Forum: Offtopic Diesel-Heizkanone (Heizgebläse)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer Diesel Heizkanone?
Sowas wie das:

https://de.trotec.com/shop/oelheizgeblaese-ide-20.html?gclid=EAIaIQobChMI49G7xsbh7gIVL4BQBh1s4gS5EAQYASABEgI7t_D_BwE

Es gibt anscheinend zwei Versionen bei fast allen Leistungsklassen.
Die eine (teure) Version saugt Aussenluft an, und erwärmt sie über einen 
Wärmetauscher. D.h. die erwärmte Luft hat keinerlei Kontakt mit der 
Flamme und ist somit frei von Abgasen.
Die günstige Variante bläst anscheinend die Abgase zusammen mit der 
erwärmten Luft ins Gebäude.

Meine Frage betrifft die Geruchsbelästigung.
Müsste es bei der güstigen Version nicht eigentlich so stinken, als 
stünde ein Diesel-LKW im Raum?
Das solche Heizgebläse nur in belüftbaren Räumen verwendet werden sollen 
ist klar. Steht auch in den Gebrauchhinweisen.
Nur zu den Abgasen schweigen die Hersteller sich aus.
Da auch Werkstätten und Partyzelte etc. mit sowas beheitzt werden, 
scheint eine extreme Gesundheitsgefahr ja offenbar nicht zu bestehen.

Wer hat Erfahrung, evtl. auch im Vergleich beider Systeme?
Danke.

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte vor Jahren mal eine im Einsatz, der Geruch hielt sich in Grenzen

Beitrag #6583844 wurde vom Autor gelöscht.
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Die günstige Variante bläst anscheinend die Abgase zusammen mit der
> erwärmten Luft ins Gebäude.

Das sollte es nicht geben. Die Dinger haben immer einen Brennluftabzug, 
der nach aussen geführt wird, wie auch bei dem Modell aus dem Link. 
Poste doch mal bitte ein Gerät, wo du vermutest, das das nicht der Fall 
ist. Raumluft und Brennluft werden m. W. immer getrennt geführt.
Wäre ja sonst auch ein Selbstmordgerät.

von Thomas F. (igel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer Diesel Heizkanone?

Im anderen Forum gibts seitenweise Erfahrung:
https://forum.zerspanungsbude.net/viewtopic.php?f=5&t=43885

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Stefan M. schrieb:
>> Die günstige Variante bläst anscheinend die Abgase zusammen mit der
>> erwärmten Luft ins Gebäude.
>
> Das sollte es nicht geben. Die Dinger haben immer einen Brennluftabzug,
> der nach aussen geführt wird, wie auch bei dem Modell aus dem Link.
> Poste doch mal bitte ein Gerät, wo du vermutest, das das nicht der Fall
> ist. Raumluft und Brennluft werden m. W. immer getrennt geführt.
> Wäre ja sonst auch ein Selbstmordgerät.

Google doch einfach mal nach Direkt-Ölheizer und Du bekommst jede 
Menge Angebote und Links.
Auch von der vom TE verlinkten Firma.
Dass die Dinger nichts für geschlosse Räume sind, ist aber ebenso klar.

von Serge W. (musikfreund)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer Diesel Heizkanone?

Ich dachte, das Fernwärmenetz in Jena sei mittlerweile repariert ;)

Nur Spaß...

Die Heizkanonen für Festzelte etc. blasen tatsächlich die Abgase mit der 
Warmluft raus, siehe Ralfs Beitrag. Geruch geht eigentlich, riecht ein 
wenig nach Öl, aber nicht nach LKW Abgasen. Gesund isses aber sicher 
nicht auf Dauer.

Geräte mit getrennten Kreisläufen sind sehr gut und machen angenehme 
Wärme, auch weitgehend geruchsfrei, solange nicht der Bauer nebenan 
frisch gedüngt hat. Wir hatten in der Firma mal für zwei Wochen so ein 
Teil als "mobile Notheizung" weil im tiefsten Winter die Heizung 
ausgefallen ist.

Grüße, Serge

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://de.trotec.com/shop/direkt-oelheizer-ids-20-d.html

Das ist einer ohne separaten "Auspuff".

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir geht es um die Beheizung einer nicht isolierten Gartenlaube.
Ein Gas-Katalytofen (4,2kW) ist bereits vorhanden.
Der schafft bei den derzeit eisigen Temperaturen aber keine umfassende 
Erwärmung der Raumluft.
Man muss sich schon im Bereich der Wärmestrahlung aufhalten, damit es 
halbwegs erträglich ist.
So eine Kanone hingegen müsste sehr viel mehr Wirkung haben, weil die 
Luft nicht nur erwärmt, sondern auch in Bewegung gebracht wird.
Es gibt auch Kanonen mit "nur" 10kW, die dann aber auch Propan brauchen.
Es ist aber nerviger, immer eine gefüllte Gasflasche da zu haben als 
einfach nur Diesel nachzutanken.
Wenn das dann aber nur nach Diesel stinkt, bringt es nichts.

von Serge W. (musikfreund)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Wenn das dann aber nur nach Diesel stinkt, bringt es nichts.

