mikrocontroller.net

Forum: Platinen Beta-Reflow-Kit von PCB-Pool


Autor: Mitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PCB-Pool bietet ein Beta-Reflow-Kit an, mit dem man SMD-Platinen 
"backen" kann.
Hat jemand dieses Gerät und kann mir darüber berichten?
Könnte jemand ein Photo des Kits posten?

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gerät ist ein einfacher Pizza-Ofen von Severin, wie du ihn für 20 
bis 30 Euro im örtlichen Fachhandel bekommst. Dazu gibt es dann 
lediglich SMD-Lötpaste, eine Probeplatine, ein paar Bauteile und 
Kleinkram.

M.E. ist dieses Kit total überteuert, und du fährst besser, wenn du dir 
die benötigten Teile einzeln woanders besorgst.

Ein vernünftiger Temperatur-Controller für den Pizzaofen wäre außerdem 
zu empfehlen, dafür gibt es Selbstbaulösungen. So weit ich weiß, besteht 
der "Trick" bei dem Kit darin, mit einem Probekörper zu erkennen, wann 
das Lot aufschmilzt, um den Reflow-Vorgang dann nach ein paar Sekunden 
per Hand zu beenden. Nicht sehr professionell.

Autor: Klaus Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Controller bekommst Du auch bei Beta. Funktioniert bestens! Achtung 
bei Billig Pizzaofen. Wenn sie weniger als 1500Watt haben geht gar nix!

Autor: Klaus Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hungluff (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir leider auch den Beta-Reflow-Ofen vom PCB-pool gekauft. Das 
Ding ist völliger Bockmist!
Und der dazugehörige Controller viel zu überteuert. Aber den hab ich zum 
Glück auch nicht gekauft.

Im Anhang das Temperaturprofil des Ofens:
Weiss ist die Temperatur des Ofens, wenn er die ganze Zeit voll 
eingeschalten ist, bis 250°C und dann ausgeschalten wird. Rot ist die 
von Beta empfohlene Temperaturkurve für die Bleifrei-Lötpaste.

Das ist ein Witz. Der Ofen hat viel viel zu wenig Schmackes, als dass er 
diese Temperaturkurve, speziell im wichtigen Reflow-Bereich (190-250°C), 
erreichen könnte.
Da ist das verbraten von Bauteilen ja schon fast garantiert!
Wenn man die maximale Zeit anschaut, welche moderne Bauteile laut JEDEC 
im Reflow-Temp-Bereich aushalten, dann schafft es der Ofen nicht einmal 
während dieser Zeit auf die Temperatur zu kommen. Geschweige denn, 
wieder davon runterzukommen in die feste Phase!!!

Kann sein, dass einige Bauteile das schon aushalten, aber garantiert ist 
das nicht! Dafür, dass das so angeboten wird, lässt mir die Haare zu 
Berge steigen!

BTW: Der Ofen ist überhaupt erst brauchbar, wenn man Ihn aufschraubt, 
und den mechanischen Temperaturschalter überbrückt, denn sonst hat 
dieser bei meinem Ofen bereits ab etwa 200°C angefangen immer leicht 
kurz auszuschalten (nicht sichtbar an der Lampe) aber sehr gut sichtbar 
im Temperaturprofil!

Also vergesst diesen Ofen. Das ist Bockmist vom feinsten!

Gibt es irgendwo einen brauchbaren Ofen zum umrüsten, welcher auch 
Umluft hat zu einem brauchbaren Preis, und welcher vor allem genügend 
Power hat, ein Reflow-Profil einzuhalten (2°C/S auch noch im Bereich bis 
250°C erreicht)?

Autor: Wolfgang R. (portside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es irgendwo einen brauchbaren Ofen zum umrüsten, welcher auch
> Umluft hat zu einem brauchbaren Preis, und welcher vor allem genügend
> Power hat, ein Reflow-Profil einzuhalten (2°C/S auch noch im Bereich bis
> 250°C erreicht)?

