mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Gericom Notebook TFT Wackelkontakt


Autor: franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen
Ich habe ein Gericom Notebook als Desktop Rechner (wird also wenig
bewegt),
aber seit Kurzen macht der Monitor Probleme.
Das Bild bleibt manchmal Schwartz.
Beim hin und her bewegen des TFTs kommt es dann wieder.
Ich vermute mal, dass die Kabelverbindung zum Monitor einen
Wackelkontakt hat.
Eine Reparatur beim Fachhändler lohn sich bei diesen Notebook sicher
nicht mehr.
Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich es vielleicht selbst
reparieren kann?
Oder hatte jemand auch schon mal diesen Defekt, und hat es selbst
wieder hin bekommen?
Das Notebook ist 4 Jahre alt, und das Modell ist Webgine.
Ich bin für jede Reparaturanleitung dankbar.

Gruß franky

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leitfolie überprüfen (ist so eine flexible Folie mit leiterbahnen drauf)
und falls die beschädigt ist mit Leitsilber reparieren. Hat bei mir
geklappt.

Autor: franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christoph

Danke erstmal für den Tipp, jetzt muss ich nur noch das Display ab
bekommen.

Gruß franky

Autor: churchi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for nb.JPG
    nb.JPG
    46,9 KB, 2986 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab auch ein Gericom Notebook seit 4 Jahren und hab das gleiche
Problem.

Gelöst hab ich das bisher immer folgendermaßen:
die mittlere Abdeckung weg geben und dann das schwarze Kabel bewegen -
seit dem ich das mach hab ich selten Probleme.
Eine Dauerlösung ist das nicht, aber früher oder später werd ich mir
das Kabel neu löten.

Autor: franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@churchi
Hey super danke
Ich denke, dass das Kabel erneuert werden muss, oder neu  an der
Platine verlötet.
Gibt es das Kabel auch als Ersatz zu kaufen?

Autor: churchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das Notebook deswegen schonmal eingeschickt - laut Schreiben
haben die das Kabel ausgetauscht - eine Verbesserung hab ich nicht
bemerkt.

Ich kann mir nur vorstellen, dass aufgrund der ständigen Bewegung die
Kabel einfach kaputt wurden.
Da du das Teil jedoch nur wenig bewegst und trotzdem das Problem hast
muss ich mir mal den Stecker auf der Displayseite genauer anschaun -
vielleicht wär ein Austausch von Stecker auf gelötet schon die Lösung
des Problems?

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verfluchte Gerikom notebooks sag ich da nur

Autor: Andreas Auer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich hab leider auch den Fehler gemacht und mir einen Gericom Laptop
zugelegt. Von der Performance passts zwar... aber der Geräuschpegel der
Lüfter ist auf die Dauer auch nicht so toll...
Aber zurück zum Thema... ich hab ebenfalls das Problem mit dem Display.
Mein Laptop ist noch nicht ganz 2 Jahre alt. Hab auch schon mit
Techniker von Gericom gesprochen, wobei der meinte, dass wahrscheinlich
das Kabel getäuscht bzw. neu befestigt gehört. Aus einigen Beiträgen in
diversen Foren (und aus Erzählungen eines Freundes) bin ich eher
skeptisch was das Einschicken angeht.

Mich würde aber vorallem interessieren was man alles aufschrauben muss,
um an die Kabel fürs Display zu gelangen! Und wie schauts beim Display
selbst aus?? Bekommt man das auch irgendwie auf?

mfg
Andreas

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner ist auch schon etwas älter, 4 Jahre wirds wohl auch treffen..
deshalb Frage: Wieviel MHz hat deiner Churchi?
Meiner hat 850Mhz, 128Ram, 13,3".

Ihr müsst mal schaun obs die Datenleitungen sind oder Beleuchtung. Bei
mir fällts auch beim Bewegen des Deckels aus, aber das ist glaub nur
die Hintergrundbeleuchtung denn man kann ganz leicht das Bild mit ner
Lampe erkennen.

?schon komisch, dass das bei allen passiert...?

dave

Autor: Andreas Auer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist es auch die Hintergrundbeleuchtung. Wenn ich mit einer Lampe
draufleuchte, dann kann ich das Bild wieder erkennen.

mfg
Andreas

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, das mit den Notebooks ist halt so ne Sache.
Manchmal liegt es einfach nur an das stetige rauf und runterklappen des
LCD.
Dadurch lockern sich mit der Zeit die Befestigungsschrauben im LCD,
nicht nur an der Drehachse, sondern auch an den Stellen wo das Display
an die Rückwand geschraubt ist und das Inverterboard, unten mittig im
LCD-Gehäuse.
Das LCD-Gehäuse ist innen mit Kupfer-/Silber-Lack bespritzt wegen der
Abschirmung.
Lockern sich an der Drehachse durch rauf- und runterklappen des LCD mit
der Zeit die Schrauben verwindet sich immer mehr das LCD-Gehäuse beim
rauf- und runterklappen.
Dabei kann die Isolierung eines Drahtes am inneren des LCD-Gehäuses
aufschaben und es kommt zum Kurzschluß (logik low) also das
Inverterboard bekommt kein Steuersignal.
Dazu kommt noch, das der Kabelbaum beim auf- und zuklappen am Durchgang
zum LCD immer verdreht wird.
So wie es ausieht, ist das Notebook ein Univill U340...
Bei einem Wackler der Hintergrundbeleuchtung solltet Ihr alle
Gummistöpsel am Display rausziehen und alle Schrauben raus drehen.
Danach kann man links beginnend den Frontrahmen des LCD nach vorne
abziehen (vorsichtig).
Habt Ihr das LCD offen, alle Schrauben die man findet ordentlich mit
Gefühl nachziehen, auch das Inverterboard.
Dann kann man noch durch bewegen des LCD- und Inverterkabels prüfen, ob
ein Wackler im Kabel ist.
Ist das der Fall muß der Kabelbaum ausgetauscht werden.
Wer es nicht selber machen will kann mir eine Mail senden.
Ich kenne das Notebook ganz gut und habe das schon ein paar mal bei
verschiedenen Notebooks gemacht.

MfG
Andi

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, bei dem es kein Wackler ist, also Bild immer schwarz und mit
Taschenlampe Grafik zu sehen, kann auch das Inverterboard defekt sein.
Dann austauschen.

MfG
Andi

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier meldet sich noch ein Geschädigter. Habe auch das Notebook (Webgine)
während der Garantiezeit eingeschickt, wo nach Reparaturbericht das
Kabel gewechselt wurde. Nach ca. ½ Jahr ging der Ärger  wieder los.
Da mich die lauten Lüftergeräusche auch störten, habe ich nach Ende der
Garantiezeit mir eine temperaturgeregelte Lüfterregelung gebaut. Dabei
habe ich nach dem Öffnen des Gerätes mir gleich die Kabel, die zum
Bildschirm gehen, angesehen. Nach diesem „Eingriff“ war der
Wackelkontakt erst einmal weg. Nun fängt der ganze Mist, wie bei
churchi schon beschrieben, wieder von vorne an. Also Fehler noch nicht
gefunden.
Bin schon gespannt, wer von uns den Fehler zuerst findet.
Einige Erfahrungen von mir:
-Nach dem Lösen der Bodenschrauben lässt sich die obere Abdeckung nicht
sofort abnehmen.
Recht,  links und vorn müssen noch Schappösen oder wie sich das nennt,
gelöst werden. Bei mir leben nach dem Eingriff davon mindestens 2 St.
nicht mehr.
Den Bildschirm zu öffnen, ist mir noch nicht gelungen. Muss mal nach
Andi s Hinweis vorgehen.
@Andi,
hast Du evtl auch Schaltpläne
MfG
Wolfgang

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nicht!
Mit sowas rückt niemand einfach so raus. Wir kaufen nur über
Zwischenhändler ein, wegen zu geringen Stückzahlen, und nicht direkt
vom Hersteller.
Braucht man eigentlich auch nicht.
Wenn man unter den Gummistöpseln im LCD-Gehäuse alle Schrauben raus hat
greift man einfach mit 2 Fingern zwischen Frontrahmen und LCD rein.
Als Rechts-Händer einfach links beginnen und vorziehen, dann oben (auf
den Verschluß achten) dann rechter Rand und dann geht es unten ganz
easy.

MfG
Andi

Autor: franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal
Scheinbar bin ich nicht der Einzige mit dem Problem.
Wird wohl eine Fehlkonstruktion von Gericom sein.
In einer ruhigen Stunde werde ich mir mal mein Notebook vornehmen.
Danke erstmal an alle für die Tipps.

Gruß Franky

Autor: churchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow - gibt wohl viele die die gleichen Probleme haben...
naja - also Gericom...

Die Notebooks beim Hofer haben zwar ein super
Preis-Leistungsverhältnis, man muss sie aber min 2mal einschicken -
dann funktionieren sie meistens.
Hab da Bekannte und Freunde mit den gleichen Erfahrungen.

Das Notebook hab ich mitlerweile oft aufgeschraubt und komplett
auseinandergebaut.
Meine Buchse fürs Netzteil ist im Eimer --> Wackelkontakt
die muss ich immer wieder nachlöten, sonst wird der heiß und schmilzt
fast. - das dann kein Kontakt mehr da is und zwar angezeigt wird, dass
der Akku entladen, in Wirklichkeit aber entladen wird verschlimmert das
ganze...

Das schwarze Kabel ist für die Hintergrundbeleuchtung zuständig - wenn
ich das bewege gehts wieder.
In letzter Zeit musste ich es nur selten bewegen, darum hab ich die
Kappe wieder rauf getan - aber es hat sofort wieder Probleme gegeben.

Ich hab schon so ziemlich jede Schraube fest gedreht - auch im
Display.
Da war mal eine Schraube heraus gefallen und man konnte es klappern
hören.
Beim 1. mal hab ich das NB eingeschickt - beim 2. mal hab ichs selbst
gemacht und seit dem ist ruhe.

Mein Lüfter ist zwar noch in Ordnung - was mich sehr wundert - aber
einfach vieel zu laut.

Lange behalt ich das nicht mehr...

Welches ich mir dan kauf weiß ich noch nicht - jede Marke hat seine
Schwächen...

Mannomann - über das Thema Notebooks könnt ich Bücher schreiben ;-)

Autor: churchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das 2. Notebook das es beim Hofer gab:
20GB - fast zu wenig für heutige Verhältnisse - viel für früher...
1GHz - genug
256MB - an der Grenze aber geht noch gut
TFT - absolut in Ordnung - Notebook halt
Beleuchtung - s.o.
Lüfter - s.o.


Ich glaub aber fast das auch das nächste NB das ich mir kauf vom Hofer
sein wird.
Wegen dem Preis - Leistungsverhältnis werd ich wohl oder übel ein paar
negative Sachen in Kauf nehmen müssen.
Kommt drauf an wie Ausfallsicher es laufen muss...

hui - wird ja schon wieder fast ein Roman und dabei hab ich noch gar
nicht richtig angefangen ;-)

Autor: Lanius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gericom Webboy PIII 850, das gleiche Problem...

zusätzlich zerbröselt jetzt bei mir noch der Kunststoff im Deckel über
den Gelenken

Autor: Hirni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem es morgen (Montag) wieder einen Hofer-Laptop geben wird, wollte
ich mal fragen, ob der sein den Preis wert wäre (es ist ein Gericom)

Er hat

* AMD TurionTM 64 Mobile Technologie ML32 35 Watt
* ATI Mobility Radeon X600 mit 128MB (im Internet steht 256?!)
* 1024 MB Arbeitsspeicher
* 100 GB Festplatte
* 15" SXGA+ Dipslay, 1.400 x 1.050
* PCMCIA TV-Tuner mit Fernbedienung, Teletext, Radio (Antennen-,
Audio-,  Composite Video und S-Video Eingang)
* 8x Multistandart DVD-/CD-Brenner (mit Dual Layer Unterstützung und
DVD RAM)
* WLAN
* 3 in 1 Card Reader
* Optische Maus und Tasche

* Schnittstellen und Anschlüsse: 3x USB FireWire, VGA out, TV Out,
Modem, 10/100/1000 Mbit LAN, Infared port, Mic-in, Line out, 1x PCMCIA
Typ II CardBus supported, Expansionsport für Docking Station

( "RIESIGES" Software Packet:

     Microsoft Windows XP Home
     Microsoft Works Suite 2005
     Skype!!!!!! :D
     Cyberlink Software Packet
     DivX Pro Codec inkl Player)

Preis: 1299,-

So von der Ausstattung (Skype ausgenommen ;)) scheint er ja recht in
Ordnung zu sein, vielleicht einmal ein normaler Laptop von Gericom?

(ich hab das deswegen hier hingeschrieben, weil hier anscheinend viele
Gericom Kenner sind)

Autor: Hirni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schwachstellen sind höchstwahrscheinlich die Lautstärke und das
Gewicht, da die nirgends erwähnt werden.

Die Grafikkarte selber hat 128 MB, holt sich aber noch einmal so viel
aus dem Arbeitsspeicher.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir vor einiger Zeit ein Toshiba zugelegt - das war weit und
breit das einzige, das noch einen Parallel-Port zur Verfügung stellt.
Nach eher schlechten Erfahrungen mit einem billig-Notebook kommen für
mich nur noch Markengeräte in Frage (mein allererstes war ein Toshiba
P-I 100Mhz, das läuft heute noch), zudem bezahlt man für die
Markengeräte auch nicht so extrem viel mehr.

Autor: hirni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings haben bis jetzt eigentlich fast alle 512MB Ram, die wenigen,
die mit dem von der Ausstattung her mithalten können, und
Marken-Notebooks sind, die kosten schon ordentlich viel.

Autor: nleupold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit dem Display habe ich auch. Im meinem Besitz sind zur
Zeit ein Targa Visionary PIII 1GHz und ein Gericom Webboy mit 850 MHz.
Sind beide baugleich. Nun hab ich aber noch ein Problem, das bei beiden
Dingern auftaucht. Wärend des betriebs hingen sich die Laptop auf und es
ging nix mehr. Sie haben auch keine Tasten mehr reagiert. Nix. Einzige
Möglichkeit war Strom weg und Akku raus. Nun leuchtet jedes mal beim
einstöpseln des Netzteils die LED mit dem Mond Symbol und das wars
dannauch schon wieder. Beide Notebooks lassen sich nicht
wiederbeleben.

Hatte jemand ein ähnliches Problem oder weiß Rat...

Ach so ich hatte den Targa nun mal ne Weile im Schrank mit diesem
Defekt stehen lassen und er ging dann nach nem halben Jahr irgendwie
wieder an. Aber nun ist der Defekt wieder aufgetreten.

gruss Nic

Autor: churchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem hatte ein Freund von mir auch mal.
Als er es dann mal komplett zerlegt hatte gings wieder??

Autor: nleupold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
problem an der sache. ich hatte den komplett zerlegt, weil
display-deckel gebrochen und nen nen paar andere macken am gehäuse
waren. als alles wieder zusammen gebaut war, ging er auch genau zwei
tag lang ohne probleme. und dann meckerte auf einmal die batterie mit
cmos fehler und so weiter... und danach war er dann mal wieder
hinüber...

naja ist halt nur nen gericom bzw. targa...

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann nur jedem Notebookbesitzer empfehlen, sporadisch den CPU-Kühler
rauszuholen, gründlich zu reinigen und den Lüfter auf Gangbarkeit
prüfen (ob er rasselt beim Drehen oder so).
Hatte schon häufig Fälle, wo regelrecht ein Staub-Teppich im Luftkanal
des Kühlers war.
Dadurch weniger Abfur der warmen Luft und schnelleres und höheres
ansteigen der CPU-Temperatur.
Da fast alleine der Kühler in den Notebooks der Luftkanal ist, sammelt
sich da gerne Staubwolle an.

MfG
Andi

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@nleupold: Dann wechsle doch die Knopfzelle fürs CMOS (2032 oder die
flachere Ausführung).

MfG
Andi

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann sein dass ich es überlesen habe, aber welches Notebook ist es
eigentlich, welches hier mit dem Problem mal anfing? SiverSeraph 2
hatte akute Problem mit dem Stecker, der das Display am Mainboard
verband. Hier hilft ein Glasfaserpinsel und etwas Isoprop und zum
Schuss ein kleks heißkleber.
Gleiches Problem gab es bei einer blauen Serie, von der ich nicht mehr
weiß wie sie hieß, weil der blaue Kunstoff was ekeliges ausgaste, dass
die Kontakte korrodieren ließ. Als erstes verabschiedete sich bei den
Dingern das Display. Die Aufhängungen an den Displays sind in der Regel
immer ein bisschen schwach, aber ich habe noch keine gesehen, die sich
nicht mit epoxi wieder befestigen ließ
Notebooks mit paralleler Schnittstelle gibt es noch ein Paar, aber sie
sind natürlich größer, teurer und schwerer, als die abgespeckten
Kollegen.
Empfehlen kann ich Euch die Asus-Notebooks. Ich hatte noch nie ein
kaputtes Asus auf dem Tisch. Das kann Zufall sein, aber ich finde die
Dinger einfach gut und wenn ich denke, was ich zuvor für mein CF72
abgedrückt habe... Nene!

Autor: Malle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab heute das 3. (!!) Gericom Notebook aufgeschraubt, alle das selbe
Problem TFT Wackler zusätzlich dazu hat eins an der Lade Buchse einen
wackler => Nachgelötet funkt einwandfrei wieder,

nur bei dem Webgine meines Kollegehn zerbreche ich mir den Kopf... der
bildschirm bleibt schwarz, kein Bios Beep nix.. nur die Led leuchtet
rechts unten... oben leuchtet nur kurz das HDD led...

irgendwer nen plan was DAS nun wieder sein könnte???

Liebe grüsse

Malle

Autor: v2elite (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Habe hier ein Gericom Masterpiece 2540 xl

Ich habe hier ein komisches Problem:

Wenn ich Laptop einschalte kommt immer zuerst das Gericom Logo...

Sobald die Bios informationen kommen müssten bleibt der Bildschirm
einfach schwarz ... (man kann etwas ganz dunkel erkennen)

Jedes 10-15 mal geht es wieder normal.

Das Display ist dann nicht der Grund oder ? Weil am Anfang kommt immer
das Gericom Logo in voller Pracht und ausgeleuchtet ich kann das
display bewegen wie ich will, es wird immer gut dargestellt.

Der rechner bootet dann zwar ins windows aber man sieht fast nix weils
so dunkel ist...

woran liegt das ?

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist sehr wahrscheinlich das Inverterboard für die Hintergrundbeleuchtung
des Displays.
Am besten austauschen.
Kann auch am sogenannten "Switchboard" liegen.
Das ist dieses kleine Schalterchen unter dem Display am Hauptgehäuse.
Wenn man das Display zu klappt, wird dieser betätigt und das LCD oder
nur die Hintergrundbeleuchtung wird abgeschaltet.
Manchmal klemmt das Switchboard ein bißchen wegen dem ganzen Dreck der
da mit der Zeit reinkommt und dann schließt der kurz.
Wenn man am LCD nichts sieht, kann man ein bißchen an diesem Switch
rumnaggeln ob sich was verändert.
Ist das der Fall, dann den Switch mit Kontaktspray reinigen oder
austauschen.

MfG
Andi

Autor: v2elite (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist ein switchboard ? da wo die ganzen tasten drauf sind ?

wo bekommt man solche ersatzteile her ? gericom ?

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Switchboard ist der "Ausschalter" für das Display wenn das Display
zugeklappt wird.
Das ist ein kleiner Stift in einem Loch unter dem Display.
Durch zuklappen wird dieser betätigt und das Display ist aus.
Man kann das Switchboard rausholen, komplettes zerlegen des Notebook
ist erforderlich, wenn man Glück hat, braucht man nur die Leiste unterm
Display ausbauen, mit Kontaktspray reinigen (reinsprühen und paar
minuten verflüchtigen lassen, dabei den Switch ein paar mal betätigen)
und wieder einbauen.
Wenn man Glück hat, war das der Fehler, ansonsten Inverterboard im
Display austauschen.

MfG
Andi

Autor: Bernd Maas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Hatte das gleiche Problem bei meinem Gercom-Webgine
habe den Rahmen vom Display abgenommen und siehe da unten war ein
kabel
nicht in der Kabelführung und dadurch eingeklemmt,habe das kabel
dahingelegt wo es hingehört und den Rahmen wieder montiert.
Seit 3Monaten kein Wachkler mehr auf Holz klopf,klopf
Vieleicht ist ja bei dir das selbe.
MfG Bernd Maas

Autor: Michael F (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach

Ich hab auch mal den Fehler gemacht und ein Gericom Notebook gekauft.
Aber durch solche Sachen lernt man für's Leben.

Als bei mir das Problem mit der Displaybeleuchtung aufgetreten ist, hab
ich in den unendlichen Weiten des Internets mal ein Service-Manual für
das Uniwill 340S2 (= Gericom Webboy) gefunden. Darin gibt es so
ziemlich alles über das Notebook:
- Technische Daten
- Explosionszeichnungen
- Pinbelegungen der Stecker und IC's
- usw.

Als kleinen Überblick hab ich mal das Inhaltsverzeichniss angefügt.

Leider weiß ich nicht mehr, wo ich das Teil gefunden hab und das
Zip-File ist mit 3.5MB zu groß, um es hier zu posten. Vielleicht kann
ja jemand das File per Homepage oder FTP anderen Interessierten zur
Verfügung stellen. Falls dem so ist, einfach eine E-Mail an mich und
ich schicke es demjenigen zu.

Ciao

Michael

Autor: Snoopy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, bei mir wenn ich starte sehe ich Gericom logo danach bleibt mein
bild schwarz, ab und zu funktioniert es, woran kann es liegen ?

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inverterboard oder Kabelverbindung vom Board zum LCD.
Test: LCD öffnen und am Kabelzweig zum Inverterboard "naggeln".
Ändert sich dabei nix, Inverterboard tauschen (lassen).
Beleuchte vorher das LCD mit einer Taschenlampe ob Du Grafik erkennst
oder lass es von der Sonne beleuchten.
Ist Grafik zu erkennen, liegts am Inverterboard oder Kabel.
Ist kein bißchen Grafik zu erkennen, liegts am Kabel (Abschürfungen an
der Durchführung vom Auf- und Zuklappen).

MfG
Andi

Autor: Snoopy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann kann ganz leicht was erkennen, wie du es gesagt hast. Was ist bitte
ein Inverterboard ?

Vom PC hab ich zwar viel Ahnung aber null Ahnung über elektronik.

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "Inverterboard" ist für die Hintergrundbeleuchtung zuständig.
Die macht aus 12V Gleichstrom (oder nur 5?) eine Wechselspannung von
ca. 300V für die 2 Röhren im LCD.
Das Inverterboard befindet sich im Display hinter dem "Front-Panel"
bzw. dem Frontrahmen unten mitte.
Das muss ausgetauscht werden.
Ansonsten wäre noch ein Masseschluss der Steuerleitung eine Möglichkeit
wegen lose gewordener Schrauben.
Dazu müsste man das Frontpanel vom LCD entfernen, alle Schrauben
nachziehen die man findet und dann sehen, obs geht.
Ansonsten kannst es auch zu mir in die Arbeit schicken.
Wenn es das oben besagte Notebook ist, kann man was machen wegen
Ersatzteil.

MfG
Andi

Autor: Snoopy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Ich kuck mir mal dass an . Schicken oder bringen muss ich mir mal
überlegen. Bin aus München.

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hach, ich auch!

