mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Chiptuning Verarsche


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! ich kann es bis jetzt noch immer nicht glauben, was ich gestern 
gesehen habe. Ein flüchtiger Bekannter hat mich zu sich nach Hause 
eingeladen, weil irgendwas mit seinem PC falsch war. PC habe ich wieder 
repariert und wir haben etwas gequatscht. Er hat mir erzählt, dass er 
mal früher "Powerbox" als Chiptuning für autos bei eBay verkauft hat. 
Dann hat er sich mit dem Lieferanten gestritten, und verkauft die nicht 
mehr. Als ich ihm gefragt habe, ob er noch was übrig hat, hat er mir so 
ein Ding in die Hand gedrückt. Da ich von Elektronik nicht gerade wenig 
Ahnung habe, hat es mir sofort aufgefallen: "FAKE!"
Also das Teil kommt irgendwo unter die Motorhaube. Es ist einfach nur 
ein 1:1 Adapter (so wie ein Verlängerungskabel) nur 1 einziges Draht war 
durchgeschnitten, und die 2!!!! kabeln gingen in so ein Gehäuse. 
Ansonsten war alles wie gesagt 1:1.
Als ich ihn gefragt habe was im Gehäuse ist, hat er mit geantwortet: 
"ja, weiss ich nicht... CHIP!"
mein erstes Gedanke : CHIP MIT 2 DRÄHTEN????? LOL
habe ich aufgeschraubt... schon beim Aufschrauben hatte ich Ahnung was 
drinne sein könnte. ich habe mich kein stück geirrt. es war einfach nur 
EIN EINZIGER POTENTIONETER drin....
Dann war ich neugirig, was die Teile gekostet haben... also ich habe es 
mit meinen eigenen Augen gesehen.... er hat sich bei ebay eingeloggt, 
und die verkauften Artickeln angezeigt. Insgesamt hatte er ca. 1200 
bewertungen, und die teile haben 49,98 !!!!!!!! gekostet.
bin fast umgefallen.... wie kann man denn so die Leute verarschen???
Wie naiv die die Menschen und kaufen das? Klar, es habe nicht alles 
Ahnung von elektronik, aber im Angebot war im Bild zu sehen, dass es nur 
2 Drähte ins gehäuse reingehen... der Hammer war aus die Bewertungen... 
98,9 positiv!!!!
aldddeer

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Placebotabletten wirken doch auch.

SO wird das hier auch gewesen sein ;-)

Mit dem Poti (zwischen welchen Leitungen war das überhaupt?? 
plus&minus?) konnte man doch bestimmt den Leistungszuwachs, und zugleich 
Benzinersparnis einstellen, stimmts ;-)

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den 98,9% positiven kann ich nur sagen: " Geht hin, der Glaube hat 
euch geholfen".

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die frage ist, was hat das Poti bewirkt?!? g

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
als Placebo würde ich das nicht bezeichnen. Ich glaube das wird als 10 
Cent Tuning bezeichnet.

http://community.dieselschrauber.de/contenttopic.php?t=3208

Ich glaube das erklärt das Ganze recht gut.

Schönen Tag auch

Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiss nicht, welche leitung das war. das sah so aus als ob das 2 
leitungen waren... im Echt war es nur eine, die Aufgetrennt wurde und 
ein 10k poti dazwischen eingelötet. das kabel war wie gesagt im gehäuse, 
darum sah es wie 2 Leitungen aus. so ungefähr: Sie Anhang...
das Poti kommte man von Aussen drehen. aber was damit eingestellt wurde 
weiss ich nicht.
ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass damit nur die Motortemperatur 
verfälscht wird.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich glaube das wird als 10 Cent Tuning bezeichnet.

das heftigste ist, es wurden tausende Stück a 50 euro verkauft lol

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nichts besonderes. "Audiophile" kaufen auch 
Kaltgerätezuleitungen für mehrere hundert Euro, weil sie glauben, daß 
damit ihre Stereoanlage besser klingt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da war bestimmt kein Potentiometer verbaut sondern ein
Potenziometer. Und schon weiß mann Bescheid.

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfache Sache. Beim kalten Motor muss das Gemisch "fetter" sein, 
d.h mehr Sprit im Verhältnis zur Luft wird eingespritzt. Ähnliches 
passierte bei alten Motoren mit dem Choke-Zug.
Mit dem Poti wird der Motor-Elektronik ein kalter Motor vorgegaukelt, 
dadurch wird mehr Sprit eingespritzt. Dabei wird AFAIK auch die 
Lambda-Regelung außer Kraft gesetzt... das kann ein paar PS mehr 
bringen, aber sicherlich nicht im spürbaren Bereich - es sei denn, am 
Motor wurden noch einige andere Veränderungen vorgenommen. Im 
ungünstigen Fall kommts zum Gegenteil, der Motor läuft viel zu fett und 
verliert sogar an Leistung, denn das Luft/Benzingemisch ist nur in einem 
recht schmalen Band Zündfähig - abgesehen davon säuft er, wie ein Loch.
Insgesamt gesehen schon eine einfache Form von "Chip-Tuning"... aber wie 
heißt es so schön: Jeden Morgen steht ein Dummer auf...