Schau mal bei
http://www.thesiliconhorizon.com/cms/index.php?opt...
die bieten controller mit externem Temp. Sensor.

Dazu braucht man dann noch einen Ofen. Die Jungs nehmen einen 
Black&Decker aber die verkaufen hier nur Werkzueug und keine 
Küchengeräte.

Aber es gibt einen 'Maxx Cuisine Infrarot Ofen 1500 W' den man umbauen 
könnte. Gabs in der Bucht teilweise schon für €75 normal ca €125.

Das ist wahrscheinlich besser als irgend ein China-Ofen.

Autor: Hungluff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Schau mal bei
>>http://www.thesiliconhorizon.com/cms/index.php?opt...
>>die bieten controller mit externem Temp. Sensor.

Einen Controller hab ich mir kurz selber gebaut. Ist billiger.
Einfach einen MAX6675, ein K-type Sensor und ein billiges Solid-State 
Relais von Reichelt. Das ganze an ein altes Notebook an die parallele 
Schnittstelle und fertig. Funktioniert 1A. Wenn nur der Ofen mehr Dampf 
hätte...
Falls jemand daran interessiert ist, kann ich ja das Eagle Layout noch 
posten...

>>Aber es gibt einen 'Maxx Cuisine Infrarot Ofen 1500 W' den man umbauen
>>könnte. Gabs in der Bucht teilweise schon für €75

Ist aber auch bereits ein rechter Preis...
Aber reichen die 1500W? Denn wie gesagt, der Beta "Reflow" Ofen hat auch 
1500W aber das reicht um Welten nicht, um 2°C/Sek zu schaffen bis 250°C.

Autor: Hungluff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusatz:
Hab mir gerade den Grill im Netz angesehen. So wie's aussieht sind da 
aber die IR-Elemente blöd angeordnet. Ich glaub nicht, dass das 
brauchbar ist für einen Doppelseitigen Reflow.

Ich glaub ich hab hier Mal was von einem umgebauten Toaster gelesen?
Der könnte wirklich genug Power haben. Ich glaub werd Mal bei Zeiten 
eine Tour machen und schauen, was es denn so in den Geschäften gibt...

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergesst die Pizza-Öfen!

Wenn ihr eine billige aber funktionsfähige Bastlerlösung sucht, dann 
experimentiert einmal mit 500W-Halogenleuchtmittlen herum.
Die produzieren mächtig viel Hitze und man kommt bei einem Umgehäuse und 
etwas "Ansteuerung" zu ganz erstaunlichen Temperaturkurven.

LG EC

Autor: Hungluff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wenn ihr eine billige aber funktionsfähige Bastlerlösung sucht, dann
>>experimentiert einmal mit 500W-Halogenleuchtmittlen herum.

Bei Halogenlampen hätte ich noch mehr die Befürchtung einer ungleichen 
Aufheizung als ich schon bei Infrarot habe. Die schwarzen Gehäuse werden 
sicherlich einiges stärker beheizt als andere Teile, speziell silbrige 
Pads...

War gerade im Baumarkt. Und so ein ganz normaler Toaster sieht gar nicht 
so schlecht aus. Problem was ich da sehen würde wäre, dass man den 
Toaster ja beim Reflow horizontal betreiben müsste und der Frage:
1) Ob er das aushält
2) Ob es dann nicht im oberen Bereich einen Hitzestau gibt...

Autor: Klaus B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hungluff,
ich denke mal, dass Du da einen Ofen hast der nicht ganz in Ordnung ist!

Bei mir (und auch bei meinem Elekronikkollegen) funktioniert das 
Abfahren
der Rampe (mit Controller allerdings) einwandfrei.

Hast Du mal Beta kontaktiert?

Autor: Hungluff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Bei mir (und auch bei meinem Elekronikkollegen) funktioniert das
>>Abfahren
>>der Rampe (mit Controller allerdings) einwandfrei.