Dann brauchst Du ein Gerät mit getrennten Luftführungen. Es gibt auch 
spezielle "Gewächshausheizer" mit Gas oder Öl, schau da mal nach, 
vielleicht ist was dabei.

von Troll A. (trollator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht käme ja auch ein alter Ölofen in Frage?
Die werden auf Kleinanzeigenportalen regelmäßig verschenkt.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Mir geht es um die Beheizung einer nicht isolierten Gartenlaube.
> Ein Gas-Katalytofen (4,2kW) ist bereits vorhanden.
> Der schafft bei den derzeit eisigen Temperaturen aber keine umfassende
> Erwärmung der Raumluft.
> Man muss sich schon im Bereich der Wärmestrahlung aufhalten, damit es
> halbwegs erträglich ist.
> So eine Kanone hingegen müsste sehr viel mehr Wirkung haben, weil die
> Luft nicht nur erwärmt, sondern auch in Bewegung gebracht wird.
> Es gibt auch Kanonen mit "nur" 10kW, die dann aber auch Propan brauchen.
> Es ist aber nerviger, immer eine gefüllte Gasflasche da zu haben als
> einfach nur Diesel nachzutanken.
> Wenn das dann aber nur nach Diesel stinkt, bringt es nichts.

Irgendwo habe ich noch einen "Allrounder" von der Army, der läuft mit 
Super, Diesel, Petrolium, Spiritus, Salatöl bis hinunter zu gefiltertem 
Altöl.
Im Gegensatz zu den meisten dieser Kanonen hat der auch einen separaten 
Anschluss für die angesaugte Heiz- und Verbrennungsluft.
WENN man schon die Verbrennungsluft nach aussen abführt, sollte man 
keine warme Raumluft zur Verbrennung nutzen und durch Ritzen kalte 
Aussenluft in den Raum nachziehen.

Mein altes Gerät bläst Abgas und Heizluft nebeneinander kurz über dem 
Boden waagerecht aus und beide Rohre sind auch für den Anschluss von 
entsprechenden Schläuchen vorgesehen, die man mal eben über den Boden an 
passende Stellen zieht.
Ein dickes Abgasrohr nach oben, würde mich persönlich von einem Kauf 
abhalten.

Aber Du wolltest ja eh Erfahrungen zu Geräten ohne Abgasabführung, wie 
man ja auch jedes Gerät mit separater Abgasführung verwenden kann.
Und genauso habe ich meinen Oldie zu 99% benutzt, allerdings in Hallen, 
Garagen, schlecht abgedichteten Bauten, etc., also mit einer gewissen 
Raumgrösse und "Zwangsbelüftung".
Und da kann ich nur sagen, dass die Geruchsbelästigung, nicht nur nach 
meinem Empfinden, nahe null war.
Viele musste man erst fragen und ne Weile bewusst schnüffeln lassen, bis 
sie sagen konnten, dass da wohl irgend etwas mit Verbrennung läuft.

Wie gross in m² und m³ ist Deine Hütte denn?
Wie sind Fenster und Türen ausgeführt?
Was machst Du und andere in dem Raum?

: Bearbeitet durch User
von Einhart P. (einhart)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Wenn das dann aber nur nach Diesel stinkt, bringt es nichts.

Nimm einfach 2 China Dieselheizer. Da stinkts nicht und preiswert sind 
sie auch noch ~ 100€ das Stück. Die sind zwar mit 8 kW angegeben aber 
ich gehe von ca. 5kW Heizleistung aus. Mein isoliertes Werkstattgebäude 
~ 24m², 100m³ bekomme ich mit einem Gerät gut warm. Luftbewegung 
erzeugen die auch reichlich.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> https://de.trotec.com/shop/direkt-oelheizer-ids-20-d.html
>
> Das ist einer ohne separaten "Auspuff".

Ttsächlich - du hast mich überzeugt. Dachte wirklich, solche Ideen 
werden nicht realisiert.

Einhart P. schrieb:
> Nimm einfach 2 China Dieselheizer.

So ein Dings haben wir gerade erst im Garten getestet und dann in den 
Sprinter eingebaut. Funktioniert erstaunlich gut und ist preislich fast 
unschlagbar. Nur die mitgelieferte Anleitung kannste knicken. Gibts im 
Set mit und ohne Tank.

: Bearbeitet durch User
von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einhart P. schrieb:
> Nimm einfach 2 China Dieselheizer.

Gibt´s da ein Link oder ein Bild?

Matthias S. schrieb:
> Ttsächlich - du hast mich überzeugt. Dachte wirklich, solche Ideen
> werden nicht realisiert.

