mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Diplomarbeit - Fehler gefunden


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Habe jetzt meine Diplomarbeit 5mal Binden lassen und jetzt einen Fehler 
in einer Tabelle entdeckt. Anstatt 5000 soll 2 drinstehen. Was kann man 
dagegen machen? Überkleben? Nochmal Binden lassen oder was denkt oder 
wisst ihr?

Danke

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gar nix machen merkt eh keiner ;-)

Autor: Mathi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreib ein Errata und leg hinten rein :-P

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
000 hinterherdrucken? 2000 zu 5000 ist besser als 2 zu 5000. Aber wenn 
die Zahl nur irgendwo in einer Tabelle ist würde ich auch sagen: Scheiß 
drauf.

Thomas

Autor: JL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer bekommt es denn? Wurde es schon vom Betreuer gelesen? Wieviel Zeit 
hast du noch bis zur Abgabe?

Wenn genug Zeit da ist, einfach neu machen lassen (OK das kostet auch 
etwas Geld).

Das mit dem Errata-Beiblatt ist auch nicht die schlechteste Idee. Gerade 
wenn wenig Zeit bis zur Abgabe ist eine sinnvolle Idee. Zumal die 
Arbeiten eh in der Bibliotek und beim Betreuer verstauben. Wenn es eine 
Industriearbeit ist, so ist die Arbeit auch nur ein gebundenes AddOn zur 
geleisteten Arbeit und deren Ergebnisse.

Ich würde es aber auf keinem Fall ignorieren. Gerade soetwas kann (bzw 
wird :-)) einem pingeligen Prüfer auffallen.


JL

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss' das einafch...selbst im Brockhaus sind Druckfehler und kein 
Hahn kräht dannach.

Aber wenn du unbedingt abstreben willst, leg' eine Errata rein.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
des mit dem Errata hört sich schon gut an! Legt man des einfach hinten 
rein oder wie wird des gemacht? weil einbinden geht ja schlecht! Wenn 
man noch zwei  Wochen zeit hat, dann ist wohl neu machen die bessere 
Lösung, oder? Die gebundene Ausgabe für mich und der Firma würd ich 
belassen! Mir gehts bloß um die drei Ausgaben für die FH! Oder wie seht 
ihr des?
Achja - vielleicht weiß noch jemand wieviel das Drucken in nem CopyShop 
pro Blatt im Durchschnitt kostet?

Danke

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Ex-Prüfer sag ich mal: Pro Diplomarbeit sind ca. 50 "Fehler" Ok. Es 
gibt Arbeiten in der auf JEDER Seite welche sind.
Ich habe die Arbeiten oft von einem Menschen bekommen, der JEDEN 
Rechtschreibfehler gefunden hat.

Wer es nicht glauben mag: Lest euch mal eure Arbeit durch....

Autor: ERA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Errata mußt du auch neu drucken/binden. Mach es richtig oder leg 
einen DIN-A5 Zettel mit rein wo der Fehler drauf steht. Den Vermutungen, 
warum du es nicht neu gedruckt hast, läßt du dann freien Lauf.

Wenn du es dann richtig gemacht hast wirst du einen weiteren Fehler 
finden ! g

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte letztens in einer Doktorarbeit nen dicken Patzer gefunden... 
für zwei unterschiedliche Messungen die gleiche Ergebnistabelle - also 
typischer copy&paste-Fehler... aber was soll's; nobody's perfekt!

Gruß
Christian

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*Pedanterie:*

Es heißt das Erratum.

Errata ist der Plural.

"Erratas" hingegen ist völlig falsch.

Autor: andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte damals (1991) Tabellen in meiner Dipl.Arbeit vertauscht. Die 
Korrektur bestand daraus, dass ich die korrekten Tabellen einfach auf 
die falschen aufgeklebt hatte.
Wenn es Deinen Prof. mehr um den Inhalt als um das perfekte Aussehen 
geht, wird das kein Problem. Ansonsten: Frag ihn doch einfach.

Gruss
Andy

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh oh. Ich glaube, mit einem Fehler in der dipl.Arbeit wirst Du Dir dein 
Diplom abschminken können!