Nö. der Ofen ist schon in Ordnung. Aber 1500W Heizleistung bei diesem 
grossen Garraum und dieser schlechten Isolierung erlauben einfach nur 
extrem schlechte Heizraten bei höheren Temperaturen. Das wird bei Dir 
(und deinen Kollegen) nicht anders sein.

Sicherlich kann man damit Reflow löten, denn irgendwann hat er ja die 
Temperatur, aber wie gesagt ist das weit weit weg von jedem empfohlenen 
Profil und sehr sehr schlecht für die Bauteile.
Oder andere Frage: Wie lange braucht dein Ofen von 190°C bis auf 250°C?
Sicherlich mehr als 30Sek!

Autor: Klaus B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"....Im Anhang das Temperaturprofil des Ofens:
Weiss ist die Temperatur des Ofens, wenn er die ganze Zeit voll
eingeschalten ist, bis 250°C und dann ausgeschalten wird. Rot ist die
von Beta empfohlene Temperaturkurve für die Bleifrei-Lötpaste...."

??????????
Irgendetwas wirfst Du da scheinbar durcheinander?
Weiss ist wohl die empfohlene Kurve!
siehe http://www.reflow-kit.de/download/rk/RK-10010_10.pdf

Und Deine Grafik zeigt ja genau, dass die empfohlene Temperatur erreicht 
wird.

Und dass das letzte Fuenftel Deiner (roten!) Kurve langsamer ansteigt 
und dann nicht rapide und linear abfaellt erreichst Du eben mit dem 
Controller.

"......Und der dazugehörige Controller viel zu überteuert...."

http://www.thesiliconhorizon.com/cms/index.php?opt...

60.- US Dollar und wenn Du genau hinsiehst:

Required equipment to use this controller
•Solid state relay (or other output interface circuit to interface to 
oven), 2nd relay if using a Fan
•power switch
•AC/DC power adapter 2.1 mm CP 6-9 volts DC regulated (no unwanted AC 
transients)
•some type of enclosure
•strongly recommend a breaker type wall outlet for safety or ground 
circuit interuptor
•power cord and plug for your enclosure
•K-type thermocouple from Omega engineering Inc (recommend open head, 
ungrounded, short as possible, small time constant, not too thick, 
sheathed type K)

Und selbst in Hong Kong bezahlst Du fuer einen fertigen 
Reflow-Controller ueber 200 US Dollar.

Du solltest wirklich besser recherchieren bevor Du ein Produkt 
oeffentlich verunglimpfst!

Autor: Klaus B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hungluff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Irgendetwas wirfst Du da scheinbar durcheinander?
>>Weiss ist wohl die empfohlene Kurve!

Vergiss es! Ich hab gesagt die empfohlene Kurve der Lötpaste und nicht 
von dem Controller. Der ja eben etwas steuern muss, was er nicht 
erreichen kann. Deshalb wird wohl da auch eine völlig unkonforme 
Lötkurve empfohlen!

>>Und Deine Grafik zeigt ja genau, dass die empfohlene Temperatur erreicht
>>wird.

Lol, Ein Reflow-Ofen muss etwas mehr als nur die Temperatur irgendwann 
erreichen.
Aber scheint mir, Ihr bei PCB.Pool habt das eben noch nicht begriffen, 
sonst würdet Ihr nicht sowas vergurktes verkaufen!

>>Und dass das letzte Fuenftel Deiner (roten!) Kurve langsamer ansteigt
>>und dann nicht rapide und linear abfaellt erreichst Du eben mit dem
>>Controller.

Das ist auch nicht das Problem. Das Problem ist eben, dass der Ofen es 
nicht schafft auch nur annähernd 2°C/Sek Heizleistung im Bereich 190°C 
bis 250°C zu erreichen. Verdächtig, dass Sie eben auf diesen Punkt nie 
eingehen!!! Dass muss er aber, für eine konformes Reflow-Profil. Da 
hilft auch der Controller nichts.
Der Ofen braucht viel viel zu lange von 190°C bis 250°C. VIel länger als 
es die allermeisten Bauteile laut deren Datenblättern erlauben!!!
Also kann man auf gut Glück schon so löten, aber muss auch nicht 
verwundert sein, wenn's gern Mal etwas verbrät.
Speziell bei Sensoren und Co ist diese Reflow-Zeit sehr Heikel.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man den ofen 1x vorheizt,