MfG
Andi

Autor: Martin Balzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab auch das hier "übliche" Problem mit der
Hintergrundbeleuchtung eines Webgine 1230... Notebooks. Bei mit sieht
es aber so aus, das es wohl eigentlich kein Wackelkontakt ist.
Sprich:
- ich hab die Display-Abdeckung abgenommen und bewege jetzt das Display
NICHT mehr
- beim Starten ist die Hintergrundbeleuchtung mal an, mal aus... völlig
zufällig
- wenn die Hintergrundbeleuchtung mal wieder an ist, ziehe ich
testweise das zweipolige Kabel (ein dünnes schwarzes und ein weißes
dickes) am Stecker aus dem Inverterboard (?) unter dem Display heraus
--> der Bildschirm wird dunkel. Jetzt stecke ich den Stecker wieder
rein --> der Bildschirm bleibt dunkel und läßt sich auch mit jeglichem
"Kabelnoddeln" nicht wieder beleben... .

Ist das jetzt ein Wackelkontakt oder ein defektes Inverterboard ?

Danke und Gruß von
Martin

Autor: Hoffmann Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich ahb einen webboy (4Jahre) und da sind ca 6 Kabel (glaub i)
die vom Motherboard in das display kommen.

Die IDIOTEN haben da steife leiter benutzt, kein wunder das die
abgerissen sind

lg markus

Autor: alexander schwentker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaaalso...
gericom ist nicht der hersteller des laptops. gericom vertreibt bloß.
das masterpiece z.b. ist ein ECS Green 732 (G732) und wurde von
Elitegroup hergestellt. Gericom ist also nicht für die qualität
verantwortlich. lediglich für den beschissenen service.
auch ich habe das display problem. bei beiden meiner masterpieces.
wobei eines davon ein vobis ist ! sind baugleich. beides elitegroup.
das eine fällt sopradisch aus. muß dann in den standby mode gehen und
anschließend wieder aufwecken.
das andere hat als ich es bekommen habe auch beim start kurz das logo
gezeigt und das wieder abgeschaltet. mittlerweile läuft es problemlos.
ich bin mir fast sicher, daß es sich bei den sporadischen ausfällen um
eine kalte lötstelle am inverterboard handelt.

Autor: Michael F_xxxxxxx (grisu901)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alexander schwentker
So einfach würde ich Gericom nicht von den Qualitätsproblemen
freisprechen. Klar sind sie nur Importeur und keine Hersteller (z.B.
Elitegroup, Uniwill, FIC,ASUS,Quanta,...). Aber auch dann hat man, wenn
man sich dafür interessiert, genügend Möglichkeiten, für ordentliche
Qualität zu sorgen. Ich arbeite z.B. bei einer Firma, die sich auf
Qualitätssicherung von IT- und Unterhaltungselektronik spezialisiert
hat und bin im Moment in Asien unterwegs. Für Notebooks war ich zwar
noch nicht unterwegs, habe aber täglich in China mit Herstellern für
TFT-Monitore zu tun und da gibt es innerhalb einer Fabrik für
verschiedene Kunden gewaltige Unterschiede in der Qualität. Es wird nur
so viel gemacht, wie unbedingt nötig. Und so kann es passieren, daß
TFT-Panels, die nicht der Spezifikation von Kunde A entsprechen, für
Kunde B verwendet werden, wenn der sich nicht um die Qualität kümmert.
Auch ist es manchmal ganz hilfreich, wenn vor der Massenproduktion die
Qualität und Lebensdauer des Produkts eingehend im Labor getestet wird.
Aber das kostet Geld und wird deshalb von den Herstellern nur ungern und
nur auf Druck den Kundens (Importeurs) durchgeführt.

Michael

Autor: Nando (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also irgendwie kommt mir das mit dem Wackelkontakt auch sehr bekannt
vor.

Ich hab ein Gerricom Webboy (P3 mit 750 Mhz). Das erste mal trat der
Fehler noch in der Garantiezeit auf und ich konnte das Notebook
einschicken, auf dem Reparaturbericht stand irgendwas von
Displaykontakte vom Staub befreit/gereinigt?! Leider hat die Reparatur
nicht wirklich lange gehalten und ich wollte nicht wieder 4 Wochen auf
meinen Laptop warten. Auseinandergeschraubt hab ich meinen Laptop noch
nicht, werde ich aber bald machen müssen, das Problem wird immer
schlimmer.

Die Frage ist nur, wo haben die den Staub entfernt? Reicht es, wenn ich
den Displayrahmen abschraube oder muss ich das ganze Gerät aufschrauben?
Und liegt es wieder am Staub oder ist es diesesmal was anderes?

Naja, ich lass mich überraschen...

Autor: Hermann K. (r2d2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht ob es zu Thema passt, aber ich hab ein ECS G733 (also
ähnlich dem von Alexander erwähnten).  Ich hab zwar prinzipiell keine
Probleme mit dem Display aber wenn das Handy dahinter liegt fängt das
Backlight an zu flimmern. Offensichtlich sind da irgendwelche Leitungen
nicht richtig abgeschirmt. Ich denk mal die Datenleitungen. Evtl. hilf
da ein bisschen Alufolie oder besser noch irgendwas aus Eisen.

Autor: Wiskas(TM)-Jäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser noch: lege das Handy woanders hin.

Autor: Hermann K. (r2d2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es bezog sich eher auf die Leute, bei denen die beleuchtung komplett aus
geht. Bei mir liegt das Handy schon lange nicht mehr da. Aber evtl. sind
bei anderen Notebooks die Symptome etwas anders und das führt zum
ausschalten der Beleuchtung durch falsche signale. Und die müssen ja
nicht zwingend von nem Handy kommen. Der Computer produziert ja selber
einiges.

Autor: J.Hugenschmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo bin auf dieses Forum gestoßen
nachdem mein Notebook Gericom Blockbuster 2540 gekauft bei Norma in
letzter Zeit auch beim Display Probleme macht, ich vermute daß es auch
Kontaktprobleme sind , es verschwinden plötzlich Farben oder werden
schwächer. Bei Anschluss an einen andern Monitor wird alles wieder
odentlich dargestellt (hatte die Grafikkarte, bzw. Treiber in
Verdacht).Mittlerweile habe ich festgestellt wenn ich das Notebook
einige male auf und zu mache oder etwas am Display würge ist alles
wieder ok. Hat jemand auch so was , bzw.gehört das auch zur Kategorie
Kontaktschwierigkeiten,defektes Kalbel, würdet Ihr das Notebook
einschicken
Tschüss und vielen Dank für eventuelle Tips

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange da Garantie drauf ist, würde ich das Teil einchicken. Allerding
solltest du dich auf mehrwöchetliche Abwesenheit einstellen, und das
anschließend deine Platte geputzt ist

Autor: Sascha Polter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe ein Gericom Blockbuster Excellent 5000 1440 DVD-RW. Gestern
habe ich mein Notebook normal runter gefahren und zugeklappt. Nachdem
ich es heute aufgeklappt und es eingeschaltet habe, bemerkte ich das
sich am monitor nichts tut -> schwarz
Dann habe ich einen anderen monitor angeschlossen und gemerkt das dort
ein Bild angezeigt wird. Nachdem ich mit einer Lampe auf's Display
geleuchtet hatte konnte ich sehen das alles dargestellt wird, jedoch
anscheinend die Hintergrundbeleuchtung für das Display defekt ist. Nun
habe ich mir die ganzen Beiträge hier durchgelesen und eigentlich
möchte ich das Notebook auch gerne einschicken, damit das Problem
endlich aus der Welt ist. Jedoch habe ich eine Gentoo-Installation auf
der Festplatte und möchte diese nicht verlieren! Daher wollte ich mal
fragen ob es eine einfache Möglichkeit gibt da etwas zu machen ohne
einen Garantieverlust in kauf zu nehmen!?

mfg Sascha Polter

Autor: Bastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe ein Gericom Silver Seraph (P3 700MHz oder waren es 800?), wie
ja eigentlich alle hier zeigt mein TFT nichts mehr an.
Ich habe kein Bild auch nicht wenn ich mit einer Taschenlampe/Lampe
darauf leuchte, hinzukommt noch das ich dann einfach mal ein externen
Monitor anschliessen wollte, damit ich weiter Arbeiten kann, aber auch
da passiert nix(FN +F5[externen Moni de-/aktivieren] bewirkt auch
nix).(Hab das NB auch mehrmals gestartet)
Ist das nun trotzdem ein Problem vom TFT? Ich hab dann auch einfach die
TFT-Verkleidung abgebaut, weiß aber ehrlich gesagt gar nicht was ich da
so genau machen soll, rütteln an den Kabeln, hat das Bild auch nicht
wieder geholt.
Wenn möglich will ich das schon selber reparieren, bin ja armer Student
und habe keine Garantie mehr auf dem NB, könnte das Ding ;) aber doch
"dringend" gebrauchen.
Was kann ich denn noch probieren oder wo könnte das Problem liegen?

Gruß
Bastian D.

Autor: high_speed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sascha Polter

Ich würde in jedem Fall die Festplatte herausnehmen.
Nicht das die nachher formatiert ist.
Wer weiß, was der Techniker mit deinen Daten macht?
Man sollte auf alles gefasst sein.

MfG
Holger

Autor: Sascha Polter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich die Festplatte raus nehme habe ich schon keine Garantie mehr
drauf, da auf dem Deckel wo die Festplatte drunter ist, sich ein
Garantiesiegel befindet. werd wohl ein image machen müssen :((

Autor: Steffen Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hola,

ich hatte an meinem Gericom Blockbuster (N251C1) das leidige Problem
mit der Hintegundbeleuchtung, die zwischendurch ausfiel (allerdings
hatte mein Laptop auch mal einem Sturz aus ca. 1,50m auf Asphalt über
sich ergehen lassen). In meinem juvenilem Leichtsinn wollte ich der
Sache auf  die Spur gehen, habe das Display abgebaut - und seitdem ist
alles im Eimer :(

Das Display stellt das Bild jetzt zweimal völlig verzerrt und flackernd
nebeneinander dar. Auf einem externen Monitor ist alles bestens.

Woran kann es liegen? Ist eventuell nur das VGA-Kabel im Eimer? Sieht
zumindest sehr mitgenommen aus...

Und wie zum Geier bekomme ich es aus dem Display???

Danke!
steffen

Autor: DarkStar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich hab hier auch ein gericom NB jetzt würde es mich intressieren wo
ich ein inverterboard herbekomme ich brauch nur das board den umbau
werde ich selbst erledigen es handelt sich beim original Inverter und
ein darfon48.V0692.004- board und was das teil so kostet

thx DarkSar

Autor: photonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Inverterboard ist immer wieder beliebt für Ausfälle. Ich hatte auch
schon einmal bei einem Notebook das Ding nachgelötet. Der Fehler an der
Lötstelle war nicht sichtbar, ausser wenn zwischen einem Bauteilpin und
dem Zinn kleine blaue Funken auftraten...

Aber Vorsicht! Niemals den Bildschirm bei laufendem PC aus dem Rahmen
nehmen, dieser ist häufig die Masseleitung der Hintergrundbeleuchtung.
Ich kann mir das sehr unangenehm vorstellen, ein Teil dieses
Stromkreises zu werden...

Autor: Jürgen Spangenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute bin am Verzweifeln, bei meinem Gericom Overdose 2200T
fiel das Display aus. Es leuchtet seitdem nur noch grau. Der Inverter
scheint in Ordnung zu sein.
TFT-Kabel und Display habe ich gewechselt.
Immer noch der gleiche Fehler (grau leutendes Display).
Externer Monitor funktioniert.
Wer hat einen Rat ??

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider habe ich auch das gleiche Problem.
Wer hat in Berlin auch damit Probleme? Habe mir bei EBAY einen neuen
(nee, neuwertigen)Inverter bestellt, geht immer noch nicht. Wer hat
probehalber ein 14,1 " -Display, die Röhre dazu, ein Kabel oder einen
sicher funktionierenden Inverter? Welche Ausgangsspannung muss den beim
Inverter rauskommen?
Ich kann leider nicht alles auf Verdacht kaufen, helfen kann ich aber.
Bitte mal per E-Mail melden.
Gruß an die Runde

Autor: Dennis Frücht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,...
kenne das problem mit dem display auch nur allzu gut, allerdings habe
ich noch ein weiteres problem, und zwar der lüfter! er läuft bei meinem
3,5 jahre altem notebook ständig-und das viel zu laut. gibt´s da ne
möglichkeit auf einen "modifizierten" lüfter, der nur ab einer
bestimmten temperatur seinen dienst tut? wenn ja, wo bekomme ich so
einen, bzw..falls es keinen gibt, wo bekomme ich einen neuen lüfter
her, der leiser ist?

Gruß
DerDennis

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen allerseits....
jaja, der kleine Wackelkontakt. Als ich eben mit der Tante von der
Gericom Servicxe-hotline telefoniert habe, meinte die, dass auf
Probleme mit dem Bildschirm nur 1 JAHR garantie wäre. Hab das gerät ca
1 3/4 Jahre und dachte ich könnte das Gerät als GArantiefall
einschicken. Meine Frage ist jetzt, liegt dieses Wackelkontakt problem
tatsächlich am TFT Bildschirm oder ist die Sache mit dem Kabel ein
Rechner Problem (also noch in der Garantie zeit). Ich möchte nicht
selber in den Rechner reinschauen, da sonst die Garantie flöten geht.
Vielleicht kann mir jemand sagen ob es eher ein TFT problem oder ein
problem am rechner ist. Villeicht sollte ich mich auch einfach dumm
stellen und das Gerät einfach als Garantiefall einschicken. hat jemand
erfahrung wegen Garantie und so???
vielen dank

der timo

Autor: David Best (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich hab auch so ein Webgine Notebook wo scheint's die
Hintergrundbeleuchtung insatbil ist. Jedenfalls ist wenn sie ausfaellt
noch ein schwaches Bild zu sehen.

Ich habe via Ebay jetzt ein neues Kabel erhalten (genannt "TFT
Flachkabel mit Stecker"), allerdings scheint mir das ein Datenkabel zu
sein. Macht das ueberhaupt Sinn, das auszutauschen, bzw. kann ich sicher
davon ausgehen, dass es die Hintergrundbeleuchtung ist, die wackelt?

Vielen Dank, falls jemand bescheid weiss und mir antwortet!

Gruß,
David

Autor: tsetse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der 1-jährigen Garantie auf das Display würde ich nicht
akzeptieren. Noch dazu wo es ein bekannter Schwachpunkt ist. Es ist ja
nicht auf außergewöhnliche Beanspruchung zurückzuführen (oder machst Du
das Display alle paar Stunden auf und zu?). Ich verstehe ja, dass die
evtl. auf das LCD (schlechte Pixel) oder auf die CCFL nur ein Jahr
geben wollen, aber auf die Kabel....
Versuche es auf jeden Fall. Dafür ist die Garantie / Gewährleistung ja
da.

Die sollen ruhig aus ihren Fehlern lernen, keinen Schrott in Umlauf zu
bringen.

Autor: Sascha Polter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaub man hat auf alles 2 jahre gewährleistung, und der verkäufer
(beweislastumkehr?) muss einem praktisch nachweisen das man es kaputt
gemacht hat, was ihm in den meisten fällen gar nicht möglich ist!

mfg

Autor: Sascha Polter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, mir ist noch eingefallen: da es ja ein bekanntes problem ist, könnte
man es doch als versteckter mangel durchgehen lassen, oder? weil es der
firma & vielen verbrauchern ja bekannt ist, dass sie öfter diese
probleme haben, und es mehr oder weniger glück ist wenn man nicht
darunter leiden muss!

mfg

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Denis
Vorschlag zur Lüftergeräuschminderung
Da Mikrocontrollerleute zumeist auch mit einem Lötkolben umgehen
können, solltest Du Dir eine Temperaturregelung für den Lüfter bauen.
Bei mir läuft eine Regelung mit OPV und einer Diode als Fühler (+
Kleinkram ) ca.1,5 Jahre problemlos. Der Geräuschpegel hat sich spürbar
verringert und im Schlafzustand schaltet sich der Lüfter nach einer
Abkühlphase  sogar ab.
Die kleine Schaltung lässt sich in der Nähe des Lüfters „fliegend“
unterbringen.
Bei Bedarf kann ich die Schaltung mal anhängen.
MfG
Wolfgang

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfolgserlebnis: nachdem ich den Inverter vergeblich wechselte,
montierte ich ein neues Displaykabel. Das wars. Jetzt ist wieder alles
i.O.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und gleich noch eine Erfolgsmeldung: Der Wackelkontakt entstand an
meinem GERICOM XL durch einen nicht richtig sitzenden Stecker, der sich
am Inverter befindet. Hoffe, dass ich, nachdem ich den Stecker etwas
„verkeilt“ habe, nun Ruhe zu haben werde.
Wieso spricht man hier von Inverter und nicht vom Konverter?  M.E. wird
doch hier etwas umgeformt und nicht umgekehrt. Oder liege ich da
falsch?
So leicht, wie Andi das Öffnen des Bildschirmes am 30.4.05 beschrieben
hat, fand ich es allerdings nicht. Ich kann die hässlichen Schnappösen
nicht leiden. Da weis man nie, wie viel „Gewalt“ man anwenden kann,
damit die Ösen nicht abbrechen.
MfG
Wolfgang

Autor: Stephan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin an alle.

Habe nach einigem Suchen diesen Thread gefunden... :)

Bin "stolzer" Besitzer eines Webgine XL, muss aber sagen das es ganz
gut läuft, bis auf recht seltene "selber-ausschalt-und-neu-hochfahr"
ereignisse.
mein problem ist nun seit einem jahr, das sich über dem linken schanier
in der vorderen und hinteren display abdeckung ein riß gebildet hat,
welcer sich beim öffnen und schliessen weitet. Ist mittlerweile schon
so schlimm, das ich den laptop gar nicht mehr schliesse aus angst
irgendwelche kabel abzureißen.
anscheinend ist die reibung vom schanier so groß das sich display und
abdeckung unterschiedlich bewegen und verwinden.
gericom hat mir eine neue abdeckung angeboten, rahmen und deckel, für
je 35€ plus 25€ versandkosten plus mwst. günstig, oder?
hat jemand eine idee wo es die teile günstiger geben könnte, oder nen
reparaturvorschlag?
denke mal, das es beim abnehmen komplett bricht, so das wohl auch keine
epoxy aktion geben wird oder kann.

Danke schon mal,
gruss
stephan

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das sieht nicht gut aus.
Da ich gestern den Bildschirm meines WEBGINE XL gerade offen hatte und
damit das Innenleben auch des Scharniers gesehen hatte, mein Vorschlag:

1) ab sofort nichts mehr anfassen
2) evtl. könnte man noch folgendes machen: Um an das Scharnier zu
kommen, entfernt man durch seitliches Wegschieben links (für linkes
Scharnier) die Abdeckung.
 Jetzt könnte man nach Andis Hinweis (30.04.05)den Frontrahmen
entfernen und kommt damit an das Scharnier und seine innere
Befestigung. Nun muss man sich etwas einfallen lassen, wie der Schaden
behoben werden kann.
Da der Schönheitspreis für den Laptop nicht mehr zu vergeben ist,
könnte man ein ausreichend dimensioniertes Blech an die Rückwand
schrauben. o.ä.
MfG
Wolfgang

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Wolfgang,

hast recht, den modelwettbewerb gewinnt es wohl nicht mehr.

bin mir jetzt nicht sicher ob wir über dasselbe reden:

1) bei 1) stimm ich dir zu, das mach ich ja jetzt schon (nicht mehr)
:)

2) ich hatte es ja noch nicht offen. denke mal, das schanier an sich
ist ok. nur der deckel und der frontrahmen sind überm schanier
gerissen.
denke mal, wenn ich versuche, den frontrahmen abzunehmen, wird
zumindest das teil komplett durchbrechen.

vielleicht sollte ich doch das großzügige angebot von gericom annehmen
und einen neuen deckel und rahmen bestellen?
hatte nur gehofft diese teile irgendwo billiger zu bekommen...

Gruss
Stephan

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<< Nun muss man sich etwas einfallen lassen, wie der Schaden
behoben werden kann.

Glasfasermatte und Epoxy-Harz wären ein guter einfall dazu. u.U. musst
Du aber vorher den Riss mit Kontakt- oder Sekundenkleber schließen,
damit das Harz nicht unten rausläuft. Alles schön dicht gepampt und mit
glasfasermattenfetzen verstärkt, das hält länger als Andere an dem Gerät

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Tex,

gfk wäre vielleicht eine lösung für den hinteren riß (deckel), aber
wohl nicht für den vorderen. da ist viel zu wenig platz zum hantieren.
bin mir auch nicht soo sicher wie der deckel kunststoff auf epoxy
reagiert (lösungsmittel etc).

dammit. :)

also dann hier mal ein aufruf:

falls jemand sein webgine verschrotten will (oder es schon getan hat)
und mir die display abdeckungen zukommen lassen möchte zu einem fairen
preis, bitte melden.

Gruss
Stephan

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>denke mal, das schanier an sich ist ok. nur der deckel und der
frontrahmen sind überm schanier gerissen.<<
etwas hatte ich vergessen: ich nehme an, dass das Scharnier zu fest
eingestellt ist. Aber das kann und sollte man ändern. Da eine
Scharnierseite am Deckel befestigt ist und das Scharnier zu schwer
geht, ist der Deckel eingerissen.
>>vielleicht sollte ich doch das großzügige angebot von gericom
annehmen und einen neuen deckel und rahmen bestellen?>>
das kann man immer noch machen, wenn der Reparaturversuch misslingt
oder Schönheit geht doch vor

>>Glasfasermatte und Epoxy-Harz wären ein guter einfall dazu. u.U.
musst Du aber vorher den Riss mit Kontakt- oder Sekundenkleber
schließen, damit das Harz nicht unten rausläuft. Alles schön dicht
gepampt und mit glasfasermattenfetzen verstärkt, das hält länger als
Andere an dem Gerät
>>
wäre auch eine Möglichkeit. Das könnte man sogar im Inneren des
Bildschirmes anbringen und außen sieht dann alles wieder „wie neu“ aus.
Die großen Risse schließen sich wahrscheinlich, wenn die Spannung wieder
weg ist.
MfG
Wolfgang

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang,

wie stelle ich denn das scharnier ein? wie gesagt, ich hatte es ja noch
nie auf.
und habe auch angst das beim rahmen abnehmen zumindest die vordere
seite komplett bricht.

verstehe ich das richtig, das für den epoxy vorschlag alles abgebaut
werden sollte? oder einfach glas und epoxy von aussen auf den deckel?

gruss
s

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<wie stelle ich denn das scharnier ein?>
ich habe eine Schraube mit Sechskantkopf gesehen, mit der sich
vermutlich das Scharnier einstellen lässt.
>und habe auch angst das beim rahmen abnehmen zumindest die vordere
seite komplett bricht<
die Bedenken sind zwar nicht ganz unbegründet, aber dann kann immer
noch Schlachtplan 2 greifen (neue Teile von Gericom)
Die vordere Seite dient sowieso im wesentlichen nur der Schönheit.
Andi hat am 30. 4 schon mal eine Anleitung zum Öffnen gegeben. s.o.
Eine Ergänzung dazu: es müssen nur die von vorn zu „sehenden“ (nach
Entfernung der Abdeckungen) 6 Schrauben entfernt werden, um den
Frontrahmen abzunehmen.
Gewisse Probleme hatte ich bei der Überwindung  der „Schnappösen“. Da
habe ich noch nicht die richtige Technologie. Nur Mut
MfG
Wolfgang

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin.

stimmt, die front ist ja eh nur optik. und die stelle überm schanier
auch schon fast durch.
na, ich werd mal sehen ob ich mich ranwage. im moment beweg ich das
ding ja eh nicht, ist also nicht so akut...

ich meld mich dann wenn ergebnisse vorliegen.

gruss
s

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,
habe gerade bei einem Laptop gleichen Typs den Bildschirm geöffnet und
muss mich etwas korrigieren
1)damit der Frontrahmen aus den Schnappösen sich besser löst,   sollten
auch die seitlichen Schrauben entfernt werden
2)es ist weniger Platz vorhanden, als ich annahm
3)trotzdem solltest Du mal den Bildschirm öffnen und dir die
Scharnierbefestigung genauer anzusehen-- dann fällt die bestimmt noch
etwas ein. ( evtl. gleich mit Durchgangsschrauben befestigen)

MfG
Wolfgang

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
ich gehöre auch zum Club der Gericom "Freunde" (damals als Student
war es halt eine finanzielle Alternative!)
Nutze meinen Gericom Webshox Per4mance P4 eigentlich nur als
Internetrechner! Leider ist er jetzt auch schwarz (Der Bildschirm)! Mit
Taschenlampe seh ich auch alles!
Der Rahmen ist schon weg! Würd jetzt nur gern ein neues Inverterboard
kaufen!