Ja, wenn man mich vorher gefragt hätte, hätte ich auch nicht geglaubt, 
dass sowas realisiert wird.
Die Abgasmenge wird wohl im Verhältnis zur durchgesetzten Luftmenge eher 
gering sein. Anders ist das nicht erklärbar.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Gibt´s da ein Link oder ein Bild?

In den Sprinter haben wir das Ding verbaut:
https://www.amazon.de/VEVOR-Standheizung-Diesel-Lufterhitzer-Luftheizung/dp/B08F6SNPJG

Die gibts aber in dutzenden von Angeboten. Daneben auch noch die hier:
https://www.amazon.de/VEVOR-Lufterhitzer-Standheizung-Dieselheizung-Luftheizung/dp/B08F4YL2QL

Sozusagen als 'All-In-One' mit Tank drin. Auch da gibt es massenweise 
Angebote.

: Bearbeitet durch User
von Matthias X. (current_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung ob meine Rechnung stimmt, aber:
z.B. die Heizung OETF10 benötigt 1,4l/h Diesel und bringt 300m³/h luft
Bei einer Verbrennung von Diesel ist das Verhältniss 1:14,5. d.h. es 
werden (14,5*1,4+1,4=21,7kg/h Abgase erzeugt.
300m³ Luft wiegen 1,2*300=360kg/h.
Selbst wenn sich die Warmluft mit der Abgasluft vermischt ist also das 
Verhältnis Frischluft zu Abgas 21,7:360 oder 1:16,6.
Damit sollte sich die Sauerstoffkonzentration von 21% auf knapp 20 
reduzieren.

Ich denke mal so grob sollte die Rechnung stimmen. zumindest deckt es 
sich mit meinen Erfahrungen, ich rieche es nur leicht und umgefallen bin 
ich davon auch noch nicht. Gefährlich wird es wahrscheinlich erst in 
geschlossenen Räumen wenn der Sauerstoff ausgeht und sich CO bildet.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Verbrauch:
Meine Wallas benötigt ziemlich genau 100ml Diesel pro kWh. Das wird sich 
von anderen Dieselheizungen nicht gross unterscheiden.
Also bei 5kW Heizleistung ein halber Liter pro Stunde.

Matthias X. schrieb:
> ich rieche es nur leicht und umgefallen bin
> ich davon auch noch nicht.

Mein Ding wäre es trotzdem nicht :-P

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Gehäuse:
Ebay-Artikel Nr. 202780582431
allerdings ist das Bedienteil nicht so toll.
Hier mit Gehäuse und guter (bidirektionaler) Fernbedienung:
Ebay-Artikel Nr. 202843074260

von Einhart P. (einhart)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe ich es eingebaut:
Tank nach draußen gelegt (keine Kleherei mit Diesel in der Werkstatt). 
Pumpe wegen der Geräusche auch nach draußen verlegt.

von Stephan S. (outsider)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles inkl. Auspuff an Holz, sehr mutig ;-)

Warum nimmst du Diesel und nicht Heizöl dafür? Bei uns gibt es ne 
Tankstelle, bei der gibt an der einen Zapfsäule der eine Zapfhahn Diesel 
ab und der andere Heizöl. Da frage ich mich schon lange ob das überhaupt 
zulässig ist und wie viele Leute da "aus versehen" ihren Diesel mit dem 
falschen Zapfhahn betanken...

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. schrieb:
> Warum nimmst du Diesel und nicht Heizöl dafür? Bei uns gibt es ne
> Tankstelle, bei der gibt an der einen Zapfsäule der eine Zapfhahn Diesel
> ab und der andere Heizöl.

Ich z.B. nehme Diesel, weils so eine Tankstelle bei uns nicht gibt.

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Stefan M. schrieb:
>> hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer Diesel Heizkanone?
>
> Im anderen Forum gibts seitenweise Erfahrung:
> https://forum.zerspanungsbude.net/viewtopic.php?f=5&t=43885

Nun, das Ding ist aber zwei Nummern kleiner als das vom TO gezeigte.
Ja, ich bin damit zufrieden, man darf nur kein (billiges?) Heizöl 
verwenden. Das ganze Innenleben der Brennkammer verrußt zu stark.

Mein Freund (Bauschlosser) hatte zunächst auch so eine große, die die 
Abgase direkt mit reingeblasen hat. Damit wurde er nicht glücklich, 
obwohl die Vorhalle seiner Werkstatt groß ist.
Jetzt steht dort eine mit separatem Abgasschornstein, völlig ok.

Ich habe ja die 5kW Version (die 8kW ist die gleiche, nur mit gehackter 
Firmware). Bisher hatte ich bei ca. 0 Grad Außentemperatur kein Problem 
die ca. 130 Kubikmeter in der Hütte warm zu bekommen, jetzt bei bis zu 
-10 Grad hatte ich einfach keine Lust... ;-)

Und ja, es ist nicht verboten, direkt zu brennen/blasen, alle solcher 
Gasheizer machen das auch so.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.