sieht das schon ganz anders aus.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hungluff schrieb:
> Im Anhang das Temperaturprofil des Ofens:
> Weiss ist die Temperatur des Ofens, wenn er die ganze Zeit voll
> eingeschalten ist, bis 250°C und dann ausgeschalten wird. Rot ist die
> von Beta empfohlene Temperaturkurve für die Bleifrei-Lötpaste.
>

Wie hast du denn die Temperatur ermittelt? Einfach einen 
Temperatursensor in die Luft gehängt? Wenn ja ist deine Analyse für die 
Tonne, weil die Lufttemperatur überhaupt nicht ausschlaggebend ist. 
Entscheidend ist die Temperatur der Platine. Und die wird hauptsächlich 
durch die Infrarotstrahlung bestimmt bzw die Aufnahmefähigkeit von IR 
Strahlen von der Platine.

Entscheidender Punkt ist die Temperatur der Platine. Deshalb muss der 
Sensor des Controllers auch auf eine Platine montiert werden. Möglichst 
vom gleichen Typ, idealerweise auf die Platine, die gelötet werden soll. 
Und das ist auch gleichzeitig der kritische Punkt. Wenn man einen 
anderen Platinentyp für den Temperatursensor verwendet (einseitig statt 
doppelseitig, mit Lötstoplack statt ohne) kann das die Ergebnisse schon 
verfälschen.

Ich habe mich am Wochenende mal ausführlich mit dem Controller und dem 
Ofen befasst. Wenn man sich an die Spielregeln hält funktioniert es

Autor: Norbert L. (norbert_l64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Hungluff noch weiss, dass er vor einem Jahr Hungluff war?

Autor: Gerhard Z. (regelungstechniker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn der Temperaturanstieg in der Luft gemessen wurde, kann ich 
mir nicht vorstellen, dass die Stellgröße (Delta T/s) soviel größer auf 
der Platine sein kann (obwohl natürlich durch Strahlungswärmeübertragung 
möglich). Deshalb wäre ein Temperaturprofil direkt an der Platine 
gemessen interessant.
Der Controller regelt nicht – kann also gar nicht das gewünschte 
Temperaturprofil nachfahren. Der Controller hat drei Bereiche, in denen 
man ein fixes Ein- Ausschaltverhältnis angeben kann. Das einzige was 
dann doch eine Mini-Regelung darstellt ist, dass er bei erreichen eines 
bestimmten Temperatur-Niveaus die Heizung abschaltet.

Autor: Hungluff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ob Hungluff noch weiss, dass er vor einem Jahr Hungluff war?
Lol, zum Glück erwähnst Du das ;-) Hab jetzt extra wieder den gleichen 
Nick genommen.


Bin wieder Mal vorbei gekommen, da die Sache wieder aktuell wird. Hab 
halt bis jetzt dann SMD doch lieber mit dem Kolben gelötet. Geht ja auch 
ganz gut, und man ist ehrlicherweise schneller, als mit der Schablone, 
dem placen und dem Ofen.

Nur stehen jetzt halt QFN's an, und deshalb wurde das Thema wieder 
aktuell...


Nun gut, als abschliessende Ergänzung.

Bzgl Temp der Platine und der Luft. Der Temp-Unterschied ist nicht 
grossartig (hab beides getestet). Das sieht man ja auch daran, dass die 
Paste rel spät anfängt zu schmelzen. Wenn die Platine bereits auf 
Temperatur wäre, würde die Paste früher schmelzen.

Bzgl meiner Kritik: Ich bitte jeden, der so einen Ofen hat, doch einfach 
Mal zu messen (kann ruhig auch auf der Platine sein), wie lange der Ofen 
braucht um von 190°C auf 250°C zu kommen. Denn das ist die kritische 
Phase. Der Ofen braucht dafür einfach viel viel zu lange.