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus
Hast Du das erraten oder gewußt? ;-)

MfG Paul

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und alles ist probat...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass es so. Glaub mir, du wirst noch viele weitere Fehler finden, wenn 
du es noch 10 Mal durchliest. Ich hab nach der Abgabe auch noch genügend 
Fehlerchen gefunden. Gab trotzdem eine 1,3

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und solche Leute machen ein Diplom.....

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da dus in der Firma gemacht hast: Drucks einfach in der Firma noch 3x 
aus, und lass es nochmal binden. Ist kostenmäßig die günstigste 
Alternative ;)

Autor: holzmagnet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das nenn ich mal Sorgen... ein Hoch auf die Diplomfuzzis :)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn der Fehler optisch nicht raussticht, würde ich ihn lassen. Aber 
wenn in der Spalter nur zweistellige Werte zu sehen sind und einer ist 
Vierstellig, dann wirkt dieser wie ein Ausreiser und ist somit für den 
Betrachter/Prüfer interessant. Ich hatte in meinen Schaltplänen nach 
Abgabe auch einen Fehler entdeckt. Statt P-Mos-Selbssperrend nutzte ich 
einen P-Mos-selbstleitend. Zudem verwies ich Inhaltlich auf eine Zeile 
in einer Tabelle die ich kurz vor der Abgabe noch entfernte.

Autor: blac DAC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Streber :)
Ich würde mir den Fehler bis zu der mündlichen Prüfung aufheben. Wenn 
dich der Prof darauf anspricht, sgst du "Oho, da sollte eine 2 stehen". 
Und gut ist :) Somit hast du schon 5 Min von deiner mündlichen Quall 
eliminiert :)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch für einen nichtinvertierenden OPV die Verstärkung vom 
invertierenden angesetzt, und erst nach der Abgabe bemerkt. Naja, die 
Frage kam dann natürlich, aber hab ich nur gesagt, dass das einfach ein 
Fehler ist, die richtige Formel wäre soundso, und bei einer Verstärkung 
von 1000 ist die 1 vernachlässigbar. War OK, den Prof hat´s gefreut, 
dass ich nicht lange rumgedruckst hab und da war alles OK. Nachher hab 
ich dann auch noch ein paar andere Ungenauigkeiten gefunden, die sind 
vorher auch keinem aufgefallen.

Autor: .... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... unter 50 Fehler ist gut!
Wobei 95% Rechtschreibung und Formatierungsfehler sind.
Schickt doch die Arbeit einem Profi. Der findet nicht alles, aber ich 
denke mindestens 30 Fehler! Kosten ca. 100€

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn noch Zeit ist, würde ich folgendes machen:
- Ein Gedrucktes Exemplar lesen und von hinten (!) Wort für Wort lesen. 
Wenn man normal von vorne ließt, übersieht man Rechtschreibfehler
- Und dann: Nochmal drucken. Immerhin ist es Deine Diplomarbeit, das 
Dokument, wo Du 4-5Jahre darauf hingearbeitet hat. Da würde ich keine 
offensichtlichen Fehler dulden. Und ein Fehler in einer Tabelle ist 
etwas anderes als ein Rechtschreibfehler...

(Natürlich interessiert sich nach der Notengebung kein Schwein mehr für 
die Arbeit - ist schade, aber leider die Warheit)

Autor: Der Schelm (derschelm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.... wrote:
> und solche Leute machen ein Diplom.....

holzmagnet wrote:
> ...das nenn ich mal Sorgen... ein Hoch auf die Diplomfuzzis :)

Der Gute hat jahrelang studiert, echt was gelernt und muss sich von Euch 
Ignoranten solche Sprüche anhören.

Schön, dass einige ihre Arbeit ernst nehmen! Aber ich denke auch, ein 
Erratum reicht.

Autor: Daniela Lina (danylina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe gestern meine diplomarbeit abgegeben und direkt als ich in der 
nahct nochmal reingeschaut habe einen inhaltlichen fehler entdeckt, der 
drch meinen Lektor entstanden ist und von mir trotz 2 maligen nachlesen 
übersehen wurde.

was ist in solchen fällen üblich?

lg

daniela

Autor: min (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
errarum humanum est...deswegen nach Abgabe nicht mehr reinschauen. Ist 
eh die Zeit wieder was sinnvolles zu machen.

