnte ich durch anlegen einer Spannung an die 
vermeintlichen Anschlüsse 19/20 für Beleuchtung feststellen, das diese 
nicht für hell machen berufen sind.

Leiterbahnen verschwinden irgendwo in den untieven der Platine, da kann 
ich lange messen um am ende zu merken, das der keinen offengelegten Pin 
zum messen hat.

Ich hab zwar die wichtigen datenpins D0-D7/WR/CD/CE/RD und Reset am 
Controller durchgemessen...aber ich habe keine Infos über 
Kontrastspannung und beleuchtung. Hab z.B. bei Pollin geschaut ob es da 
Datenblätter gibt für diesen Typ....fehlalarm. Da muss ne negativ 
Spannung an irgendeinen Pin. Nur welcher?

 Woher bekomme ich diese Informationen?? Wo würde ich das Messen können, 
welcher Pin für Kontrast/Leuchteling ist?

Autor: MandA K. (Firma: MAMIMO STudios) (bastlomat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein paar Bilder

Autor: MandA K. (Firma: MAMIMO STudios) (bastlomat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein Bild

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel Kochen wrote:

> Ich hab zwar die wichtigen datenpins D0-D7/WR/CD/CE/RD und Reset am
> Controller durchgemessen...

Dann hast du schonmal das wichtigste. Betriebsspannung bekommt man auf 
diese Art auch raus.

>  Woher bekomme ich diese Informationen?? Wo würde ich das Messen können,
> welcher Pin für Kontrast/Leuchteling ist?

Das 14 polige IC weiter hinten ist das zufällig ein 324 4x OP ? Falls 
ja, dann ist dessen negativer Versorgungsspannungsanschluss die Vee 
Spannung, die an den Stecker gelegt ist.
Eventuell gibt es noch eine zusätzliche VLCD Spannung, dann ist noch ein 
weiterer Pin von dem an den Stecker gelegt.
Bei 64 Zeilen liegt die Spannung üblicherweise bei -3 bis -10V.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Evtl. stimmt deine Pinbelegung mit dem EA P240-6K2 (lcd-module.de) 
überein?

MfG Spess

Autor: Dietmar M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier...
mfg Dietmar

Autor: MandA K. (Firma: MAMIMO STudios) (bastlomat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey das PDF sieht gut aus. Das werde ich morgen gleich mal testen. Jetzt 
weis ich auch, wieso die weißen Kabel auf der gegenüberliegenden Seite 
vom Kontrolle so dick und gut Isoliert sind :-D. Wenn da fröhliche 110 
Volt ihr unwesen treiben ist das vorteilhaft.
Da bin ich mir noch unsicher. Ich dachte erst, da währe irgendeine RÖhre 
o.ä. eingebaut. Kann das jemand zu 100% als  Elektrolumineszenzfolie 
identifizieren? Da müsste doch so etwas hier: 
(http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A537;...) 
das passende Gerät für sein?!
Da steht nämlcih noch was mit "A" und "K" (Anode/Kathode). Aber es sieht 
so aus, als währen die nicht beschaltet. Analysbilder findet ihr im 
Anhang und in folgenden Post.


Aber ich müsste ja auch ohne Beleuchtung erstmal etwas sehen können.



Vielen Dank. Das könnte ja doch noch funktionieren!

Autor: MandA K. (Firma: MAMIMO STudios) (bastlomat)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ne Nahaufnahmen. Vielleicht bringt sie die Erleuchtung :-).

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel Kochen wrote:
> Da bin ich mir noch unsicher. Ich dachte erst, da währe irgendeine RÖhre
> o.ä. eingebaut. Kann das jemand zu 100% als  Elektrolumineszenzfolie
> identifizieren?

Ich würde zu 99,9% sagen das ist keine EL Folie, sondern eine CCFL 
Röhre.

> Da steht nämlcih noch was mit "A" und "K" (Anode/Kathode). Aber es sieht
> so aus, als währen die nicht beschaltet.

Meistens gibt es ein Display mit LED/EL/CCFL je nach gewünschter Farbe, 
Kosten, Lebensdauer usw.

Autor: MandA K. (Firma: MAMIMO STudios) (bastlomat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heist das ich muss hier 300-400 Volt anlegen, damit da was passiert?

Autor: MandA K. (Firma: MAMIMO STudios) (bastlomat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab da was gefunden! Da gibts schon ein Thema drüber:-). Der Inverter 
macht die entspr. Voltzahl und die Frequenz.
Wens interessiert: Beitrag "CCFL - Inverter"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.