Aber wo bekomm ich eines??? Bzw. welches benötige ich? Kenn mich nicht
so gut aus!

Vielen Dank
Christoph

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja...

...vielleicht kann mir ja jemand dieses Board günstig besorgen!
Ich denke die genaue Bezeichnung lautet: DAC-08B031

Viele Grüße
Christoph

Autor: igli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bald koennen wir ja ein verein gruenden, so viele wie wir bereits
sind. Habe auch einen webgine von gericom... das gleiche problem mit
dem bildschirm.

AUf jeden fall habe ich aus meinen fehlern gelernt - gericom kommt fuer
mir auf jeden nicht mehr in frage.

cu

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

bin ja immernoch auf der Suche nach einem Inverterboard.
Für die anderen Club´er nen kleinen Tip!
Hab gestern bei Gericom per Email angefragt was so nen board kostet.
Die wollen 25,- Euro für das board + 25,- Euro Versandkosten.
Falls es nicht daran liegen sollte hab ich 14 Tage Rückgaberecht.
Denke das hört sich fair an!
Ich muß auch sagen, daß mein Notebook weit über 3000 Betriebsstunden
hat. Vielleicht ist es da normal das mal was kaput geht!

cu

Autor: franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe den Link für das Uniwill 340S2 Gericom Webboy
Service-Manual gefunden
Darin gibt es so ziemlich alles über das Notebook


http://www.acomp.hu/pub/gericom/Notebook/Manuals/Service/
Service%20Manuals/340S2%20Service%20Manual.zip

mfg.franky

Autor: BlueG6o (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe ein Webshox 2030 XL oder wie genau das Ding heisst :-D
Hab es für 100€ bekommen und konnte einfach nicht nein sagen. Wollte es
mal zerlegen und mehr RAM einbauen und dabei das Gehäuse
lackieren...naja, das Gehäuse ist lackiert, mehr RAM hab ich auch,
sogar eine W-Lan MiniPCI Karte habe ich eingebaut, jedoch habe ich beim
zerlegen das Datenkabel fürs Display getötet. Suche verzweifelt nach
diesem Kabel (siehe Bild) habe einen Laden gefunden der 108€ + Steuern
dafür haben will.....gibts das nicht auch billiger? Wenn jemand was
weiss, oder noch besser eins hat...MELDEN BITTE :-)

Ach ja, und wenn jemand noch nen Satz Antennen für die W-Lan Karte hat
auch melden ;-)

MFG Cris

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich sag euch er geht!

Hallo Leute!
heute war es endlich so weit; ich hab mein Inverterboard (rev A)
endliche bekommen. Ausgetauscht. Und alles ist wieder im Lot! Freu!

hat mich mit der Nachnamelieferung aus Österreich 58 Euro gekostet.
Das find ich noch im Rahmen.

Ausnahmsweise: GROßES LOB an GERICOM.

Vielen Dank an alle die geholfen haben. Vor allem an Andi K. der
eigentlich die Lösung hatte...

Viele Grüße
Christoph

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ausnahmsweise: GROßES LOB an GERICOM."

Muß aber 'ne sehr große Ausnahme sein. Wir haben in der Firma NUR
ÄRGER mit Produkten von Gericom und können diese Firma daher definitiv
NICHT weiterempfehlen.

Gruß, Michael

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits,

bei meinem Gericom X5 ist das Display dunkel. Habe mir bei Gericom
einen neuen Inverter besorgt, da beim Alten keine Ausgangsspannung zu
messen war. Mit dem neuen Inverter hat sich allerdings nichts verändert
- nach wie vor keine Spannung und Display dunkel.

Am Eingang (6 Dtähte) messe ich zwischen Orange und Grau 5V
Gleichspannung. Bedeutet das, dass der neue Inverter auch kaputt ist
oder muss man zwischen Rot und Grau/Blau(oder was immer) auch 5V messen
können?

Danke!

LG, Gerhard

Autor: Thomas Walter (cbrbruce)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAbe genau das Selbe Problem wie (Malle - linus02(at)gmx.de) hat da
schon einer nee idee trat auf nach bios update habe nun neuen bios chip
von gericom aber immer noch den fehler

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen.

Als "stolzer" Webboy benutzer findet man sich hier in diesem Forum
richtig daheim. Habe auch den Wackler am Display, einen total lauten
Lüfter und neuerdings auch ein Problem mit der Netzanschlussbuchse
(Stromversorgung über Netzteil nicht mehr möglich).
Kann mir jemand einen Tip geben wie ich beim Ausbau des Mainboard am
besten vorgehe. (Demontagereihenfolge).

Viele Grüsse.
Reiner

Autor: Uwe S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi  habe eine Webgine 1230 T DVD und was soll ich euch sagen...
schwarzes TFT. So das ist aber nicht mei größtes... suche dringen
Treiber updates für dieses Gerät. Wer weiß zufällig wo.. und sagt es
mir???
 Viele grüße Uwe

Autor: Alexander __ (bastlwastl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve

@Reiner - R_Jettergmx.de

Mein Bruder ist auch "stolzer" Besitzer eines Webboy.

Er hat ihn geschenkt bekommen weil die Akku-Ladevorrichtung, der
Prozessorlüfter, die Prozessorlüfterversorgung und die
Hintergrundbeleuchtung kaputt wahren.

Man glaubt es kaum aber er hat das Teil wieder hinbekommen.

Bei der Hintergrundbeleuchtung war nur ein Draht abgequetscht.

Die Ladevorrichtung hat er volkommen abgehängt und betreibt den Laptop
nurmehr übers Netzteil.
(Weil das Originale hin wahr verwendet er statt einem 20V 3,5A Netzteil
ein 15V 4A Netzteil.)

Der gesamte Laptop steht auf einem kleinen Holztischchen in den er
einen alten 50mm x 50mm Serverlüfter eingebaut hat.
Natürlich läuft dieser Lüfter mit einem regelbaren 12V Netzteil.


Jetzt aber zu deinem Webboy.

Hast du geschaut ob das Netzteil noch geht?
Das ist der Schwachpunkt bei den Laptops.


Ich hab mit meinem Bruder geredet.

Er wünscht dir viel Glück beim Basteln.

Er hat mir gesagt dass du um ans Motherboard zu kommen, den Laptop
vollkommen zerlegen mußt.

Er konnte mir leider auch nicht mehr sagen wie genau und in welcher
Reihenfolge er den Laptop zerlegt hat.

Als allererstes sollte jedenfals der Akku herausgezogen werden.

Er hat nur gesagt dass er eine solche Montage noch nie gesehen hat.

Ich soll dir von ihm ausrichten dass du alle Schrauben in einer kleinen
Dose sammeln sollst, da er einige verlohren hat.

Und weiters sollst du nur vorsichtig alle Schrauben herrausdrehen.
Wenn du wirklich alle Schrauben gefunden und heraußen hast, dann
zerfällt der Laptop von alleine.

Den Bildschirm kannst du lösen indem du die seitlichen
Scharnierabdeckungen vorsichtig zusammendrückst und seitlich
herunterziehst und die darunter befindlichen Schrauben herausdrehst.

Die Tastertur bekommst du herunter indem du mit einem kleinem
Schlitzschraubenzieher 3 kleine Schnappverschlüsse an der unteren Seite
der Tastatur herunterdrückst.

Weiters hat er gesagt dass wenn du vorsichtig und ohne Gewalt arbeitest
alles gar nicht so kompliziert ist.

Weiters solltest du keine Kleidung aus Kunstfaser tragen, da sich diese
statisch aufläd.

Ich hoffe das hilft dur weiter.

mfg Alex

Autor: Reiner Jetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leidensgenossen.

Hab mittlerweile meinen Webboy komlett zerlegt und wieder
zusammengebaut. Geholfen hat dabei der Link von Franky.

http://www.acomp.hu/pub/gericom/Notebook/Manuals/Service/
Service%20Manuals/340S2%20Service%20Manual.zip

In diesem Manuels wird genau beschrieben wie man das Teil
auseinandergebaut bekommt.
Mein Problem liegt an der Netzbuchse des Laptops. Habe die Kontakte
zwar nachgelötet, aber das Laptop bekommt trotzdem nur Saft wenn ich
den Netzstecker in eine bestimmte Stellung drücke. Tja, und dann
funktioniert er auch. Werde es wohl in den nächsten Tagen nochmals
zerlegen. Einmal ist keinmal.

Machts gut. Reiner

PS: Alex. Ich danke dir noch für deine Tips.

Autor: Michael Struwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein ähnliches Problem mit meinem Gericom Silver Seraph P3
800MHz. Mein Display bleibt einfach dunkel, obwohl ich mir schon einen
neuen Inverter besorgt habe.
So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Meine Vermutung geht
jetzt in Richtung Grafikkarte.

Hat jemand von Euch eine Idee wie ich diese testen kann?

Oder hat jemand einen Tip was es noch sein könnte?

Vielen Dank für die Hilfe.
Michael

Autor: Augustus Rex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab mittlerweile meinen Webboy komlett zerlegt und wieder
>zusammengebaut. Geholfen hat dabei der Link von Franky.
>
>http://www.acomp.hu/pub/gericom/Notebook/Manuals/Service/
>Service%20Manuals/340S2%20Service%20Manual.zip
>
>In diesem Manuels wird genau beschrieben wie man das Teil
>auseinandergebaut bekommt.

Moin moin,

gibts so ne Anleitung auch für das WebgineXL Force 2440 ?
Hab mir eine der beiden USB-Buchsen gelyncht (über Kabel gestolpert,
Plastiksteg rausgebrochen :-( ) und möchte gern ne neue reinoperieren.
Ist ja so eine USB-Doppelbuchse, Standard hoffe ich mal.
Für den hier mal weiter oben gegebenen Tip, alle Schrauben
rauszudrehen, bis der Kasten auseinander fällt, fehlt mir etwas der
Mut. g Da muß es doch eine systematischere Methode geben...

Gruß an alle
August.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@August
Bei einem Notebook ist nichts Standart! Standart Buchsen passen bei den
meisten Uniwill Books nicht. Du hast wie die meisten Gericom Besitzer
ein Uniwill (UN355 oder UN356 in deinem Fall)
Wenn du das Book nicht aufbekommst, lass es zu (es ist tatsächlich
so das du nur alle Schrauben raus drehen musst)

Falls du es doch machen willst:
1. Alle Schrauben am Boden rausdrehen
2. Tastatur raus und Schrauben rausdrehen
3. Cover abnehmen
4. Display abbauen
5. MB ausbauen

Thomas

Autor: Augustus Rex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Antwort.
In 'ner ruhigen Stunde werd ich es mal in Angriff nehmen...
Wegen Standard: Sehen diese USB-Doppelbuchsen nicht alle gleich aus,
also bei den Gericom (oder eben Uniwill, wie Du schriebst)? Sind dann
die Pins unterschiedlich? Naja, ich hoffe mal, so ein Ersatzteil läßt
sich organisieren...
Sorry, wegen der vielleicht etwas unqualifizierten Fragen, aber ich hab
bis jetzt nur in Towergehäusen rumgeschraubt. ;-)
Gruß
August

Autor: freeman86 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi
ähm ich habe auch einen webboy der schon 5 jahre auf den buckel hat von
gericom und ich muss sagen, dass er immer noch funktioniert:)

im gegenteil dazu haben wir in der arbeit ein acer notebook bei dem die
bildschirmbeleuchtung nicht mehr geht und würde das problem auch gerne
beheben.

Autor: fsg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Hab ein Targa Visionary 1300 und kann es nicht mehr aufladen bzw
übers netz betreiben. Wie bekomm ich das wieder hin? FSG

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sollte ein Uniwill 340S8 sein.
Typische Fehler:
Strombuchse lose / gebrochen
Eingangs Ferrite abgebrannt


Thomas

Autor: fsg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man da was machen?

Autor: fsg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab jetzt ein Bauteil direkt am Stromeingang(wahrscheinlich ein
Kondersator oder ein Widerstand) einfach übergelötet, weil es den
Anschein hatte, dass dieser kaputt sei. nun scheint, es zu funzen. Lade
gerade das Notebook auf..

Autor: Wolfgang Elbel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit man es auch im Internet findet und diese Stelle schien mir
einigermaßen richtig: Die CMOS Batterie befindet sich beim Gericom
Webgine unter dem Lüfter. Rechner anschalten, CMOS Einstellungen wie
gewünscht vornehmen, denn bei frischer Batterie ist es etwas hakelig,
in die Bios - Konfiguration zu kommen. Das CMOS hält diese
Informationen auch ohne Batterie einige Sekunden. Rechner aus,
Lüfterklappe im Gehäuse öffnen (eine kleine Schraube),  vier Schrauben
an den markierten Stellen 1-4 entfernen, Lüfter abnehmen. Vorsicht,
nicht die Stromzuführung für den Lüfter abreißen. Batterie CR 2025
ersetzen, evtl. etwas Wärmeleitpaste auf den Prozessor (nicht viel
hilft viel, ganz wenig nehmen - Alles wieder zusammenschrauben - voila!

Autor: Ismail Sancak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe auch ein Gericom Webgine.
Da die CMOS Batterie leer war und ich immer wieder bestätigen musste,
dass die defaults geladen werden, hab ich mich mal dran gesetzt und die
Batterie gewechselt. Hat 'ne Zeit gedauert, bis ich die Batterie
gefunden hatte. War die letzte Klappe, die ich abgenommen hab.
Jedenfalls hab ich dann die Batterie getauscht und alles wieder
zusammengeschraubt. Jetzt geht leider nichts mehr. Wenn ich starten
will, leuchten die Lämpchen kurz grün auf, der Lüfter läuft kurz an,
ein Geräusch kommt noch, das so klingt als wenn man auf das
Diskettenlaufwerk zugreift und dann geht alles wieder aus.
Hab natürlich mal den Akku rausgenommen und nur mit Netzkabel versucht.
Hab dann die alte CMOS Batterie wieder eingesetzt. Alle
Kabelverbindungen nachgeschaut. Leider hab ich weiterhin dieses
Verhalten beim Starten. Hab den Tip bekommen, dass ich womöglich das
BIOS flashen müsste. Kann mir aber nicht vorstellen, dass das jetzt
zerschossen ist, bloss weil ich die Batterie gewechselt habe.

Gibt es vielleicht noch eine Tastenkombination, die nach dem Wechsel
gedrückt werden muss o.ä.? Hab von einem anderen Bekannten gehört, dass
es da eine bestimmte Tastenkombination gibt, die man beim Start drücken
muss, wenn das Gehäuse auf war ( war zwar kein Gericom, hat bei ihm
aber gefunzt ).

Wäre dankbar für Tips.

( das mit dem tft dunkel werden ist bei mir nur bei einer bestimmten
Stellung des Displays, ansonsten keine Beschwerden )

Autor: franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
kann am Ein/Aus Schalter liegen, vielleicht verkantet, oder versuch mal
nur mit dem Netzteil das NB zu betreiben, ohne Akku.
Gruß Franky

Autor: Ismail Sancak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franky,

beides schon versucht. Hab auch bei der Hotline angerufen. Die sagten,
ich sollte das Notebook 1/2 Stunde stromlos ( ohne Netzteil, Akku und
CMOS Batterie ) stehen lassen, dadurch würde das CMOS zurückgesetzt.
Hat aber auch nicht gefunzt.
Gibt es vielleicht eine andere Art, das CMOS zurückzusetzen?
Irgendwelche Kontakte die man überbrückt o.ä.?
Kann man sonst noch etwas falsch machen beim Zusammenbau?
Habe alles ordentlich wieder zusammengesteckt und zusammengeschraubt.
Nichts abgebrochen etc.
Hab auch mal geschaut, ob die Ram - Bausteine locker sind.

Ich weiss da echt nicht mehr weiter.

Wenn ich das einschicke, wollen die bestimmt ne Höllen Kohle für die
Reparatur. Das lohnt sich dann nicht für mich.

Gruss, Ismail

Autor: Ismail Sancak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier kommt die Lösung:

Das einzige, was ich noch nicht versucht hatte war, das NB zu starten
ohne CMOS - Batterie. Nachdem ich das einmal gemacht hab und die
Batterie wieder eingesetzt hab, läuft es jetzt wieder.
Wahrscheinlich wurde durch das Starten ohne Batterie etwas
zurückgesetzt.

Danke trotzdem für die Hilfe.

Gruss, ismail

Autor: Kai Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

folgendes Problem:
mir ist bei meimen Gericom Masterpiece 2450 XL die Strombuche vom Board
gebrochen..
Würde das gern repapieren und hab nen Bekannten drauf angesetzt, der da
eigentlich Ahnung/Erfahrung hat.
Er krieg das Unterteil des Laptops aber nicht ab. Hat eigentlich alle
erreichbaren Schrauben gelöst aber irgendwie hängt es an der
Vorderseit(dort wo die Knöpfe zur Bedienung des CD-Players sind).

Frage deshalb:


Hat jemand Tipps/Montageanleitung zum Masterpiece?


Danke im Voraus...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es reicht alle Schrauben Oben und unten rauszudrehen, dann geht
die Kiste auf.
Falls nicht dann sollte dein Bekannter nicht weitermachen da sonst
ein paar Folienleiter / Steckverbinder zu Bruch gehen könnten.

Ein kleiner Tip noch wenn die Verschlusshaken verbogen sind geht
nichts die zuerst richten.

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe seit kurzem einen älteren Webboy (340S2 mit Celeron 633 und
320 MB Ram, W2k). Das Displayprobler besitzt er übrigens auch.
Das großere Problem ist im Moment, das AOL (7,8,9) das Modem nicht
erkennt. Andere Programme können auf das Modem zugreifen.
Kennt jemand das Problem?

MfG HG

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, ich habe mal ein service manual hochgeladen, für alle webboys,
webgines und webdoze Modelle!

Möge es allen besitzern dieser Schreklichen Modelle ein wenig helfen!

Zu finden hier:


http://linus.webmaster-direct.de/WebboyServiceManual.zip

Sollte jemand was dagegen haben das es dort zu finden ist, bitte an
Linus02@gmx.de schreiben, und ich werde den link entfernen.

Autor: Luka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I'm sorry to addres you in english language (speak and understand
german, but not goood at writing).

I have an old Gericom laptop (Overdose 200MHz, model 6200AT, i think -
made in 1998), which didn't start at all. I fixed it, but now it
doesn't start even to bios any more. When I power it up it only make 3
short beep an than 3 long beeps. Does any body know where the problem
may be. Can someone share a service manual for these type of laptop.



thank you in advance


regards luka

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI Luka, here you´ll find a service manual!

http://linus.webmaster-direct.de/WebboyServiceManual.zip


Kind regards

Malte

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
you should check the SDRam modules
btw: The usermanuals are not for your model. They are for Uniwill
you have a (very old) clevo book.
Thomas

Autor: Luka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thank you very much, it was sdram module.


Yust have to tweak it a little bit and should work fine


luka

Autor: Stefan Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

will mich dem Club der Gericom Webboy/Webgine geschädigten anschließen,
mein Bildschirm-Wackekontakt ist jetzt Dank Andi's Tips halbwegs
behoben. Mein Screen fiel aber nicht nur komplett aus, sondern zeigte
-und zeigt- in manchen Positionen grüne bzw. rosa Grafikfehler.

Nun habe ich an der Netzbuchse auch den bereits oft beschriebenen
Wackelkontakt, so daß die Stromversorgung nur noch klappt, wenn man das
Netzkapel in einen bestimmten Winkel drückt.

Weiß jemand, ob man an die Buchse kommt, ohne das komplette Laptop zu
zerlegen. Ich würde lieber das Gehäuse an der Buchse aufsägen wenn
nötig, als das ganze Ding zu zerlegen.

Den Kontakt an der Buchse zu löten scheint aber nur kurzfristig
abzuhelfen, da Lötzinn sehr unelastisch und damit spröde ist. Hat es
jemand schon mit Silberleitpaste probiert?

Oder sollte man die Buchse zugentlasten, indem man sie mit Käbekchen
ach außen verlegt?

Wer weiß Rat?

Autor: Stefan Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte noch hinzufügen, daß wenn er mal läuft, die Akku sich entlädt,
wenn ich sie einsetze und der Laptop sich dann plötzlich ausschaltet.

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan Huber

Ich hab meinen Webboy komplett zerlegt, um die Buchse neu zu verlöten!,
bei mir hälts das alles wunderbar! hab zudem nach dem löten noch die
gesamte Buchse mit heisskleber eingepackt! da wackelt nix mehr :)

Noch ein Tip für alle, wenn ihr den Laptop im Netzbetrieb nutzt, nehmt
den AKKU raus, er geht sonst kaputt, den akku wirklich nur zum Laden
drin lassen! D.h. wenn der laptop aus ist und am netz hängt, akku rein
sonst raus!.

gruss

Malte

P.S

Service Manuals für Webboy, Webgine und Webdoze Modelle:

http://linus.webmaster-direct.de/WebboyServiceManual.zip

Autor: Stefan Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Malte,

vielen Dank für die rasche Antwort, vor allem der Heißkleber scheint
eine gute Lösung zu sein.

Gibt es vielleicht einen Weg, an die Buchse zu gelangen, ohne das
komplette Ding zu zerlegen? Meine Befürchtung ist nämlich, das Gerät
dann nicht wieder ohne Schäden zusammenbauen zu können, da die
Schnappverschlüsse bei dem minderwertigen Plastik sehr empfindlich
wirken. Außerdem ist mir das Risiko zu groß, weitere minderwertige
Kontakte zu zerstören.

Notfalls würde ich lieber nur den Screen abmontieren und das Gerät um
die Buchse herum aufsägen, weiß aber nicht, ob diese dann freiliegt,
oder zwischen Platinen verborgen ist.

Kannst Du mich bitte aufklären, da Du das Ding schon mal geöffnet hast,
und aus dem service manual dazu leider nichts ersichtlich ist.

Beste Grüße
Stefan Huber

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6 Schraugen auf der Rückseite (eine im Akku Fach) Tastatur rausnehmen
dann geht das Top Case ab.. Erst dann kannst dz das Display abbauen.
Wenn du das nicht hin bekommst lass die Finger weg. das wird dann
nichts.
Án die Bcúchse kommst du nur wenn das MB kommplett ausgebaut ist!

Thomas

Autor: Johannes Raschke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan, statt Heißkleber würde ich aber doch etwas haltbareres
empfehlen, z.B. UHU Schnellfest 5Min. oder einen vergleichbaren
Epoxydharz - 2K-Klebstoff. Der wird richtig fest; ich fixiere damit
öfters mal empfindliche Verbindungen. Außerdem solltest Du vor dem
Kleben alle Oberflächen gründlich von Lötrückständen und Fett reinigen,
z.B. mit Isopropylalkohol...

Johannes

Autor: Stefan Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Infos, dann muß ich das Ding wohl doch komplett zerlegen
und mit geeignetem Kleber befestigen...

Grüße

Autor: big_matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

selbes problem mit dem netzstrom hab ich auch bei meinem 1st supersonic
per4mence,
ich würd es ja auch gerne nachlöten,
aber das ding komplett zerlegen gestalltet sich schwieriger als
erwartet:
gehäuse hab ich geöffnet, tastatur, touchpad-einheit, usw..
festplatte, dvd und alle rahmen sind auch raus
display ebenfalls..
ist jetzt pracktisch nur noch das board auf der rückseite
jetzt hab ich folgendes problem:
ich komm einfach nicht an die rüchseite des boards, das ding sitzt
bombenfest obwohl alle schrauben gelöst sind!
wir ging das bei euch?
gibts da n trick?

ps. den display wackler hab ich auch, aber zuerst will ich mich mal um
das strom proplem kümmern..