... soweit mein Halbwissen ;-)

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und schon weiß mann Bescheid.
Wer im Steinhaus sitzt soll nicht mit Gläsern werfen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja.

Ich glaube es!
Powerbox rein und Spritverbrauch hoch.
Da ja bekanntlich von nichts, nichts kommt, muss also eine 
Leistungssteigerung erfolgen!
Sonst würd er ja weniger Benzin (gespeicherte Energie) benötigen.

Grüße

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da ja bekanntlich von nichts, nichts kommt, muss also eine
> Leistungssteigerung erfolgen!

Mit der Argumentation könnte man auch ein Loch im Tank als 
Leistungssteigerung verkaufen ...

Ha! Geschäftsidee!

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbige Abzocke wird vollkommen legal und mit grossem Erfolg z.B. auf 
HSE24 mit diesem Fake-Entkalker seit Jahren betrieben. Gewinnspanne 
wahrscheinlich 5000%, da das Ding 200EUR kostet und nen Gegenwert von 
ich schaetze mal 2.50EUR hat. Jeden Tag steht ein dummer auf. Aber iwie 
muss man schon sagen: Wer so daemlich ist, auf sowas reinzufallen, der 
hat's auch nicht anders verdient. Dummheit wird in der Natur immer 
bestraft. Wenn Du ueber ein Kliff laufen willst weil Du es nicht besser 
weisst bekommste auch die Rechnung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...diesem Fake-Entkalker...

Wieso fake?
Ich halte mir dieses Teil jeden Morgen für fünf Minuten an den Kopf. 
Klappt prima, ist ja schließlich auch Wasser drin!

Autor: Plattenteller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus
>Das ist nichts besonderes. "Audiophile" kaufen auch
>Kaltgerätezuleitungen für mehrere hundert Euro, weil sie glauben, daß
>damit ihre Stereoanlage besser klingt.

Das ist ja wohl der größte Humbug den ich je gelesen habe! Die kaufen 
sich wenn schon Warm gerätezuleitungen damit der Klang wärmer wird.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plattenteller wrote:
> @Rufus
>>Das ist nichts besonderes. "Audiophile" kaufen auch
>>Kaltgerätezuleitungen für mehrere hundert Euro, weil sie glauben, daß
>>damit ihre Stereoanlage besser klingt.
>
> Das ist ja wohl der größte Humbug den ich je gelesen habe! Die kaufen
> sich wenn schon Warm gerätezuleitungen damit der Klang wärmer wird.

Mit Atomstromfilter! Sosnt wirds zu warm... und die musik wird von der 
Atomaren Strahlug verseucht ;)

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL
Das ist ja das Problem - die meisten Autoschrauber haben nur wenig 
Ahnung von der zugehörigen Elektronik, die Zielgruppe dürfte hier dann 
der 19 jährige Azubi sein, der seinen Polo Eins BJ96 "pimpen" will.

Meiner Meinung nach ist das arglistige Täuschung und Betrug, und gehört 
auch als solches Bestraft! - Dann würde auch endlich mal die Werbung im 
TV wegfallen wo sie einem immer die Digicam mit 1,4Terapixel und 5Tagen 
Akkulaufzeit aufdrehen wollen "Rufen Sie an, es sind nur noch 50 St. am 
Lager!!!!111OneEleven" rolleyes

Anderseits - ich fühle mich manchmal so wenn der Versicherungsfuzzi bei 
mir ist, da hab ich null Plan von und behalte alle Angebote nochmal zwei 
Tage bei mir und prüfe sie im internet bevor ich was unterschreibe.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blob! wrote:
> LOL
> Das ist ja das Problem - die meisten Autoschrauber haben nur wenig
> Ahnung von der zugehörigen Elektronik, die Zielgruppe dürfte hier dann
> der 19 jährige Azubi sein, der seinen Polo Eins BJ96 "pimpen" will.
>

Das sind dann aber keine Autoschrauber sondern ahnungslose Pimpfe die 
meinen, daß Tuning darin besteht, blau beleuchtete Scheibenwaschdüsen zu 
montieren.

Zoe

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
^^also bei einem (alten) Diesel ist die Geschrichte ja grundsätzlich 
nicht falsch.

Der läuft im unteren Drehzahlbereich sowieso genadenlos zu fett, im 
oberen bereich wird die Leistung dann in erster Linie dadurch begrenzt 
das er in Richtung mager läuft, also der Kraftstoff ausgeht!(es wird 
nicht über die Drosselklappe die luft begrenzt sondern NUR die 
Kraftstoffmenge).
-> Das Gemisch noch fetter machen(das er im unteren Drehzahlbereich 
gerade noch gut geht) und dudaurch in höheren Drehzahlen noch Leistung 
haben. Geht natürlich nicht endlos, aber einiges ist da schon drin. Bei 
den älteren Traktoren(z.B. mit mechanischer Reiheneinspritzung) wurde 
dershalb immer schön die Gemischschraube verblombt.