Autor: SCNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich an deiner Stelle in irgendeinem Internetforum einen 1,5 
Jahre alten Thread aufwärmen und dort fragen!

Oder es wahlweise ignorieren.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Thread wurde das schon mal durch diskutiert. Einfach mal 
lesen, vielleicht hilft es dir:

Beitrag "Diplomarbeit - Fehler gefunden"

Autor: Daniela Lina (danylina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist denn bitte dabei einen Thread aufzuwärmen? probleme hast du ...

Autor: SCNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem was ich damit hab ist das GENAU IN DIESEM THREAD die Lösung 
für dein Problem steht.

Autor: Daniela Lina (danylina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe den thread -schon vorer- gelesne etwas konkretes steht hier 
nicht. die threaderöffnerin hatte ein anderes problem.... und er rest 
war nicht handfestes...

Autor: Onki Kaputt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Professor reißt dir den Kopf ab. :) Mal im Ernst: Ich kann den 
anderen Beiträgen nur zustimmen. Nichts passiert und Diplomarbeiten 
werden sowieso kaum gelesen. Ich selbst hatte hinterher auch noch einen 
Fehler gefunden. Der aus Gnuplot importierte Graph hatte eine 
deutschsprachige Legende, obwohl die Diplomarbeit in englischer Sprache 
abgefasst war.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniela Lina schrieb:
> die threaderöffnerin

Ohje, eine Feministin... Bei dir ist alles weiblich, ja? Sogar ein 
Stefan...

Autor: Daniela Lina (danylina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir ist aber dre inhalt 2er sätze total aus dem kontext gerissen und 
einfach nur falsch. diese 2 sätze die einen absatz einleiten sollten, 
fallen auf, haben ihre innere logik vberloren und sind zudem azuch noch 
falsch..... :-S ich wiess nicht wie ich das überlesen konnte....

Autor: SCNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ignorier es einfach, kein Schwein interessiert was in einer Diplomarbeit 
oder Thesis steht.
Im Normalfall liest sich dein Betreuer das Ding mal oberflächlich durch 
und der Prof blättert eben drüber, dann fragt er deinen Betreuer wie du 
dich so angestellt hast und gut.

Autor: Daniela Lina (danylina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniela Lina schrieb:
> die threaderöffnerin

Ohje, eine Feministin... Bei dir ist alles weiblich, ja? Sogar ein
Stefan...

@klaus

wenn dir der gedanke so zu sagt. bitte glaub das.... aber bitte dich 
nichts mehr posten was off-topic ist.

Autor: SCNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich reizt es irgenwie irgendwann nochmal so eine Arbeit abzuliefern, 
nur dann würde ich einfach im hinteren drittel zwei Seiten über "das 
Sexualleben der Pflastersteine in der Mittagssonne" reinbasteln, einfach 
aus interesse ob es einer findet^^

Autor: GastX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas ähnliches hat jemand bei uns an der FH bei seinem 
Praktikumsbericht gemacht. Kam ohne Kommentar und genehmigt zurück...

Autor: B. R. (benchos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was macht ihr eigentlich wenn ihr nach dem Studium mal richtige Probleme 
bekommen solltet?

Autor: Gasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden Fall irgendwie kenntlich machen ... Erratum (?) oder 
handschriftlich direkt in der Tabelle ... am besten Prof nochmal fragen 
... Ich hatte meine Arbeit seinerzeit auf den letzten Tag fertig und 
nach dem Binden nicht nochmal lesen können und da war ein 
Rechtschreibfehler drin ... hat keinen guten Eindruck gemacht und Punkte 
gekostet ... wurde ich bei der Diplom-Verteidigung auch drauf 
angesprochen. Musst Du 5 Exemplare abgeben (bei mir warens nur 2) ... 
wenn nur 1 oder 2 würde ich neu binden wenn die Zeit noch bleibt.