Klar kann man damit Reflow-Löten. Doch damit verletzt man wie ich 
bereits gesagt habe sämtliche Teile-Spezifikationen dramatisch. Es geht 
halt mit vielen Standard-Teilen, weil Sie ziemlich robust sind. Aber 
eben nicht mit allen Teilen...

Autor: Hungluff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch als kleine Ergänzug, jetzt wo ich's nochmals durchgelesen habe:

>wenn man den ofen 1x vorheizt,
>sieht das schon ganz anders aus.

Nö überhaupt nicht. Im relevanten Bereich von 190°C an aufwärts, sieht 
es absolut gleich aus, egal ob Du vorgeheizt hast oder nicht.
Es sei denn Du heizt auf 250°C vor. Dann schmeisst Du aber die komplette 
Preheating-Phase über den Jordan...


Zurück zum Thema:
Ein Profi-Ofen ist mir zu teuer. Von IR bin ich auch nicht begeistert, 
wegen des Problems, dass eigentlich genau das geheizt wird, was nicht 
geheizt werden sollte, und umgekehrt.

Deshalb bleibt noch "Hot Air Convection" oder Dampfphase.

Ich dachte mir, dass man einen Heissluftofen doch sehr einfach und 
billig mit Hilfe von Heissluftpistolen machen können sollte. Hab 
gesehen, dass es hier auch schon einen Thread darüber gibt, werde dort 
anknüpfen.

Beitrag "Reflow-Ofen mit Heissluftpistole?"

Autor: Johannes E. (cpt_nemo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hungluff schrieb:
> Geht ja auch ganz gut, und man ist ehrlicherweise schneller, als mit der
> Schablone, dem placen und dem Ofen.

Dafür sieht es aus dem Ofen wesentlich schöner aus...

Hungluff schrieb:
> Bzgl meiner Kritik: Ich bitte jeden, der so einen Ofen hat, doch einfach
> Mal zu messen (kann ruhig auch auf der Platine sein), wie lange der Ofen
> braucht um von 190°C auf 250°C zu kommen. Denn das ist die kritische
> Phase. Der Ofen braucht dafür einfach viel viel zu lange.

Hallo,

ich hab so einen Ofen und damit auch schon einige Platinen gelötet. Ich 
habe die Zeit von 190° auf 250° noch nicht mit der Uhr gemessen, aber es 
dauert so ca. 30 Sec. von 190° bis das Lötzinn (bleifrei) flüssig wird. 
Die Temperatur ist da aber noch deutlich unter 250°C, eher so im Bereich 
235°C (gemessen mit einem Thermoelement knapp oberhalb der Platine.

Vorheizen des Ofens bringt schon eine Beschleunigung. Am besten ist es, 
wenn man den Ofen mit halb geöffneter Tür eine gewisse Zeit betreibt, so 
dass die Heizstäbe richtig warm sind und dann einfach die Tür zu machen.

Bei geschlossener Tür schaltet der Thermostat die Heizung dauernd ein 
und aus, da werden die Zeizstäbe nicht so heiß.

Dass man mit so einem Ofen ein normgerechtes Temperaturprofil erreicht, 
erwarte ich gar nicht; für mich ist wichtig, dass es funktioniert. Und 
bisher hatte ich noch keine defekten oder verbrannten Bauteile.

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen :-)

Also ich habe den Ofen vom PCB POOL etwas gepimt.
Durch den Einbau von 4 baugleichen zusätzlichen Heizstäben, auf eine 
neue Gesammteistung von 3000 Watt.

Im Reflow Controller habe ich dazu noch ein zweites Solid State Relais 
baugleicher Art eingebaut, um die 1500 Watt Grenze pro Relais 
einzuhalten.

Pro SSR habe ich dann wie beim original 4 Heizstäbe angeschlossen.
Der Transistor hat genug Power um beide SSR zu steuern.

Der Ofen geht damit ab wie eine Rakete, und hält damit locker jedes 
Temperatur-Profil ein.