Ob das ganze nun bei Elektronisch geregelden Dieselmotoren nur so 
einfach durch Manipulation des Lamdasignals möglich ist sein dahin 
gestellt, grundsätzlich ist es aber dazu da die Gemischsättigung zu 
beeinflussen!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne mal näher drauf einzugehen: das Lambdasignal zu beeinflussen geht 
nicht ohne größeren elektronischen Aufwand.
Siehe http://www.kfz-tech.de/Lambdasonde.htm
Da wären die 50€ sogar noch ein Schnäppchen. ;)

Wie heißt es aber: "mit den Dummen treibt man die Welt um"

Autor: Schnuffelpeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht das eigentlich aus wenn man einen Modellbau-Impeller auf den 
Ansaugtrakt setzt? Wirkt ja fast wie ein Kompressor...

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ohne mal näher drauf einzugehen: das Lambdasignal zu beeinflussen geht
> nicht ohne größeren elektronischen Aufwand.
Das soll hier ja auch gar nicht erreicht werden.

Der "große elektronische Aufwand" dürfte wohl aus zwei Widerständen aka 
Spannungsteiler bestehen.

> Da wären die 50€ sogar noch ein Schnäppchen. ;)
Weitere Kommentare spare ich mir da lieber.

Autor: Noch'nGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

">...diesem Fake-Entkalker...

Wieso fake?
Ich halte mir dieses Teil jeden Morgen für fünf Minuten an den Kopf.
Klappt prima, ist ja schließlich auch Wasser drin!"

Wo, bitte, ist jetzt das Wasser drin ???

WEGDUCK !!!

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der trick ist der widerstand verändert den lufttemperatur sensor und 
simuliert eine niedrigere lufttemperatur und so wird dann etwas 
angereichert da kalte luft ja sauerstoffreicher ist. funktioniert zwar 
aber AU .... nicht wirklich mehr bpssent und Spritverbrauch geht auch 
hoch. zum sparen wurden die dinger auch schon verkauft dann ist der 
widerstand parralel geschaltet (höhere luft temp wird simuliert) dadurch 
magerer....

also nicht mal nur glauben aber nicht wirklich ein tuning

sven

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"[...] nicht über die Drosselklappe die luft begrenzt sondern NUR die
Kraftstoffmenge)."

Hat ein Diesel eine Drosselklappe?

Autor: die ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja zoe Christen wrote:
> blau beleuchtete Scheibenwaschdüsen zu montieren.

Manch einer mag's halt gemütlich wenn er sich um den Baum wickelt.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim Turbodiesel kann man den Ladedruck verfälschen, dem Steuergerät 
einen etwas niederigen Ladedruck vorgeben mit einen Widerstand in der 
Leitung.

Das Steuergerät erhöht den Ladedruck solange (versucht es)bis wieder es 
der Kennlinie entspricht.

Es bringt auch etwas mehr Leistung ABER
1.Euro-Norm 0,0 (das kleinere übel)
2.Dafür fliegen die Dichtungen und andere Motorteil wech, weil nix mehr 
aufeinander abgestimmt ist. <- Das wird meist sehr Teuer.

So ein Tuning sieht man gleich am Auspuff, es kommt viel Ruß raus.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zu diesem "Chiptuning" muss ich (erfahrungsgemäß) sagen das es 
funktioniert!
Zumindest beim Diesel! Ich hab selber bei meinem Hyundai ein Poti 
dazwischengeschaltet.

Grund:

Ist der Kraftstoff (Diesel) wärmer, so hat er bei gleichem Volumen 
weniger Energie (Wärmeausdehnung). Somit muss das Steuergerät mehr Sprit 
einspritzen um die gleiche Leistung zu bekommen. Der Widerstand (Poti) 
simuliert einfach nur ein heißeren Dieselkraftstoff. Dadurch kann man 
bis zu 30% Mehrleistung bekommen. Da man weniger Gas geben muss um die 
Wunschgeschwindigkeit zu erreichen, geht sogar der Verbrauch zurück. Der 
effektive Verbrauch geht natürlich hoch!

Bei uns wird das Poti-Tuning genannt. Funktioniert auf jedenfall bei den 
neureren Dieselkisten. Da das Steuergerät alle Notlaufdaten beibehält, 
ist von einem Steuerungsfehler abzusehen. Einzig der Verschleiß erhöht 
sich (wie bei jeder Leistungsteigerung). Und ja, der Hyundai hatte 
danach 140PS auf dem Prüfstand! Bei einem "echten" "Chiptuner" kann man 
auch "verarsche" rufen! Die meisten Tuner in meiner Umgebung (Ulm) 
(darunter zählt ein BMW-Tuner), haben die Chips im Regal. Und nen 1000er 
für ne Massenkopie an Daten, welche nichtmal auf mein Motor abgestimmt 
ist zu verlangen, ist genauso Abzocke. Aber der hat nen Namen, kocht 
auch nur mit Wasser und Strom, aber die Leute denken es wird was 
besseres und legen mehr Kohle hin ;-)

Oder denkt ihr Päckchensuppe im Supermarkt hat einen gerechtfertigten 
Preis von 1.95.-?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist der Kraftstoff (Diesel) wärmer, so hat er bei gleichem Volumen
> weniger Energie (Wärmeausdehnung). Somit muss das Steuergerät mehr
> Sprit einspritzen um die gleiche Leistung zu bekommen.
> Der Widerstand (Poti) simuliert einfach nur ein heißeren
> Dieselkraftstoff. Dadurch kann man bis zu 30% Mehrleistung
> bekommen. Da man weniger Gas geben muss um die
> Wunschgeschwindigkeit zu erreichen, geht sogar der
> Verbrauch zurück.
> Der effektive Verbrauch geht natürlich hoch!