Autor: big_matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat sich erledgt,
ich habs doch nich geschafft..
jetzt muss ich das ding nur heil wieder zusamen bekommen!
hoffentlich hat der ganze streß auch was gebracht..

Autor: big_matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"noch geschafft"  wollt ich sagen

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Wackelkontakt (Netzbuchse).

Ich hatte auch das Problem, das mein WEBBOY nur Strom bekam wenn der
Stecker in der Netzbuchse in eine bestimmte Position gedürckt wurde.
Durch das Drücken berührte der Aussenkontakt des Steckers das Gehäuse
und so floß der Strom wieder. Das Problem war bei mir ein gebrochenes
Metallblättchen am Motherboard in der Nähe der Netzbuchse, das den
Massekontakt zwischen Board Gehäuse herstellte. Das Problem der
Stromzufuhr muss also nicht zwingend mit der Netzbuchse zusammenhängen.
Wenn Ihr also eure Laptops komplett zerlegt habt um zum Nachlöten an die
Netzbuchse zu kommmen, schaut euch auch die Kontaktblättchen, die an der
Aussenkante den Board verteilt sind, an. Vielleicht ist dort ein Kontakt
nicht in Ordnung.

Reiner

Autor: Stefan Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mein Gerät vollständig zerlegt und festgestellt, dass wie erwartet
die Buchse sich von der Platine gelöst hatte und aufgrund von
Spannungsspitzen die Kontaktstelle bereits angekokelt war. Nach
Säuberung der Kontakstelle habe ich die Buchse wieder angelötet und auf
dem Board fixiert. Der Webboy funktioniert wieder einwandfrei...

Kleiner Tip: man muss die Modemkarte entfernen und darunter liegende
Schrauben lösen, um an die Rückseite des Mainboards zu gelangen.

Viel Glück auch allen anderen

Autor: Stefan Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Display fällt zwar nicht mehr vollständig aus, seit ich wie hier
beschrieben die schrauben festgezogen habe, dafür erscheinen aber immer
öfter grüne oder rosa verfremdete pixel.

das problem lässt sich ebenso (kurzfristig) beheben, wie dies beim
gänzlich ausfallenden bildschirm der fall war, nämlich durch wackeln
oder rütteln oder umpositionieren des displays.

kennt jemand eine dauerhaftere lösung?

Autor: mr_pink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

passt vieleicht nicht zum thema hier,
hat von euch jemand ne ahnung wie die kleine platine heist, wo das
flexband der tastatur eingesteckt wird. oder wo ich son ding her
bekomm..
is ne kleine platine, nur n paar cm groß und wird aufs mainboard
gesteckt..
es ist ein 1st supersonic m6-t 1200...

danke

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es keine keine kleine Platine wo das Tastaturkabel aufgesteckt
wird.
Das ist ein Steckverbinder der direkt auf dem Mainboard aufgelötet
ist.
Das Teil ist sehr speziell und nur auf FIC Mainboards zu finden.
Dir bleibt wohl nur übrig in Ebay ein defektes MB zu suchen.

und wieder einer der den Tastaturstecker ruiniert hat...

Autor: mr_pink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs mir mal genauer angeschaut, hast recht bei dem notebook ist
wirklich ne steckverbindung aufgelötet..
diese steckverbindung schaut optisch noch gut aus, is nichts
abgebrochen oder so..
also hab die tastatur mal bei nem anderen notebook getestet und da
gehts auch nicht(tastatur ist hin). hab aber noch ne baugleiche
tastatur die aufjedenfall geht, aber ich versteh die logik dieser
steckverbindung nicht, die is viel zu dick wie soll ich da das flexband
der tastatur festbekommen???
entschuldigt die dumme frage aber ich währ trotzdem für ne antwort
dankbar..

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stecker ist zweigeteilt. Ein bewegglicher Teil und ein
feststehnder.. Das Folienkabel wird eingelegt und mit dem beweglichen
Teil festgeklemmt. Wenn der bewegliche Teil nicht mehr da ist brauchst
du einen neuen Steckverbinder.

Autor: Thomas2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Medion Laptop (gekauft Oktober 2004) tritt das Problem  mit
dem Wackelkontakt auch auf seit knapp 1 Woche. Zum Glück ist noch
Garantie drauf, werd am Montag mal anrufen und dann einschicken.

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann viel Glück...und viel Zeit

nach dem was ich in der Ct über den Medion-Service gelesen habe braucht
du erst mal 30-45 min für die Warteschlange. Wenn du dann jemanden am
Apperat hast, hat der nicht den geringten Plan von dem
sch**** den er verkauft. Aber vielleicht hat der Artickel ja auch was
verbessert.
Aber wenn Medion revativ gut ausgestattete (nicht hochwertige)
Notebooks zu kleinem Preis verkauft, muss ja irgendwo gespart werden -
am Service!

Gruß

bla

Autor: Karsten Morcinek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den Link gefunden:

Modell 340S2 Notebook Gericom

http://www.pc-liner.de/dowl/noteb/gericom/webboy340s2.pdf

Autor: Alex Müller-Clemm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Link zum Service Manual als Word-Files:
http://www.acomp.hu/pub/gericom/Notebook/Manuals/S...
Manuals/340S2 Service Manual.zip

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das 4342kb-zip entpacke, kommt ein 5779kb-PDF raus.
Und kein Word. Ist aber auch besser so.

Autor: AYHAN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich glaube das ich ein Inverter problem habe ,ich habe vor kurzem den
Tft Monitor von meinem NB ausgetauscht und jetzt funktioniert der
Monitor nicht mehr wenn ich mit einer Lampe Licht drauf gebe kann ich
alles erkennen könnte sein das der Inventer defekt ist.

Ich muss noch dazu sagen das bevor ich das Monitor ausgetaucht habe hat
es noch funktioniert jetzt funktioniert es beim alten Monitor auch nicht
mehr.

Autor: Klaus Adam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich besitze seit ca 2 1/2 Jahren einen Gericom Blockbuster 2540 (Modell
251C1). Das Gerät hatte schon zu Anfang einen Hardware Fehler, worauf
über die Garantie das Motherboard ausgetauscht wurde. Seitdem lief es
ohne Probleme. Nun ist der Displayrahmen/-deckel im Bereich der
Scharniere gebrochen. Ich möchte ihn austauschen, da das Gerät
ansonsten noch gut funktioniert und meinen Ansprüchen genügt. Das
Display selbst ist völlig in Ordnung. Ein defektes Notebook als
Ersatzteillager habe ich schon organisiert. Nun meine Fragen:
Wie wechsle ich den Displayrahmen aus? Wie bekomme ich das Ding auf
bzw. wieder dran, ohne etwas zu beschädigen? Welche Arbeitsschritte
sind einzuhalten, worauf muß ich achten? Gibt es eventuell dazu eine
Anleitung? Die Hotline von Gericom konnte/wollte mir da nicht
weiterhelfen.

Autor: franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,
ich habe hier einen Link gefunden, aber es scheint keine Datei hinter
dem Link zu bestehen. (mal bei Gericom anfragen)

http://download.gericom.com/NOTEBOOK/Blockbuster/B...

mein Notebook (Webgine)habe ich wieder hin bekommen. Ich habe das
Display auseinander gebaut und die Steckverbinder mit Heißkleber
befestigt. Dafür brauchte ich nur die 4 Gummistopfen heraus ziehen, und
die dahinter liegenden Schrauben lösen. Bei der Gelegenheit habe ich die
 Scharniere leichtgängiger gemacht, da beim aufklappen des Displays sich
immer das ganze Notebook anhob.
Alles wieder ok....mal sehen wie lange??
Gruß Franky

Autor: Klaus Adam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franky!

Danke für die schnelle Hilfe, aber leider ist da wirklich keine Datei
hinder dem Link. Ich bin also immer noch nicht weiter gekommen. Also
bitte ich nochmals dringend um Hilfe, Ideen, Erfahrungen etc.

Hier nochmals mein Problem: Ich muß bei meinem GERICOM Blockbuster (2
1/2 Jahre alt) das Displaygehäuse auswechseln, da es an beiden
Scharnieren gebrochen ist. Wie geht das, ohne etwas zu beschädigen. Ich
habe einen Ersatzteilrechner mit unbeschädigtem Gehäuse, das ich umbauen
will. Bislang habe ich nur alle Schrauben des Displaydeckels entfernt,
die ich finden konnte - weiter traue ich mich nicht ...

Gruß, Klaus

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe mir mal über ebay ein defektes Gericom WebgineXL
Per4mance S 2030 Combo ( N356S1) ersteigert , es war der Inverter
defekt , also leicht zu lösendes Problem  ;) nun meine frage kennt
jemand ninn Link für ein Service Manual , mich würde es mal
interrsieren wie man das ding auseinander bekommt da ich es im innerern
noch reinigen wollte ,keine ahnung was der vorbesitzer damit angestellt
hat aber im inneren stand/steht es vor dreck .
Also die Tastaur hab ich rausbekommen wie auch das darunter liegende
Blech aber ich hab es nicht geschaft das Touchpad rauszubekommen also
die Plastikabdeckung es hat sich zwar etwas gerührt aber an den seiten
und vorne nicht habe auch die schrauben die ich an der unterseite
finden konnte rausgeschhraubt , hat jemand eine Idee ?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axo und dann noch zwei fragen hatte ich totall vergessen ;)

1. Ist es möglich eine andere grafikarte einzubauen ?

und

2. gib es auf der gericom seite unter BIOS zwei Files eins für XGA und
eins für SXGA nun meine frage ist es eventl möglich ein anderes Display
einzubauen was eine höre auflösung mit macht habe jetzt ein XGA 15 Zoll
TFT also 1024xschlagmichtot daher wäre es interresant ob man evntl auch
ein Sxga mit 14xx x xxxx einbauen könnte

Autor: DIRC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, Freunde - Wenn ich den Thread so sehe würde ich gern mal den Japsen
die Fabrik anzünden.
Ich hatte das 340S2 und das Un251 C1 die waren eigentlich von IPC und
Vobis (15M9 XD) und beiden Geräte waren von der Stabilität her der
blanke Hass !
Das 340S2 ist an beiden Schanieren und am Schluß auf dem Rücken des
Displays gebrochen ! Also wenn man mit dem Defekt zu lange wartet gehen
auch die Bleche kapput, bzw. schief - Ich habe damals zu lange gewartet,
denn obwohl ich dir Bleche gerichtet habe waren sie warscheinlich weich
danach und es fing wieder an zu reißen - Bei IPC habe ich nen Riesen
Alarm gemacht aber die haben keinen Unrechtsbewußtsein, da kauft man
für nen halbes Haus so nen Ding und dann soll man alle 12 Monate nen
Neues kaufen und das Alte in die Regentonne werfen - Das ist
Firmenpolitik
Geflackert hat es !!! Ausgefallen ist es !!! Tja aber ich habe das Ding
irgendwann komplett überholt und dann gleich in Egay gesteckt !


Mein 15M9 XD war wieder so nen Ei obwohl ich kein Sperrmüll mehr
wollte, beide Schaniere verreckt ! dann hinten gerissen ! bei Egay ne
leere Ruine gekauft und umgebaut ! das ist das Beste und man hat noch
Kleinteile doppelt, damals bei dem IPC habe ich alles kapputgeroppt
aber ich wer nen Gerrikot oder baugleiche Geräte hat wird da drin
anscheint sehr schnell fit ;)

Ich habe noch ne Frage :
Kann die Grafik (ATI 9000 Mibility durchbrennen ?= Es kommt kein Bild
mehr an einem 15M9XD - Gerrikot Blockbuster -
Ich habe noch ein Mainboard rumliegen und werde es mal antesten !
 Wäre gut wenn es diesmal auch nen Bug am Inverter oder Kabel war, ich
teste es Morgen mal über extern.

Autor: DIRC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den Fragen :

Ich würde erstmal den vorderen Rand behutsam entfernen ) nicht zu stark
biegen, versuchen es gerade zu ziehen und keinen Biegeradius entstehen
lassen, je nach Alter werden die Dinger brüchig wie Wasa und immer
wieder nachgreifen !!! innerlich sind die Halter sehr dicht angelegt
und Ruck Zuck ist das Ding gebrochen aber trau dich trotzdem !! ;) ab
der vorderen Schale mußt du sehen das du gut und in kurzen Abständen
leicht dahinter hebelst vorm Display, es löst sich dann Stück für
Stück, meist ist es ohne Schrauben auch noch sehr fest ! und einfach
mal schauen ob du dann nach und nach seitlich an die TFT Schrauben
kommst - Wie weit bist du denn? HAst du nur die Schrauben aus dem
Rahmen raus oder liegt der TFT schon und hängt nur noch an den Kabeln
?

Mit den Grafikkarten sieht es schlecht aus !!! Ich habe hier auch sonen
Patienten liegen und schonmal geguckt ob der Chip gesteckt ist aber
beispielsweise bei der ATI 9000 ist er ins Mainboardlayout so
integriert das da nix zu holen ist ! Wer weiß, vielleicht ist es bei
dir nen Modul aber mach dir nicht allzuviel Hoffnungen !

Gruß

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab den lappi auseinander bekommen , wenn man das Display abbaut geht
es wirklich fast wie alleine auseinander ;) noch ein kleiner Tip falls
ihr mal den Inverter Tauschen müßt und das Getan habt und es passiert
immer noch nix schaut euch die kleine sicherung F1 an ist so ein
kleines weises bauteil mit einer 2 drauf ziemlich neben den Steckern
die zum Tft führen , die war bei mir hin und deswegn ging die
Hintergrundbeluchtung trotz wechsel des Inverters nicht , also diese
notfalls tauschen und schwups geht es wieder , kann man ja vorher mit
einen Multimeter mal durchmessen ob sie noch durchgang hat ;)

Autor: Torsten Gruhl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!

Bin auch Mitglied im Gericom Probleme Club!!!!
Habe einen Inverter bei Ebay erstanden.Kriege aber das verfluchte
Displaygehäuse nicht auf! Unten sind zwei runde Löcher zu sehen,
die sind aber mit kappen versehen die ich nicht rauskriege.Wenn Jemand
eine Lösung oder sogar eine Anleitung hätte wäre ich sehr dankbar!!!

Autor: Mel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi allen,

ich habe viel gelesen aber ich kriege das ding leider nicht raus.
Display abgebaut aber die Abdeckung will nicht rauskommen. Inverter
müsste doch irgendwo unter Einschalttaste liegen oder nicht...Kann
jemand mir helfen?

danke,

Autor: Silvia (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

man ist das deprimieren, wenn man hier liest, dass es nicht nur mir so
geht. :-( Naja, mal kurz meine Geschichte:

Besitze (noch) ein Gericom Blockbuster 3060 XL - wohl eine von Gericoms
groessten Fehlkonstruktionen. Das Teil ist jetzt ca. 2,5 Jahre alt und
zum dritten mal ist nun wieder das Display defekt. Wohl immer das
gleiche: Erst flackert es, dann bleibt es ganz schwarz. Zwei mal hatte
ich es bei Gericom zur Reparatur. Erst wurde der Inverter getauscht,
drei Monate spaeter dann das Displaykabel. Das ist jetzt ein halbes
Jahr her und die Hintergrundbeleuchtung faellt nun wieder ab und an aus
(nur diesmal ohne sich vorher durch Flackern anzukuendigen) - und
natuerlich nur dann, wenn ich es grad nicht zur Werkstatt bringe. :-(
Und das ist halt mein Problem: Die bekommen das nicht hin, haben wohl
auch nix zur Fehleranalyse da, so das ich nun allein da durch muss.
Naja: Aber Frauen und Technik. ;-) Koennte daher mal fachmaennige Hilfe
brauchen von Leuten, die das schon hinter sich haben. Wie bekomm ich
denn raus, was der Grund fuer den Defekt ist? Ich kann mir nicht
vorstellen, dass der Inverter schon wieder kaputt sein soll und vermute
eher mal, dass Gericom da selbst nur rumprobiert hat.

Danke!!

Autor: Daniel Klasio (dani72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,
Ich besitze ein Gericom Webgine XL P4MANCE (Kaffeemaschine :) )
Läuft fehlerfrei und wunderbar. NUn habe ich Problemm das der Lüfter zu
laut ist. habe wenig geld für nen TFT Monitor. Ich habe problemm mit
meine Ohren(Tinitus) und möchte gerne Display vom Notebook trennen und
mit Kabel verlängern die verbindung zum notebook. Notebook tue ich dann
1 bis 3 meter weit weg und nur Display und Tastatur vor mir habe.
Display wurde ich an die Wand befestigen.
 Fragen:
- ISt so was möglich? Welchen Kabel kann ich als Verlängerung zwischen
Notebook und Ausgebautem Display verwenden?
- Kann ich vom Display so was wie Switcher verwenden und vom Switcher
dann an Laptop den gleichen als Externer Display verwenden?
- Wie baue ich kompletes Display inklusive Rahmen ohne viel
rumzuschrauben da Display nicht defekt ist?


Vielen Dank für eure Hilfe bei so einem Gesundheitlichem Problemm.
Grüsse euch

danilo@planet.ms

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da wir jetzt bei den Gericom-Jammergeschichten angekommen sind, werde
ich mine auch los:

Vor drei Jahren gekauft, für die Diplomarbeit. Habe das Notebook (wegen
mienes Diplomthemas) wirklich gebraucht. Ein Desktop hätte es nicht
getan. Schreibe das nur, weil damals (haha) noch nicht jeder Zweite ein
Notebook hatte. Egal.

Um es kurz zu machen: Ich habe das Notebook in drei Monaten viermal
eingeschickt. Wegen diverser Fehler (Laufwerk; der Taster, der betätigt
wird, wenn man das NB zuklappt, der schaltet dann die
Hintergrundbeleuchtung aus. Ist mein heisser Tipp, was man überprüfen
sollte, wenn die Hintergrundbeleuchtung nicht mehr geht!;
PCMCIA-Schnittstelle etc.)

Ich habe manchmal das NB (nach fünf Wochen Reparaturzeit!)
zurückbekommen, und hatte den selben Fehler sofort wieder. Die haben
nix daran gemacht. Definitiv.

Naja, wie gesagt, das war meine Zeit der Diplomarbeit, wo man 100.000
andere Dinge im Kopf hat, um die man sich eigentlich kümmern will.

Ich habe bei der vierten Reparatur Gericom versprochen, dass ich in
JEDEM Forum, das ich irgedwie bevölkere, dringend davon abraten werde,
Notebooks von denen zu kaufen.

Ich habe gleichzeitig mit dem Einschicken zur dritten Reparatur mir ein
weiteres Notebook (von einer anderen Firma) gekauft, auf dem ich die
Diplomarbeit dann fertiggeschrieben habe. Die vierte Raparatur habe ich
machen lassen, weil das NB aus der dritten Defekt zurückgekommen ist und
ich es nur noch mit Möglichst wenig Verlust verkaufen wollte.

Fazit: Ich habe das NB sechs Monate besessen, davon aber aber nur zwei
in den eigenen Händen halten können, vier war es bei Mama. Meine
Dipolmarbeit wäre fast ein Desaster geworden, wenn ich nicht schnell
genug die Notbremse gezogen hätte.

Übrigens: mit meinem Zweitnotebook hatte ich jetzt nach mehr als drei
Jahren das erste Mini-Problem (Abgebrchener "Rausschubser" für
PCMCIA), da bin ich zur örtlichen Niederlassung und habe nach weniger
als einer Stunde ein repariertes Notebook in meinen Händen gehalten.

Deswegen: jammert nicht über eure Billig-Notebooks sondern seht zu, das
niemand mehr bei Gericom kauft und die Pleite gehen. Dann gibt es diese
Probleme nicht mehr.

Gruß,
Sebastian

Autor: Thomas K. (thkais)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib doch mal ein Statement ab, welches Notebook Du nun gekauft hast und
mit dem Du zufrieden bist.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel Klasio (dani72),
ich nehme mal an, dass der Lüfter ungeregelt ist und du etwas
Bastelgeschick mitbringst.
Gute Erfahrungen habe ich durch den Einbau einer kleinen (25x12mm)
Lüfterregelung gemacht. Dabei wird der CPU- Kühlkörper auf ca. 45-50°C
gehalten. Läuft bei mir seit ca. 2 Jahren in einem Gericom WEBGINE
XL1120 problemlos und die Lüftergeräusche haben sich bedeutend nach dem
Einbau verringert.
MfG
Wolfgang

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich wollte nicht umbedingt Werbung machen, aber wenn ich gefragt
werde: ich habe jetzt ein Toshiba.

Was mich an Toshiba besonders angesprochen hat, war die Tatsache, dass
wenn Dein NB defekt ist, Du davon ausgehen kannst, binnen sehr kurzer
Zeit wieder ein funktionierendes NB zu haben. (Ein gebranntes Kind
scheut eben das Feuer.)

Das liegt vor allem an der Service-Strategie: Wenn Dein NB defekt ist,
rufst Du die Hotline an. Die nennen Dir einen Servicepartner in Deiner
Nähe. Den kannst Du anrufen: "Mein NB xxx ist defekt und hat dies und
das Problem. Haben Sie die benötigten Ersatzteile da?" In der Regel
sagt der am anderen Ende der Leitung "Ja". (Ich habe mit anderen
Toshiba-Besitzern gesprochen, die haben ähnliche Erfahrungen gemacht.)
Dann fährst Du da hin und kannst auf die Reparatur warten.
Kein hin-und herschicken, kein unnötiges Warten auf Ersatzteile,
während das NB unnütz bei Mama liegt....

Rundum bin ich zufrieden, auch wenn mein Notebook jetzt nach >3Jahren
allerdings erste Abnutzungserscheinungen hat. Ich habe aber auch eines
aus dem unteren Preissegment gekauft. Ich war halt Student und hatte
mir kurz zuvor schonmal ein NB gekauft, da war mehr echt nicht drin.

Pros:
- toller Service
- Aufrüstberkeit (für ein NB) gut: habe jetzt mehr RAM und eine neue
Festplatte selber eingebaut, war kein größeres Problem
- Preis-Leistungsverhältnis: gut

Cons:
- Leider inzwischen ein Riss im Top-Case (wo das Display drinsitzt)
Habe überlegt, das Top-Case tauschen zu lassen, aber die Garantie ist
abgelaufen. Habe es dann mit Epoxy geklebt.
- Einschaltknopf irgendwie loser als am Anfang. Geht aber noch
problemlos.
- leider kein USB 2.0 (das war damals noch Neuland), inzwischen ist das
natürlich immer dabei.

Ich muss dazu sagen, dass ich das NB noch heute sehr intensiv nutze
(habe kein Desktop), schleppe es mind. 1x pro Woche zur Arbeit (mit dem
Fahrrad).

Bin mit dem NB rundum sehr zufrieden. Die 1,5GHz reichem mir völlig,
ich denke, dass ich das NB noch mind. 3 weitere Jahre so intensiv
weiternutzen werde, wie ich es jetzt tue.

So, das war meine Lobeshymne.

Gruß,
Sebastian

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich habe einen gericom webboy und habe wie einige hioer probleme mit
dem lüfter. der wird inletzter zeit immer lauter, rattert scheinbar.

gibts irgendwo noch günstige ersatzteile zu kaufen? werde ihn die tage
erste inmal ausbauen und sauberachen und so, aber wie der sich anhört,
ist er eher in den letzten zügen.

gruß
sven

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thx Sebastian - ich habe auch ein Toshiba und sehe mich in meiner
Entscheidung bestätigt.
Sorry fürs OT.