Natürlich nur was für Leute mit 230 Volt Erfahrung :-)

Viele Grüße

Alexander

Autor: Mr.SNT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alexander,

wo hast Du die zusätzlichen Heizzstäbe gekauft und was kosten die so?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm.. ich verwende ein bleihaltige Paste, mit meinem Ofen verflüssigt 
sich die Paste bei 150 Grad, anschließend gehe ich bis maximal 200 Grad 
rauf.
Bis jetzt hatte ich noch keine Probleme mit den Platinen.
Bei Samples finde ich das absolut in Ordnung.

Ich verwende einen sehr kleinen Ofen mit 2 Heizelementen, die Platinen 
sind idR in 3 Minuten fertig.

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis zu welcher Temperatur ist der PCB Pool Temperatursensor benutzbar?
Ggf. mit -10Grad Offset-Einstellung?

In der Anleitung steht 260Grad. Ich benötige aber für Bleifrei-BGA 
260Grad auf sehr kleinen PCBs. Dies soll mit dem Ofen Adler AD 6003 (9L, 
1000Watt) erzielt werden. Ob der das ohne Zusatzheizer schafft?

Weiter oben wurde vor einiger Zeit geäußert, die PCB-Pool Controller 
seien zu teuer. Gibt es zum aktuellen Reflow-Controller V3 PRO denn eine 
Alternative? (Temperaturprofil mit eigenem Script über virtuellen Com 
abfahren)

Danke und Grüße

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.SNT schrieb:
> Hallo Alexander,
>
> wo hast Du die zusätzlichen Heizzstäbe gekauft und was kosten die so?

Bin zwar nicht Alexander - aber ich habe einen billigen Flachtoaster 
geschlachtet um an die Stäbe zu kommen.

Autor: Dirk Knoblich (knobikocher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits!

Zwecks Lötung von Prototypen wurde das genannte Reflow-Kit angeschafft.
Da das Gerät im Ursprung die (selbst) vorgeschlagenen 2°C/sek. nicht 
schafft, würde ich dem gerne nachhelfen. Eine Erhöhung der Heizleistung 
ist aufgrund des Controllers nicht ohne größere Umbaumaßnahme 
möglich(max 1,5kW). Eine Verkleinerung des Heizraums erweist sich als 
schwierig, da ich keinen einfach verfügbaren Stoff gefunden habe, 
welcher eine niedrigere Wärmespeicherzahl als Luft hat. (Nur Duratron® 
PBI als Spezialprodukt)

Hat dazu eventuell jemand eine Idee?

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dirk Knoblich (knobikocher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link. Leider hilft der mir bei dem Problem nicht groß 
weiter.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Knoblich schrieb:
> Eine Erhöhung der Heizleistung
> ist aufgrund des Controllers nicht ohne größere Umbaumaßnahme
> möglich(max 1,5kW)

Für die zusätzlichen Heizstäbe einfach noch einen S216S02, evtl. mit 
eigenem Steuertransistor anbauen?

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir zum Beta-Reflow-Controler den folgenden, möglichst kleinen 
Ofen gekauft: 
http://www.amazon.de/Minibackofen-1000W-Backofen-2...

Dazu verwende ich folgende SW:
Beitrag "Reflow Software PC, Raspberry, usw"

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars R. schrieb:
> Ich habe mir zum Beta-Reflow-Controler den folgenden, möglichst kleinen
> Ofen gekauft:
> 
http://www.amazon.de/Minibackofen-1000W-Backofen-2...

Hast du eine Temperaturkurve zu dem Ofen, wie gut er sich macht?

Ansonsten könnte man bei dem Preis ja sogar geneigt sein, zwei Stück zu 
kaufen und die Heizstäbe aus dem zweiten in den ersten zu 
transplantieren.