Logik ist nicht so Dein Ding, wie?

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist der Kraftstoff (Diesel) wärmer, so hat er bei gleichem Volumen
>weniger Energie (Wärmeausdehnung). Somit muss das Steuergerät mehr Sprit
>einspritzen um die gleiche Leistung zu bekommen. Der Widerstand (Poti)
>simuliert einfach nur ein heißeren Dieselkraftstoff. Dadurch kann man
>bis zu 30% Mehrleistung bekommen. Da man weniger Gas geben muss um die
>Wunschgeschwindigkeit zu erreichen, geht sogar der Verbrauch zurück. Der
>effektive Verbrauch geht natürlich hoch!

LOL
30% .. aha das ist ja eine tolle Wärmeausdehnung
du meinst ja diese 30% rühren vom Effekt der Wärmeausdehnung
da würden ja ständig geschlossene Tanks im Sommer in die Luft gehen

wieviel Klassen Fisik hast du gehabt? :)

grüsse,
    Daniel

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"[...] nicht über die Drosselklappe die luft begrenzt sondern NUR die
>Kraftstoffmenge)."
>
>Hat ein Diesel eine Drosselklappe?

Die von MIR erwähnten Diesel mit Mechanischer Einspritzung (Trecker, 
Golf2, usw) haben keine Drosselklappe! Da geht grundsätzlich nur: mehr 
oder weniger Diesel einspritzen.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> LOL
> 30% .. aha das ist ja eine tolle Wärmeausdehnung

Oh man, nicht der Diesel, sondern das Steuergerät denkt es seien xy°C. 
Egal was Du denkst. Es funktioniert! Einige Tuner schalten am das "Poti" 
noch nen uC, und fertig ist das Zwischensteuergerät! Zudem, egal was 
hier irgendjemand denkt, glaubt etc... Leistungsprüfstand vorher/nacher 
lügt nicht! Und 30% Mehrleistung (nicht 30% mehr Volumen am Diesel) 
sind möglich!

Autor: Golf-Fahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind solche Leute, die dann überall angeben: "Eh guck mal, hab'n 
Chip eh!".

Echtes Chip-Tuning (mit Garantie) kostet etwa zwischen 500€ und 1000€ 
und man muss entweder selber Experte auf dem Gebiet sein oder es anderen 
überlassen. Es sollte doch jedem klar sein, dass man für 50€ nur Mist 
kaufen kann (zumindest legal).

Ich frage mich, warum da überhaupt ein Poti drin ist. Ich würde die 
Drähte direkt durch das Gehäuse leiten.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kraft kommt aus Kraftstoff!
willst viel Kraft dann brauchst viel Kraftstoff.

siehe Kreisprozess für Wärmekraftmaschinen. pure Physik und etwas 
Chemie.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

das Teil funktioniert das steht schon mal fest. Ne Drosselklappe beim 
Diesel ob alt oder neu hab ich noch nie gesehen(heißt zwar nicht, dass 
das nicht sein kann wüßte aber nicht wozu).
Nen Diesel Fetter oder Mägerer stellen, das geht so ja gar nicht. Meines 
Wissens läuft ein Dieselmotor immer mit jeder Menge 
Luftüberschuss(100-???%) Das Gaspedal ob elektronisch oder mechanisch 
gibt den Drehzahlsollwert vor und das Steuergerät oder bei der 
Mechansichen Lösung die Pumpe agiert als Drehzahlregelr und versucht die 
Drehzahl hinzubiegen.
Weniger Probleme gibt es bei der elektrischen Variante da das 
Steuergerät im Leerlauf das auch nocht recht gut hin kriegt.
Beim Mechanischen System muss, wenn an der Kraftstoffmenge gespielt wird 
auch der Anschlag für die Leerlaufdtrehzahl eingestellt werden. Da 
aufgrund der mechanischen Regelung(sag ich mal) der Drehzahlsollwert 
nicht so einfach erreicht wird-> der Motor dreht zu hoch.
Weiters ergibt sich beim loslassen des Gaspedals der Effekt, dass die 
Motordrehzahl zu langsam absinkt und auch die Motorbremswirkung nicht so 
wie gewohnt ist.
Bei neueren Modellen (TDI) macht das alles das Steuergerät und alles ist 
gut. Gut zu erkennen an den Autos die das Heck immer schön schwarz 
gefärbt haben(Ruß).

gruß aus Ösiland

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung der Alex ist wieder unterwegs mit seinem Sch****

Beitrag "Basteln und bei eBay verkaufen"

Mittlerweile findet er die Idee aber ganz gut und will die Teile selber 
bauen / verkaufen

ATOMLOL

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@paul
Pass auf, dass du das Ding übermorgen nicht bei mir kaufst :)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war jetzt eine richtig miese Beleidigung.