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal für alle Gericom Geplagten:

Service Manuals für Webboy, Webgine und Webdoze Modelle:

http://linus.webmaster-direct.de/WebboyServiceManual.zip

Saugen lesen, und selber reparieren, hat man mehr von den die bei
Gericom schicken mir auch jedes mal nur das defekte teil als Repariert
wieder :)

Wenn ihr fragen zum auseinanderbau habt, schreibt mir ruhig.

WICHTIG sobald ihr die erste schraube löst, ist die komplette Garantie
flöten!! bitte denkt dran!! ihr handelt auf eigener Verantwortung!!!

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist noch ein Gericom geplagter:

Suche Service-Manual für ein Gericom Hummer FX 5600 30660 XL+.

Da funktioniert der DVD-Brenner nicht mehr richtig und ich würde den
gerne austauschen.
Ich bekomme nur die Unterseite nicht komplett auseinandergebaut.
Alle Schrauben, die ich finden konnte, hab ich rausgeschraubt.
Allerdings hängts an einem Punkt, der so aussieht, als wäre da
vielleicht eine Schraube, die mit einem Kunsstoff-"Klecks"
zugeschweißt ist.
Ich weiß leider nicht so genau, ob das der Fall ist und bevor ich das
NB komplett zerstöre such ich halt ne Anleitung zum Zerlegen.

Hoffentlich kann mir jemand helfen und Danke im Voraus!

PerryR98

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schraube mit der Kuststoffabdeckung hält das LW. :-)
Einfach die Abdeckung abheben Schraube rausdrehen. Dann kannst du das
LW entriegeln und rausziehen.

Thomas

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich schon probiert.
Leider ist die "Abdeckung" keine solche!
Das bildet mit dem restlichen Boden ein Stück, ist wie verschweißt.
Kann es sein, dass die Schaube nicht im Boden des Laps sitzt sondern
unter der Tastatur?
Wenn ja, wie bekomm ich die Tastatur ausgebaut?

Markus

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur:
War wohl ein wenig zu vorsichtig! ;-)
Mit ein wenig mehr Gewalt gings dann doch ab!
Das Kunststoffplättchen war ziemlich fest auf der Schraube
festgeklebt.

Vielen Dank für den Tipp!!!!

Markus

Autor: Bene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier is mal ein sehr Zufriedener:
entgegen all euren Aussagen bin ich sehr zufrieden mit meinem hummer
force 3080U. Nur einmal war die Festplatte futsch, doch sie wurde in
ein paar Tagen repariert.
Doch mein eigendliches Problem besteht darin, das ich eine neue
Grafikkarte einbauen will, das NB aber nich komplett aufbekomme.
Ich hab schon alle Schrauben entfernt (die Abdeckung mit dem Pfeil läst
sich problemlos öffnen), doch über dem Laufwerk hängt die andere
große/restliche Abdeckung fest. Scheinbar nur an einem kleinen Punkt,
denn den Rest kann man ein bischen anheben. Ich vermute eine versteckte
Schraube, bin mir aber nicht sicher.
Da ich ein Neuling im Gebiet NBs aufschrauben bin hoffe ich auf eine
ausführliche leicht verständliche Antwort zur Lösung meines Problems.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Neuling bist lass es. Die Graka kannst du zwar bei den
allermeisten 755er Modellen wechseln, danach wirds aber zu 90% nicht
mehr richtig gehen. Es gibt keinen Grund das Teil zu wechseln es sei
denn die alte ist kaputt.

Dann wärst du aber sicher nicht so zufrieden mit dem Teil.

Wenn du das doch machen willst, so gehts:
- alle Schrauben raus
- Laufwerk rausziehen (bei SlotIn von hinten drücken)
- Bodenplatte abnehmen
- Graka Kühler entfernen
- Graka wechseln
- zusammenbauen

ACHTUNG:
wenn du bei der Montage des Kühlers einen Fehler machst, ist das Teil
nach einer Stunde hin... Übrigens in vielen Fällen das MB auch gleich.
Ich habe dich gewarnt.

Thomas

Autor: Bene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort :)

Mir is grad noch nen (hoffentlich) kleines problem eingefallen:
Passt eine geForce 7900 GTX überhaupt da hin, wo meine alte Geforce
5700 war?

Fals nich hatt sich des eh erledigt^^


Ansonsten, werd ich mir warscheinlich nen neues NB kaufen müssen...
Da ich mit gericom keine probleme hab warscheinlich den Hollywood XXL
SLI
(gericom hatt die beste Leistugn zum kleinsten Preis--- Mit der
schlechtesten Qualität^^)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kannst du vergessen es gibt nur 2 Grakas für das Teil
Geforce 5600 und irgendeine ATI (selten).
Noch ein Wort zu Qualität:
Gericom ist nicht besser oder schlechter als andere. Dein Teil hat es
z.B auch von Siemens, Targa, Maxdata u. a. gegeben. Es ist eben ein
typisches Uniwill Teil. Was bei Gericom schlecht funktioniert ist der
Service.
Notebooks im Konsumerbereich sind alle gleich da sie alle ais den
gleichen Produktionsstätten kommen.
Dein Hollywood dürfte übrigens ein Mitac 8050 sein...

Thomas

Autor: Bene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thx für die hilfe,
ich werd meinen alten so lassen wie er ist :(

Hab mich schon nen bischen nach neuen NB's umgeguckt, und ein supper
ding gefunden, des ZWEI GeForce 7900 GTX mit jeweils 512mb hatt
(dank SLI dan 1gb^^)
Des müsst dan au ne weile halten...

Also: Nochmals VIELEN dank für die Hilfe, ihr hier wart echt mein
letzte rettung (die fragen bei gericom wurden nach wochen nich
beantwortet^^)

Cya... :)

Autor: Schlemmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle Tips in diesem Thread....

Ich habe für ne schmale mark ähm EURO ein N34AS1 ..mit nem P4 2000 MHZ
ersteigert... wo der TFT nicht geht ..(Hintergrundbeleuchtungsproblem
)

Dank Euren Tips hab ich einfach nur den Inverter ( 26.00 € Ebay
)getauscht und schwupps... nun hab ich nen schickes Notebook für sehr
wenig Geld

na gut USB 2.0 support wäre noch schön ...und bessere Grafikkarte..

Aber man kann ja nicht alles haben.

trotzdem danke an alle hier ....

Autor: Norbert Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist noch ein Gericom geplagter:
Mein Notebook: Gericom Hummer Force 30660XL mit 15" TFT SXGA 1400x1050
und NVIDIA GeForce FX5600 64MB - Garantie abgelaufen.
Das NB ist beim normalen Surfen im Netz Systemabgestürzt.
Der Bildschirm bleibt dunkel, es erscheint kein Logo-und keine Meldung,
auch mit Taschenlampe ist nichts zu erkennen. Beim Starten kommt die
Festplatten LED kurz und die Laufwerk LED kurz, die Netz LED Leuchtet,
der Akku ist OK. Invertersicherung OK.
Der Lüfter von Processor (-wird warm) und Graphikkarte laufen und sind
sauber, die CMOS Batterie ist OK, die Festplatte ist OK, kein
Wackelkontakt vorhanden, alle Stecker im inneren sitzen. Beim Starten
nach einiger Zeit ohne -CMOS Batterie- tut sich auch nichts. Mit
Windows XP CD das gleiche. Drücken von Tasten und Tastenkombinationen
ergeben keine Reaktion.
Ist evtl. das Bios defekt? Was ist zu tun?
Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar.

Autor: HAL9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oho, verdammt interessant...
ich meld mich hier mal als 578234er Gericom-geschädigter, ist n 6 jahre
alter SilverSeraph, und ich hab EXAKT die selben probleme wie mein
vorposter.
Allerdings hatte ich zuvor auffällige Merkmale: Das System freezte
extremst häufig ein, teilweise bereits beim Bios (also kein Windows
problem) bis es mitlerweile wahrscheinlcih schon ganz am anfang freezt,
weil Bild schwarz bleibt.
Öffnen, kontakte prüfen und testen bracht auch nix. Ich tippe auf
defekten RAM oder Platte, hab aber keine Ersatzteile.

Naja, mitlerweile ist eh ein IBM thinkpad bestellt :) nie wieder
gericom! Ho ! (stellen die überhaupt noch notebooks her ?)

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das von den beiden Postern über mir beschriebene Problem kenne ich!

bei mir hats (ohne witz) geholfen, das notebook nach dem starten mit
dem Fön zu bearbeiten, und zwar bei den Lüftungsschlitzen eben kurze
Fön stösse rein und es startete dann ganz normal!

nur nicht zu lange draufhalten! ich hab mal wo gelesen, das die dinger
nciht starten wenns zu feucht ist, oder sie temperatur schwankungen
ausgesetzt waren.!

probierts mal und berichtet darüber!

gruss

Malte

P.S.  das Service manual zieht um. sobald ich es auf nem neuen Server
habe gebe ich hier beschied!

Autor: dasLukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gericom-Fans  :-)

Ich hab ein gericom webgine force 2030 XL.

Problem ist folgendes: Wenn ich es anmache, fährt er normal hoch,
jedoch sind die farben anders. Das Bild ist in viele kleine Vierecke
aufgeteilt, die alle verscheiden bunt sind.
Ist es das selbe problem, was schon öfters hier geschildert wurde, mit
dem schrazen Bildschirm, oder ist mein problem ein anderes? Weil
schwarz wird der bildschirm ja nicht, sondern die farben sind anders.
Ich hab auch schon rumgeschraubt an dem ding, bekomme aber das display
nicht auseinander, keine ahnung wie das hier geht.
Hab die 4 schrauben vorne auf dem display entfernt, aber da rührt sich
nix. Was mus ich sonst noch tun, wenn ich es überhaupt tun muss?!

Autor: Heri Krain (heri9246)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
kann mir Bitte jemand Tips geben, wie ich ohne Beschädigung, die
Abdeckung hinter der Tastatur bzw. die Tastatur selbst beim Gericom
Webgine XL Per4mance entfernen kann.

Danke Heri

Autor: Max Schütze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!! Kann mir vielleicht jemand einen funktionstüchtigen Link zu
einem Webboy 340S2 Bauplan geben?? Die hier angegebenen Links funzen
nicht bzw. nicht mehr. Das Notebook sollte verschrottet werden, aber
das Display kann man sicherlich noch als externen Monitor verwenden.
Wenn ich die Kabelbezeichnung/Belegung mit den Spannungen hätte, würde
es mir sehr weiterhelfen. Habe vor ca. einem halben Jahr mal die
Bauanleitung für dieses Modell im Internet gefunden, später aber leider
wieder gelöscht. Mittlerweile finde ich absolut nix mehr.
Danke schonmal

Autor: Uniwill reparatur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls jemand Ersatzteile für Gericom und Uniwill Notebooks braucht
(ab 800 Mhz bis 2 Ghz), dann einfach mailen.



Hab noch ein paar Teile und möcht sie los werden.

Falls es ein defektes Mainboard zu reparieren gibt kann ich ev. auch
helfen.

Auch Inverter und Inverterreparaturen kann ich anbieten.

Folgende Modelle hab ich: 340s8 340s2 341C2 355V1 356S1 351S1
(Gericom Webgine  per4mance XL Advance / Force , Webboy )
Inverter DELTA DAC-08B031,Sampo QPWBGN014IDG ,QPWBGN009IDG-1-,PWB
IV13128T/A1,PWB208-3 IS100

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaufst du auch ältere Notebooks?

Autor: Uniwill reparatur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eher nicht - ich versuche auszumisten - aber du kannst mir dennoch ein
angebot an meine mail senden :-)

Autor: Martin Geiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Ich habe seit einigen Jahren ein Yakumo Q7M Mobilium XD. Massenhaft
Probleme wegen scheiss ECS-Board und inkompetenter Technik bei Bestland
( Reperatur-Service für Yakumo).
Zum Thema:
LCD ist dunkel, Inverterboard ausgetauscht, Kabel ausgetauscht, LCD
ausgetauscht -  LCD hat Bild ( Datenkabel ist wohl intakt), aber beide
TFT bleiben dunkel. Spricht wohl für einen Ausfall des Inverters, wobei
alle beide Inverter nichts machen. Spricht einiges dafür, dass das Board
Mucken macht. Gibt sich jetzt die Frage, wie ich das Teil dennoch zum
Laufen bekomme... ist immerhin ein 1,3 Centrino.. und ich hänge an dem
schicken Notebook, auch wenns eigentlich von der Technik her nicht das
Wahre ist.. jemand ne Idee?
Vielen Dank schon ma :)

Autor: Markus (---) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

1)
> Autor: Heri Krain (Heri9246)
> Datum: 16.08.2006 10:15
> [...]
> kann mir Bitte jemand Tips geben, wie ich ohne Beschädigung, die
> Abdeckung hinter der Tastatur bzw. die Tastatur selbst beim Gericom
> Webgine XL Per4mance entfernen kann.
Falls das Problem nicht schon gelöst ist...: Oben an der Tastatur sind
drei kleine "Häckchen", so  bei den Tasten "F1", "F8", und über
"Num". Mit einem kleinen flachen Schraubenzieher nach hinten (von der
Tastatur weg)drücken. Vorsicht: Sind nur Plastikteile; können brechen.
Falls du das RAM erweitern willst (sonst liegt außder dem optionalen
WLAN-Modul und der CMOS-Batterie nichts unter der Tastatur - afaik),
musst du noch diese Abdeckung darunter abschrauben.

2) Mein eigenes Problem:
Hintergrundbeleuchtung bei meinem Gericom webgineXL Per4mance geht
nicht. Einige Zeit hat es geholfen, das Display hin- und herzubewegen;
seit kurzem geht gar nichts mehr (=Display geht OHNE Hintergrundbel.).
Externer Monitor geht (damit arbeite ich gerade).
Mögliche Lösungstipps hab ich in diesem Thread schon gefunden,
allerdings:
->Ich kann das Display nicht abschrauben<-
Links und rechts die Seitenkappen abgemacht, Schrauben von oben und
unten gelöst... Bleibt nur noch diese Plastikabdeckung der Kabel zum
Display. Von der Hinterseite lässt die sich ausklinken, die Vorderseite
allerdings beim besten Willen nicht :(

Wer weiß weiter / könnte helfen ? Komme aus der Nähe von Stuttgart.

Danke !

PS: Die E-Mail-Adresse leitet nur die ersten 5 Antworten an mich
weiter... Spamschutz...

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei dem Notebook von einem Freund ist folgendes Problem
aufgetreten:

Ich weiß leider nicht welches es genau ist, aber vllt. gibt es ja eine
Allzwecklösung: Das Display wird beim Einschalten weiß... Ich hab es
noch nicht zerlegt, wollte vorher mal Info's einholen, was es da haben
könnte...

Autor: Alexander Haraktsis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ist ein wirklich interessantes Thema, das hier angesprochen wird. Ich
lese die ganze Zeit von einem schwarzen monitor und
hintergrundbeleuchtungs-problemen. Bei meinem Gericom Masterpiece
(elitegroup g732) ist der Monitor seit heute Morgen nur noch Weiß. Vor
zwei Monaten hatte es damit angefangen dass das Bild während eines
Filmes flackerte und dann komplett Weiß wurde. Bei bestimmten
Stellungen/Bewegungen des Monitors war es anschließend ok. Nach einem
stand-by und "weckruf" war das Bild dann für eine Zeit wieder ok.
Gestern Abend jedoch passierte wieder dieses Flackern, jedoch half
nichts mehr. Das Bild bleibt gleich nach dem Start komplett weiß. Wenn
man einen anderen monitor anschließt sieht man das normale Bild ohne
probleme.

Meine Frage nun: Meint ihr das mein Problem eher mit einem
Wackelkontakt zu tun hat oder eher mit einem großeren Umbau/Lötvorgang?
Ich habe keine Lust mehrere 100 euro für eine Reperatur auszugeben wenn
es am Ende nur ein Wackelkontakt ist. Wo kann man eigentlich die
nötigen TFT-Kabel bekommen? Bei ebay gibts nur gebrauchte..

Wäre über jegliche Hilfe sehr sehr Dankbar!!!

Gruß,
Alex

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte das problem auch mit Gericom! Genau diesen Wackelkontakt!
jetzt habe ich ein SONY! Kann ich NUR empfehlen! Und Gericom.....
hm.. in den Müll damit!!!!!!!!!!!

Autor: Alexander Haraktsis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für die schnelle Antwort!
Was genau hast denn gemacht um das Problem zu beseitigen? Einfach
monitor geöffnet und kabel zurechtgesteckt oder musstest du auch ein
neues Kabel kaufen bzw. das komplette Gerät öffnen?
Falls du ein neues Kabel gekauft hast, woher hast du es bekommen?

Über eine genauere Schilderung deines Lösungsvorgangs wäre ich sehr
Dankbar.

Gruß,
Alex

Autor: Martin Geiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So. Hab nun mein Notebook komplett durchchecken lassen. Dass die
Hintergrundbeleuchtung ausgefallen ist, hat weder was mit dem TFT noch
mit meinem Inverter zu tun. Meine Inverter werden zerschossen, weil
irgend ein Teil auf der Motherboard zerhackte Signale an den Inverter
lifert und der darauf hin die Grätsche macht. Soll heissen:
Mein Notebook ist am Arsch.

Ich werd mir jetzt wohl ein neues mit Centrino kaufen, aber dieses Mal
kein Billiger Asiaten-Schrott... okok, Samsung ist auch ein Asiate,
aber dafür wenigstens gut...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das gleiche Problem mit der ausgefallenen 
Hintergrundbeleuchtung (Gericom Webgine Advanced)
Anfänglich ist die Hintergrundbeleutung gelegentlich ausgefallen und 
konnte durch Zu- und Aufklappen wieder herbeigeholt werden. Dies ist so 
5 - 6 mal innerhalb eines halben Jahres aufgetreten. Seit dem letzten 
mal ist da aber nix mehr zu machen. Ich tippte ja auch auf einen 
Wackelkontakt was aber auch nicht unbedingt zu den Ausfällen passt, da 
diese immer erfolgten als ich ihn nicht bewegte, z.B. beim Film schauen.
Kann mir vielleicht einer von euch schon anhand meiner Beschreibung eine 
Eingrenzung geben?
Ist es möglich den Inverter im Vorfeld als Fehlerquelle auszumachen, 
bevor noch einmal Geld investiert wird?

Danke
Stefan

Autor: Quacks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

dieses von dir geschilderte Problem muss wohl konstruktionbedingt bei 
jedem Gericom dieser Baureihe auftreten. Da ich selbes Problem hatte, 
hiermal kurz mein Erfahrungsbericht.

Zuerst dachte ich auch an einen Wackelkontakt und hab kurzerhand die 
Stecker (für die Hi_gr_u_bel und das LC Display) kontrolliert. Da diese 
scheinbar recht lose in ihren Fassungen herumflogen und das Display 
immer (nach Murphys Gesetz) dann funktionierte, wenn ich mit dem Finger 
diesen Stecker angedrückt habe, bin ich auf die glorreiche Idee 
gekommen, den Stecker zu verkleben.

TU DIES NIIIIIIIIIIIIEEEEEEE  ;)

denn als er fest war, und der Kleber durch die Kapilarwirkung schön auch 
zwischen einige Kontakte gekrochen ist, ging garnichts mehr.

Dank eines Kollegen und außerordentlichen Lötkünstlers ist es gelungen 
neue Stecker auf das Board zu "brutzeln".

Dann hab ich festgestellt (indem ich einen alten Inverter aus einem 
alten Scanner genutzt habe), dass die CCFL des Displays noch in Ordnung 
ist. Also musste es wohl am Inverter liegen. Dabei hat sich dann 
herausgestellt, dass ein P- Kanal Mosfet hinüber war, der die Sicherung 
gleich mit geschrottet hatte. Bei meinen Versuchen hab ich dann 
wahrscheinlich noch die Sicherung für das Display auf dem Motherboart 
gebrutzelt. Zummindest, nachdem ich diese dann noch ausgetauscht hatte 
ging es wieder.

Grüße



Autor: romanua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Problem durch das Reinigen der Pins am Eingang des 
Inverters geloest. Wie Quacks schreibt, sitzt der Stecker lose in der 
Fassung deren  Pins verzinnt sind und nicht vergoldet. Ich habe erstmal 
gedacht ein Draht war kaputt, habe diese abgezwickt und neue Draehte 
zwischen zweinen Steckern geloetet. Nach der Uberpruefung (habe die 
Isolation abgezogen) der abgezwickten Draehten, habe ich festgestellt, 
dass die ganze Arbeit umsonst war. Die alten Draehte waren alle ganz.

Die Beleuchtung aber ging immer noch mal ein mal aus als ich den 
"Kabelbaum" beruehrte. Dann ist mir aufgefallen, dass die Pins in der 
Inverterfassung schwarz sind. Die habe gereinigt bis sie wieder 
"silberfarbig"  wurden. Nun ist meine H-Beleuchtng seit 6 Monaten in 
Ordnung.

mfg

Autor: Paul Cibulka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Leute, die Ihr Ahnung habt!

ich hatte dasselbe Problem mit dem Wackelkontakt an der Strombuchse mit 
meinem Gericom Hummer. Leider habe ich das Problem zu spaet bemerkt und 
als es schon zu spaet war, war die Buchse durchgeschmort und gluehend 
heiss...

Weiss jemand, wo ich so eine Buchse herbekommen kann? Gericom scheint 
nichts herauszuruecken, als ich angefragt hab, sondern meinte nur, dass 
das ganze Mainboard ausgetauscht werden muesse... jaja....
Oder was gibt es sonst noch fuer Moeglichkeiten, das Ding zu retten?

Bin fuer jeden Tipp dankbar!!!

mfg
Paul

Autor: memati (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen,hab auch mit der hintergrundbeleuchtung.bei mir war es so 
mein sohn hat versehentlich den netzstecker rausgezogen als das gerät 
noch lief,dann habe ich den stecker angeschlossen un den NB hochgefahren 
und bemerkte das es dunkel war,nach anfrage an einen techniker erfuhr 
ich das der inverterboard dadurch kaputt geworden ist.nie wieder GERICOM

Autor: madman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frohe weihnachten zusammen,

bin auf der suche nach dem dem service manual für das 340s8.

die downloads bei uniwill funktionieren nicht mehr.
möchte ein anderes dvd laufwerk einbauen, möchte aber ohne plan nicht 
das halbe notebook zerlegen.

danke!

Autor: Patrick H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

Ich besitze seit einiger Zeit ein defektes Gercom Notebook und hab da so 
manches Problem. Ich poste hier erst einmal meine Anfrage an den Gericom 
Support.

"Sehr geehrtes Support-Team,

vor einiger Zeit führte ich an meinem Notebook (Gericom SilverSeraph 
TS30T2) ein Bios Update durch. Beim Flashorgang
viel unglücklicherweise der Strom aus. Ab diesem Zeitpunkt fährt das 
Notebook für ca. 7 Sekunden hoch (Lüftung und kurze
HDD-Aktivität), allerdings startet es dann sofort neu. Dieser Vorgang 
wiederholt sich dann bis ich den Akku und/oder
Netzteilstecker entferne. Das einfache Drücken der "Power-Taste" genügt 
nicht, um das Notebook auszuschalten.

Nach recherchen im Internet habe ich von einer BIOS-Recovery Funktion 
gelesen. Ist das mit meinem Notebook möglich?
Ich habe bereits bemerkt, dass das Notebook mit der Tastenkombination 
"Fn" + "B" und anschließendem Anschluss des
Stromkabels automatisch in einen Modus startet, indem zwar nur kurz das 
FDD und die HDD angesprochen wird, llerdings
bleibt es in diesem Zustand an und startet nicht automatisch neu!
Ich habe außerdem von einer "Crisis Recovery Diskette" gehört, mit der 
es möglich sein soll,das BIOS zu "Re-Flashen". Das
ist mir bisher noch nicht gelungen, denn die nötig BIOS Datei liegt im 
Internet nur als .ROM Datei vor. Für die Diskette
benötigt man allerdings eine .WPH Bios Datei. Außerdem habe ich das 
Gefühl, dass die Diskette nicht gelesen wird.