Autor: SCNR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B. R. schrieb:
> Was macht ihr eigentlich wenn ihr nach dem Studium mal richtige Probleme
> bekommen solltet?

Da findet regelmäßig GARNICHTS anwendung, was ich jemals in einem 
Hörsaal/Seminarraum gehört habe.
Eine Diplomarbeit ist da wie das Abitur, bis mans hat findet man es 
superwichtig und die ersten wochen danach fühlt man sich wer weis wie 
toll, aber mit der Zeit realisiert man das es ansich nichts so 
weltbewegendes war.
Im Bewerbungsgespräch wurden nochmal 3-4 Sätze darüber verloren und das 
wars dann.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GastX schrieb:
> Sowas ähnliches hat jemand bei uns an der FH bei seinem
> Praktikumsbericht gemacht. Kam ohne Kommentar und genehmigt zurück...

Hat ein Freund von mir mal an der Uni Karlsruhe gebracht. Er studierte 
dort Maschinenbau und sollte seine Studienarbeit mit LaTeX verfassen, 
was ihm gar nicht gefiel. Da er sich zu 99,9% sicher war, dass die 
Studienarbeit eh nicht richtig durchgelesen wird, hat er irgendwo im 
Text ein "F uck LaTeX" untergebracht. Im Kolloquium sagte der Professor 
dann: "Ja, ich habe mir Ihre Studienarbeit durchgelesen, sie hat mir 
sehr gut gefallen..." und die entsprechende Note gab es dann auch. Der 
Freund von mir hat nur gelächelt und ist beschwingter Dinge nach hause 
gegangen. :)

P.S.: Ich glaub's echt nicht, das englische Wort für "ficken" wird hier 
zensiert, das deutsche nicht... und dabei ist es gerade das englische, 
dass öfter zum Fluchen verwendet wird als dass es mit einer sexuellen 
Konnotation gemeint wäre. Zensur ist dumm!

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>P.S.: Ich glaub's echt nicht, das englische Wort für "ficken" wird hier
>zensiert, das deutsche nicht... und dabei ist es gerade das englische,
>dass öfter zum Fluchen verwendet wird als dass es mit einer sexuellen
>Konnotation gemeint wäre. Zensur ist dumm!

Ist doch auch richtig so. Oder ist Sex schlimm und Fluchen gut? - Wegen 
Überbevölkerung oder so?

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte es gerne mit Artikel 5 Grundgesetz:

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu 
äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen 
ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der 
Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine 
Zensur findet nicht statt.

Autor: Jötze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
min schrieb:
> errarum humanum est...deswegen nach Abgabe nicht mehr reinschauen. Ist
> eh die Zeit wieder was sinnvolles zu machen.

Oh Mann,
wenn schon lateinisch zitieren, dann bitte richtig - sonst ist das nur 
peinlich.

Es heisst "Errare humanum est" und ist eigentlich nur vollständig mit 
"sed in errare perseverare diabolicum".
Zu deutsch: "Irren ist menschlich, aber auf den Irrtum zu bestehen ist 
teuflisch."

Jötze

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenns offtopic und 6 Monate alt ist:

Und genauso hat jeder das Recht in seinem Internetforum/seiner 
Zeitung/seiner Hauswand nur das zu veröffentlichen was ihm gefällt.
Wenns dir nicht passt: Eigenes Forum aufmachen.

Zum Thema: Ein inhaltlich falscher Satz ist schon etwas blöd. Hast du 
noch eine mündliche Prüfung? Dann wirst du dort sicher drauf 
angesprochen und kannst es korrigieren. Wenn du es nicht mehr ändern 
kannst evtl. den Prof. kurz per E-Mail drauf hinweisen. Das ein 
Rechtschreibfehler für Punktabzug sorgen soll ist Unsinn. In meiner 
Arbeit sind sicherlich mehrere Unentdeckte Rechtschreibfehler drin, 
sogar 1 oder 2 inhaltliche Ungenauigkeiten. Trotzdem 1.


Thomas

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> P.S.: Ich glaub's echt nicht, das englische Wort für "ficken" wird hier
> zensiert, das deutsche nicht...