Du bist wieder ein Beispiel für den Charaktervernichtenden Einfluss von 
Geld. Erst rumheulen und sich drüber aufregen. Dann feststellen, dass 
sich damit Geld verdienen lässt und selber einsteigen.

Nur so als Tip:
ALLE Produkte werden für mehr Geld verkauft als ihre Rohstoffe wert 
sind.

Aber bei vielen Produkten liegt das an den aufwendigen CE-Tests (und was 
sonst noch zu beachten ist), dass die Produkte unter Umständen mehr als 
die Rohstoffe kosten. Das raffen hier viele nicht.

Wenn du jetzt aber zu geizig bist, dir anständige Hilfe zu suchen, bist 
du wirklich arm.


Alex, du gehst jetzt besser. Und knall die Tür nicht so.

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Alex, du gehst jetzt besser. Und knall die Tür nicht so.

Das sehe ich auch so.

...

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:

> ALLE Produkte werden für mehr Geld verkauft als ihre Rohstoffe wert
> sind.

So funktioniert nun mal die Marktwirtschaft! Es arbeitet ja niemand aus 
Nächstenliebe! Allerdings bin ich der Meinung das der Alex zu wenig 
Kenntnisse in KFZ-Elektronik hat, um eine ChipBox "motorverträglich" zu 
bauen! Würde mein Motor durch so eine Box hops gehen, würde ich 
Schadensersatz fordern!

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versprochen. Send mal nen link zu deinem Ebay account =)

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Würde mein Motor durch so eine Box hops gehen

wenn du mal neue Reifen draufziehst, und der Motor auch hops geht, sind 
die Reifen schuld?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Versprochen. Send mal nen link zu deinem Ebay account =)
kannst dir jeden aussuchen. gibt es genug bei ebay.
sind auch alle Funktionstechnisch gleich.
Denn die werden gekauft, potiwerte aufgeschrieben und zurückgeschickt :)
Also die werden immer voneinander kopiert und etwas geändert.
Dann nachgebaut und verkauft.
Also das Wesentliche ist immer gleich.
kommt nur auf das Gehäuse und Verarbeitung an.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
>>Würde mein Motor durch so eine Box hops gehen
>
> wenn du mal neue Reifen draufziehst, und der Motor auch hops geht, sind
> die Reifen schuld?

Das hat dann ein Sachverständiger zu klären.

Wenn die Reifen neu sind und bei der ersten Autobahnfahrt platzen: Ja.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
>>Würde mein Motor durch so eine Box hops gehen
>
> wenn du mal neue Reifen draufziehst, und der Motor auch hops geht, sind
> die Reifen schuld?

Wenn durch einen Reifenplatzer ein Unfall entsteht lass ich mir das 
ganze Auto zahlen! Sowas passiert ja nicht zum ersten mal

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das hat dann ein Sachverständiger zu klären.

das kennt man, wie die Onkel dort arbeiten.
z.B. wenn ein Haus abbrennt, und es war ein selbstgebasteltes Gerät 
dort, dann war das dieses Gerät bzw. der Hausbesitzer an dem Brand 
Schuld.
Ob es dann wirklich daran gelegen hat, wird sich keiner auseinander 
setzten.
Genau so ist das auch hier:
War eine Powerbox montiert, ist die Schuld, auch wenn es damit nichts zu 
tun hat. es wird sich keiner darum kümmern.
so sind nähmlich die Sachverständiger. voll für´n Arsch

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
>>Das hat dann ein Sachverständiger zu klären.
>
> das kennt man, wie die Onkel dort arbeiten.
> z.B. wenn ein Haus abbrennt, und es war ein selbstgebasteltes Gerät
> dort, dann war das dieses Gerät bzw. der Hausbesitzer an dem Brand
> Schuld.

Nein. Die Kripo sieht i.d.R. schon ganz deutlich, wo der Brand begonnen 
hat. Wenn  blöderweise der Brandherd im Gerät war, hast du natürlich 
recht.

> Ob es dann wirklich daran gelegen hat, wird sich keiner auseinander
> setzten.
> Genau so ist das auch hier:
> War eine Powerbox montiert, ist die Schuld, auch wenn es damit nichts zu
> tun hat. es wird sich keiner darum kümmern.
> so sind nähmlich die Sachverständiger. voll für´n Arsch

Dafür kannst du dann deinen eigenen Gutachter beauftragen.

Wenn du nicht beweisen kannst, dass dein Gerät den Fehler nicht 
hervorrufen kann bzw. dass es keine wahrscheinlichere Ursache gibt: Ja, 
dann hast du ein Problem.

Wenn der Kat z.B. abflemmt, weil unverbrannter Sprit dort eingedrungen 
ist, mit dem Motor an sich aber alles in Ordnung ist, dann hast du ein 
Problem.

Und hör auf hier rumzuflennen. DU willst das Dingen basteln und damit 
den Reibach machen. Da wirst DU sicher auch Verantwortung übernehmen 
können.