Grüße
Moritz

Autor: Lars R. (lrs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als grobe Orientierung kann das Bildchen im oben verlinkten Beitrag 
dienen. Bei Zieltemperatur 125 wird im Programmcode mit den Parametern 
"sehr zeitig abgebremst". Von 220 auf 260 schafft er keine 
2Grad/Sekunde, aber er ereicht die 260...270 auf sehr kleinen Platinen 
noch bevor die 250Grad-Abschaltung verzögert anspringt. Größere Platinen 
habe ich nicht getestet. Die erreichbaren Werte unterliegen sicher 
Fertigungstoleranzen.

Das Gehäuse hat Sicherungsschrauben, die ich noch nicht identifiziert 
habe. Die Glastür liegt am Metall an. Wer ab 220 mit 1Grad/Sekunde 
auskommt, braucht bei kleinen Platinen eventuell keine Zusatzstäbe. Bei 
mehreren Lötdurchgängen hintereinander mit 250+ muss man wahrscheinlich 
die Temperaturabschaltung deaktiveren, weil dann alles vorgewärmt ist.

4 Heizstäbe sind drin. Oben und unten jeweils vorn und hinten. Platz 
wäre gut für 2 weitere Heizstäbe oben und unten jeweils in der Mitte. 
Damit wäre er laut Spezifikation mit dann 1,5kW (1kW+0.5kW) auch noch 
mit dem Beta-Controller bedienbar.

Autor: Moritz A. (moritz_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Ebay gehen diese Öfen 
Ebay-Artikel Nr. 291317842083 
(teilweise auch als SilverCrest SGB 1380) für ~25-30€ incl. Versand weg.

Die Leistung liegt zwar etwas unter dem Optimum von 100W/l, dafür hat er 
aber Umluft und wohl keine direkt (IR-)strahlenden Heizelemente. Sobald 
meiner da ist werde ich mal eine Temperaturkurve messen.

Grüße
Moritz

Autor: Stefan Anderson (ripper121)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hole mir den Reflow-Controller V3 PRO und den Exido Grill-Heisluft 
Ofen 20ltr. 1380W dieser hat Umluft und verteilt die Wärme besser.

http://www.amazon.de/dp/B00RBFRNA2/?smid=A2922XQCX...

Autor: Bustle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,

konntest du schon testen? Glaubst du auch QFN ICs würden damit 
funktionieren? Suche auch grad ne billige und gute Lösung...

Gruß, Seb

Autor: Stefan Anderson (ripper121)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja geht wirklich gut.
Habe qfn32 und auch den Bosch BMP180 damit gemacht.

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,
was hast Du denn alles am Ofen umgebaut?
Grüße,
 Marcus

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan Sind die 230C nicht etwas zu wenig?
Wie schnell kommst du auf die 230C?

LG,
Richard

Autor: Stefan Anderson (ripper121)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave Jones nutzt den Controller:
Youtube-Video "EEVblog #558 - Beta Layout DIY SMD Thermal Reflow Oven"
Youtube-Video "EEVblog #562 - More SMD Oven Reflow"

Ich habe aber einen Ofen mit Umluft genommen da dieser die Luft besser 
verteilt. Und meiner Hat auch mehr Watt (max. 1500W vom Controller 
unterstützt)
Wenn der Reflow Prozess abgeschlossen ist müsst ihr die Tür öffnen damit 
die Abkühl-kurve eingehalten wird, oder ihr baut ein extra Lüfter für 
kalte Luft ein.

Ich habe den neuen Controller und wie gesagt ein Ofen mit 1350W und 
Umluft.
Bis jetzt habe ich noch keine Probleme gehabt, alle Boards waren ohne 
Fehler raus gekommen.

@Marcus:
- Dem Temperaturfühler eingebaut
- Die alte Temperatursteuerung überbrückt

@Richard:
- siehe Video von Dave

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan A. schrieb:
> @Marcus:
> - Dem Temperaturfühler eingebaut
> - Die alte Temperatursteuerung überbrückt

Das sieht ja überschaubar aus.
Wie gleichmäßig ist denn die Temperaturverteilung, sprich wie voll 
kannst Du den Ofen packen?