Ich hoffe Sie können mir bei meinem Problem helfen.

Mit freundlichen Grüßen,
P.H."

darauf kam dann nach einigen Tagen folgende Antwort:

"Guten Tag,

Ein Bios defekt ist ihrer Fehlerbeschreibung nach nahezu auszuschließen. 
Eher gehe ich von einem Mainboardschaden bzw
einen Display schadne aus.

Mit freundlichen Grüßen
Technical Support
Gericom AG"

Kann mir vielleicht jemand helfen?
Und noch was, weiß jemand wie groß solch ein Bios Chip in etwa ist und 
wo er sitzt?

Vielen Dank schonmal, Gruß, Patrick.

Autor: IT-Systemtechnik Velbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Wechsel des CD-/DVD-Laufwerkes müssen sie nur eine Halteschraube 
unter der Tastatur entfernen. Dazu entnehmen Sie Tastatur ,indem Sie 3 
Schnappverriegelungen (an der FN-Taste, Alt GR-Taste und zwischen den 
Pfeiltasten runter/rechts) vorsichtig mit einem kleinen Schraubendreher 
nach hintenschieben. Nun die Verriegelung des Tastaturkabels auf der 
Motherboard-Platine durch nach vorne schieben entriegeln und das 
Flachbandkabel herausziehen. Jetzt nur noch das dünne Blech entnehmen. 
Auf der rechten Seite erkennen Sie eine Abdeckung, die mit zwei 
Schrauben befestigt ist, darunter befindet sich der Arbeitsspeicher. 
Etwas oberhalb der linken Befestigungsschraube dieses Abschirmbleches 
befindet sich eine weitere Schraube, dieses ist die Befestigungschraube 
für das CD-/DVD-Laufwerk. Diese müssen Sie jetzt nur noch lösen und dann 
können Sie das Laufwerk durch leichtes schütteln nach unten (bitte auf 
weicher Unterlage) entnehmen - oder öffnen Sie die Abdeckung für den 
Prozessor und drücken es mit den Fingern raus.
Das Original Service Manual für das Notebook Gericom Webgine/Webboy oder 
baugleiche mit einem Uniwill Board N340S8 kann über uns als Email per 
pdf-Datei zu 10 Euro oder als gedruckte Version zu 30 Euro + 5 Euro 
Versandkosten bezogen.

Autor: QSO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

interessant, interessant ... es gibt also doch so viele 
GERICOM-Geschädigte! Ich gehöre auch dazu. Mein Baby ist ein 
Masterpiece, gekauft 11/2002, und nach einem schweren Displayschaden 
sowie anschließender monatelanger Reperaturzeit (+ ~ 500 € gezahlt), 
gibt es nun immer mehr Probleme! Zunächst scheint es auch bei mir einen 
Wackelkontakt beim LCD zu geben, jedoch weitaus bedenklicher ist mein 
Tastaurproblem! Es ist die zweite und seit einigen Wochen ist die 
"FN"-Taste "out of work", somit läuft in dieser Beziehung gar nichts 
mehr! Nun habe ich die Vermutung, dass das dieses Mal nicht wieder 
einzig mit der Tatatur allein, sondern etwas mit den Anschlüssen etc. - 
vieleicht auch Platine - zu tun hat. Vielleicht kann mir jemand 
weiterhelfen, wie ich die Tastatur auf Fehler überprüfen bzw. danach 
reparieren kann. (Außerdem funktionieren nicht: "ALT [links] sowie 
"Shift [links]".) Ein weiteres Problem besteht darin, dass die Tastatur 
auf der rechten Seite immer wieder aus der Fassung springt und wieder 
durch ein sanftes pressen auf die "ALT GR"-Taste beheben lässt. Ein 
anderes Problem besteht darin, dass der Laptop keine DVDs mehr erkennt. 
Diese versucht er immer wieder zu starten jedoch ohne Erfolg! Mein 
letztes Problem liegt darin, dass ich Linux (SuSe 9.2) nur mit der CD 
booten kann - ansonsten stürzt er beim Initiallisieren der W-Lan-Karte 
(NETGEAR W...) (- vielleicht auch allgemein des PCMIA-Slots) / beim 
darauffolgenden Start der Firewall ab. Bei dem Start mit der CD kommen 
an dieser stelle ziegt Fehlermeldungen der Firewall. Nachdem starten 
läuft auch nicht der Soundtreiber richtig (-> viel zu schnelle 
Wiedergabe).

Ich weiß, dass ich da einige Fragen in den Raum stelle, aber ich 
vertraue einfach mal darauf hier sehr kompetente Leute vor mir zu haben. 
-> Ersatz ist schwierig, da ich Schüler bin.


Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus   :)

Timo alias QSO

Autor: Ly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ganz kurze Frage:

Es scheint bei mir der Kabelbaum auszutauschen zu sein: Gericom Webboy. 
Der hat zwar auch seine schwarzen Momente, aber das neueste Problem ist, 
dass die Farben in lila und grün erscheinen. Habe das Ding soweit 
auseinandergebaut, dass ich wohl sagen kann, dass es nicht am Inverter 
liegt. Immer wenn das schwarze Kabel bewegt wird, hat dies auch einen 
Effekt auf das Bild. Nur nicht den von mir gewünschten :-( Also, wer 
kann mir raten, wo ich einen neuen Kabelbaum herbekomme. Habe bereits 
genug gegoogelt und ich finde keine Lösung.

Danke, Ly.

P.S.: Ich bin ja vielleicht ein bisschen auf den Kopf gefallen, aber wie 
komme ich denn an die Webadressen von Gästen hier im Forum?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Gericom Webboy 340S2. Da macht das Display so langsam 
Probleme. Ich schon einmal ein Kabel wieder zusmmengelötet. Jetzt habe 
ich es mal wieder auseinander genommenund nun sind gleich vier Kabel 
beim dran Wackeln auseinander gefallen. Ich denke jetzt wird es Zeit für 
einen neuen Kabelbaum.

Kennt jemand Händler, die dafür noch ersatzteile haben. Wie gesagt, geht 
speziell um den Kabelbaum zum TFT.

Gruß
Sven

Autor: Vera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr...

Leider kann ich auch keinen hilfreichen Beitrag schreiben sondern nur 
ein:

"hab auch so ein Problem!"

Ich hab mir ein Siemens-Notebook bei ebay ersteigert (als 
funktionierendes) aber es ging dann von Anfang an nicht! (also Notebook 
läuft, aber Bildschirm nur unter bestimmten Lichtverhältnissen ganz 
schwach zu erkennen, da Beleuchtung kaputt. Sehr ärgerlich.

Also hab ich das Ding auseinandergebaut (muss dazu sagen: bin ein Laie 
was sowas angeht...naja und ne Frau halt g.) Bin dann durch 
Internetrecherchen drauf gekommen, dass der Inverter kaput sein könnte. 
Mit neuem Inverter ging es aber auch nicht. Dann hab ich noch ne neue 
Lampe gekauft, die ging dann erstmal nur wenn sie Lust hatte und jetzt 
garnicht mehr.

Hab dann mal geguckt wo Spannung ist: zur Lampe hin zeigte es etwas an, 
aber zum Notebook hin nicht....

Kann natürlich sein, dass ich die vier kleinen Stecker am Inverter nach 
dem Auseinanderstecken wieder falsch rein gesteckt habe - finde aber 
keinen Plan für meinen Inverter wie es richtig gehört...weiß jemand wo 
man so etwas findet?

Oder hat jemand sonst noch einen Tipp für mich wie ich das Teil zum 
Laufen bringe?

Vielen Dank schonmal!

Vera

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr Gericom Geschädigten...

Ich hab ein Gericom Notebook (hollywood model).

Der Bildschirm ist, wie bei vielen ja auch, schwarz bzw. die 
hintergrundbeleuchtung nur noch ganz minimal zu erkennen...

ich würde das problem gern selber beheben bzw. ersatzteile 
kaufen/einbauen...

kann mir jemand mal eine genaue aufschlüsselung geben, wie ich das 
notebook auseinanderbaue?

das wäre lieb!

SO FAR und schöne grüße

marco

Autor: Vera (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du keine Schrauben siehst, wirst du wohl mit sanfter Gewalt dran 
müssen :) mit irgendwas flachem in die Schlitze rein und aufhebeln...So 
hab ich's jedenfalls bei meinem Siemens Teil gemacht. Ob das ratsam ist, 
weiß ich nicht, aber was besseres ist mir auch nicht eingefallen.

Ganz Spurlos geht das nicht, aber richtig kaputt machen kann man's auch 
nicht wenn man ein bischen vorsichtig ist.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
damit du den monitor abnehmen kannst musst du diese 2 
schreubenabdeckungen am monitor rand wegmachen dahinter sind schrauben 
dann geht alles wie von selber
die schraubenabdeckungen sin bei meiner webgine rund und etwas heller 
als der motirorradn aber was generell immer gleich sein sollte is dass 
sie am unteren rand sind

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte ein ähliches Problem.

Notebook Elitegroup G732 3,5 Jahre alt. Wackelkontakt Display.
Unter der Abdeckung Einschaltknopf befindet sich ein Stecker.
(Steckverbindung vom Mainboard zum Display)
Dieser hatte den Wackler verursacht. Nach kompletter Zerlegung des
Laptops konnte ich die Steckerbuchse wieder anlöten. Es waren 2 Pins
nicht mehr richtig verbunden.
Mein Laptop läuft seitdem wieder einwandfrei.

Das Problem ist das in Steckernähe ein Kondesator liegt. Dieser drückt 
auf
das Kabel und erzeugt eine Kraftbelastung zum Stecker. Der reißt 
irgendwann
ab aus seiner Lötung wenn die Lötstelle geschwächt wird.

Ich vermute das dies kein Einzelfall war, und öfters passiert.
Ist sicher ne Schwachstelle

Das Anlöten ist sehr schwierig, da die Kontakte sehr klein sein !

weigand.kai (a) freenet.de

Autor: B.Waibl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich möchte mein Gericom Webgine Performance aus dem Jahre 2002 
zerlegen,um die Ram`s aufzustocken.
Hast du eine Idee,wie ich zur L 2 Cache komme.Finde keine entsprechenden 
Schrauben.Unter der Tastatur?Wie bekomme ich diese ab?
Oder ist der "Zerlegeweg" in der von Dir beschriebenen Anleitung 
aufgezeichnet?
Könntest Du mir diese senden?
Besten Dank,freundliche Grüße
B.Waibl

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Tastatur kann nach oben abgenommen werden.
An den Tasten Alt, Leertaste, AltGr und Pfeil nach unten sind
jeweils Nasen die etwas zurückgedrückt werden müssen. Dann Tastatur
nach oben abhebeln. Zum Zerlegn müssen dann alle möglichen Schrauben
(0ber und Unterseite) entfernt werden.

Viel Glück

Autor: mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gericom will nich immer starten...

es ist Webboy P3 850
ok ok könnt schon fas in Rente gehen.. Aber um ein wenig zu testen würds 
das Ding noch tun,...

Wenn es ein oaar Tage nicht benutzt wurde, kann ich es problemlos 
starten. Aber direkt nach dem Ausschalten will es nicht mehr.

Ach ja ich musst vor einem halben Jahr mal die CMos Bat wechseln.
Selbst wenn ich die rausnehme kein Starterlebnis. Nur wenn ich eine 
gewisse Zeit warte.

Hat jemand eine Idee ?
  Mario

Autor: Traveller72 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Händler, der Ersatzteile für die 340S8 / S2 basierten und viele 
andere Modelle hat, ist www.ipc-computer.de

Irgendjemand hatte am 18.01. gefragt, ich weiß nicht, ob dieser Beitrag 
direkt als Antwort dazu erscheint...

Autor: Traveller72 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach noch was, weiter oben (26.12. oder so) verkauft einer Service 
Manual(s) für Gericom Webgine/Webboy od. baugleiche mit einem Uniwill 
Board N340S8. Bevor jemand Geld ausgibt, schaut doch hier mal:

URL 
ftp://ftp.acomp.hu/pub/gericom/Notebook/Manuals/Service/Service%20Manual 
s/340S8%20Service%20Manual.zip

Autor: Heri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hat jemand auch ein Manual zum Download für den Webgine Per4mance 
15", oder Baugleich ?

Autor: Floppy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab mal eine andere Frage, obwohl so anderes ist sie auch nicht.
Hab ein Gericom Webboy P3 800MHz und habe das Problem das ich im Display 
fast mittig nach rechts hin einen ca. 2mm breiten vertikalen weissen 
Streifen habe, welcher ständig im laufenden Betrieb da ist, also auch im 
Bios etc. Hab mich schon tot gegooglelt aber rein gar nichts gefunden. 
Hat von Euch einer ne Idee woran das liegen könnte. Muss nochmal 
telefonieren aber ich glaube mein Schwiegervater hat das Display 
schonmal getauscht, aber der Streifen ist noch da, aber wie gesagt bin 
mir da jetzt nicht 100%ig sicher. Sonst käme ja nur noch die Grafikkarte 
und damit das ganze Board in Frage oder???

Hoffe es hat jemand einen Tip.

Gruß Floppy

P.S. der Streifen geht auch nich durch bewegen des Displays weg.

und noch ne Frage hätt ich, in welchen Displaygrössen gabs das Webboy, 
lese immer nur 14,1" bin aber ziemlich sicher ein 13,*" zu haben.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Streifen sind Defekte des TFT-Panels. Und nur durch Tausch 
selbigens zu beheben.

Autor: Floppy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, war grad beim Kumpel und hab es mal an nen externen Monitor 
gehangen, da ist das Bild astrein, also wirds wohl doch am TFT liegen, 
obwohl mein Schwiegervater meint er hätte es mal getauscht, da wäre der 
Streifen auch gewesen und hat das alte wieder eingebaut.

Käme sonst noch was in Frage? Und hab an Notebooks noch nicht so oft 
rumgeschraubt wo bekommt ich denn günstig eins her (ausser Egay), bzw. 
welche kann ich denn nehmen (also evtl. auch welche von anderen 
Modellen) vielleicht auch ne Nummer oder sowas.

Und noch eine Frage, meine BIOS Batterie is leer, hab zwar schon einiges 
gelesen, gibt es irgendwas zu beachten, und wenn ich es richtig 
verstanden habe sitzt die nahe dem Prozessor, also am besten von unten 
ran???

Ich weiss viele Fragen, danke Euch schon mal im Vorraus,

MfG der Floppy

Autor: Floppy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so hab wenn der Aufkleber hinten drauf stimmt, und davon geh ich mal 
aus, hab ich nen 13,3" TFT.

Autor: Murmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dazu will ich mich auch einreihen ;)

Ich habe nen Bellagio 1730e von Gericom das wohl auf dem N34AS1 basiert. 
Der Support von Gericom ist echt beschissen, wenn man schon auf Treiber 
von der Konkurrenz zurückgreifen muss. (Und ja ich war auf der FTP-Seite 
von Gericom) Da wird aber null weiterweiterentwickelt, und ein neues 
Bios ist wohl nur Utopie. (Im Vergleich dazu habe ich bei meinen Msi 
Board schon 5-6 Bios updates gemacht)

Aber folgendes passt auf wenn Eure Laptop-Lüfter lauter werden. Dafür 
gibt es sicher nen Grund. Meinen hatte ich vor 2-3 Jahren bei Ebay 
gekauft, und er wurde immer schon etwas wärmer. Da ich mit Intels 
(benutze AMD) keine Erfahrung hatte dachte ich das wäre normal. Gestern 
dann total Absturz, Festplatte wurde geschrottet, und das NB verhielt 
sich komisch, erkannte dann (selbst als es abgekühlt war) nicht mehr das 
eingebaute DVD RW. Ich dachte das ganze Book wäre hinüber da schraubte 
ich mal den Lüter auf, und mir kam ein Staub-Flaum entgegen xD

Alles Gereingt und plötzlich funktioniert wieder alles, ausser der 
Festplatte. Die hat wohl nun defekte Sektoren. Also Leute wie gesagt 
passt auf Eure Lüfter auf !

Autor: lmaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist ganz einfach: der kleine gumminippel, der merkt, ob das display 
auf oder zugeklappt ist kann einen wackligen haben: einfach während des 
bootpiepsens nach hinten drücken.

funktioniert zumindest bei mir.
was mich immer gewundert hatte war, dass das gericom logo beim start 
zwar angezeigt wird, dann beim piepston allerdings der bildschirm aus 
geht und das bild nur mit taschelampe zu erkennen ist...

Autor: SSGT.Eversmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

hat hier irgendwer technische blätter bezüglich eines Yakumo G733 oder 
ähnliches?, desweiteren wer weiß oder wozu der dip schalterblock in der 
nähe des mousepat´s anschluß ist, der hat vier stellungen. danke im 
voraus.

da ich selber son bastelkönig bin , hätte ich für euch noch so ein paar 
"lebensverlängerungs" vorschläge: von allen lüfterm im gehäuse eures 
"billig notebooks" (nur gericom ,yakumo,ECS,e.c.t) die gitter vorsichtig 
mit nem cuttermesser und ner zange heraustrennen giebt so um die - 5°C 
auch die gitter oben und an der seite des prozessorlüfters entfehrnen, 
desweiteren den kühler selber demontieren und die alte paste b.z.w pat 
entfehrnen und durch hochwertige silberleitpaste ersetzen.das mit den 
gittern hat die vorteile das ihr es besser reinigen könnt , mit nem 
pinsel und dem guten alten laub lol ä staubsauger. noch eine möglichkeit 
ist es alle abdeckungen wie festplattenab. und ram,-pc 
cardabdekungen(meißt modem) löcher hereinzubohren zwegs besserer 
durchlüftung u. reinigung.was das kontaktproblem betrift haben sich bei 
mir radiergummi und ,man staune, WD40 öl besonders bewährt. achja was 
die bessere kühlung angeht, es giebt ja diese notebooks coolingpats z.b 
revoltek, sehr zu empfehlen

Autor: Kathrin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bei meinem Gericom-Notebook ist auch die Netzbuchse gebrochen. Nun habe 
ich gehört, dass es eine Alternative zu einer neuen/reparierten 
Netzbuchse gibt, nämlich eine Karte über die man wohl irgendwie den 
Laptop mit Strom versorgen kann (ich muss zugeben, dass ich wirklich 
keine Ahnung von der Technik eines Laptops habe...). Kann mir jemannd 
sagen, was für eine Karte das ganau ist und wie das ganze fuktioniert?
Danke schonmal im Voraus!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, so eine Karte gibt es nicht. Da hat sich wohl jemand 
missverständlich ausgedrückt.

Ein Notebook hat exakt zwei Stellen, an denen es mit Strom versorgt 
werden kann:

- die Niederspannungsbuchse, über die es mit einem externen* Netzteil 
verbunden werden kann
- die Kontakte, über die der Akku mit dem Notebook verbunden ist (sind 
im Akkufach verborgen)

*) es gab auch mal Notebooks mit eingebautem Netzteil, aber das hat sich 
aus verschiedenen Gründen nicht durchsetzen können. Hier wäre es halt 
eine Kaltgeräte- und keine Niederspannungsbuchse, aber der Rest der 
Aussage bleibt bestehen.

Autor: Ebru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute

Und hier eine weitere Geschädigte:
Hab ein Gericom Blockbuster Excellent 1440.
Mein Display ist vor paar Monaten plötzlich dunkel geworden, nachdem ich 
Display in die richtige Position bringen wollte.

Ja mit Taschenlampe sieht man was, stimmt. Habs jemandem gezeigt, der 
wohl was davon versteht, der meinte die Leuchtdioden wären kaputt. Er 
wollte gleich Ersatzteile bestellen, weil ich aber im Moment im Ausland 
bin, und der Typ hier die Ersatzteile nicht finden konnte, blieb es 
dabei.
jetz bin ich bald für paar Wochen wieder in Deutschland.

Nach dem was ich hier gelesen hab, liegts am Inverterboard. Ein 
Wackelkontakt hätte der Typ doch bestimmt bemerkt. Oder können es die 
Leuchtdioden sein? Wo krieg ich so ein Interverterboard oder Leutdioden 
her? Sind die alle Standard oder muss ich die genaue Nummer wissen zur 
Bestellung?

Was mach ich wenns nicht daran liegt?

Und kennt ihr jemanden in Berlin, der die Sache möglichst schnell, 
reparieren kann?
(Selbst trau ich mich das nicht, bin nicht grade Tchnik begabt)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Leuchtdioden. Sondern eine CCFL-Röhre. Die wird allerdings 
höchstwahrscheinlich nicht defekt sein, sondern entweder deren 
Hochspannungserzeugung ("Inverter") oder aber das Kabel zwischen dieser 
und dem Notebook. Das ist einer der Hauptdefekte, da diese Kabel durch 
das Gelenk des Deckels geführt werden und so einer ständigen 
Bewegung/Knickbelastung ausgesetzt sind. Bessere Notebookhersteller 
verwenden hier aufwendige Konstruktionen mit aufgerollten Folienleitern, 
einfachere verwenden ein stinknormales Kabel aus Litze ...

Ein Laden in Berlin, der so etwas reparieren kann, ist in Wilmersdorf in 
der Holsteinischen Straße 56 zu finden, zwischen Güntzel- und 
Fechnerstraße, mehr zur Fechnerstraße hin und auf der westlichen 
Straßenseite. U-Bahn-Stationen in der Nähe U7-Blissestraße, 
U3-Hohenzollernplatz oder U9-Güntzelstraße. Autoparken macht dank 
Parkraumbewirtschaftung richtig Spaß ...

http://maps.google.de/maps?f=q&hl=de&q=Holsteinisc...

Die haben vor Jahren mal einem Kollegen die Netzteilelektronik eines 
Notebooks repariert.

Ein Verzeichnis solcher Läden gibt es hier

http://www.monitor-service.de/monitor_reparatur.html

Autor: Ebru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke

Bin in ca. 2 Wochen wiedermal in berlin und hoffe dass ich dann das 
regeln kann.
weißt du auch wieviel sowas ungefähr kostet?

Und wo ich ersatzteile besorgen kann, um das dann evt. hier reparieren 
zu lassen, weil ich bleib nicht so lang in deutschland, also falls ichs 
nicht schaffe.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weder noch.

Für Ersatzteile ist an und für sich Gericom zuständig, aber deren 
"Kundendienst" ist ja allseits bekannt ...

Autor: MoDis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kann man mir ja hier mal helfen. Ich such ne Pinbelegung für 
den Onboardanschluss des TFT vom Highpq N341C2 Baugleich mit Targa 
Visonary 1300 WS, Uniwill 341c2, Gericom Webgine Advance. Da ist ein 30 
Pin Connector drauf. Bitte helft mir!!!
Hab eon Display wo ich nur den Stecker umpinnen muss.
Dann würde der Läppie wieder laufen


MFG MoDis

Autor: Mosquito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es mit Hilfe dieses Forums geschafft mein Targa Visionary II wieder 
zum Leuchten zu bringen. Die kleine weiße Sicherung neben dem 
Stromanschluß für den Inverter war defekt (habe ich erstmal mit nem 
aufgelötetem Kabel überbrückt). Weiß jemand woher ich so eine Sicherung 
bekomme?
Mein Problem ist, dass sich der Akku nur laden läßt wenn der Laptop an 
ist, und dann dauert das ungefähr 10 Stunden. Weiß jemand was das sein 
kann?
Wenn ich den Laptop ausschalte und den Powerknopf gedrückt halte fängt 
die Ladeanzeige an rot zu blinken. Sobald ich den Knopf los lasse hört 
das blinken auf. Wer kann mir helfen? Haben keine Ahnung was es sein 
kann.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherungen gibts bei Farnel. Du hast viel Glück gehabt. Eine Sicherung 
zu brücken ist sehr mutig bei dem Teil. Wenn der Inverter defekt wäre 
hättest du mit dieser Opertation dein MB geschrottet.
Dein Akku ist defekt oder deine Ladeelektronk ist Schrott.