Dieses "Ich will fett Kohle verdienen ohne Verantwortung" kriege ich 
schon oft genug per Mail. Ich habe mir sagen lassen, dass das nicht 
funktioniert.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Produkthaftung nur ein Beispiel: dem Besitzer eines schon recht 
alten Autos wurde bei einem Wartungstermin eine Motor"innen"wäsche durch 
ein Treibstoffadditiv aufgeschwatzt.
Der Motor hatte einige Zeit später einen Totalschaden.
Der Betrieb, welcher diese Reinigung durchführte, mußte für den Schaden 
aufkommen - sie hätten wissen müssen das eine solche Reinigung bei alten 
Motoren zu Problemen führt.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Motor wegen des Steuerteiles (dessen Einbau zum erlöschen der 
Betriebserlaubnis führt) zu einem Unfall mit Personenschaden führt, dann 
sitzt der Erbauer / Installatuer dieses Teiles mit 99%iger Sicherheit im 
Knast.
Besonders wenn vorgegaukelt wurde, das Teil hätte ABE oder sowas.
Kein Autohersteller lässt solche Pfusch-Bastelteile in seinen Autos 
zu.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte da mal generell eine Frage: kann ich als Privatmann für eine 
Firma ein Gerät herstellen, das an die verkaufen und bei diesem Verkauf 
die Haftung ausschließen? Für den Verkauf und die Entsorgung etc. könnte 
sich dann die Firma kümmern. Nur eben dass die nicht auf die Idee kommen 
wenn doch was ist, den alten Vertrag anzufechten...
Gibt es eine Freigrenze bis zu der ich dem Finanzamt nichts melden muss? 
Ich würde das ganze halt gern ohne irgendwelchen schwarzen Quark 
machen...

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du.

Für die meisten rechtlichen Probleme ist der "Inverkehrbringer" 
verantwortlich, nicht derjenige, der das Gerät tatsächlich herstellt. 
Sonst wäre ja die China-Butze, die die Leiterplatten fertigt, bestückt, 
ins Gehäuse einbaut und in einen Karton packt, immer mit im Boot.

Haftungsausschluß ist im B2B-Bereich auch einfacher bzw. überhaupt erst 
möglich.

Eine Freigrenze, bis zu der du dem Finanzamt nichts melden mußt, gibt es 
nicht. Es gibt aber eine Freigrenze, bis zu der du nichts bezahlen mußt. 
Gewerbeschein und Meldung beim Finanzamt ist erstmal das einzige, was du 
in diesem Fall beachten mußt. Kosten max. 35 Euro.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das soll heißen ich brauche für jedes Honorar einen Gewerbeschein? Wenn 
ich in einem anderen Unternehmen einen Vortrag halte und Geld dafür 
bekomme ist das automatisch gewerblich?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sobald du 'ne Rechnung stellst, musst du die Umsatzsteuer-Identnr. 
angeben. Diese gibt's nur mit angemeldetem Gewerbe.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Sobald du 'ne Rechnung stellst, musst du die Umsatzsteuer-Identnr.
> angeben. Diese gibt's nur mit angemeldetem Gewerbe.

Bitte kein Halbwissen.

Und nein, wenn man Rechnungen ausstellen will, braucht man keine 
Umsatzsteuer-IdNr.!

Die Steuernummer muss aber auch bei Kleingewerbetreibende drauf.


Vielleicht kann man sich als freischaffender Künstler ausgeben, laut 
Finanzamt geht das sogar, falls man nebenbei nur programmiert. (Im 
persönlichen Gespräch erfahren, daher nicht rechtskräftig).


Am Besten geht man wegen solcher Sachen ins Finanzamt und lässt sich 
beraten, bei uns haben die extra einen Mitarbeiter für so etwas.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Das soll heißen ich brauche für jedes Honorar einen Gewerbeschein? Wenn
> ich in einem anderen Unternehmen einen Vortrag halte und Geld dafür
> bekomme ist das automatisch gewerblich?

Nein. Du brauchst nicht für alle Einnahmen einen Gewerbeschein. Dann 
müsstest du ja auch für die Fahrtkostenerstattung zum 
Vorstellungsgespräch einen Gewerbeschein haben...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und nein, wenn man Rechnungen ausstellen will, braucht man keine
>Umsatzsteuer-IdNr.!

Das war mal! Habe ich auch lange Zeit praktiziert, einfach beim 
Finanzamt als 'Einkünfte aus selbstständiger Arbeit' angeben und gut. 
Geht nur noch bei Kleinstbeträgen ohne Probleme. Die wollen heute aber 
'Einkünfte aus Gewerbebetrieb' sehen, das geht nur mit USt-ID.
Sobald 'ne Rechnung geschrieben wird muss die auch drauf.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Thilo.

Schließlich ist nicht jeder Kleinunternehmer umsatzsteuerpflichtig. Man 
muß daher keine UST-ID haben und wenn man keine hat, braucht man diese 
folgerichtig auch nicht angeben.

Die strengen Regeln gelten ohnehin erst bei Rechnungsbeträgen, deren 
Endsumme einen bestimmten Betrag übersteigt (ich meine, es sind 100 
Euro). In der Regel wird man aber EDV-gestützt buchhalten und immer 
eine Rechnung ausstellen, die allen Regelungen wie fortlaufende 
Rechnungsnummer, Pflichtangaben etc. genügt.

Auch privat kann man selbstverständlich Rechnungen schreiben.

Wo die Gewerblichkeit anfängt, ist Auslegungssache, feste Grenzen gibt 
es nicht. Kriterien sind u.a. Gewinnerzielungs_absicht_ und 
Wiederholungs_absicht_. Wobei diese Kriterien nicht tatsächlich 
vorliegen müssen, der äußere Anschein reicht. Traditionell sind die 
Finanzämter hier sehr wenig verhandlungsbereit, das ganze wird recht eng 
ausgelegt.

Bei den geringen Kosten für eine Gewerbeanmeldung sollte man sich 
wirklich überlegen, ob man es ohne macht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich bin pro Rechnung jedesmal über 500€ gekommen, im Jahr bei ca. 
12000€. Mag sein, dass es daran lag, dass das FA einen Gewerbebetrieb 
gefordert hat.
Ich hatte auch schon Gewerbe angemeldet, ist aber ein Haufen Arbeit und 
im Endeffekt kommt hinten nichts bei 'raus. Bei meinen Umsätzen 
jedenfalls.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> OK, ich bin pro Rechnung jedesmal über 500€ gekommen, im Jahr bei ca.
> 12000€. Mag sein, dass es daran lag, dass das FA einen Gewerbebetrieb
> gefordert hat.
> Ich hatte auch schon Gewerbe angemeldet, ist aber ein Haufen Arbeit und
> im Endeffekt kommt hinten nichts bei 'raus. Bei meinen Umsätzen
> jedenfalls.

Da bist du Kleinunternehmer, schreibst wie gewohnt deine Rechnungen und 
schreibst das einmal pro Jahr in deine Steuererklärung.

So viel mehr Arbeit mit Gewerbeschein kann ich da nicht sehen.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, den ganzen Mist mit Umsatzsteuer-Voranmeldung, Belege Sammeln und 
einreichen, Abschreibungen, Fristverlängerungen, den Hickhack mit der 
IHK, Müllgebühren ...

... muss ich nicht unbedingt haben. ;)

Edit: GEZ vergessen! :)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Naja, den ganzen Mist mit Umsatzsteuer-Voranmeldung,

Thilo, halte dich bitte zurück, wenn du wirklich keine Ahnung hast.

Die Voranmeldungen sind für Kleinunternehmer gar nicht nötig.


> Belege Sammeln und
> einreichen,

Sammeln: Klar. Sollte man auch tun, wenn man's nicht gewerblich macht. 
nennt sich Buchhaltung. Einreichen musste ich noch keinen.

> Abschreibungen,

Ähhh, nur wenn der Threatersteller teure Sachen einkauft. Als 
Kleinunternehmer wäre das aber dämlich (weil man ja gerade auf die USt 
verzichtet...)

> Fristverlängerungen,

Mh? Wozu?

> den Hickhack mit der
> IHK, Müllgebühren ...
>

Naja, die hat man nur, wenn man nicht einfach nur Kleinunternehmer ist, 
sondern ein bisschen mehr macht.

Ich habe nur einen Kontakt zur IHK gehabt. Das war, als die in einem 
Brief "Hallo" zu mir gesagt haben.

> ... muss ich nicht unbedingt haben. ;)

Stimmt, vorher solltest du dich informieren.

EDIT: Ich sollte erwähnen, dass ich nichts, vor allem aber auch keine 
Tuningsätze herstelle bzw in Verkehr bringe.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich denke, das ist in deinem Bundesland anders.

>Die Voranmeldungen sind für Kleinunternehmer gar nicht nötig.

Bei uns mit Gewerbeschein immer.

>Einreichen musste ich noch keinen.

Bei uns jeden.

>Ähhh, nur wenn der Threatersteller teure Sachen einkauft.

Wie läuft ein Laden ohne Kapital?

>Naja, die hat man nur, wenn man nicht einfach nur Kleinunternehmer ist,
>sondern ein bisschen mehr macht.

Wenn's so wenig ist, kannst du's auch lassen.

>Stimmt, vorher solltest du dich informieren.
 Meine Steuerberaterin ist Teil der Familie, bin also bestens beraten.

>EDIT: Ich sollte erwähnen, dass ich nichts, vor allem aber auch keine
>Tuningsätze herstelle bzw in Verkehr bringe.

Hehe, da bist du gut beraten! :)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> OK, ich denke, das ist in deinem Bundesland anders.
>
>>Die Voranmeldungen sind für Kleinunternehmer gar nicht nötig.
>
> Bei uns mit Gewerbeschein immer.
>

Nur, wenn du auf die Umsatzsteuerbefreiung verzichtest oder mehr als x 
EUR gewinn pro Jahr machst (15k oder 25k, weiß ich gerade nicht)

>>Einreichen musste ich noch keinen.
>
> Bei uns jeden.
>

Elster? Ich schicke das Zeugs einmal pro Jahr per Elster weg, bisher 
wollten die keinen Beleg.

>>Ähhh, nur wenn der Threatersteller teure Sachen einkauft.
>
> Wie läuft ein Laden ohne Kapital?

Moment. Abschreiben brauchst du nur größere Sachen.

Kleinere Anschaffungen oder eine entsprechende Anzahl an Potis brauchen 
nicht über die vorraussichtliche NUtzungsdauer abgeschrieben werden, die 
gehen ja direkt an den Kunden weiter.

Nur Rechner, Teure LÖtstation und co müssen abgeschrieben werden. Aber 
selbst die muss man ja nicht fürs Gewerbe kaufen. Vor allem nicht, wenn 
man sie hauptsächlich privat nutzt und eh die Umsatzsteuer nicht zurück 
kriegen kann (s.o.)

>>Naja, die hat man nur, wenn man nicht einfach nur Kleinunternehmer ist,
>>sondern ein bisschen mehr macht.
>
> Wenn's so wenig ist, kannst du's auch lassen.

Sehe ich anders. Es geht ja darum, es legal hinzu bekommen.

>>Stimmt, vorher solltest du dich informieren.
>  Meine Steuerberaterin ist Teil der Familie, bin also bestens beraten.

Vielleicht reden wir aneinander vorbei. Wenn du auf die 
Umsatzsteuerbefreiung verzichtest, siehts anders aus.

Aber selbst dann bekommst du nur eine Umsatzsteuer-ID-Nr, wenn du sie 
explizit beim Bundesamt beantragt, weil du EU-weite Geschäfte machen 
willst.

>>EDIT: Ich sollte erwähnen, dass ich nichts, vor allem aber auch keine
>>Tuningsätze herstelle bzw in Verkehr bringe.
>
> Hehe, da bist du gut beraten! :)

Jaja, obwohl: Geld verdienen kann man damit schon.

Ich wollte mal Kolbenrückholfedern verkaufen, damit die Azubis die 
Dinger irgendwo auch wirklich bestellen können. Rückgaberecht gilt ja 
nicht für Gewerbetreibende.

Wenn man das klar als Scherzartikel verkauft und damit dem Azubi die 
Möglichkeit gibt, seinem Chef eins auszuwischen, sollte das auch gehen 
;-)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja: Sollen wir das Gespräch per PM weiterführen?

"Fup2P" ;-)

Autor: Sonnenscheinchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Autos lassen sich hat gut chippen, manche weniger...
Gerade Turbo-Motoren (also auch fast alle heutigen Diesel) lassen sich 
mit einem Chip gut ausreizen. Das hat dann natürlich einen Nachteil, 
wenn der Autopresse Testautos gestellt werden, die ganz einfach über den 
Chip "aufgebohrt" werden können. Gerade ein Wolfsburger Autobauer ist 
dafür berühmt.

Saugmotoren sind da "ehrlicher", da kann man weniger drehen.

Aber so ein Poti läuft ja nicht unter "Chiptuning", auch wenn es einen 
ähnlichen Effekt hat. Wie dem auch sei, wenn schon die Autobauer bei 
Testfahrzeugen da etwas drehen, dann finde ich das moralisch nicht 
einwandfrei. Und wenn jetzt jemand ein Poti in einer Box verkauft, dann 
liegt das für mich in der gleichen Kategorie. Nicht illegal, kein 
direkter Betrug, aber halt moralisch verwerflich.

Autor: trage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es grenzt schon an Verarsche - Betrug, wenn mir der hier 
beschriebene Poti die Temperaturwerte von kalten Kraftstoff vorgaukelt 
und dadurch die Mengeninjektion angehoben wird. Ist halt schön einfach 
bei den Pumpe-Düse TDIs…
Die Karre rußt und wird im Vollastbereich überbeansprucht.
Mit Chiptuning oder Optimierung hat das dann nichts zu tun, wo der 
Luftüberschuss des Laders noch dazu genutzt wird, etwas mehr Diesel 
einzuspritzen. Sinnigerweise macht man das dann auch nur, wenn die Daten 
aus Luftmassenmesser und Ladedruck vorliegen.
Ich hoffe die Poti-Lösung ist wenigstens abschaltbar…

Das die OEMs Leistungsklassen meist nur noch per Software definieren ist 
geläufig. Bsp. BMW 118d=120d=2l 4 Zylinder mit ident. Hardware.

@Karl-heinz Strunk
Ich kann 1:1 bestätigen, was du geschrieben hast.

Gruß

Autor: Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab so eine billig Box seit 3 Jahren in meinem Astra H 1.9 CDTI 88 
kw
und bin eigentlich recht zufrieden damit. Laut GPS schafft er eine 
Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h Serie ist 197 km/h. Nun wollte ich 
dei Veränderung am Poti ganz zurück drehen um mal wieder einen Vegleich 
zu haben, hab aber vergessen in welche Richtung der Poti Mehrleistung 
produziert und in welche Richtung der Serienstandart ist. Momentan hab 
ich den Poti ganz nach rechts gedreht, glaub aber, dass er ganz links 
aus ist. Ich bin mir aber nicht sicher. Könnt ihr mir helfen?

Many Thx.

Autor: Funny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe Deine Karre verreckt. Wegen 6 kmh so einen Scheiß zu machen...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Opel Astra würde ich nicht mit mehr als 115 km/h bewegen wollen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.