Autor: Stefan Anderson (ripper121)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> Stefan A. schrieb:
>> @Marcus:
>> - Dem Temperaturfühler eingebaut
>> - Die alte Temperatursteuerung überbrückt
>
> Das sieht ja überschaubar aus.
> Wie gleichmäßig ist denn die Temperaturverteilung, sprich wie voll
> kannst Du den Ofen packen?

Da der Ofen Umluft hat verteilt er die Luft/Wärme gleichmäßig. Kannst 
ihn also voll machen wie Platz ist.

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,
das klingt sehr gut. Mein Severin steht schon fast auf dem Wertstoffhof.

Hast Dir auch schonmal die Beschleunigung von dem Moped angeschaut? :D

Sprich Zeitkonstante von 0..230°C, so wie Hungluff im Beitrag #1374097?

Danke Dir,
 marcus

Autor: Stefan Anderson (ripper121)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> Hi Stefan,
> das klingt sehr gut. Mein Severin steht schon fast auf dem Wertstoffhof.
>
> Hast Dir auch schonmal die Beschleunigung von dem Moped angeschaut? :D
>
> Sprich Zeitkonstante von 0..230°C, so wie Hungluff im Beitrag #1374097?
>
> Danke Dir,
>  marcus

Ich nehme das Profil was drauf ist, also sollte dem von dem Youtube 
Video entsprechen.

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut diverse Specs sollte die Ziel-Temperatur innerhalb von ca. 3 
Minuten erreicht werden. Ein 1300W Ofen schafft das ohne Vorgerwärmt zu 
werden (eher) nicht.
Dave hat auch 8-9 Minuten fürn Reflow-Prozess gebraucht.
IMHO eindeutig zu lang.

Für 230-260 C Reflow Profile wäre ein Ofen mit mindestens 260-280C max. 
Temp notwendig.
Der ist uU schnell genug um die geforderte Reflow-Kurve auch 
einzuhalten.

Könnte jemand bitte ein Real Life Reflow Profile posten?

LG,
Richard

Autor: Stefan Anderson (ripper121)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard schrieb:
> Laut diverse Specs sollte die Ziel-Temperatur innerhalb von ca. 3
> Minuten erreicht werden. Ein 1300W Ofen schafft das ohne Vorgerwärmt zu
> werden (eher) nicht.
> Dave hat auch 8-9 Minuten fürn Reflow-Prozess gebraucht.
> IMHO eindeutig zu lang.
>
> Für 230-260 C Reflow Profile wäre ein Ofen mit mindestens 260-280C max.
> Temp notwendig.
> Der ist uU schnell genug um die geforderte Reflow-Kurve auch
> einzuhalten.
>
> Könnte jemand bitte ein Real Life Reflow Profile posten?
>
> LG,
> Richard

Ist doch bei Dave dabei.

Habe einige SMD platinen mit vielen Sensoren und µC gemacht und nix 
passiert. Also ich hab keine Probleme damit.
Was hast du denn für ne günstige Alternative (komm jetzt nicht mit China 
Reflow zeugs die gehen nicht)

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Bauteile, welche auf Hitze nicht so gut reagieren ;)
LEDs zum Beispiel. Schon gar nicht für ganze 8-9 Minuten.

Ich habe keine Alternative.
Deswegen habe ich auch gefragt.

PS Billige China Ofen sind meistens reine IR Direct Ofen.

Autor: Ripper121 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard schrieb:
> Es gibt Bauteile, welche auf Hitze nicht so gut reagieren ;)
> LEDs zum Beispiel. Schon gar nicht für ganze 8-9 Minuten.
>
> Ich habe keine Alternative.
> Deswegen habe ich auch gefragt.
>
> PS Billige China Ofen sind meistens reine IR Direct Ofen.

Ja die ir direct Dinger sind kacke.
Du kannst wenn es dir zu langsam ist noch die Stäbe verlegen und das 
Volumen verringern in der Höhe. Somit heizt es schneller auf.

Bei mir lief es meist nur 4-5min mit vorheizen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.