Nein. Gar nichts wird zensiert, schau dir mal die Fehlermeldung genauer 
an.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz schrieb:
> Nein. Gar nichts wird zensiert, schau dir mal die Fehlermeldung genauer
> an.

Die Fehlermeldung ist reiner Blödsinn, weil es sich hier um eine real 
zugetragene Geschichte handelt. Hat mit Spam rein gar nichts zu tun. 
Wenn man "f uck" alleine zensiert, müsste man entweder konsequent sein 
und auch "ficken" zensieren. Oder man hört auf sich so erzkatholisch 
anzustellen ;-)

Das Problem mit einem Wortfilter ist eben, dass er absolut dämlich und 
unintelligent arbeitet. Tatsächlich müsste man, wenn man es richtig 
machen wollte, Wörter aufgrund ihres Kontextes filtern oder eben nicht 
filtern. Da dies maschinell wohl nicht vernünftig möglich ist, sollte 
man diese Aufgabe einem Menschen überlassen (also dem Moderator).

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es noch nicht angekommen zu sein scheint: das Wort Spam in der 
Fehlermeldung deutet darauf hin, dass es nicht darum geht "böse" Wörter 
zu verhindern, sondern Spam zu verhindern. Wenn du dich zur Verfügung 
stellst 24 Stunden am Tag mit 5 Minuten Reaktionszeit Beiträge auf Spam 
zu überprüfen, dann können wir darüber reden den Wortfilter 
abzuschalten. Bis dahin werde ich ihn weiterhin >99% des Spams 
automatisch aussortieren lassen, u.a. durch Verhinderung von Beiträgen 
die das Wort "f*ck" enthalten.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es hier denn tatsächlich Spambots, die automatisch einen Account 
erstellen und dann zu spammen versuchen? Wenn nein, dann bleibe ich 
dabei, dass der Wortfilter für registrierte Benutzer Blödsinn ist.

Autor: ITSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein Prof hat für Rechtschreibfehler tatsächlich Punktabzug 
gemacht, aber wahrscheinlich erst ab einem bestimmten Level.

Bei mir waren sehr viele Fehler drin, da ich es zeitlich nicht mehr 
geschaft habe sie rauszumachen. Hab (am Schluss) mein Bestes gegeben, 
aber war halt insgesamt zu spät dran. Naja wurde doch noch ne 1,7 also 
ne 2...

Viel mehr als Rechtschreibfehler hat meinem Prof aber die Struktur bzw. 
die Ausdrucksweise missfallen.

Macht euch keinen Kopf, versucht alle Fehler rauszumachen, aber ihr 
werdet trotzdem nachher noch so viele finden. Am Besten nie mehr 
lesen...

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ITSE schrieb:
> Macht euch keinen Kopf, versucht alle Fehler rauszumachen, aber ihr
> werdet trotzdem nachher noch so viele finden. Am Besten nie mehr
> lesen...

Die Diplomarbeit vorher jemand anderem zum Korrekturlesen geben ist 
meistens eine gute Idee.

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ITSE schrieb:
> Also mein Prof hat für Rechtschreibfehler tatsächlich Punktabzug
> gemacht, aber wahrscheinlich erst ab einem bestimmten Level.
>
> Bei mir waren sehr viele Fehler drin, da ich es zeitlich nicht mehr
> geschaft habe sie rauszumachen. Hab (am Schluss) mein Bestes gegeben,
> aber war halt insgesamt zu spät dran. Naja wurde doch noch ne 1,7 also
> ne 2...
>
> Viel mehr als Rechtschreibfehler hat meinem Prof aber die Struktur bzw.
> die Ausdrucksweise missfallen.
>
> Macht euch keinen Kopf, versucht alle Fehler rauszumachen, aber ihr
> werdet trotzdem nachher noch so viele finden. Am Besten nie mehr
> lesen...

Das kann ich auch bestätigen. Obwohl auch bei mir einige wenige 
Rechtschreibfehler in der DA gelandet sind, gabs am Ende die 1. Hier 
wird von den Profs. wirklich mehr wert auf Inhalt, Ausdrucksweise und 
Umfang der Arbeit gelegt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.