Thomas

Autor: Ebru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Hab mein Laptop endlich wieder zum leuchten gebracht. Dank eurer netten 
Hinweise.
Das Inverterboard kostet bei Gericom übrigens 25 Eur, aber plus 25 eur 
Versandkosten, sinds 50.
Habs aber anderweitig gelöst.

Tschüs bis zum nächsten defekt.

Autor: ACHTUNG NICHTS KAUFEN VON GERICOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Hier ein kurzer Bericht vom mir: Mein Laptop Gericom Blockbuster 
Exzellent ging 2 Wochen vor Ende der Garantiezeit kaputt. Wurde 
abgeholt, repariert und lief immmer noch nicht. Danach wieder Abholung, 
ich sollte aber zahlen, weil die Garantiezeit ja abgelaufen sei. 
Repariert wurde auf "Kulanz". Gerät war wieder wochelnag weg und kam 
dann ganz kaputt zurück. Drittes Mal eingeschickt. Briefe per 
Einschreiben an den Vorstand, Brief an den Kundendienstleiter: Wie 
erwartet keine Reaktion. Kundendienstleiter von Gericom per email 
angeschrieben unter Androhung vom Anwalt, rief dann zurück und versprach 
mir alles Mögliche am Telefon - Dinge wie priorisierte Bearbeitung 
etc.... Man wird belogen, vom polnischen Callcenter hingehalten (die 
können übrigens kaum Deutsch und haben Ahnung von nichts) und bekommt 
auf nichts antworten. Daraufhin habe ich einen Anwalt eingeschaltet: Der 
Laptop kam dann recht schnell zurück. Aber: Kein Ersatzgerät, keine 
Entschuldigung, 4,5 Monate Reparaturzeit. Ergo: Kann jedem raten NICHTS 
MEHR BEI DEM *******-LADEN ZU KAUFEN!!!! Und wenn das Gerät zur 
Reparatur ist und ihr eine Rechtschutzversicherung habt - wartet nicht 
lange, protokolliert den Vorgang und lasst Euern Anwalt anfragen!
KAUFT NICHTS VON GERICOM!

Autor: Mosquito (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Inverter hatte ich vorher getauscht. Das Tool "Battery Info" zeigt 
mir bei dem Akku einen Verschleißgrad von 63% an. Geladen wird er mit 
ca. 170 mW. Habe aber keinen anderen Akku um zu testen.

Autor: Ebru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich die vorletzte Message hier gelesen hab...noch ein Nachwort 
zur Gericom Betreuung:

Bevor mein Bildschirm sein Augenlicht verloren hatte, gab es innerhalb 
der Garantiezeit einen Pixelfehler, der nach insgesamt ( also incl 
Versand und allem)3 wochen behoben wurde. Ganz ok, ja.War zufrieden.

ABER: Der Laptop, der bis dahin 4 Monate neu war, sah aus wie Sau: 
Überall zerkratzt, backpanel(oder wie das heisst) zerbrochen. Also der 
sah schon mitgenommen aus. Hab angerufen und nachgefragt: Die Schäden 
wären angeblich schon bei der Ankunft in die Werktstatt dagewesen. Es 
gäbe dort wohl sowas wie einen Wareneingang, der alles vom Laptop 
notiert. Konnte also nichts machen, denn wie sollte ich das gegenteil 
beweisen. Und außerdem brauchte ich das gerät zu der zeit für eine 
Arbeit. Habs also gelassen mit denen zu diskutieren.

Autor: Erin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe,so wie es aussieht, auch ein Inverter Problem...Bildschirm fast 
schwarz,aber man erkennt noch ganz leicht Icons etc.
Habe vorhin versucht an den Inverter zu kommen, um zu nach zu sehen 
welchen ich für das Notebook benötige.
Die Schrauben wurden gelöst(auch die versteckten) und ich habe versucht 
die Abdeckung bzw. den Rahmen um den TFT ab zubekommen.Kann es angehen 
das dieser zusätzlich immer etwas angeklebt wurde,da sich das ganze als 
äusserst schwierig erwiesen hat,hab ich es erstmal gelassen,da ich 
nichts kaputt brechen wollte.Oder gibt es einen besonderen kniff?
bei normalen pcs macht mir die ganze Schrauberei nichts aus,aber bei 
einem Notebook sieht die Sache leider ganz anders aus
danke schonmal im vorraus

Gruß
Erin

Autor: rico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo mal an alle experten!!!!!
kann mir jemand pinbelegung von gericom webboy III.(13.3” TFT, XGA – 
Vendor – ACER, IMES) von 1-15 ich sagemal im vorraus danke mfg rico

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo bin auch ein Webboy-Geschädigter

Habe folgendes Problem:
Rechner läuft nicht mehr über das Netz, sondern lief nur noch mit dem 
Akku bis er leer war. Akku läßt sich nicht mehr laden, alle Leuchtdioden 
bleiben aus, wenn Netzkabel eingesteckt ist, die Strombuchse ist aber 
o.k.

Wer kann mir helfen und was könnte das Problem sein?

Danke Gruß Falk

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi leutz!

auch ich gehöre zu den leidgenossen, die sich mit einem gericom 
herumplagen! mein problem: starte ich das notebook (gericom 2540 xl) 
dann kommt nach kurzer zeit nur noch eine völlig verpixelte 
monitorausgabe. man kann nichts erkennen.....
liegt das am tft????

hiiiilfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee!

vielen dank im voraus für eure hilfe!!!!

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo also ich habe mir selber das gleiche kabel gebastelt
und funktioniert einwandfrei, perfektes bild.
Kostet für alles nicht mal 2 € und zeitaufwand
ca. 10 Minuten.

Falls ihr fragen habt per Mail.

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also....ich habe mal einen anderen monitor angeschlossen, und auch der 
hat das völlig verpixelte bild! man kann gerade noch so erkennen das der 
rechner noch arbeitet. ich vermute ein problem mit der 
grafikkarte......hat da jemand erfahrungen? was kann ich 
probieren/machen???

Autor: Jamo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo hallo

na wollt a mal was fragn eure sachn habn mir zwar sehr gehofen
hab einen GERICOM WEBGENI XL    mit AMD 1400+    darüber find  ich 
leider im ganzen forum nichts   hab  auch das problem mit der 
hintergrundbeleuchtung       gibts  für den laptop   auch n manuel   die 
links obn gehn nicht mehr
BITTE BITTE hilfe

mfg

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Habe einen Gericom Hummer FX 5600 mit einer 128mb GeForce FX und schon 
viel Geld investiert!

Zu den Prixel Fehlern, kann ich aus Erfahrung sagen, das da die 
Grafikkarte defekt ist! Der Fehler kommt meist bei den GeForce FX5600 
128mb-Ram Grafikkarten vor.

Gericom ist nicht in der Lage Ersatzkarten zu besorgen, bzw werden diese 
auch nicht mehr hergestellt! Bei Ebay bekommt man Karten, die aber meist 
zu 99% auch defekt sind.

http://www.laptopklinik.com dort habe ich dann meinen Laptop 
hingebracht.

Fazit, Umbau (anderes Bios) mit 64mb ATI Grafikkarte von Gericom. Die 
ATI´s sind nicht so anfällig wie die GeForce FX und halten 
vergleichsweise länger! Aber auch diese Karten sind wiederum schwer zu 
bekommen, da diese nicht mehr gebaut werden (Aussage laut 
Laptopklinik.com).

Nachdem ich nun die ATI drin habe, ist auch der Wackelkontakt (ausgehen 
vom TFT) weg. Ob es nun an der Grafikkarte lag weis ich nicht, 
jedenfalls ist es seitdem nicht mehr aufgetaucht bzw der TFT aus 
gegangen!

Gruß VREcki

Bei Fragen, kann man mich gern unter meine E-Mail anschreiben!
Email: vrecki@t-online.de

Autor: heinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer kann mir helfen mein gericom blockbuster 2440 hat weisse streifen im 
display und fährt danach runter .

glaube es ist die grafik karte ati 9600 64 mb


bitte um hilfe was kann ich machen .


daten
2,4 pentium 4
ati grafik
40 gb
512 mb ram
dvdrw brenner

oder vieleicht rep werkstatt die günstig ist


thx schonmal

Autor: Charlus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Schlepptop:

Gericom Webboy PIII (Desktop-Prozessor) 1100 MHz

1. Es wurde schon mehrfach erwähnt (z.B. von Wolfgang), dass man die 
Lüftergeräusche senken kann, indem man eine Temperaturreglung einbaut. 
Dazu würde ich gerne mehr erfahren. Danke!

2. Ich habe das Service Manual, konnte aber nicht genau erfahren, 
welches Mainboard mein Gericom Webboy hat.?

3. Kennt sich jemand aus, wie man Probleme mit nachher eingebauten 
DVD-Laufwerken lösen kann (Cableselect und inverse Cable-Select). Man 
kann entweder das Laufwerk auf die richtige Einstellung flashen oder am 
Mainboard ne Schraube umdrehen oder sowas?

Vielen Dank

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu 1:
bei 1100 MHz wird die Maschine sowieso schon zu heiss. Die
Lüfterdrehzahl zu senken damit das Teil ruhiger wird ist deshalb
eine sehr gute Idee.

zu 2:
du hast sehr warscheinlich ein 340S8 ohne TV Out. (Uniwill)

zu 3:
wenn das LW nicht erkannt wird hast du das falsche erwischt
(aus einem Mitac oder Toshiba Notebook)
Schrauben gibts keine flaschen kannst du ohne passende HW nicht.

Thomas

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Seite:

www.traebbe.ch/gericom/g732/zerlegung

Aber hat jemand ne Beschreibung für Display Zerlegung?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo kurze frage ich möchte den bilschirm vom notebook ins auto ein 
bauen zum DVD gucken ist das möglich irgendwie? könnte mir bitte jemand 
helfen freu mich über jede antwort Danke

Autor: Karl Toffel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferndiagnose über so ein Forum zubetreiben, ist keine einfache Sache.
Gleiche Fehlerbilder müssen nicht zwingend gleiche Ursachen haben.

Trotzdem werden hier einige brauchbare Anregungen zur Fehlerdiagnose 
gegeben.

Bei Displayproblemen ist es immer sinvoll einen PC-Monitor 
anzuschliessen.
---> Fehler gleich, dann defekt an Mainboard oder Grafikkarte wobei 
nicht alle Grafikkarten einzeln tauschbar sind.
Wer sich zutraut Kabel zu kontrollieren, kann wie oben beschrieben 
vorgehen.



Zulaute bzw. ständig drehender Lüfter sind sehr oft Ursache von 
verdreckten Lüftern, die keine Luftzirkulation und somit keine Kühlung 
mehr zulassen. --> führt zum Hitzetod. Abstürze könne die Folge sein.
Viele Grafikkarte nehmen durch mangelde Kühlung schaden.
Lüfter am besten mit Druckluftkompressor reinigen. Wenn möglich vorher 
eventuel ausbauen.

Bei ungewohnten Geräuschen ist eventuel das Lager defekt. Äußert sich 
als "Rattern" oder Schleifgeräusch.

Beim Zerlegen von Notebookgehäusen immer besonnen und gefühlvoll 
vorgehen.
Einige Schrauben zB beim Display sind durch Gumminoppen verdeckt, die 
gleichzeitig als Abstandhalter beim zugeklappten NB dienen.
Die Schrauben können unterschiedlich lang sein und bei Fehlplatzierung 
durchs Gehaüse gedreht werden. Also vorher merken, wo welche Schraube 
saß.
Viele Plastikteile sind zusammen geklippt, könne aber durch behutsames 
Ziehen und minimal Drehbewegungen gelöst werden.

Am Notebook geschraubt wird zunächst immer ohne Netzteil und ohne Akku.
Im geöffnetten Zustand kann die Stromzufuhr wieder angeschlossen werden.


Bevor man aber etwas kaputt macht, lieber einschicken. 
Kostenvoranschläge einholen. Kostet bei Ablehnung nur eine 
Handlingpauschale für Versand und Diagnose. Teile wie Lüfter, Inverter 
oder Kabel kosten nicht die Welt. Arbeitszeit dafür beträgt höchstens 
eine halbe Stunde.
Teuer wirds nur beim Display.

Die defekten Teile werden meines Wissens nach im Kostenvoranschlag 
aufgeführt. Mit Glück kann man sich diese irgenwo gesorgen und selbst 
Handanlegen. Jedenfalls geht man dann nicht das so schnell das Risko 
eines Fehlkaufs ein.

Viel Spaß noch beim Testen.

Autor: NeCRoT_I_S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOOOL..... ok..

wenn ich mir das durchlese sag ich  nur scei* auf GERICOM. Wie man ja 
nicht andersder erwartet habe ich das selbe problem bloß bei mir isses 
wesntlich schlimer.

Also folgendes problem:
Habe meinen Gericom Laptop aus der phönix reihe seit knapp 2 jahren. Nur 
nach  ca. 1en jahr hatte ich das problem das ich 3 schwarze streifen in 
meinen Monitor hatte und daher auch mein bild nach unten verschiebt 
hatten. Erst dachte ich macht ja nix und habe seit dem einen 
zweitmonitor angeschloßen. Nur nach ca. einen weiteren halben jahr wars 
dann so das der monitor ganz ausblieb und nur noch schwarz ist. Meinen 
kassenzettel hatte ich leider nicht mehr in aufbewahrung (schei* 
umzieherei). jetzt nach 2jahren möchte ich dieses problem selbst in den 
angriff nehmen. Nur mein problem ist Ich komm nicht an die monitorkabel. 
Eine detailierte beschreibung wie ich meinen laptop aufbekomme würde 
mich sehr freuen

MFG

Bader Christian

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe lange nicht mehr das Thema gelesen.

1)@ Charlus -Geräuschminderung  durch Drehzahlregelung des Lüfters
Die Regelung ist so eingestellt, dass die gemessene Temperatur  am 
Kühlkörper ca. 50°C beträgt. Bei hoher Umgebungstemperatur ist der 
Effekt natürlich geringer als bei niedrigen Temperaturen. Welche 
Informationen brauchst Du?

2) weißer Bildschirm: beim Gericom Webgine befindet sich neben dem 
Stecker des Spannungswandlerkabels für die Hintergrundbeleuchtung auf 
der Leiterplatte eine 2A Sicherung (SMD 1206).  mal prüfen
MfG
Wolfgang

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 2) weißer Bildschirm: beim Gericom Webgine befindet sich neben dem
> Stecker des Spannungswandlerkabels für die Hintergrundbeleuchtung auf
> der Leiterplatte eine 2A Sicherung (SMD 1206).  mal prüfen

Weiser Bildschirm ist nie ein Problem des Spannungswandlers (Inverter)
Die beleuchtung funktioniert ja.
Das ist ein Problem des LCD Kabels oder der TFT Stromversorgung (3.3V 
fehlt)

Thomas

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Weiser Bildschirm ist nie ein Problem des Spannungswandlers (Inverter)
>Die beleuchtung funktioniert ja.
Offensichtlich habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Es sollte nur 
der mögliche Ort einer Sicherung beschrieben werden, welche beim WEBGINE 
bei Defekt zum Ausfall des Bildes führen kann. Welcher Stromkreis 
abgesichert wird, war mir nicht bekannt. Nach Reparatur einiger Drähte 
und Austausch der Sicherung war das Bild wieder da.
Warum sprichst Du von Inverter. Ich kenne Invertierung nur im 
Zusammenhang mit Umkehr.
MfG
Wolfgang

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum sprichst Du von Inverter
weil dieser Spannungwandler halt Inverter genant wird.
Wenn das Bild weis ist die Hindergrundbeleuchtung
und damit auch der Spannungswandler ok .
Wenn der Inverter ausfällt ist das Bild fast schwarz,
mann kann aber noch den Desktop erkennen.
Weises Bild ist ein Zeichen, dass das TFT keine Spg
mehr bekommt. Das liegt am TFT Kabel am Display selbst
oder im schlimmsten Fall eben am Mainboard.

Thomas

Autor: Anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo zusammen, ich hab mal das ganze thema hier verfolgt und hab das 
gleiche Problem, nur dass ich einen normalen Rechner und einen 
Flachbildschirm habe (LG L1952S).
Immer wenn ich ProEvolutionSoccer6 oder HAndballmanager2008 spiele wird 
ganz unregelmäßig (manchmal mehrmals manchmal (fast) gar nicht) der 
BIldschirm auf einmal total verpixelt. Wenn ich dann auf  die 
Stand-by-Taste meines Rechners drücke und ihn 5sek. später wieder starte 
ist alles wieder normal. Manchmal geht der Bildschirm aber auch in den 
Power-SAving-Mode und ich kann gar nichts machen! Immer auf Stand-by zu 
drücken ist auch keine dauerlösung. Liegt das Problem an dem Monitor 
oder an der Grafikkarte und wie könnte man es beheben, bin echt am 
verzweiflen

Danke im vorraus!

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe gelesen, dass Du vor einiger Zeit ein Ladeproblem bei Deinem 
Targa-Laptop gehabt hast (Wackelkontakt an der Buchse für den 
Netzstecker).
Das gleiche Problem habe ich jetzt auch.

Du hast damals etwas angelötet .........

Kann man das Gehäuse einfach so öffnen (4 Schrauben auf der Bodenplatte) 
oder muß man dabei noch etwas beachten ?

Was hast Du angelötet ?

Vielleicht kannst Du mir ein paasr Tipps geben ?

Gruß,

Florian

Autor: ibo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alleseits suche Gericom display deckel webgine xl performance s 
2030 combo wer kann mir da bitte weiterhelfen danke im vorraus

Autor: Kevin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe an meinem gericom hummer force alle schrauben am 
Bildschrim gelöst aber ich kriege die blende nich ab.

Also die vorder Blende am bildschrim weil am hinter teil ist das gewinde 
ausgebrochen.
 kann mir jemand helfen also wie ich das abkriege weil ich hab angst das 
ich noch alles kaputt mache

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte den Arbeitsspeicher meines GERICOM Blockbuster Advance 2540 
auf 1GB aufrüsten. Serienmäßig sind zwei Module á 256MB vorhanden. Meine 
Fragen: Ist diese Speichererweiterung möglich? Welche Speichermodule 
werden da benötigt (Bezeichnung, Taktung etc.) ? Wo kaufe ich am besten 
ein? Was kosten die?

Schon mal herzlichen Dank im Voraus!

Autor: tankdriver13 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
nach langer leseaktion hier mal nen kurzen link für alle 340S2 modell 
besitzer:

http://www.acomp.hu/pub/gericom/Notebook/Manuals/S...

hoffe der hilft vielleicht weiter....

Autor: TCO92 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Do you speak english?

I hope because I don't speak German but I read that you have a GERICOM 
1st Supersonic that you have opened.

I have also such laptop and I would like to change the processor 1.73 
Ghz by a 2.13 Ghz M 770.

Do you have a description how to open the laptop and reach the processor 
or would you mind to explain me how to do?

By advance thank you very much for your answer.

regards

Autor: JojoS (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt haben meine Kinder es geschafft und von meinem eigentlich 
unkaputtbarem Gericom Silver Seraph das TFT abgebrochen. Abgerissen ist 
das Scharnier unten links, der Teil der am Display abgerissen ist.
Hat hier noch jemand Ersatzteile von einem defekten Silver Seraph?
Bei eBay ging gerade ein defekter für knapp 45€ über die Theke, die 
kriegen ja schon richtigen Sammlerwert ;-)

Autor: Kamine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo hab ein problem mit dem Notebook Gericom Webboy 1000 seit kurzem 
zeigt mein bildschirm nur ein blaues bild wen ich ein externen monitor 
anschliesse sieht man alles normal woran kann das liegen ? kein mir 
jemand helfen? hat jemand das problem mal gehabt?

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
alter thread, ich weiss. Hab dennoch ne Frage zu dem Wackelkontakt an 
der Netzbuchse. Gibts ne Beschreibung, wo und welchen Kontakt man mal 
überlöten bzw. überkleben sollte?

Hab irgendwoanders her schon eine Anleitung gefunden, wie ich mein 
Gericom zerlegen kann; das ist schonmal sehr hilfreich. Ansonsten gabs 
hier öfters nen link zu nem Service-Manual, die sind leider alle 
tot.Evtl. reichts ja das zu reuppen?

Gruss und Danke erstmal,
Lars

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Tja, mich beschäftigt auch die Netzbuchse von meinem Webboy. Am Öffnen 
des Gehäuses ist es nicht gescheitert, aber ich habe versucht die Buchse 
wieder schön anzulöten (wobei augenscheinlich kein gelöster Kontakt zu 
sehen war).

Mein Problem war nämlich, dass das nur das Gerät vom Netzteil versorgt 
wurde, wenn der Stecker in eine best. Position gewackelt/gedrückt wurde. 
Vllt. besser als der jetzige Zustand. Nun blinken die Beiden Lampen am 
Webboy nur kurz auf wenn man am Stecker wackelt. Die Ladelampe bleibt 
dann aber nicht an.

Meine Frage nun, ob mir jemand zum Anlöten der Buchse noch ein paar 
Tipps geben kann? Ich hielt es für nicht sonderlich schwierig, aber 
meine Lötaktion hat ja eher eine Verschlimmbesserung gebracht... :( Oder 
suche ich an der falschen Stelle?

Schöne Grüße
Jörn

Autor: zeko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bei mein Gericom 1stSupersonic Per4mance wenn kalt ist am Display zeigt 
das bild rot. Wenn ich starte ist das bildschirm rotlich danach nach 10 
oder 20 sekunder ist wieder das bild ok.Und bei XP wenn monitor aus geht 
( energie sparren ) nach bewegung maus oder tastatur startet wieder das 
bild aber wierder 20 sekunden rotlich bis es warm ist und dann ist das 
bild Ok.
Bitte um hilfe.....was kann sein....Andere externe monitor habe ich 
angeschlossen und der läuft super, also es muss was mit display sein....

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also es muss was mit display sein....
die CFL Röhre ist am Ende. Da kann man nicht sehr viel machen.
Ein Tausch ist sehr kmpliziert.
Thomas

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ey jungs mein scheiß webboy is im arsch des bild is weiß aber wenn ich n 
monitor anschlies gehts kabel hab ich schon geprüft woran kanns noch 
liegen schreibt ne e-mail bitte an Kevin_Ziegler@hotmail.de THX

Autor: marsob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HILFE!!!!!!

habe ein GERICOM WEBGINE ADVANCE XL

Mein Problem:

Der Laptop läuft Mechanisch an (LED, Lüfter) aber, der Bildschirm ist 
dunkel, kein BIOS kein Pip-ton. Auch wenn ich den Bildschirm beleuchte 
sehe ich nix. Habe schon die BIOS Batterie Resetet.
Das Kabel zum TFT hin habe ich soweit es ging Überprüft (kein Erfolg).
Kennt jemand das Problem? Ich möchte nicht irgendein Ersatzteil Kaufen 
was überhaupt nicht bringt.
Mich wundert es nur das vor ein paar Tagen ein gleiches Modell bei E-bay 
Verkauft wurde zu 200€ mit dem gleichem Problem, also denke ich das der 
Fehler nicht so groß sein kann.
Bitte dringend um Hilfe......!!!!
Danke im vorraus
Gruß
marsob

Autor: Phonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das Bild bleibt manchmal Schwartz."

Schwartz? Pas auf dass er nicht plau oder krün wird!

Autor: marsob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja dunkel wenn ich gemeint bin

Autor: Robster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier sind ja einige Experten was Gericom NB angeht.
Ich habe heute eins geschenkt bekommen, weil das auch dieses 
Wackelkontakt am LCD hat. Der ist zwar vorhanden stört mich aber nicht 
die Bohne, da er nur auftritt wenn ich den Deckel verstelle, aber das 
Bild verschwindet dann nur kurz und ist dann sofort wieder da und bleibt 
auch da. Also alles halb so wild.

Das Modell ist Gericom Webboy 14,1 P3-850.
Das was ich mich jetzt frage, ist wie man diesen Geräuschpegel ohne 
Kopfhörer oder Ohrenstöpsel ertragen soll ? Der Lüfter ist permanent am 
rödeln und ab 50°C legt der richtig los. Man darf nicht mehr als 2 
Browserfenster aufmachen und die Maus dabei bewegen ohne das die Temp 
über die magische 50°C Grenze steigt. CPU Auslastung liegt in diesem 
Moment zwischen 80-100%. Warum ? Keiner weiss es. Taskmanager gibt es 
scheinbar nicht unter Windows ME. Die CPU ist keine Mobile CPU und 
unterstützt daher nicht Speed Step. Mit CrystalCpuID lässt sich der 
Multi nicht senken und mit Speedfan lässt sich der olle Lüfter nicht 
regeln. Die Spannungen lassen sich auch nicht senken, was ja  auch nicht 
empfehlenswert ist bei Standardtakt.

Hat also jemand eine Idee, oder eventuell das gleiche Problem gehabt und 
eine Lösung gefunden ? Würde ein 650 MHz Prozessor vielleicht etwas 
weniger warm und somit leiser ? Ich denke der Lüfter hat nur 2 Stufen: 
laut und scheisse laut, von daher denke macht es kaum Sinn, selbst WENN 
der ein paar grad kühler wäre, was ich nicht glaube, da auch 1,65 Vcore.

Kennt jemand vielleicht einen Mobile Prozessor für den Sockel 370 der in 
von diesem Notebook-Mainboard richtig erkannt werden würde ?

Fragen über Fragen, aber das Ding ist echt unerträglich laut.
Möchte damit eigentlich nur emails checken/schreiben und ein wenig Inet 
surfen. Mein "Gamer PC" ist dafür ein wenig überqualifiziert und auch 
nicht der leiseste, aber der darf das auch :-). Nur frisst er wesentlich 
mehr strom dabei. Also würde ich schon gern diesen Schlepptop für solche 
niederen Tätigkeiten "mißbrauchen".

Noch eine Frage zu dieser Mühle schiesst mir in den Kopf.
Hat sich mal einer getraut Windoof XP Home/Pro auf dieses betagte Stück 
Highend-Hardware draufzuklatschen ? Ich meine 128 MB RAM wovon auch noch 
bis zu 32 MB von der "Grafikkarte" abgezwackt werden...ist nicht viel. 
15 GB HDD auch nicht gerade übermäßig viel, wenngleich ausreichend für 
meine Zwecke. Mache mir nur etwas über die "Arbeitsgeschwindigkeit" 
sorgen. Jetzt bootet der ja recht fix und das Win ME ist ein paar Jahre 
auf der Kiste drauf und 80% der Software die darauf war habe ich 
deinstalliert und dann Ccleaner drübergejagt. Wenn aber XP drauf wäre, 
bin ich mir nicht mehr so sicher, wie es dann aussieht.

Ohje, irgendwie ist der Text ganz schön lang geworden.

Vergesst den ganzen letzten Teil....wollte eigentlich nur wissen ob 
jemand das Lärmspektakel in den Griff bekommen hat, ohne 
Wasserkühlung/Kühlschrank ^^

Gruß
Robster

Autor: Erwin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht kann mir ja hier jemand helfen:
Mein Gerät ist ein Gericom Blockbuster Excellent 300 1340,
d.h. ein 14,1'' mit einem Celeron M1300 drin.
Die Symptomatik ist die, die hier schon verschiedentlich im Thread 
beschrieben wurde: im Verlauf von ca. ein, zwei Monaten zeigte das 
Display immer öfter den schwarzen Bildschirm (mit noch ganz schwach 
erkennbarem Bild), oder aber ein Vertauschen ganzer Zeilenblöcke, 
(jeweils ca. eine Handbreit hoch). Beheben ließ sich das Ganze immer 
noch, indem man den Aufklappwinkel veränderte.
Meine Diagnose ist bislang folgende: der schwarze Bildschirm kommt durch 
einen Ausfall des Backlights zustande, wobei unklar ist, woher dieser 
Ausfall rührt. Das Vertauschen der Zeilenblöcke kann ich mir nicht so 
richtig erklären, wollte es aber dennoch hier erwähnen.
Vermutete Ursachen daher:
- Backlight kaputt
- FL-Inverter kaputt
- Kabel im Gelenk defekt
Nach Aussage eines Fachmanns war der defekte FL-Inverter das 
wahrscheinlichste, daher habe ich diesen bereits ausgetauscht, ohne 
Wirkung. Verbleiben noch Backlight und Kabelbruch.
Wegen der Möglichkeit, den Ausfall durch Kippen des Monitors zu beheben, 
scheint mir nun alles sehr stark auf ein kaputtes Kabel im Gelenk 
hinzudeuten. Und hier nun das Problem: ich komme nicht an das Kabel ran. 
Aufgeschraubt habe ich das Gerät soweit wie möglich von der Unterseite, 
d.h. die Klappen sind entfernt, Festplatte ausgebaut, DVD-Player 
ausgebaut, Prozessorlüfter draußen, alle Schrauben sind gelöst, Photo 
ist angehängt. Außerdem konnte ich an der Vorderseite (Richtung 
Benutzer) Halteclips lösen, vom DVD-Laufwerk aus über die Vorderseite 
bis nach links hinten zum Eck wo das Netzteil sitzt. Und an der Stelle 
komme ich nun nicht weiter beim Versuch, das komplett schwarze Plastik 
zu lösen. Allgemein gesagt will ich eigentlich aber an das Kabel im 
Scharnier, bin also nicht einmal sicher, ob ich auf dem richtigen Weg 
bin.

Womit man mir helfen könnte:
- mit einem Ausbauplan, der hilft, das Gerät weiter auseinanderzubauen 
(habe im Netz keinen gefunden, alle Pläne für ähnliche Geräte haben 
nicht gepasst)
- mit irgendwelchen Informationen, die die Diagnose 
bestätigen/verschärfen/verwerfen
ich hoffe einfach, jemanden zu finden, der entweder das Gerät oder das 
Problem bereits kennt, ich komme im Moment nicht weiter.

Autor: Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem hat sich gelöst:
Die Scharnierabdeckung als solche war bei genauerem Hinsehen dann doch 
ablösbar.

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hier fühlt man sich ja wie zu Hause mit seinem Problem...
Habe vor einiger Zeit ein Webshox Per4mance 35 (relativ günstig) 
erworben.
Lüfter ist okay, aber das Problem mit dem Inverter habe ich nun auch 
erworben.
Eine ungünstige Stellung oder ein Druck auf die Stelle wo das Teil sitzt 
und das Panel ist dunkel und bleibt dunkel -> bis zum Neustart oder Wake 
up (Sleep).
Denke das board werde ich wohl mal nachlöten müssen...
Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage:
Hat jemand ne Ahnung wo es günstige, gebrauchte Display Gehäuseteile 
gibt.
Selbst ebay versagt bei 15" kläglich..

Autor: Grubba0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich habe auch ein Gericom Webgine XLPea4 mance
meine Strom Buchse hat einen wackler, ich Bekomme es nicht
auf um an die Buchse ran zu kommen um sie zu Löten.?
Kann mir einer sagen wie ich es auf bekomme?????
für die Hilfe bedanke ich mich im voraus.

      m.f.g
      Grubba0815

Autor: Christian Kaden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich selbst Gericom Webboy-User bin (1000 CD) habe ich mal eine 
Bauanleitung erstellt und auf meine Homepage gepackt. Dort sind 
verschiedene Probleme und Lösungsvorschläge zu dem Notebbok aufgeführt, 
unter anderem die Wackelkontakte mit dem Bildschirm und die lose 
Strombuchse: Hier ist der Link zu meiner Homepage:

http://www.christian-kaden.de

ich hoffe, dass ich hier helfen kann ;)

Christian Kaden

Autor: jeamilee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein wegine xl mit dem display ist bei meinem auch. mich stört aber 
noch viel mehr der laute lüfter. wie bekomm ich den leise oder wie kann 
ich dort einen neuen einbauen, geht das überhaupt.
vielleicht weiß da einer bescheid ich hab davon leider nicht viel 
ahnung.
danke schon mal.

Autor: Kai Scheddin (zeusosc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ui ne menge text,...
ich muss gestehen ich habe das nicht alles durchgelesen,...


ich habbe auch ein Gericom der HUMMER serie,..
ich habe mich mal ein bissl umgeschaut und hier und (seiten gerade nicht 
zur hand) erfahren dass man a) die GPU (besser die graphikkarte) von 
fx5250 auf die fx5700 aufrüssten kann (bzw deren ati äquivalent),.. 
gleichermaßen kann der p4 2,6 bis zu einem p4 3,06Ghz ausgetauscht 
werden,...  ich werde die pages morgen nochmal raussuchen,...

Im endeffekt kann man wohl über mein GERICOM sagen:
power ja, geräusche erst recht, TFT wackler,zuverlässig naja, die eine 
HDD is mir abgeraucht und der RAM fängt an zu meckern,..

mit niedriger qualität laufen auch aktuelle EA strategiespiele flüssig 
:D

gruß und dank fürs lesen meines senfes

Autor: Mäx1933 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute



Hoffe ihr könnt mir helfen. Habe einen Gericom hummer Laptop bei ebay 
gekauft. Nun nach einem Monat nur noch schwarzes bild. Habe von Laptops 
überhaupt keine Ahnung. Hoffe ihr könnt helfen


Danke Mäx

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Ausgangsfrage zurück:
Wahrscheinlich habe ich jetzt die Ursache für den Wackelkontakt vom 
GERICOM WEBGINE gefunden. Es ist der Steckverbinder  zum Inverter, 
dessen Kontakte (schwarzer Belag) nicht ausreichend korrosionsfest sind.
Durch eine Behandlung mit einem zwar schon uralten Wellenschalteröl 
(heute könnte es Kontaktspray heißen) konnte eine störungsfreie 
Kontaktgabe wieder hergestellt werden.
Versuch läuft seit Anfang April 2008 an 2 Geräten.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bei mir hat sich die "SMD-Flexkabelbuchse ?" auf dem Motherboard gelöst.
Das Kabel verbindet das Motherboard mit dem TFT.
Kann mir jemand sagen, wie sich diese 30 polige Buchse auf dem 
Motherboard nennt, und wo man die kaufen kann?

Autor: Mark Lensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
führst du noch mainboardreperaturen durch.
Hätte da 2* Uniwill N251C1 aus Gericom Blockbuster Advance.
Geben beide keinen muckser mehr von sich.
MfG: Mark L.

Autor: Yvonne B. (snoopy75)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Bei meinem Gericom Blockbuster M2040 kommen beim Hochfahren senkrechte 
Streifen in regelmäßigen Abständen. Sobald man den ersten Hintergrund 
(noch während des Startens) sieht, erscheint ein "Kachelmuster". Wenn 
Windows (XP Home) geladen wurde bleibt der Bildschirm schwarz. Auch auf 
einem externen Monitor wird nichts angezeigt.

Zwischendrin hatte ich ihn mal wieder an (nach Transport), da lief er, 
als wär nie was gewesen. Einen Tag später wieder alles nur schwarz. 
Darum gehe ich auch von einem Wackler aus.

Nur an welcher Stelle.
Die Grafikkarte ist eine ATI Mobility Radeon 9000. Ich weiß nicht, ob 
onboard oder nicht.

Ich vermute jetzt, dass die Karte unter diesen Kühlrippen steckt. Nur um 
da heranzukommen, muss ich schon wieder gefühlte 1000 Schrauben mehr 
lösen...

Hat jemand einen Tipp, was es sonst noch sein kann?
Ich wackle mal an allen Steckern, überprüfe, setze neu ein und entferne 
ein bißchen Staub mit dem Pinsel (mit dem Staubsauger hab ich angst, 
dass dann noch mehr Schrauben rausfliegen).

MfG,
Yvonne

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo,

Ich hätte mal eine Frage??

Ich habe einen Gericom Laptop.

Wenn ich zB M schreiben will, schreibt er 0.

Wie kann ich das ändern??

Ich bitte um Hilfe.

LG

Autor: MrNeugierig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

hatte auch die Displayprobleme bei meinem Medion MD 95400. Andauernd 
ging das Bild weg. Hin und her bewegen des Displays hat zu Beginn 
geholfen. Aber die Ausfälle wurden immer häufiger. Im Hintergrund konnte 
man aber noch sehen, das was angezeigt wurde.Scheinbar war also nur die 
Beleuchtung weg.

Habe die Abdeckung vom Display entfernt und alle darunterliegenden 
Schrauben fest angezogen. Diese waren teilweise recht locker.

Das ganze wieder zusammengebaut und siehe da: Kein Bildausfall mehr.

Aufwand waren 10 Minuten.

Hoffe das hilft anderen weiter.

Gruß
MrNeugierig

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich zB M schreiben will, schreibt er 0.
Da hilft es das Handbuch zu lesen (Abschnitt über Numlock)

Thomas

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch ein Gericom und zwar das Webboy 750p, ist kein schlechtes gerät 
und mann kann ihn auch noch aufrüsten hatte testweise mal ein Pentium 
III 1000Mhz mit FSB 133 drinne lief dann aber nur mit Netzstrom, den TFT 
Wackler war bei mir auch schon aber nur kurz. Ist aber im grunde ein 
gutes gerät und Funzt und das nach ca.7 Jahren Respekt

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe ein targa visionary 2,
folgendes problem:
tft zeigt kein bild an aber die beleuchtung funktioniert!!!
mit externem ausgang geht es wunderbar !?!
kann mir jemand helfen???

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Der Originalbeitrag ist zwar schon etwas älter, aber da es mit den 
Webgines und Webboys immer mehr Probleme gibt, wollte ich ein paar 
Lösungen noch mitteilen.
Zum Wackler beim Auf- und Zumachen: Einfach ein Stück Holz (z.B.) max. 
8mm lang zum Inverterkabel (das schwarze Kabel, dass rechts hineingeht) 
press hineindrücken. Solange die Adern noch nicht ganz "durchgedreht" 
(kaputt) sind, hilft das ganz gut. Denn zum Einen sitzt dann der 
Inverterstecker fester und das Kabel verdreht sich nicht mehr an dieser 
blöden Stelle.

Zum Displayproblem: Bleibt es weiß, ist zu 95% eine Sicherung kaputt 
(lässt sich aber schnell beheben). Bleibt es schwarz (wenn man aber 
darauf leuchtet, sieht man noch etwas Bild), ist es eine andere 
Sicherung (und ebenso schnell behoben). Das ist bei anderen Modellen 
sicher das gleiche Problem - da weiß ich aber nicht, wo diese 
Sicherungen sitzen...

Es gibt noch so einige Tricks zur Reparatur. Ist etwas aufwendig, alles 
aufzuschreiben. Deswegen hab' ich's auch in einem Ratgeber bei eBay 
aufgelistet. ( eBay-Name: hirsenhahn)

Wenn Ihr eines der Probleme habt, und Euch der Webgine oder Webboy noch 
lieb genug ist, dann findet Ihr bestimmt 'ne Lösung.

Liebe Grüße,
Markus

Autor: thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo markus,
kannst du mir auch sagen wo die sicherung sitzt?  also die wenn der tft 
weiß bleibt
mfg.
thorsten

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thorsten.
Da das Targa Visionary ein anderes Board hat, kenne ich mich mit diesem 
nicht so gut aus.
Aber wenn Du das NB eh auseinander nehmen willst, dann können wir die 
Sicherung zusammen suchen (dazu brauchst Du nur ein Spannungsmessgerät, 
dass auch den Widerstand messen kann).

Liebe Grüße,
Markus

Autor: Wages (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!

Mittlerweile ist mein Gericom Select Wide(Advanced W720) 
http://ubuntu.flowconsult.at/de/gericom-wide-selec... auch schon 
fast 5 Jahre alt und das was bisher negativ aufgefallen ist, war der 
laute Lüfter, 1 Pixelfehler seit dem 1. einschalten und die eingegangene 
60GB Festplatte vor 2 Wochen. Das NB wird jeden Tag min 1 mal auf- und 
abgedreht und früher hab ich ziemlich viel gaming betrieben.
Jetzt wo ich kein CS Zocker mehr bin brauch ich es vermehrt um "office- 
arbeiten" zu erledigen. Dabei fällt mir die "Turbine" meines NB umso 
mehr auf. Wenn der Lüfter nicht läuft is es wie im Paradies (neu 
eingebaute western digital 80GB Festplatte war mal die leiseste 2,5' HD 
der Welt **schmoll** ), nur wenn sich der Lüfter einschlatet kommts mir 
so vor als ob mein NB abhebt. Wahrscheilich kommts mir ja nur so vor 
weils vorher so leise war und das Lager vom Lüfter auch nicht mehr das 
jügste is, aber ich hab mir gedacht: Das will ich ändern!
Ich habe die Lüftungsschlitze immer brav ausgeblasen aber unlängs wollt 
ich mein NB mal aufschrauben und reinschauen ob ich da vl was machen 
könnt. Aber weiter als die Schrauben auf der Unterseite aufzuschrauben 
bin ich nicht gekommen weil ich es nicht schaffte diese vom Rest zu 
trennen. Vielleicht war ich ja einfach nur zu zaghaft.
Auf jeden Fall hab ich die Idee mir eine einfache manuelle 
Lüftersteuerung mit nem Poti zu bauen. Ich hab mir gedacht, so die 
Spannungsversorgung vom Lüfter selbst in die Hand zu nehmen und den 
Lüfter so zu regeln. Aber das ist, denke ich nicht das gelbe vom Ei so 
mein Problem mit nem poti zu lösen wegen der Leistung welche im poti 
verbrannt werden muss.... naja so groß wird die glaub ich dann auch 
nicht sein.... Weil die 12 oder 5V werden schon irgendwo zu holen sein.
naja, lange Rede kurzer Sinn, hat wer Tipps (ausser akku rausnehmen und 
netzteil trennen ;) ) die er mir geben kann, wie ich mein NB zerleg?
mfg Wages

Autor: meyerf34 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Habe hier ein Gericom Webshox Per4mance 34AS1 mit dem berüchtigten 
"schwarzen" Bildschirm.

Inverter und Display sind soweit in Ordnung (nach Austausch immer noch 
das gleiche Problem), ebenso die weisse F1-Sicherung (markiert mit 2) 
auf dem Mainboard (nachgemessen mit Multimeter).

Laut meinen Informationen gibt es NOCH eine weitere Sicherung auf dem 
Mainboard! Allerdings weiss keiner, wo die genau ist.

Hat hier vielleicht einer eine Idee?

Das Mainboard stammt übrigens von der Firma Uniwill (N34AS1 Rev. 01 (PN: 
37-U54 000 01)) und wurde noch in weiteren Notebooks verbaut.

Besten Dank für eure Hilfe!

meyerf34.

Autor: Achim Halbrock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Hab hier so ein Mobo Uniwill N341C2 macht kein Mucks mehr...
Liegt irgendwie an der Spannungsversorgung von Buchse weiter zum Rest. 
Kannst mir nen Tipp geben oder das Teil richten?

Liebes Grüßle !

Autor: Taunix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wurde ein solches Uniwille (in blau), sozusagen vererbt, ich find 
fast alles gelesene hier wieder(also die Macken sind mitlerweile: tft 
geht nicht, wegen Kabel, USB  hat auch nen wackelkontakt,deshalb umweg 
über karte im slot;Ich habe nun das x.te dvdlaufwerk drinn; neues 
netzteil, aber Rechnerseitig läuft es ohne zu murren. Ich nutze es halt 
nur noch über netzwerk, oder angeschlossenem Monitor und Tastatur und 
so, und wenn ich wüsste wie ich das wieder anbekomme, ohne den Deckel zu 
öffnen, würde es ganz sauber unter meinem Haubtmonitor verschwinden,weil 
der stromverbrauch ist schon genial, gerade wenn es nur einfache 
aufgaben erledigen muss.

Autor: Dietmar Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch Probleme mit dem Display gehabt. Nach Austausch des Inverters 
geht wieder alles völlig problemlos.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab euch ein Problem mit einem Gericom Display. Sämtliche Weißen Pixel 
werden Rose. Mit erhöhen der Helligkeit und des Kontrastes verschärft 
sich das Problem. bei niedrigen Einstellungen ist es nicht mehr 
vorhanden. Wackelkontakt scheint es somit ja nicht zu sein, aber wohl 
ein Problem mit der Stomversorgung, oder?

Autor: no.name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei meinem Gericom Hollywood 6080 daß Problem folgendermaßen 
gefixt:

Problembeschreibung:

Der Bildschirm blieb weiß. Während des Hochfahrens, nach dem Hochfahren 
und so weiter. Nur wenn man das Display in Richtung "Öffnen" geklappt 
hat wurde das Bild sichtbar.

Problemlösung:

Displayteil aufschrauben. Dazu Gumminippel entfernen und 
darunterliegende Schrauben lösen. Vorderen Plastikrahmen entfernen. An 
den Scharnieren befindliche Schrauben lösen (Achtung, Display 
festhalten!!!). Hintere Plastikabdeckung entfernen. Metallrahmen um 
Display abschrauben (zwei stabile Schienen rechts und links+umlaufender 
"leichter" Rahmen).
Oberes Teil der leichten Rahmenstruktur nehmen und in der Mitte nach 
hinten biegen (nur leicht & nach Möglichkeit rund und gleichmäßig), so 
wie er sich beim Öffnen ds Displays biegen würde. Fertig.

Ich hoffe es hilft ein wenig weiter.

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Laptop der Marke Gericom Overdose XXL 2 (Baujahr 3/2000) 
für 50€ auf dem Flohmarkt gekauft.

Nach dem Entfernen von Sand und Staub mit Tesaband, Blasebalg, Pinsel, 
Mikrofasertuch und Benzin sowie Display-Reiniger für das Display sieht 
das Gerät fast wie neu aus.

Die Festplatte habe ich neu formatiert und Win98SE darauf installiert.

Alles funktioniert - CD-ROM, Diskettenlaufwerk, Festplatte, USB, Display 
mit 1024 X 768 Pixeln, nachdem ich mir von der Gericom-Seite die nötigen 
Treiber besorgt hatte. Auch die Soundkarte funktioniert, nachdem der 
Treiber unter Schwierigkeiten installiert war.

Aber die Setup-Werte stürzen nach dem Ausschalten des Gerätes ab, was 
wohl an der leeren CMOS-Batterie liegt.

Die habe ich bisher vergeblich gesucht. Nirgendswo ist eine 
CR2032-Batterie oder ähnliches zu sehen.

Vielleicht weiß jemand, wo die CMOS-Batterie steckt?

Danke für einen Hinweis

Gruß Thomas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vielleicht weiß jemand, wo die CMOS-Batterie steckt
entweder unter der Tastattur wenn es ein 2200/2700 Gerät ist
oder links neben dem Mauspad wenn es ein 3300 Gerät ist.

Thomas

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise auch unterm CPU Kühlkörper. Dieser ist von unten 
zugänglich.

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas + Omega,

danke für die Tips.

Habe die CMOS-Batterie gefunden(links neben dem Touchpad mit runder 
Plastikfolie darauf).

Um an die Batterie heranzukommen, müssen auf der Unterseite eine Menge 
Schrauben und ein Kunststoff-Clip gelöst werden. Unter der Tastatur sind 
auch noch ein paar Schrauben zu lösen gewesen.

Der Austausch war kein Problem (CR2032).

Danach alles wieder zusammenschrauben.

Das BIOS-Setup bzw. die Uhr sind jetzt wieder batteriegepuffert für 
einige Jahre.

Gruß Thomas Strauß

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert