Forum: Platinen KiCad 6.0 ausgeliefert


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das quelloffene EDA-Programm KiCAD steht in Form eines neuen Major Release zur Verfügung. Das Entwicklerteam verspricht neben diversen Fehlerbehebungen auch Harmonisierung im Bereich der Benutzerschnittstelle.

Worum geht es hier

Das vom CERN vorangetriebene KiCAD ist das marktführende quelloffene und kostenlose EDA-System (Anmerkung: Teile von Bartels liegen im Quellcode vor, allerdings nur für zahlende Kunden). Mit dem Major Release 6.0 gibt es eine neue “vollwertige” Aktualisierung. Dieser Artikel möchte Neuerungen kurz vorstellen.

(Bildquelle: KiCad-Entwicklerteam)

Neues Dateiformat bindet Bibliotheken direkter ein

Eine Änderung am Format der Schaltplandateien führt dazu, dass Symbolinformmationen fortan Teil der Schaltplandatei sind - die Notwendigkeit zur Verwendung von Cache libraries soll laut dem Entwicklerteam ersatzlos entfallen. Laut Mitgliedern der HP-Eigentümergilde führt dies nicht zu Problemen beim Laden vorhandener Projekte. Der dem Autor persönlich bekannte Szabolcs Szigeti berichtet beispielsweise folgendes:

I just checked my designs that were done with Kicad 5.12 and 6.0 can open and edit them without any problem. They will be converted to new version format however, when saved, so maybe it is a good idea to make a copy in case you want to open them with the older version. I haven't yet explored how all the libraries work, but so far I don't see any problem.

Vereinheitlichung des GUIs zwischen Schaltplan- und Platinenbearbeitujng

Schaltplaneingabe und Platinenlayout sind in KiCad zwei voneinander getrennte Programme, die bisher unterschiedliche Bedienparadigmata realisierten. KiCad 6.0 normalisiert dies insofern, als sich der Schaltplaneditor nun am Benutzerinterface an der anderen Komponente orientiert. Im Rahmen dieser Erweiterungen bekommt das Werkzeug auch Unterstützung für Netzklassen: ein bequemer Weg, um für verschiedene Verbindungen geltende Regeln abstrakter verwaltbar zu machen.

(Bildquelle: KiCad-Entwicklerteam)

Altium-Importer inkludiert

Der amerikanische Branchnenewsdienst cnx bot seit einiger Zeit Anweisungen zur manuellen Kompilation von KiCad, um durch Nutzung der Nightlies Zugang zu einem durchaus brauchbaren Altium-Importer zu bekommmen (siehe auch https://www.cnx-software.com/2020/04/05/how-to-build-kicad-on-ubuntu-18-04-and-import-altium-pcb-files/?amp=1). KiCad 6.0 bringt diesen Importassistenten direkt mit.

DSL fuer DRC

Der praktische Nutzwert eines Design Rule Checkers ist von den Einstellungsmögichkeiten abhängig, die sein Designer dem Elektroniker zur Verfügung stellt. Mit KiCad 6.0 hält eine neue DSL Einzug, die die Modellierung komplexerer Beziehungen bzw Regeln für die DRC erlauben.

(Bildquelle: KiCad-Entwicklerteam)

Erweiterungen im PCB-Designmodul

Die eigentliche PCB-Layoutkomponente erfährt ebenfalls Erweiterungen, die das Entwicklerteam in der Abbildung zusammenfasst. Als herausragende Funktionen spricht man einerseits von Unterstützung für runde Traces und andererseits Verbesserungen in der 3D-Ansicht, die nun im Layout markierte Elemente farblich hervorhebt.

(Bildquelle: KiCad-Entwicklerteam)

Abkündigung bekannter Funktionen

Zu guter Letzt gibt es im Bereich der Skriptingengine Anpassungen. Einige in der Vorgängerversion beliebte Funktionen bzw Schnittstellen sind nun abgekündigt, und werden in der nächsten Revision entfernt:

XSLT BOM generation scripts will no longer be supported in the next major release of KiCad, and KiCad 6.0 no longer ships with example XSLT scripts. If you currently use XSLT scripts, please migrate to Python BOM scripts during the 6.x release cycle. The SWIG Python API will be removed in a future release of KiCad and replaced with a new Python API. Users may continue to use the SWIG API and report bugs against it during the 6.x release cycle, but no new major features will be added to the SWIG API.


: Gesperrt durch Moderator
von Stefan M. (interrupt)


Lesenswert?

Der Download bei CERN ist extrem langsam (ca. 1 MB/s), der bei OSDN 
ziemlich zügig (100 MB/s).

von Michael W. (Gast)


Lesenswert?

Interessant. Die Farbgebung erinnert stark an EAGLE einerseits und 
Protel andererseits.  Wie sieht es denn mit impedanzkontrollierten 
Leiterbahnen und dem automatischen Verlegen von Meandern aus? Geht das 
inzwischen besser?

von Rudolph R. (rudolph)


Lesenswert?

Ich habe gerade KiCad 6.0 installiert, Windows 64 Bit, ich kann keinen 
Altium Importer finden, CADSTAR und EAGLE Projekte lassen sich 
importieren.

von Christian M. (christian_m280)


Lesenswert?

Stefan M. schrieb:
> Der Download bei CERN ist extrem langsam (ca. 1 MB/s)

Ich hab bei CERN geleecht in <4min...

Gruss Chregu

von Gabriel M. (gabse)


Lesenswert?

Rudolph R. schrieb:
> Altium Importer finden, CADSTAR und EAGLE Projekte lassen sich
> importieren.

Altium Projekte kann man(noch?) nicht importieren. Du musst EEschema 
bzw. PCBnew als Standalone starten und dann unter File/Import/Import 
Non-Kicad Schematic/Board File" den Schaltplan bzw das Layout separat 
importieren.

: Bearbeitet durch User
von Rudolph R. (rudolph)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ah, ok, im Board-Editor gibt es die Option nicht und ich hatte nur das 
probiert.
Im Schaltplan-Editor funktioniert das und das Ergebnis ist sogar fast 
direkt benutzbar, wenn auch noch etwas kaputt.
So werden mir etwa Teile eines Zeichnungs-Rahmens eingeblendet den der 
Schaltplan überhaupt nicht verwendet, sieht aus wie Default-Daten.
Auf der anderen Seite wird bei einem Schaltplan welcher den 
Zeichnungsrahmen verwendet der Rahmen selber nicht angezeigt, nur die 
gleichen Fragmente.

Und die Net-Labels stehen alle auf "Align Left", auch diejenigen die 
eigentlich auf "Align Right" stehen sollten.
Kann man irgendwie Net-Labels als Gruppe ausrichten, oder muss man die 
alle einzeln auswählen um auf "Align Right" umzustellen?
Wählt man zwei Net-Labels aus gibt es kein Context-Menü mehr und auch 
"E" drücken funktioniert nicht.
Sowas wie ein "Properties Panel" kennt KiCad auch nicht, oder?

Immerhin, der Schaltplan den ich gerade geöffnet habe ist mit Altium 
Designer 21.9.1 gespeichert, was fast die aktuelle Version ist, bis auf 
Kleinigkeiten klappt der Import echt gut.

Der Re-Import des Schaltplans in AD klappt auch, dabei müsste KiCad6 ja 
ein leicht anderes Format verwenden.

: Bearbeitet durch User
von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

Eigentlich sollte es auch im Boardeditor funktionieren, und meiner 
Meinung nach ist der Board Import besser als der Schaltplan Import 
derzeit.

Ich werde für KiCad 7 wohl schauen, dass man Altium Bibliotheken direkt 
importieren kann und das auch Fehlerfrei funktioniert. Die ganzen 
(hierarchischen) Schaltpläne korrekt zu importieren wird jedoch jemand 
machen müssen welcher Altium Erfahrung hat. Ich werde mich eher mit FEM 
für KiCad 7 auseinandersetzen.

Der ganze Importer war mehr eine persönliche 
Reverse-Engineering-Challenge, ich hab persönlich noch nie Altium 
Designer bedient. Nur ein bisschen Altium Circuit Maker für das 
Reverse-Engineering. Was es umso erstaunlicher macht, wie gut alles 
bereits funktioniert.

: Bearbeitet durch User
von Gabriel M. (gabse)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Rudolph R. schrieb:
> Ah, ok, im Board-Editor gibt es die Option nicht und ich hatte nur das
> probiert.
Öffne den Bordeditor als Standalone Anwendung zu öffnen nicht über den 
Launcher, sondern in der Windows suche nach PCB Editor suchen. Dann 
sollte auch der PCB Import funktionieren.

von Flip B. (frickelfreak)


Lesenswert?

FEM für Kicad bedeutet mikrowellen/EM analyse? Das wäre was, das ich 
sonst mühsam mit externen tools machen musste. Wemm ich kann, helfe ich 
da mit.

von Rudolph R. (rudolph)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Gabriel M. schrieb:
> Öffne den Bordeditor als Standalone Anwendung zu öffnen nicht über den
> Launcher, sondern in der Windows suche nach PCB Editor suchen. Dann
> sollte auch der PCB Import funktionieren.

Das ist etwas lästig, aber so funktioniert das auch mit dem 
Board-Editor.

Und das Ergebnis sieht richtig gut aus, auch in 3D, wow.
Es werden aber "nur" die .step Modelle übernommen, die einfachen 3D 
Modelle nicht -> nicht so richtig schlimm.

Und mein Import hat einen Fehler, die USB-Buchse wird in der 3D-Ansicht 
auf der falschen Platinen-Seite angezeigt.

Das ist übrigens das Design hier:
https://github.com/RudolphRiedel/USB_CAN-FD
https://github.com/RudolphRiedel/USB_CAN-FD/tree/master/D5035-01-05

Hmm, die Löcher sind keine Löcher, aber die VIAs gehen durch.

Die VIAs sind eigentlich komplett lackiert, aber in der 3D Darstellung 
ist die Bohrung an sich frei gestellt.
So würde ich das auch gerne fertigen lassen, also den Ring zumindest 
teilweise lackiert und die Bohrung frei, aber das kommt irgendwie bei 
jedem Hersteller anders raus, entweder ganz frei gestellt oder komplett 
lackiert.
Auf Nachfrage hat mir ein Platinen-Hersteller erklärt das die da per 
Default immer erstmal ein Script über die Gerber Files laufen lassen.
Er hat es nicht so gesagt, aber nach dem Motto die Kunden sind eh alle 
Idioten...

Und mir fällt gerade auf, dass die Passer-Marken rund aussehen, die 
quadratische Lötstopp-Maske funktioniert nicht, gut zu sehen in der 
3D-Ansicht, das ist aber auch in dem exportierten Gerber File dann so.
Ok, das Bauteil ist etwas seltsam, da sind zwei Pads übereinander.
Ein rundes Pad mit 1mm x 1mm mit Solder-Mask Expansion nach Design Rule.
Und ein quadratisches Pad mit 0,2mm x 0,2mm und 1mm Solder-Mask 
Expansion.
Ich habe das gerade mal in meiner Bauteil-Bibliothek geändert, das 
quadratische Pad entfernt und ein Quadrat im Top-Solder Layer eingefügt, 
damit sieht das dann auch in KiCad so aus wie beabsichtigt.
Ich ändere das mal noch nicht im Repository, taugt vielleicht als Test. 
:-)

von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

Flip B. schrieb:
> FEM für Kicad bedeutet mikrowellen/EM analyse? Das wäre was, das ich
> sonst mühsam mit externen tools machen musste. Wemm ich kann, helfe ich
> da mit.

Ja, wir haben bereits einen ersten funktionsfähige Prototypen für Power 
Integrity (Stromdichte & Spannungsabfall von Kupferflächen) und für die 
Kapazität zwischen beliebigen Kupferzonen. Ist aber alles noch sehr 
instabil und wirklich als Alphaversion zu sehen.

Es gibt auch schon einen Prototypen für IBIS Integration mit SPICE. Es 
sollte sich jedenfalls mit KiCad 7 einiges bei den Simulationen 
verbessern. Ich bezweifle aber dass sich alle Pläne die wir haben in 
einem Entwicklungsjahr ausgehen werden.

Für alle Interessierten, es wird einen Vortrag zu den Ideen auf der 
FOSDEM 2022 geben.

von Zero V. (gnd)


Lesenswert?

Thomas P. schrieb:
> Für alle Interessierten, es wird einen Vortrag zu den Ideen auf der
> FOSDEM 2022 geben

Cool. Ich freue mich drauf.

Beitrag #6923640 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Generell stehe ich kicad positiv gegenüber aber ich sehe immer noch das 
Problem, dass dieses Projekt immer versucht mehr und mehr die 
eierlegende wollmilchsau zu werden anstatt sich auf das wesentliche zu 
konzentrieren. Es sind wesentliche features einfach nicht implementiert, 
die das arbeiten sehr viel einfacher machen und man denkt schon über den 
übernächsten schritt nach.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein EM Simulator zu erstellen 
nicht trivial ist und so eine Simulation sinnvoll aufzusetzen ebenfalls 
nicht. Es mangelt schon an freien solvern. OpenEMS ist da meiner Meinung 
nach der einzig brauchbare cross Plattform foss solcher. Eventuell will 
man dann noch ein mom solver.

Ja klingt eingebildet aber ich würde das anders machen. Erstmal die noch 
fehlenden basisfeatures implementieren. Dann eher an Schnittstellen für 
SI/PI sowie EM Simulator arbeiten. Diese dann in getrennten 
Arbeitsgruppen parallel entwickeln. Das hat den Vorteil, dass kicad bei 
dem wesentlichen bleibt und die Lösungen unabhängig entwickelt werden 
können. Ich schätze für SI/PI + EM so 10 Jahre bis zur Anwendbarkeit für 
kommerzielle Projekte. Ich würde es begrüßen. Es ist jetzt schon so, 
dass quasi jedes tool hyperlynx exportieren kann und dort die Analyse 
stattfindet und nicht im layout Programm.

Schon mal ein schönes neues Jahr euch allen.

Thomas P. schrieb:
> Flip B. schrieb:
>
>> FEM für Kicad bedeutet mikrowellen/EM analyse? Das wäre was, das ich
>> sonst mühsam mit externen tools machen musste. Wemm ich kann, helfe ich
>> da mit.
>
> Ja, wir haben bereits einen ersten funktionsfähige Prototypen für Power
> Integrity (Stromdichte & Spannungsabfall von Kupferflächen) und für die
> Kapazität zwischen beliebigen Kupferzonen. Ist aber alles noch sehr
> instabil und wirklich als Alphaversion zu sehen.
> Es gibt auch schon einen Prototypen für IBIS Integration mit SPICE. Es
> sollte sich jedenfalls mit KiCad 7 einiges bei den Simulationen
> verbessern. Ich bezweifle aber dass sich alle Pläne die wir haben in
> einem Entwicklungsjahr ausgehen werden.
> Für alle Interessierten, es wird einen Vortrag zu den Ideen auf der
> FOSDEM 2022 geben.

Wo findet man deinen code oder wird das ein Produkt zum kaufen?

von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

Code ist derzeit auf meinem Persönlichen Branch: 
https://gitlab.com/pointhi/kicad/-/commits/sparselizard_fem/ (und eine 
minimale Doku: 
https://gitlab.com/pointhi/kicad/-/wikis/Sparselizard-branch)

Der Mesher muss komplett neu geschrieben werden. Teilweise führt er zu 
Abstürzen und der 3D Mesher skaliert sehr schlecht da er zu stark auf 
Geometrische Operationen aufbaut. Zumindest für 2.5D hab ich aber 
bereits eine saubere Lösung im Kopf die Ich bald implementieren werde. 
2.5D ermöglicht z.b. DC Power Integrity, wo es neben FEEM und Agros2D 
eigentlich nichts im OSS/Freewarebereich gibt, und diese beiden Programe 
sind komplett umständlich zu bedienen und nicht für Laien geeignet. Für 
EM Simulation an sich ist der erste Ausbauschritt 2D Simulation mit 
beliebige Platinenquerschnitte/Leitungsaufbauten.

Die Simulation wird mit http://sparselizard.org/ gemacht. Simulationen 
sind da in 100 Zeilen code implementiert. Die Herausforderung ist eher 
die Platine in die Simulation zu bekommen (Mesher), und diese dann 
sauber zu Visualisieren (GUI). Wenn das läuft, ist die Simulation auch 
kommerziel einsetzbar, auch nach nur einem Jahr Entwicklungszeit. 
Niemand hat behauptet dass alle Simulationen die z.b. Sonnet kann direkt 
in KiCad verfügbar sein werden. Es gibt da auch einiges an Unterschiede, 
OpenEMS ist z.b. ein FDTD Simulator welcher sehr gut mit HF signale 
umgehen kann, dafür aber alles in nem schönen Grid haben will. 
Sparselizard ist ein FEM (hp-adaptive) Simulator der mit Geometrien sehr 
effizient und flexibel umgehen kann, dafür bei HF weniger effizient ist. 
PI kann er dafür sehr gut, auch z.b. kombiniert mit Temperaturerwärmung 
von Leitungen (was aber 3D Meshes benötigt).

Zu deinen wesentlich Features: KiCad hat einige Entwickler, und nur ein 
paar wenige davon werden am Simulator arbeiten. Die Basisfeatures sind 
jetzt schon nicht schlecht, und Verbesserungspotential ist bekannt. Z.b. 
sind Datenbankbibliotheken, Output-Jobs, Net-ties, Object-inspector, 
Pin-Swap, Padstacks, Length-Tuning,... für KiCad 7 geplant.

Hier ist ein Thread wo neue Features vorgestellt werden sobald sie 
Implementiert sind: 
https://forum.kicad.info/t/post-v6-new-features-and-development-news/32633/40

von Dieter P. (low_pow)


Lesenswert?

Bei KiCad unter Windows gab es bisher zwei Versionen als
Download.Die Versionen mit *-pdbs.zip sind mir nicht bekannt,
habe dazu auch nichts gefunden.
Die Datei kicad-6.0.0-i686-pdbs.zip etwa lies sich hier
nicht entpacken.

von Florian S. (sevenacids)


Lesenswert?

Ich schließe mich der Kritik an den mangelnden grundsätzlichen Features 
an, in erster Linie wenn es darum geht, die Eigenschaften von mehreren 
Objekten zu bearbeiten. Das kann vor allem beim Erstellen von Footprints 
nerven, z.B. wenn man den Wert für die X- oder Y-Ausrichtung von vielen 
Pads gleichzeitig angleichen möchte. Intuitiv würde ich hier erwarten, 
dass man alle gewünschten Pads selektiert, den Eigenschaftendialog 
aufruft, den entsprechenden Wert anpasst und dieser dann bei allen 
übernommen wird. Geht aber leider nicht. Man kann nicht mehrere Objekte 
gleichzeitig auf diese Weise bearbeiten.

Noch genialer wäre natürlich eine Seitenleiste mit allen Eigenschaften 
(Property Panel) wie man sie auch aus dem UI-Design her kennt, aber das 
wäre dann schon der nächste Schritt. Leider kann ich selbst die Zeit 
nicht aufbringen, dem Projekt in dieser Hinsicht weiterzuhelfen, daher 
bleibt mir nur zu hoffen (und nicht zu fordern), dass es von den Aktiven 
irgendwann umgesetzt wird.

KiCad ist sicherlich ein mächtiges Tool geworden, nur leider hadert es 
in meinen Augen nach wie vor an der Benutzerfreundlichkeit. Für die 
überschaubaren Projekte, die ich damit umsetze, ist es noch akzeptabel, 
vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass man es kostenlos bekommt. Aber 
einen gewissen Grundstandard erwartet man mittlerweile eben auch von 
freier Software. Genauso, wie elektrische Fensterheber in Kleinwagen 
heute nichts besonderes mehr sind.

: Bearbeitet durch User
von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Ich kann natürlich auch nichts fordern, da ich mangels Zeit leider auch 
nicht aktiv bei großen Dingen mitarbeiten kann. Dennoch bin ich bei 
kleinen Platinen mittlerweile fast komplett auf kicad umgestiegen. Man 
hat da schnell gute designs zusammengebaut.

Ich hoffe wirklich, dass die Entwicklung so an vollgas weitergeht dann 
wird das nämlich ernste Konkurrent für diese abo abzockfirmen. Ja es ist 
noch ein weiter weg und für bezahlte supportmodelle mit schneller 
Fehlerbehebung wäre ich durchaus offen.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Florian S. schrieb:
> Ich schließe mich der Kritik an den mangelnden grundsätzlichen Features
> an,

Du beschwerst Dich über Marginalien.
Das ist ein Feature das in der Realität so gut wie niemand braucht und 
das fast keine Zeit spart.
Kicad 6 hat wirklich wichtige Features dazubekommen die 5 nicht hatte 
und der Workflow hat sich stark verbessert.
Jetzt mit der Lupe zu suchen was den irgendein 30.000K Tool vielleicht 
doch noch in der Einzelbetrachtung besser macht, hilft niemanden.

Florian S. schrieb:
> leider hadert es
> in meinen Augen nach wie vor an der Benutzerfreundlichkeit.

Du scheinst nicht viele Tools zu kennen.
Ich kenne wenig das noch benutzerfreundlicher ist.
Was ist denn Deiner Meinung nach benutzerfreundlicher?

Und wie lange verwendest Du Dein 'gutes' Tool schon und wie lange 
arbeitest Du schon mit Kicad?
Sonst kann ich diese Aussage von Dir nicht in einen Kontex bringen.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Du beschwerst Dich über Marginalien.
> Das ist ein Feature das in der Realität so gut wie niemand braucht und
> das fast keine Zeit spart.
> Kicad 6 hat wirklich wichtige Features dazubekommen die 5 nicht hatte
> und der Workflow hat sich stark verbessert.
> Jetzt mit der Lupe zu suchen was den irgendein 30.000K Tool vielleicht
> doch noch in der Einzelbetrachtung besser macht, hilft niemanden.

Das sind definitiv keine Marginalien und das können auch viele 
"billigtools". Kicad macht das an der Stelle halt einfach falsch. 
Selektieren ist da einfach noch nicht richtig am laufen. Es geht ja 
nicht einmal mehrere Schematic Elemente zu selektieren, die dann auch 
entsprechend im PCB selektiert werden.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Gustav G. schrieb:
> Kicad macht das an der Stelle halt einfach falsch.
Also anders als Dein Tool? (Welches wäre das denn?)
Das ist ja meistens das was hier gemeint ist, wenn es um 'Kicad macht 
das falsch' geht.

Und Kicad macht 1000 Dinge besser als die anderen Tools die ich kenne.
(Altium, Eagle, Mentor)
Da darf es dann auch mal was schlechter machen.

Ich weiß das andere Tools das können, aber das ist nicht wichtig.
Ja, wäre ganz schick, aber die paar manuelen handgriffe mehr werden 
durch 100 andere Dinge die es sehr gut macht wieder ausgeglichen.
Ich kann mir auch ein grid legen wie ich das brauche, wenn ich viele 
Pads legen muss.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Mein Tool war immer Mentor, wovon ich langsam weg will. Der Punkt ist 
aber, dass alle das nicht aus Spaß können, sondern weil es viele Leute 
brauchen. Der Anspruch muss eigentlich sein, dass Kicad es besser machen 
muss, um mal zu zeigen, dass es den großen die Stirn bieten kann.

Das machen leider die wenigsten Projekte. Ein Vozeigeprojekt ist hier 
echt Blender. Die machen vieles richtig und hören auf die Community.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Gustav G. schrieb:
> Mentor

Oh mein Gott.
Ich hasse Mentor heiß und inbrünstig.
Ich habe noch nie etwas erlebt das beschissener zu bedienen war als das.
Ich habe hier die Pads VX und mein Kunde hat sich jetzt endlich auch 
dafür entschieden dieses unglaubliche Geldgrab zu beerdigen und auf 
Kicad zu setzen.

Ja, Mentor hat einige echt schicke Features.
Aber das hilft eben nicht wenn es wie ein Sack rostiger Nägel zu 
bedienen ist.
Mit Kicad ist das wie fliegen, mit Mentor ist das wie eine 
Zahnwurzelbehandlung ohne Betäubung.
Mentor kostet 5stellig und ist mehr eine bodenlose Frechheit als eine 
Software und Kicad kostet nix.
Der Vergleich ist echt nicht fair auf ein isoliertes Feature zu schauen 
das Mentor gerade zufälligerweise besser drauf hat und dann zu sagen das 
Kicad jetzt doch endlich mal Mentor das Wasser reichen muss.

Ich kenne das Phänoment das man mit dem Tool vergleicht das man kennt 
und Dinge auf die gleiche Art tun will.
Ich war genauso und fand Kicad richtig kacke.
Aber nehm Dir mal Zeit und lerne Kicad kennen.
Bleib am Ball auch wenn es Dich gerade voll abnervt und finde raus wie 
Du dieses Ding in Kicad löst. Du wirst sehen das Kicad vieles einfach 
nur anders macht und das was es nicht kann, durch viele gute Dinge 
wieder wettmacht.
Und schau dir die 6er an. hat sich gegenüber der 5er viel verbessert.
Lohnt sich wirklich!

von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

Florian S. schrieb:
> Ich schließe mich der Kritik an den mangelnden grundsätzlichen Features
> an, in erster Linie wenn es darum geht, die Eigenschaften von mehreren
> Objekten zu bearbeiten. Das kann vor allem beim Erstellen von Footprints
> nerven, z.B. wenn man den Wert für die X- oder Y-Ausrichtung von vielen
> Pads gleichzeitig angleichen möchte. Intuitiv würde ich hier erwarten,
> dass man alle gewünschten Pads selektiert, den Eigenschaftendialog
> aufruft, den entsprechenden Wert anpasst und dieser dann bei allen
> übernommen wird. Geht aber leider nicht. Man kann nicht mehrere Objekte
> gleichzeitig auf diese Weise bearbeiten.

Das war ursprünglich sogar für KiCad 6 geplant, ist aber nicht fertig 
geworden. Ist glaub ich dieser PR: 
https://gitlab.com/kicad/code/kicad/-/merge_requests/484/

Gibt sogar ein Video wo der Prototyp kurz vorkommt: 
https://www.youtube.com/watch?v=uhcMGQ32Xw0

Die verbesserten Zeichentools vom Video haben sich leider auch auf KiCad 
7 verschoben: https://gitlab.com/kicad/code/kicad/-/merge_requests/374

Dafür gibt es andere oft angefragte Features wie z.b. Curved Traces und 
flexible DRC Regeln in KiCad 6.

von Martin S. (martinst)


Lesenswert?

Gustav G. schrieb:
> für bezahlte supportmodelle mit schneller
> Fehlerbehebung wäre ich durchaus offen
gibt es bereits: https://www.kicad.org/help/professional-support/

von Jimi H. (jimih)


Lesenswert?

Auch als verwöhnter Eagle-Nutzer schaut man ja mal ab und zu übern 
Gartenzaun was die (kostenlose) Konkurrenz so treibt und ob die eigenen 
Layouts dort komfortabel weiter zu bearbeiten sind. Also flugs den neuen 
6er PCB-Editor gestartet und versucht ein Eagle-Layout einzulesen. Der 
Fortschrittsbalken bleibt bei der kleinen 130kB Datei aber schon im 
ersten 10tel hängen, tut jedoch so als ob doch noch was passieren 
könnte. Als nach 10 Minuten immer noch nichts weiter geht auf abbrechen 
geklickt- es verwundert nun nicht mehr daß auch das nicht mehr klappt. 
Kurz und gut, das schöne KiKat musste mit dem TaskManager abgeschossen 
werden. Na schön, kein Problem, ich schau dann bei der 7er Version 
wieder mal vorbei :)

: Bearbeitet durch User
von Mathias N. (Firma: Kobold Inc) (alfrede)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

jetzt muss ich mal meinen Senf zu dem Thema beisteuern.

Ich denke, dass Kicad wie alle Tools seine Stärken und seine Schwächen 
hat.
Die Grundfunktionen für das erstellen einer Schaltung sind meiner 
Meinung, definitiv vorhanden, sonst gäbe es nicht so viele :). Den 
Schritt den Kicad 6 gegangen ist, ist zu 100% der Richtige.

Aber und das sollte man sich immer einmal vor Augen führen ist, dass bei 
jeder bezahlten Software immer ein Unternehmen dahinter steht. Geht 
dieses den Bach runter, hat man nichts mehr davon außer Geld verbrannt 
und eine potentielle Schwachstelle im System. Bei einer Open-Source 
Lösung wie Kicad besteht immer noch die Möglichkeit aus dem Code was zu 
"basteln" oder jemand anderes macht weiter.

Ich persönlich würde mir auch mehr Unterstützung wünschen, wenn es um 
die Themen, Dokumentation von Kicad in Deutsch geht. Leider habe ich 
auch nicht unendlich viel Zeit, aber Spende regelmäßig unregelmäßig mal 
nen Abend an dem ich ein paar Übersetzungen oder ähnliches mit 
einbringe. Gerade bei solchen "ehrenamtlichen" Diensten beschweren sich 
leider immer mehr Leute, als dass Sie sich selbst mit einbringen. Ein 
solches Projekt braucht aber genau diese Leute die mit anpacken um es 
immer besser werden zu lassen und Funktionen die bisher fehlen zu 
bekommen.

Ich werde das Projekt weiter unterstützen und versuchen hier im Forum so 
gut es geht die Fragen zu beantworten oder zu helfen.

Bis dahin einen guten Rutsch.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Mathias N. schrieb:
> Aber und das sollte man sich immer einmal vor Augen führen ist, dass bei
> jeder bezahlten Software immer ein Unternehmen dahinter steht. Geht
> dieses den Bach runter, hat man nichts mehr davon außer Geld verbrannt
> und eine potentielle Schwachstelle im System. Bei einer Open-Source
> Lösung wie Kicad besteht immer noch die Möglichkeit aus dem Code was zu
> "basteln" oder jemand anderes macht weiter.

Ich gebe dir recht mit kommerziellen Unternehmen. Unterschätze 
allerdings nicht, was den Wartungsaufwand angeht. Wenn man vorwiegend 
Schaltungen entwirft und damit Geld verdient hat man nebenbei in der 
Regel keine Ressourcen um auch noch das Programm weiter zu pflegen. Im 
Moment sieht es bei Kicad wirklich nicht danach aus aber andere 
Programme im EDA Bereich (Qucs zum Beispiel) haben diesen Schritt hinter 
sich und sich quasi abgebrochen.

von Rudolph R. (rudolph)


Lesenswert?

Mir ist gerade aufgefallen, dass es bereits Altium Designer 22.0.2 gibt.
Also habe ich den gerade mal installiert und meinen Schaltplan und mein 
Layout damit gespeichert.

Der KiCad 6 Import klappt damit immer noch.
Wenn auch natürlich die Fehler immer noch drin sind, falsch 
ausgerichtete Net-Labels und ein Bauteil in der 3D-Ansicht auf der 
Unterseite.

Vielleicht brauche ich auch mal einen Gitlab-Account.
Aber im Moment finde ich das Repository reichlich unübersichtlich.
Wo würde man das da reporten? Also speziell diese Issues.

von Mathias N. (Firma: Kobold Inc) (alfrede)


Lesenswert?

Hi Rudolph,

ich denke das hier wäre wenn es um fehlende Funktionalität geht das 
richtige:

https://gitlab.com/kicad/code/kicad/-/issues/8741

Wenn nicht suche mal nach dem Tag Altium.

https://gitlab.com/kicad/code/kicad/-/issues?label_name=altium

von Rudolph R. (rudolph)


Lesenswert?

Ich habe einfach "altium" in das Suchfeld getippt.
Aber was man in das Suchfeld tippt ist egal, es wird einfach alles 
angezeigt.
Auf die Idee nach Label zu suchen bzw. in einem Text-Feld was aus dem 
Kontext-Menü auszuwählen bin ich nicht direkt gekommen, funktioniert 
jetzt aber, danke.
Gitlab ist seltsam.

von Zero V. (gnd)


Lesenswert?

KiCAD 6 ist richtig geil. Viele sinnvolle Features sind drin und ich 
kenne kein kommerzielles Programm was mithalten könnte beim Entwurf 
mittelkomplexer Layouts. Altium ist im Vergleich sehr Buggy und ist mir 
am Tag dutzende Mal abgestürzt. Mentor PADS ist unbedienbar. EAGLE ist 
einfach nur dämlich und es mangelte an vielen essentiellen Features. 
Zuken CR-5000 ist ein totales Bedienungsmassaker und Geldgrab. Pulsonix 
fehlt es an sinnvollen Features und es gab zuviele sinnlose 
Einstellungen an verschiedenen Orten.
Erfahrungen sind von ca. 2017.

KiCAD ist KOSTENLOS, QUELLOFFEN und einfach bedienbar.
Was will man mehr?

https://www.kicad.org/made-with-kicad/

von Torsten S. (biologist)


Lesenswert?

Auf meinem MAC habe ich heute das Update auf KiCad 6 gemacht. Werde mich 
ein bisschen umgewöhnen müssen, aber gefällt mir gut soweit.

Frage:
Für ein paar Bauteile hatte ich eigene Symbols/Footprints erstellt. 
Diese haben in der globalen Teile-Datenbank gelebt; dort allerdings in 
einem eigenen Unterordner. Diese sind jetzt, nach der Installation von 
KiCad6, weg. Beim Installieren wurde ich gefragt, ob ich ein "merge" von 
altem und neuem KiCad machen will oder den Bestand überschreiben. Ich 
habe dann Letztgenanntes gewählt. Habe ich es an dieser Stelle dann 
einfach "verkackt" oder müsste ich meine Objekte noch irgendwo anders 
finden?
Wäre wohl besser, wenn ich mal eine eigene DB für sowas anlege. Dann ist 
es sauber getrennt.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Torsten S. schrieb:
> Auf meinem MAC habe ich heute das Update auf KiCad 6 gemacht.
> Werde mich ein bisschen umgewöhnen müssen, aber gefällt mir gut soweit.
> Frage:
> Für ein paar Bauteile hatte ich eigene Symbols/Footprints erstellt.
> Diese haben in der globalen Teile-Datenbank gelebt; dort allerdings in
> einem eigenen Unterordner. Diese sind jetzt, nach der Installation von
> KiCad6, weg. Beim Installieren wurde ich gefragt, ob ich ein "merge" von
> altem und neuem KiCad machen will oder den Bestand überschreiben. Ich
> habe dann Letztgenanntes gewählt. Habe ich es an dieser Stelle dann
> einfach "verkackt" oder müsste ich meine Objekte noch irgendwo anders
> finden?
> Wäre wohl besser, wenn ich mal eine eigene DB für sowas anlege. Dann ist
> es sauber getrennt.

Würde dir für dur Zukunft empfehlen direkt die libs aus dem gitlab zu 
nutzen und dann deine eigenen parts direkt in den kicad libraries auf 
einem eigenen branch zu erstellen. Hat den vorteil, dass du immer mergen 
kannst.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb:
> ob die eigenen
> Layouts dort komfortabel weiter zu bearbeiten sind.

Also ist ein Tool wie Kicad nur gut, wenn es:
A: Eagle Projekte 1zu1 importieren kann, obwohl einiges nicht 1zu1 
übersetzbar ist
B: Es sich genau so bedienen lässt wie Eagle weil es sonst ja nicht 
kompfortabel ist.

Ja, genau das sind die Leute die dann behaupten Kicad ginge ja nicht.
Nicht weil Kicad es nicht kann, sondern weil sie bereits vor dem ersten 
Mausclick entschieden haben das alles was anders ist als bei ihren Tool 
per Definition schlecht und unreif ist.

Mal ne Frage:
Wenn Du happy bist mit Eagle, das Mietmodell klasse findest, die Kohle 
dir egal ist und Eagle ohnehin das Maß aller Dinge, warum stümperst Du 
dann eigentlich an Kicad rum?

Das größte Problem an Kicad sind User, die zwar 100 Gründe haben 
wechseln zu wollen, dann aber nicht mental flexibel genug sind auch den 
Weg zu gehen der beim Wechsel des CAD Systems nunmal steinig ist.

WENN Du die Kohle locker hast für Mentor, Altium, Eagle und so verdammt 
eingefahren bist, das Du nichts von deren speziellen Features missen 
willst, nicht bereit bist das eine oder andere auch mal manuel zu 
machen, weil es eben noch nicht von ZWEI Hauptprogrammierern im Dienste 
des CERN und vielen EHRENAMTLICHEN Programmierern KOSTENLOS für dich 
bereitgestellt wurde, dann tue uns bitte allen einen Gefallen und bleib 
bei Deinem Tool und seier uns hier nichts vor was an Kicad alles doof 
ist.
Den Schuh darf sich sehr gerne auch jeder andere anziehen der hier mit 
der gleichen Einstellung über Kicad schreibt.

Niemand hat behauptet es sei perfekt oder hätte die Reife die erheblich 
ältere Tools mit einer sehr langen Geschichte und einem ganz erheblichen 
Budget haben. Aber dieses Herumgestochere und die isolierten 
Einzelfallbetrachtungen gepaart mit einer arroganten Anspruchshaltung 
das einem das gefälligts jetzt sofort, umsonst auf dem Silbertablett zu 
präsentieren sei, geht mir wirklich auf den Pinsel

Beitrag #6927540 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

> Gereizte Reaktionen wie die Deine hätte KiKad gar nicht nötig wenn es
> denn wirklich (für jeden) taugen würde.
> Und ja, der Eagle-Import ist krachend gescheitert wie beschrieben, das
> ging also wirklich nicht!

Bitte in Gitlab[1] einen Bugreport dafür anlegen (am besten mit einer 
Platine die den Fehler reproduziert, sonst wird es schwierigt). Wenn 
Fehler nicht gemeldet werden, kann man nicht erwarten dass diese auch 
korrigiert sind in der nächsten Version. Besonders wenn es Grenzfälle 
sind die nur wenige Nutzer betreffen.

[1] https://gitlab.com/kicad/code/kicad/

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

KiCad hat seit Anbeginn des Projekts ein einfaches aber gravierendes 
Problem, nämlich die Sturheit seiner Entwickler. Die halten sich für 
unfehlbar und lassen sich grundsätzlich von Außen, also von Benutzern, 
nichts sagen.

Es kommt immer das selbe Totschlag-Argument "wo ist dein Code?". Was 
insofern ein doppelt-dummes Argument ist, weil man 1. kein Chefkoch sein 
muss um zu erkennen wenn Essen angebrannt ist und 2. die Hürde so hoch 
liegt dass man nicht mal eben schnell ein paar Änderungen beitragen 
kann.

Wir reden von einer Software die seit sagenhaften 30 Jahren, ja 
wirklich, 30 Jahre, in der Entwicklung ist und die immer noch nicht ihr 
Benutzerinterface oder ihre Dokumentation im Griff hat.

Ich mache daher eine Voraussage für das Jahr 2052: KiCad v12 wird immer 
noch ein kaputtes Benuterinterface und keine brauchbare Dokumentation 
haben.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Für 2052 sehe ich eher, dass die CERN Entwickler (die einzigen 
bezahlten) weg sind und das ding nicht mehr weiterentwickelt wird. CERN 
wird sicher nicht ewig so viel mittel haben und Wissenschaft lebt leider 
von knallharter kettenbefristung. Wer sein Dr hat nimmt den erst besten 
job ohne Befristung. Nach dem spießrutenlauf als wissmit hat man meist 
auch sämtliche ambition verloren kostenlos zu arbeiten.

Ja die Entwickler sind schwierig aber das kann ich zu einem gewissen 
grad verstehen. Die machen das ehrenamtlich und fühlen sich in ihrer 
Ehre eben verletzt wenn man ihren spaghetticode kritisiert (So schlimm 
ist er eigentlich nicht).

von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

Es ist ein Irrglaube dass da alles vom CERN finanziert ist. Die 
Entwickler dort sind nicht explizit für KiCad angestellt, sondern die 
Arbeit geschieht eher wenn gerade Ressourcen frei sind. Die meiste 
Arbeit kommt von Ehrenamtlichen.

Es gibt zwei weitere bezahlte Entwickler bei KiPro, und die sind 
wirklich nur für KiCad da. Aber nicht nur für die Sofwareentwicklung 
sondern gleichzeitig auch Support und Projektmanagement 
(https://www.kipro-pcb.com/)

@pnuebergang Bei deiner Kritik würde mich das Gegenbeispiel 
interessieren wo z.b. Altium oder Autodesk mehr auf zahlende Nutzer hört 
als KiCad bei einfachen Bugreports (KiCad 6 hat über 4000 Bugs/Features 
von Benutzern behandelt). Als Beispiel, der CADSTAR Importer in KiCad 
existiert explizit, weil Altium sich geweigert hat bugfixes in ihrem 
Importer zu machen und es einfacher war gleich alles selber zu 
schreiben.

von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6927540:
> Im übrigen sind kostenlose Alternativen natürlich immer gut- nur merkt
> man ihnen den Mangel an (bezahlter) Entwickler-Power zu oft deutlich an.

Das ist jetzt witzig, sehe ich bei Autodesk und Eagle genauso.
Die dürften Geld haben, trotzdem wird nichts investiert.

Hannes J. schrieb:
> KiCad hat seit Anbeginn des Projekts ein einfaches aber gravierendes
> Problem, nämlich die Sturheit seiner Entwickler.

Bei CadSoft hatte ich das Gefühl, die haben gar keine Entwickler.

Jimi H. schrieb im Beitrag #6927540:
> Eagle-Import ist krachend gescheitert wie beschrieben

Bei mir funktioniert der Importer überhaupt nicht.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6927540:
> Gereizte Reaktionen wie die Deine hätte KiKad gar nicht nötig wenn es
> denn wirklich (für jeden) taugen würde.
Ich reagiere gereizt, weil hier ständig Äpfel mit Birnen verglichen 
werden und weil Du die Qualität eines komplexen CAD Progarmmes daran 
bemisst wie gut es Eagle Projekte importieren kann.
Den Eagle Importer habe ich auch schon ausprobiert und war nur mäßig 
begeistert. Aber Eagle Libs werden problemlos eingelesen.
Aber Kicad ist mehr als ein kostenloses Eagle und Du würdest wohl kaum 
sagen das Eagle, Altium oder Mentor Mist sind, wenn sie Kicad Projekte 
nicht korrekt importieren können.

> Im übrigen sind kostenlose Alternativen natürlich immer gut- nur merkt
> man ihnen den Mangel an (bezahlter) Entwickler-Power zu oft deutlich an.
Komisch, ich habe hier die Mentor VX für einen 5stelligen Betrag und das 
Teil ist absolut furchtbar.
Und das liegt mit Sicherheit nicht an fehlendem Geld.
Erfahrungsberichte über Altium haben wir hier auch schon ausgetauscht.
Wie passt das zu Deiner Meinung das Anbieter die richtig fette Kohle 
nehmen dafür mehr tun als Kicad?
Das kann auch irgendwie garnichts importieren das spannend für mich 
wäre.
Ist das jetzt besser, weil es keinen Importer hat, nicht mal einen der 
zu 90% funktioniert?

> Bevor man überstürzt wechselt informiert sich der vorausschauende
> Anwender- über Licht- UND Schattenseiten. Da hilft es wenig wenn Fanboys
> letztere gerne unterdrückt hätten.
Aber wenn Eagle Fanboys flüchtig zwischen Tür und Angel den Eagle 
Importer unter Kicad anwerfen und beim ersten Problem das Handtuch 
werfen, dann ist das ein Zeichen für die überragende vorrausschauende 
Intelligenz des Eagle Anwenders, der nichts kennt ausser sein geliebtes 
Eagle?

Ich habe mit Eagle, Altium und Mentor produktiv gearbeitet und habe 
Kicad trotz anfänglicher Antipathie eine faire Chance gegeben mich zu 
überzeugen.
Je mehr ich damit gemacht und probiert habe umso mehr hat Kicad mich 
überzeugt.
Mein Kunde ersetzt jetzt sein Mentor gegen Kicad, weil Mentor eben einen 
Dreck für ihn tut, ausser ihm regelmäßig die Kohle aus der Tasche zu 
ziehen.
Du redest von Licht- UND Schattenseiten und bezeichnest Dich als 
vorrausschauenden Anwender, setzt aber auf ein Mietmodell das man Dir 
jederzeit kündigen kann und hast ausser Eagle nichts gesehen.
Kommt Du mal runter und informiere Dich richtig bevor Du hier Blödsinn 
erzählst über etwas das Du garnicht kennst.

Beitrag #6927885 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6927885:
> Max M. schrieb:
>> weil Du die Qualität eines komplexen CAD Progarmmes daran bemisst wie
>> gut es Eagle Projekte importieren kann.
>
> Mal davon abgesehen daß Du Dir hier ständig was aus den Fingern saugst,
> ich habe lediglich festgestellt daß der Eagle-Import nicht funktioniert
> und daß ich bei V7 wieder vorbeischauen werde. Damit wäre es für mich
> hier erledigt gewesen.
>
> Da Du jetzt die Qualität so explizit ansprichst möchte ich die anhand
> des festgestellten Fehlers mal genauer sezieren. Denn hier kommen
> verschiedene Qualitätsmängel zum Vorschein:
>
> - Der versprochene Eagle Import funktioniert nicht
> - Es kommt keine Erklärung was dabei faul ist
> - Es kommt trotz Fehlfunktion überhaupt keine Meldung
> - Das Programm stürzt nachhaltig ab, die Programmierer haben dafür
> offensichtlich auch keinen Abfangmechanismus für nötig befunden
>
> Allesamt keine Ruhmesblätter für das Programm. So, und nun lass mich
> einfach mit bewährter Eagle-Technik weiter layouten und erdulde
> gefälligst und mindestens negative Rückmeldungen die Fakten sind und
> keine Meinungen.

Dein EAGLE Bug tritt bei mir weder in KiCad 6 noch in der aktuellen 
Entwicklerversion auf wenn ich ein Projekt importiere. Wenn du 
ernsthaftes Interesse an KiCad hast mache einen sauberen bug report auf 
wo das Problem reproduzierbar ist. Entwickler sind keine Hellseher. Und 
wenn du es mit dem TaskManager abschießt wundert es mich nicht wenn was 
abstürzt.

https://marker.io/blog/write-bug-report

von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Eagle Libs werden problemlos eingelesen.

Wie? Bei mir sind die Symbole importiert worden.
Wo sind die Footprints geblieben.

Ein Symbol ist für mich Wertlos,
ein Footprint dagegen nicht.
Der ist unbezahlbar.

FRAGE: Wie werde ich bei KiCad den Silkscreen "Ref**" los?

von Jimi H. (jimih)


Lesenswert?

Thomas P. schrieb:
> Dein EAGLE Bug tritt bei mir weder in KiCad 6 noch in der aktuellen
> Entwicklerversion auf wenn ich ein Projekt importiere.

Von einem Eagle-Layout (.BRD) war die Rede.
Und dabei vertraue ich meinen Augen eher als fremden Behauptungen.

> Wenn du
> ernsthaftes Interesse an KiCad hast

Sorry, dafür reicht zu vieles (noch) nicht.
Ich maße mir trotzdem an hier eine Rückmeldung zu geben.

> Entwickler sind keine Hellseher.

Wer verlangt das? Das ändert nichts an den vorhandenen Fehlern.

> Und
> wenn du es mit dem TaskManager abschießt wundert es mich nicht wenn was
> abstürzt.

Sicher. Man hat ja nichts besseres zu tun wenn ein Programm 
ordnungsgemäß abläuft... Veralbere jemand anders.

von Thomas P. (pointhi)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jimi H. schrieb:
> Thomas P. schrieb:
>> Dein EAGLE Bug tritt bei mir weder in KiCad 6 noch in der aktuellen
>> Entwicklerversion auf wenn ich ein Projekt importiere.
>
> Von einem Eagle-Layout (.BRD) war die Rede.
> Und dabei vertraue ich meinen Augen eher als fremden Behauptungen.

Ja, der Import von EAGLE Boards funktioniert bei mir lokal ohne Absturz 
oder Hänger. Hab dir extra ein Video angehängt. Also komm von deinem 
hohen Ross runter und akzeptiere, dass nicht jeder den Fehler sieht, den 
du siehst, und mache einen bug report in der Qualität, wie man es von 
einem Techniker erwarten kann.

von Thomas S. (schlot)


Lesenswert?

Sieht interessant aus, die Version 6. Allein der runden Leiterbahnen 
wegen werde ich es mir mal zu Gemüte führen.

Wenn ihr jetzt noch sagt, dass man eine Clearance Matrix erstellen kann, 
sind alle meine Wünsche erfüllt. Was ich meine ist, dass man z. B. 
festlegen kann, dass man bestimmte Abstände zwischen den Netzen einer 
Netzspannungssektion einhalten will, aber andere Abstände zwischen 
Netzspannung und SELV. Oder eben + aus dem LiPo oder Bleiakku ein 
bisschen weiter von GND weg haben will als eine x-beliebige 
Signalleitung, die dicht gepackt an einen kleinen Steckverbinder muss. 
So wie ich das verstanden habe, ist dieses Feature aber bedingt durch 
die kiCAD Architektur schwer umzusetzen.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Tja, hier sieht man schön, dass sich in Jahrzehnten nichts bei KiCad 
verändert hat. Kritik, das erwähnen von Fehlern, etc. gilt als 
Majestätsbeleidigung. Es ergibt überhaupt keinen Sinn mit KiCad Fanboys 
vernünftig diskutieren zu wollen.

von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Tja, hier sieht man schön, dass sich in Jahrzehnten nichts bei KiCad
> verändert hat. Kritik, das erwähnen von Fehlern, etc. gilt als
> Majestätsbeleidigung. Es ergibt überhaupt keinen Sinn mit KiCad Fanboys
> vernünftig diskutieren zu wollen.

Das Erwähnen von Fehlern ist nicht das Problem. Aber das Desinteresse 
des Finders daran mitzuwirken auch das Problem zu finden (also so viel 
Informationen mitzuteilen dass das Problem überhaupt reproduzierbar ist) 
ist anstrengend.

Wenn ich als Kunde bei dir anrufe, dir sage dein Produkt hat nen Fehler 
und wieder auflege denkst du dir auch was will der von mir. Keine 
Information was der Nutzer genau gemacht hat. Keine Information über die 
Programmversion oder Betriebsystemversion. Keine Information wie 
reproduzierbar der Fehler ist (was ist mit anderen EAGLE boards?). Keine 
Information wie das Board importiert wurde (es gibt Board import und 
Projekt import). Keine Information ob da vielleicht ein Dialog 
aufgeploppt ist und was da drinnen stand. Aber der Nutzer hat zu 100% 
Recht. Und dann wundert ihr euch warum es nicht korrigiert wird. Ihr 
macht euch nicht mal die Mühe das Problem und den Weg dorthin sauber zu 
beschreiben.

Ich hab mal überlegt warum es bei mir funktioniert und bei dir nicht, 
und einen Reproducer gefunden. Was war es:

1. Du hast das EAGLE .brd vermutlich direkt vom Explorer mit KiCad 
geöffnet
2. Dann ein Dialogfenster ignoriert das aussagt dass ein unbekanntes 
Dateiformat geöffnet wurde
3. Und dann ist es abgestürzt

Der Absturz passiert nur wenn die Datei direkt beim hochstarten geladen 
wird, aber nicht beim laden neuer Dateien. Vermutlich wird die Exception 
in diesem Falle nicht gefangen, wie es sonst bei Dateiladeoperationen 
der Fall ist. Das ist ein Bug der behoben gehört, aber kein 
schwerwiegender. Es können nämlich nur KiCad Dateien auf diesen Weg 
überhaupt geöffnet werden, und .brd ist auch die Dateiendung der alten 
KiCad Boards.

Hab dafür einen Bugreport angelegt: 
https://gitlab.com/kicad/code/kicad/-/issues/10201

In einem sauberen Bugreport wo angesagt wird was der Nutzer gemacht hat 
wäre das sofort offensichtlich und nachvollziehbar gewesen. Also lernt 
bitte endlich Softwarefehler sauber zu beschreiben. Wenn es von einem 
Entwickler nicht reproduzierbar ist, kann es auch nicht wirklich 
korrigiert werden.

: Bearbeitet durch User
von Dieter P. (low_pow)



Lesenswert?

> von Thomas P. (pointhi)  01.01.2022 20:30
>Ja, der Import von EAGLE Boards funktioniert bei mir lokal ohne Absturz
>oder Hänger.

JAAAA...

Einige Tests mit vorhandenen Eagle-Dateien:

KiCad:

Application: KiCad (32-bit)
Version: (6.99.0-166-g1fccbdbd53), release build
Libraries:
  wxWidgets 3.1.5
  libcurl/7.78.0-DEV Schannel zlib/1.2.11
Platform: Windows 8.1 (build 9600), 32 bit, Little endian, wxMSW
Build Info:
  Date: Dec 31 2021 09:15:56
  wxWidgets: 3.1.5 (wchar_t,wx containers)
  Boost: 1.76.0
  OCC: 7.5.0
  Curl: 7.78.0-DEV
  ngspice: 35
  Compiler: Visual C++ 1929 without C++ ABI
Build settings:
  KICAD_USE_OCC=ON
  KICAD_SPICE=ON

Verwendete Eagle 8.5.0 Demo-Dateien:
Kurze Import-Tests, bei Auswahl des Schaltplans werden
Schaltplan und Platine in KiCad importiert.

Arduino_MEGA2560_ref

MSP-EXP430F5529LP
Im Schaltplan werden zwei Rahmen versetzt gezeichnet,
wahrscheinlich einer davon der leere KiCad-Rahmen.
DRC mal probiert, gibt DRC-Fehler, kann ich nicht beurteilen.

Xadow-GPS-v2
Bei Import ein Footprintfehler

BeagleBone_Black_Wireless
Ignoring a wire since Eagle layer 'tTest' (37) was not mapped

Ein Import einer früheren Kicad .sch Datei mit
"EESchema Schematic File Version 4"
in der ersten Zeile als "Eagle Projekt Import"
gibt eine Fehlermeldung.
Die Dateiendung .sch ist nicht eindeutig, eine Prüfung
auf "richtig Eagle" fehlt wohl derzeit.

Der Eagleimport ist gegenüber einer früheren KiCad 5.. Version
nach meinem Eindruck deutlich besser geworden.

Zumindest die verwendete Problem-Eagle-Datei-Version sollte dann
schon angegeben geben.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Wenn ihr jetzt noch sagt, dass man eine Clearance Matrix erstellen kann,
> sind alle meine Wünsche erfüllt.

Nicht mit clicki bunti gui, wie ich mir das wünschen würde, aber über 
die custom rules geht das.
Die sind auch sehr viel leistungsfähiger als eine einfache clearance 
matrix.

Hannes J. schrieb:
> Tja, hier sieht man schön, dass sich in Jahrzehnten nichts bei KiCad
> verändert hat. Kritik, das erwähnen von Fehlern, etc. gilt als
> Majestätsbeleidigung. Es ergibt überhaupt keinen Sinn mit KiCad Fanboys
> vernünftig diskutieren zu wollen.
Das gilt ebenso für die Eagle Fanboys, für Win gegen Linux, Win10 gegen 
Win7 und Erdnusscreme gegen Erdbeermarmelade.
Das hat überhaupt nichts mit Kicad zu tun.
Außerdem hat niemand je gesagt das der Eagle Importer zu 100% immer 
funktioniert.
Es wurde nur mehrfach gesagt das man von einem Techniker wohl erwarten 
kann einen vernünftigen Bugreport zu erstellen und das der in der Lage 
ist ein komplexes Tool nicht ausschliesslich anhang eines Importfeatures 
zu bewerten.
Würde ich mit dem gleichen unfairen und voreingenommenen Angang Dein 
Eagle bewerten, wäre bei Dir aber Nacht der langen Messer.
Dann könnte ich ja auch behaupten mit Eagle Fanboys zu reden mache 
keinen Sinn.
Schauen wir uns doch mal die Qualität des gemotzes an.

Jimi H. schrieb im Beitrag #6927885:
> - Der versprochene Eagle Import funktioniert nicht
> - Es kommt keine Erklärung was dabei faul ist
> - Es kommt trotz Fehlfunktion überhaupt keine Meldung
> - Das Programm stürzt nachhaltig ab, die Programmierer haben dafür
> offensichtlich auch keinen Abfangmechanismus für nötig befunden
Also 4 mal 'geht nicht' in unterschiedlichen Worten.
Es hat kein Test ausser diesem stattgefunden.
Das komplette Urteil über Kicad basiert auf 'Eagle Importer hat bei 
diesem einen Projekt, in dieser einen Installation versagt ohne das ich 
je geschaut hätte was da passiert oder mal irgendwelche Versionsnummern 
und das verwendete OS nennen würde'

Ich persönlich betrachte es als Fehler den Eagle Importer integriert zu 
haben. Das hätte ein nachinstallierbares Plugin sein sollen, bis das 
wirklich gut funktioniert. Oder wenigstens eine Warnung das der noch 
experimentell ist und Nacharbeit erfordert. Die Erwartungshaltung ist 
sonst zu hoch.
Aber das hat nur am Rande mit Kicad zu tun.
Ja, es funktioniert eine Funktion schlecht die ein inkompatibles 
Dateiformat nach Kicad portieren soll.
Aber das spielt für mich keine Rolle, weil alle meine Eagle Libs 
problemlos portiert werden und ich neue Projekte eben auch von Grund auf 
in Kicad mache, statt irgendwelcher importgeschichten.
Ich habe noch nie wirklich gut funktionierende Importer bei CAD gesehen.
Der Pulsonix Protel99 Import ist auch nur drittklassik, aber das alleine 
macht Pulsonix doch nicht zum schlechten Tool.

Wer also von den 'Kicad Fanboys' erwartet sachlich und fair zu 
diskutieren, der sollte das von sich selbst auch erwarten, statt hier 
Spitzen zu verteilen, wenn andere anderer meinung sind.
Man kann vergleichen, argumentieren und auch mal preisgeben was man denn 
selbst an Erfahrung mitbringt.
Sich selbst nicht einen mm bewegen, nur mit dem vergleichen was man 
bereits kennt und dann jedem anderen vorzuwerfen er sei der blöde 
Fanboy, wärend man selbst doch das Licht der objektiven Wahrheit sei, 
ist nicht sehr reif und eines Technikers würdig.

von Richard B. (r71)


Lesenswert?

@Dieter Was ist das für ein Windows? 3.1?

Max M. schrieb:
> Ich persönlich betrachte es als Fehler den Eagle Importer integriert zu
> haben. Das hätte ein nachinstallierbares Plugin sein sollen, bis das
> wirklich gut funktioniert.

Ganz genau.

Max M. schrieb:
> Aber das spielt für mich keine Rolle, weil alle meine
> Eagle Libs problemlos portiert werden

Also meine nicht...

Max M. schrieb:
> ich neue Projekte eben auch von Grund auf in Kicad mache,

Das mache ich genauso

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Richard B. schrieb:
> Wie? Bei mir sind die Symbole importiert worden.
> Wo sind die Footprints geblieben.
Was hast Du portiert und welche Dateien wurden erzeugt?
Du weist wie Kicad Libs behandelt und das Di die eintragen musst?
Also uns jett ein paar zeilen ohne jede Info hinzuwerfen macht weder für 
Dich noch für uns Sinn.

> Ein Symbol ist für mich Wertlos,
Ansichtssache. Steckt auch Arbeit drin.
> ein Footprint dagegen nicht.
> Der ist unbezahlbar.
Ansichtssache.
Ist auch schnell gemacht und man kann so ziemlich jeden FP auch ohne 
viel Arbeit aus dem Netz ziehen.
Aber der Import ist wie gesagt kein Thema.
>
> FRAGE: Wie werde ich bei KiCad den Silkscreen "Ref**" los?
Du kannst alles was Du willst auf der rechten Bildschimrseite aktivieren 
oder deaktivieren.
Mal mehr Infos liefern, sorgfältiger Einarbeiten, nicht gleich 
ausflippen wenn man was noch nicht kapiert hat und Kicad die gleiche 
Zeit einräumen die auch Eage bei Dir hatte bis Du es draufhattest.

Nochmal an alle Eagle Nutzer:
Kicad ist kein kostenloses Eagle und auch kein 'ich hab das heute Morgen 
installiert und jetzt ist schon Mittag und dieses Scheissding macht das 
einfach nicht so wie Eagle das tut' Programm.
Nur weil Kicad einen Importer für Eagle besitzt, heißt das nicht das der 
besser funktioniert als die meisten Importer.
Und es bedeutet auch nicht das man sich da nicht einarbeiten müsste oder 
das die CAD Soft Gmbh vor Jahrzehnten  den einzigen Weg gefunden hätte 
wie man Dinge machen kann.
Kicad hat eine andere Philosophie und tut vieles auf Kicad Art.
Wenn man stumpf weitermacht wie man es bei Eagle gelernt hat, holt man 
sich eine blutige Nase.
Kicad funzt sehr gut, aber man muss auch mal loslassen können und muß 
sich auf Kicad auch einlassen.

Vieles von dem was Eagle User hier so wortreich und uneinsichtig 
beklagen ist eine reine Eagle Marotte und findet sich nur bei Eagle.
Altium und Mentor machen das wieder ganz anders.
Eagle ist nur für EUCH intuitiv zu bedienen und über jeden Zweifel 
erhaben.
Es ist nicht so das alles außer Eagle Mist ist.
Eagle ist nur eines von vielen Programmen mit denen man PCBs bauen kann 
und es ist bei weitem nicht das Beste, Innovativste oder 
Leistungsfähigste nur weil es das einzige ist das ihr kennt.

Man kann Kicad auch nicht isoliert betrachten.
Kicad lebt auch über die Freecad integration, die vielen nützlichen 
Plugins und der Fähigkeit vieles über Scripte zu beeinflussen.
Es sind unglaublich viele Libs im Umlauf die ständig wachsen.
Das ist eher ein offenes und lebendes Ökosystem und dieses Rumgebocke 
wenn was anders ist als bei Eagle ist für alle Beteiligten einfach nur 
sehr anstrengend und vergiftet den Ton.

Beitrag #6928428 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6928428:
> Hilft doch nix das als Einzelfall kleinzureden.

Aber es ist ein Einzelfall, weil andere es nicht reproduzieren können.
Und das wurde Dir nun mehrfach gesagt, aber wir wissen immer noch nicht 
welche Kicad version, welche Win10 Version, was für ein System und 
bekommen von Dir auch keine Eagle Datei um das nachzuvollziehen.

Und niemand redet es klein.
Niemand hat jemals behauptet der Importer sei zu 100% ausgereift oder 
Kicad könne garnicht abstürzen.
Nur macht es eben wenig Freude wenn Du hier voll ins Forum Kotzt ohne 
mehr als das zu tun.
Das ist die 6.0
Fällt Dir was auf?
Das ist die erste Version die es zum Release geschafft hat nach einem 
tiefgreifenden Umbau, auf den viele von uns seit Jahren gewartet haben.
Scheisse, wenn Win10 mit einem Update tausende an Drucker unbenutzbar 
macht und das auch bis heute nicht wirklich gefixed hat, ist das okay.
Bei Dir fällt aber ein ganzes Programm durchs Raster weil eine Funktion, 
die ausser Dir nicht so viele benutzen, bei DIR nicht funktioniert.

Du macht eben nicht den Eindruck als ginge es Dir darum den Fehler zu 
finden, zu beheben und darum dann damit arbeiten zu können.
Je weniger Leute Ahnung haben um so schneller kommen sie ins schwimmen 
und werden dann aus hilflosigkeit aggressiv.
Das ist immer so.
Also atme mal durch und arbeite an einer Lösung mit.
Oder eben nicht, dann halte Dich aber auch mit Schuldzuweisungen zurück 
und Unterstellungen über die Kritikfähigkeit der Kicad Anwender.

von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Was hast Du portiert und welche Dateien wurden erzeugt?

Eagle 9.6.2 auf KiCad 6.0. Danke für die Hilfe aber,
das Thema ist für mich erledigt. Ich mache in KiCad alles neu.
Dauert nicht viel länger. Dafür funktioniert es zu 100%.
..........................................................
Ein sch ist erzeugt worden, welches aber unbrauchbar war:
Es ist alles (OC und Co) importiert worden,
aber benutzen habe ich es nicht können.

Ein anderes Import-Versuch hat die Symbole erzeugt,
mit welche ich dann gearbeitet habe.
Ein brd habe ich nie bekommen.
Das ist mir aber mitlerweile egal.
..........................................................
Max M. schrieb:
> Du kannst alles was Du willst auf der rechten
> Bildschimrseite aktivieren oder deaktivieren.

Ich wollte das "Ref**" löschen, nich nur deaktivieren.
Alles andere habe ich bereits gelöscht.

Für meine "Marker" mache ich aber einen eigenen Layer auf.
Mit "Marker" meine ich Pin 1 Marker oder ähnliches.

Max M. schrieb:
> Kicad ist kein kostenloses Eagle...

Mir brauchst du das nicht erzählen, weil ->

Max M. schrieb:
> ich hab das heute Morgen installiert und jetzt ist schon Mittag

und es funktionert.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6928428:
> Bei einem derartigen Preisgefälle hin zu kommerzieller Software würde
> man sich allerdings einen größeren Hype erwarten. Daß der (bislang)
> ausbleibt wundert mich nicht.

Dann hast Du nicht viel Ahnung wie es in den Entwicklungsabteilungen 
läuft.
Nach Hype wird dort schon garnicht gearbeitet.

Also wir haben mit einer Eagle 6 gearbeitet.
Die konnte zwar eigentlich nix, war hoffnungslos veraltet, aber 
mietmodell kam nicht in Frage und OS schon aus Prinzip nicht, wenn was 
nichts kostet kann auch nichts taugen.
Altium war aber zu teuer für so viele Plätze.

Ausserdem sitzen da dann die Eagle Fanboys, die seit 20J Eagle machen 
und wenn man denen was anderes vorsetzt hat man den wütenden Lynchmob 
auf den Fluren.
Da habe die Chefs auch keinen Bock drauf.
Mit den Fanboys habe ich schon die Protel / Altium Diskussion geführt 
und musste da auch schon erkennen das man keinen Gott neben seinem Eagle 
haben darf und alles Ketzerei ist, das die leuchtende Allmacht on Eagle 
in Frage stellt.
'Ich kenn nur das und das ist gut so, weil es nichts anderes gibt das 
man kennen muss.'
Bei 50% der alten Entwicker lief jede Diskussion darüber das die 
Fähigkeiten der Eagle 6 schon fast lächerlich beschränkt sind und man 
mit bessere Software viel bessere Ergebnisse erhalten würde, komplett in 
den Glaubenskrieg.
Also im wesentlichen so wie hier.
Auch mentor und Altium User sind nur begrenzt wechselwillig, aber die 
Eagle Fraktion ist ein ganz besonders harte Nuss.
Und das liegt nicht daran das Eagle so toll wäre.
Das kenne ich und das ist im Vergleich zu anderen auch nur ganz 
brauchbar.
Eagle ist das absolute Schlusslicht bei allen etablierten CAD 
Programmen.
Ist es immer gewesen.
Und es ist damit das erste das von Kicad überrollt wurde, während Altium 
und Mentor noch in einer anderen Liga spielen, man sich das aber mit 
anderen Dingen sehr teuer erkauft.

Kicad findet seine Nutzer eher in der Hobby ecke die sich teure Tools 
nicht leisten können und immer mehr in der Ecke der kleinen Firmen und 
Einzelunternehmer die sich teure Tools nicht mehr leisten wollen.
Von da aus erobert es in kleinen Schritten mehr und mehr die 
Entwicklungsabteilungen.
Immer wenn jemand geht der 20J Eagle Erfahrung hat und jemand kommt der 
mit Kicad aufgeachsen ist.

von Gabriel M. (gabse)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6928428:
> Schauen "was da
> passiert" kann man ja gerade mangels jeglicher Rückmeldung nicht

Beschreibe bitte Schritt für Schritt genau wie du vorgehst um den 
Absturz zu provozieren. Niemand kann einen Bug fixen, den er nicht 
reproduzieren kann. Es gilt eindeutig: ein Video sagt mehr als 1000 
Worte.
Auch die Datei die Probleme macht bitte anhängen. Sollte sie vertraulich 
sein kannst du auf GitLab einen Confidential Bug erstellen.
Die genaue Kicad Version kannst du über "Help"/"About Kicad" und dann 
rechts oben "Coppy Versoin Info" lesen. Dort kannst du auch gleich einen 
Bugreoport auf GitLab erstellen.

Beitrag #6928451 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6928461 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6928509 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andreas S. (andreas) (Admin) Benutzerseite


Lesenswert?

Da es langsam ins Persönliche geht, würde ich vorschlagen das Thema des 
Eagle-Importers hier erst mal abzuhaken oder in einen anderen Thread 
auszulagern. Lasst auch mal andere mit ihren Kommentaren zu KiCAD 6.0 zu 
Wort kommen. Vielen Dank.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Mir ist in der neuen Version auch noch eine ziemlich nervige Sache 
aufgefallen. Wenn ich Hierarchische Sheets verwende kann ich zwar 
mehrere Komponenten markieren aber die können im PCB dann belibig 
verstreut sein. Es gibt keine Möglichkeiten markierte Bauteile nochmal 
zu gruppieren, damit ich nahe beisammen sind und man nicht ständig 
herumsuchen muss. Bei Mentor hieß das immer "Disperse Components" aber 
das ist ein Feature, das es eigentlich überall gibt und extrem arbeit 
spart bei man sonst immer zwischen Schematic und PCB wechseln muss.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Das wäre dann etwas für einen feature request.
Kicad hat natürlich einige Ecken an denen man noch mit manueller Arbeit 
fehlende Features ausgleichen muss.

Extrem wichtig fand ich die custom rules die nun mit der 6er gekommen 
sind.
Vorher gab es nämlich genau einen Abstand den man definieren konnte und 
der dann für alle Netze galt.
Das ist dann richtig grausam wenn man mit mehreren Potentialen arbeitet 
die extrem unterschiedliche Anforderungen haben.

Von welchen anderen Programmen weiß Du das es dieses Feature gibt?

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Thomas P. schrieb:
> Das Erwähnen von Fehlern ist nicht das Problem. Aber das Desinteresse
> des Finders daran mitzuwirken auch das Problem zu finden (also so viel
> Informationen mitzuteilen dass das Problem überhaupt reproduzierbar ist)
> ist anstrengend.

Mein Desinteresse noch irgendwie mit KiCad-Leuten zu interagieren liegt 
daran dass ich bei denen über Jahre immer wieder gegen eine Wand 
gelaufen bin und die typische Behandlung von denen bekommen habe.

Ich habe für den Haufen keinerlei Sympathie mehr und werde Null Aufwand 
in irgendwelche Bug-Reports investieren die bestenfalls ignoriert und 
normalerweise mit einem Arschloch-Kommentar schneller zugemacht werden 
als man sie schreiben kann.

Es hat bei KiCad 6.0 keine zehn Minuten nach der Installation gedauert 
da hatte ich vier Bugs zusammen. Alle würde ich unter Ignoranz und 
Schlamperei einordnen. Die muss man als Entwickler gesehen haben wenn 
man mit der eigenen Software nur ein paar Minuten arbeitet. Da muss man 
ganz hart weggesehen haben. Man könnte auch sagen Vorsatz. Reporten? 
Nein.

> Wenn ich als Kunde bei dir anrufe, dir sage dein Produkt hat nen Fehler
> und wieder auflege denkst du dir auch was will der von mir.

Wenn ich als Kunde bei jemandem Anrufe und mir nach der Erwähnung eines 
Fehlers ein fröhliches "kann nicht sein, fick dich" entgegen schallt 
lege ich selbstverständlich auf und ruf spätestens nach mehreren solcher 
Erfahrungen nicht mehr an.

Das man sich dann bei KiCad beschwert dass die Leute es wagen über KiCad 
zu reden (Majestätsbeleidigung) aber keine Bug-Reports mehr schreiben 
ist lächerlich. KiCad hat über Jahrzehnte die Kommunikation mit den 
Usern verweigert, aber sich dann beschweren dass die User, abgesehen von 
devoten Fanboys, nicht mehr kommunizieren wollen ...

: Bearbeitet durch User
von Jimi H. (jimih)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Ich habe für den Haufen keinerlei Sympathie mehr und werde Null Aufwand
> in irgendwelche Bug-Reports investieren die bestenfalls ignoriert und
> normalerweise mit einem Arschloch-Kommentar schneller zugemacht werden
> als man sie schreiben kann.

Danke für den Hinweis.
Gewisse Reaktionen auf meine Bug-Meldung kann ich nun besser einordnen.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Mein Desinteresse noch irgendwie mit KiCad-Leuten zu interagieren liegt
> daran dass ich bei denen über Jahre immer wieder gegen eine Wand
> gelaufen bin und die typische Behandlung von denen bekommen habe.

Das mag aber zum Teil auf an deinem Auftritt liegen und das Du kein 
Stück weniger kompromisslos bist als die denen Du das vorwirfst.

Das ist ausserdem im kompletten OS Bereich so und wenn ich an meine 
Linux Erfahrungen denke und die Art wie die 'Götter' an der 
Kommandozeile kübelweise Müll über mir ausgeschüttet haben und sich für 
keinen persönlichsten Angriff auf unterstem Niveau zu schade waren, dann 
ist das eher kein Kicad Problem, sonder das Problem einer globalen 
Community die sich mit korrektem Sozialverhalten nicht lange aufhält und 
dadurch eben auch eine ganze Menge Anwender verschreckt.

Hannes J. schrieb:
> Es hat bei KiCad 6.0 keine zehn Minuten nach der Installation gedauert
> da hatte ich vier Bugs zusammen. Alle würde ich unter Ignoranz und
> Schlamperei einordnen.
Das ist natürlich genau das was man als ehrenamtlicher Entwickler gerne 
hört, von jemanden der zwar selbst nichts beigetragen hat, sich aber mal 
so richtig Luft macht, was das alles für degenerierte Subjekte sind die 
sowas saudummes verzapfen.
Da hätte ich auch keine Lust noch sachlich und respektvoll zu 
diskutieren.
> Die muss man als Entwickler gesehen haben wenn
> man mit der eigenen Software nur ein paar Minuten arbeitet. Da muss man
> ganz hart weggesehen haben. Man könnte auch sagen Vorsatz.

Aber da Du uns nicht sagts was diese Bugs waren und Dein Auftritt hier 
Bände spricht, könnte es auch schlichtweg sein das Du eine beabsichtigte 
Funktion als Bug betrachtest.

Ich zum Beispiel finde das eine Aktion für das Objekt ausgeführt werden 
sollte auf dem das Fadenkreuz steht und nicht für das Objekt das noch 
irgendwo selektiert ist.
Aber das ist ausdrücklich so gewollt und die Kicad leute haben es als 
Bug gesehen das das nicht durchgehend so war.
Ist eben eine andere Philosophie und das muss ich akzeptieren.

Ich finde auch Deine Kritik nicht fair.
Bei Altium und Mentor kannst Du ja gerne mal versuchen den Entwicklern 
zu sagen was alles Mist ist an dem Kram den die Dir vollmundig verkauft 
haben.
Interessiert die nur nicht die Bohne.
Eine starke Community gibt es auch nicht, da ohnehin alles closed source 
ist und der Support meist kaum reagiert.
Klar, man kann dann auch nicht blöd angemacht werden, aber ich werde 
lieber blöd angemacht von Leuten die überhaupt erreichbar sind, als 
gleich am ausgestreckten Arm zu verhungern.

Ich habe auch noch nicht erlebt das auf einen sachlichen, vollständigen 
und nachvollziehbaren Bugreport auf die von Dir beschriebene Art 
reagiert wurde.
Poste doch mal den Verlauf deines Bugreports, dann wird vielleicht 
ersichtlich warum die so unwirsch reagiert haben.

Man muss es eben auch akzeptieren das die Entwickler nicht alles mit der 
gleichen Dringlichkeit sehen und auch in ganz anderen Baustellen 
festhängen.
Gute Programmierer sind auch nicht unbedingt für vorbildliches 
Sozialverhalten bekannt. Und wenn die 30 mal am Tag von jemanden 
angeranzt werden der grad alles Kacke findet, da auch kein Blatt vor den 
Mund nimmt und gefälligt per sofort will das die ihren disfunktionalen 
Scheissdreck in Ordnung bringen, bekommt man eben auch Leute auf der 
Gegenseite die nicht gerade entspannt sind und den Druck den sie 
bekommen eben auch zurückgeben.

Gibt man sich aber Mühe, einen vernünftigen Ton zu finden, den Bug so 
gut wie möglich zu beschreiben oder hat sich da auch schon einen Namen 
gemacht weil man mehr tut als rumzumotzen, wird die Reaktion ganz anders 
aussehen.

Mit welchen Tools hast Du schon produktiv gearbeitet und wie sind da 
Deine Erfahrungen wie mit Bugs und Bugreports umgegangen wird?
Hast Du da jemals eine Fehlerbereinigung bekommen ohne eine neue Version 
zu kaufen oder einen kostenpflichtigen Supportvertrag abzuschliessen.
Und bitte nicht weiter in dem Ton hier ins Forum Kotzen.
Das ist eine vernünftig gestellte Frage die man auch vernünftig 
beantworten kann, wenn man tatsächlich daran interessiert ist ernst 
genommen zu werden.

Mich nervt der von Dir beschriebene Ton ganz genauso, nicht nur bei 
Kicad, sondern eigentlich in der gesammten Onlinewelt inklusive MC.net.
Aber Du schlägst den eben auch an.
Es sind nicht immer nur die anderen die sich im Ton vergreifen.

Beitrag #6930942 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6930942:
> Diese Profi-Software hat ein ganz anderes Level als die Freeware die Du
> hier promotest.

Also Deine Eagle V7 hat mehr zu bieten als Kicad V6?
Ach Jimi, mach doch einfach mal was mit Kicad.
So ein bis zwei vollständige Projekte, dann kannst Du da vielleicht auch 
mitreden.

von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Also Deine Eagle V7 hat mehr zu bieten als Kicad V6?

Ich glaube er meint Altium und Mentor...

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6931275 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Richard B. schrieb:
> Ich glaube er meint Altium und Mentor...

Nein nein, in einem anderen Thread beharken wir uns ja auch.
Jimi ist auf einem konstanten Rückzugsgefecht und mitlerweile soweit 
einsehen zu müssen das AD Eagle abgeschreiben hat, alles von AD seit der 
8er Egale auch nicht nur so prall war, aber er ja seine Eagle V7 für 
immer weiterbenutzen kann, weil was die V7 nicht hat, das braucht auch 
niemand.

Ich komme von Eagle, Altium und Mentor und bin komplett zu Kicad 6 
gewechselt. Bis auf die Projekte wo der Kunde explizit was anderes will.
Aber ich muss den Kram auch selber bezahlen und wenn mich der ganze 
Zinnober bei den Kostenpflichtigen mehr kostet als die unbestritten 
mächtigen Features mir einbringen, dann ist das ein schlechtes Geschäft.
Also kenne ich die Vorzüge der großen Tools, aber eben auch die 
Nachteile und für mich ist Kicad ein sehr guter Kompromiss, auch wenn da 
mal Bugs drin sind oder ich ein fehlendes Feature per Hand nachbauen 
muss.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6930942:
> Der Eagle-Support jedenfalls, den ich persönlich erlebt
> habe, hat sich durchaus mehr als die Bohne für Rückmeldungen aller Art
> interessiert.

Du redest jetzt von Cadsoft-Eagle, dafür kann ich das bestätigen. In 
diesem Thread ging es doch eher um Autodesk-Eagle?

von Jimi H. (jimih)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Jimi ist auf einem konstanten Rückzugsgefecht

In Deiner gradiosen WünschDirWas Fantasie.

Max M. schrieb:
> Aber ich muss den Kram auch selber bezahlen

Das dachte ich mir. Bei Kicad gehts eigentlich nur um die Kostenfrage :)

Max M. schrieb:
> Für mich ist Kicad ein sehr guter Kompromiss, auch wenn da
> mal Bugs drin sind oder ich ein fehlendes Feature per Hand nachbauen
> muss

Schön für Dich und wenn Du das kannst.
Viele andere können es nicht.
UndOder sie stecken die Zeit viel lieber in Projekte
als in buggy Werkzeuge...

: Bearbeitet durch User
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb:
> Viele andere können es nicht.
Also kann man PCBs die man 1980 noch kleben musste, in den 90ern mit 
einem besseren Paint (Eagle) pinseln konnte und ab 99 mit einem extrem 
leistungfähigen Protel99SE bauen konnte, heute nicht mehr ohne 30K 
Software machen?

Komische Wahrnehmung, vor allem weil Kicad ja heute viel mehr kann als 
die top of the tops Profitools vergangener Tage.
Welche Feature fehtl den an Kicad für eine Deiner meinung nach 
professionelle PCB?

Also mal abgesehen davon das man dazu sein Tool lernen muss, so wie man 
jedes Tool lernen muss.
Würde mich echt mal interssieren was Eagle V7 kann, Kicad aber nicht.
Ich bin mir nämlich ziemlich sicher das Kicad ein paar Tricks draufhat 
die Eagle V7 nicht kann.

Jimi H. schrieb:
> UndOder sie stecken die Zeit viel lieber in Projekte
> als in buggy Werkzeuge...
Mit einer Eagle V7 zum Beispiel, weil sie die Kohle nicht haben eine 
aktuelle Version zu mieten, ihnen das mieten dann doch zu heiß ist und 
weil man die auch garnicht mehr lange mieten kann bis die eingestampft 
wird.
Ja, wie geil ist das denn?
Kicad ist mist weil brandneue Funktionen noch nicht völlig entbuggt sind 
aber die Eagle V7 ist die Macht, weil seit vielen Jahren kein Feature 
mehr hinzugekommen ist.

Also da bleibe ich doch sehr gerne bei meiner WünschDirWas Einstellung 
statt in einer so bitteren Realität festzuhängen. 😎

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

@prokrastinator: das war nur der mit Hausverbot belegte Moby. 
Dementsprechend sind die Beiträge einzuschätzen. Account wurde gelöscht.

Also bitte wieder zurück zum eigentlichen Thema: KiCad 6

: Bearbeitet durch Moderator
Beitrag #6931427 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mucky F. (mucky-f)


Lesenswert?

Jimi H. schrieb im Beitrag #6930942:
> Der Eagle-Support jedenfalls, den ich persönlich erlebt
> habe, hat sich durchaus mehr als die Bohne für Rückmeldungen aller Art
> interessiert.

Heute ist wider Murmeltiertag. Meine Erfahrung ist zwar die gleiche aber 
was zum Teufel hat das mit der neuen KiCad Version zu tun?

Wie schaffen es die Typen hier sich über das Gebaren anderer aufzuregen 
und gleichzeitig gegen die simpelsten Grundlagen der Netiquette massiv 
zu verstoßen? Zumal das Thema nun wirklich bis zur Erschöpfung 
durchgekaut ist.

Seid ihr nicht mal in der Lage die endlosen Threads zu diesem Thema hier 
rauszusuchen und eure Diskussionen da zu führen wo Sie hingehören?

Also wer was zum neuen KiCad sagen kann, immer her damit. Bitte so 
sachlich wie möglich, Jubelperser gibt es überall genug.

von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:

 Jubelperser gibt es überall genug.

Der Iranische Geheimdienst jubelt für Eagle und verprügelt Kicad-Nutzer?

Uwe

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Also wer was zum neuen KiCad sagen kann, immer her damit.

Was willst Du wissen?
Push and shove kann es schon lange und das Regelsystem das verhindert 
das du Dinge tust von denen du Kicad gesagt hast das man die nicht tun 
darf, hat sich deutlich erweitert.
Ich vermute das ist das wesentliche Problem wenn man von einer älteren 
Eagle Version kommt. Zumindest kommt mir das nach einer längere 
Diskussion in einem anderen Thread so vor und ich habe u.A. ja auch 
länger mit Eagle 6 gearbeitet.
Da ich auch mit Protel gearbeitet habe, das das alles schon damals 
konnte, habe ich das bei Eagle als Manko empfunden, aber wenn man nichts 
anderes kennt mag es sein das man sich jetzt plötzlich stark 
eingeschränkt vorkommt.
Setzt man die Regeln blöd, kann Kicad eben nur noch machen was die 
Regeln zulassen und fängt an merkwürdig zu werden.
Also frühzeitig mit dem Regelsystem auseinandersetzen.
Im anderen Thread:
Großes Grid, snap on Grid + dif router = routing wie ein sack rostiger 
Nägel.
Feines grid oder snap on grid ausstellen = alles super

Bedienung.
Die Umstellung ist Fleißarbeit.
Wie trägt man Libs ein, das man die benutzen kann, wie legt man neue 
Bauteile an, wie verknüpft man die mit Footprint und 3D Daten.
Ausprobieren, lernen, lesen. Bleibt einem nicht erspart.
Eigene Libs von den mitgelieferten separieren, sonst profitiert man 
nicht mehr von den Lib Updates.

Eagle hat eine feste Zuordnung zwischen Symbol und Footprint.
Kicad nicht, sondern es macht es so wie Protel was ich weit besser 
finde.
Im Prinzip ist jedes Symbol auf jeden FP zuzuordnen, wenn Pins und Pads 
die gleichen Bezeichnungen haben.
Man kann damit Chaos anrichten wenn man flusig arbeitet, aber man ist 
extrem flexibel wenn man diese Macht klug nutzt.
Im schematic gibt es eine sehr mächtiger Tabellenansicht aller Bauteile 
mit ihren Feldern. Felder sind beliebig hinzuzufügen.
Dort kann ich u.A. globale Veränderungen machen. Z.B. alle 0603 gegen 
0805 tauschen oder alle 51K gegen 47K.
Es gibt vorgefertigte BOM Scripte, aber die sind in Python geschrieben 
und beliebig anpassbar.
So bekommt jede nachfolgende WaWi SW die BOM in genau der Syntax die es 
braucht. Viel besser als bei Protel.
Man kann die Felder die man braucht fest in den Libs hinzufügen oder 
flexibel im Schematic. Ich mache beides. Eigene Libs bekommen die Felder 
gleich eingetragen, die mitgelieferten fasse ich nicht an und erweitere 
die Bauteile in der Tabellenansicht im Schematic.

PCB und Schematic hängen nicht so eng zusammen wie unter Eagle.
Änderungen geschehen nicht simultan, sondern müssen explizit im PCB 
angestoßen werden. Solange nicht annotiert ist und alle Footprints 
korrekt eingestellt sind, wird nicht aktualisiert.
Ist genauso wie unter Protel.
Die Eagle Inkonstistenz Probleme wenn man das PCB ohne das SCH 
bearbeitet hat, gibt es damit nicht.
Beides kann separat voneinander bearbeitet werden.
So kann der Layouter bereits fertige Schaltungsteile layouten, während 
noch an einem anderen Schaltungsteil gerabeitet wird.
Das ist für Eagle Nutzer erstmal hart, hat aber wirklich große Vorteile 
und ist viel fexibler.
Da beides nicht so eng zusammenhängt ist aber auch die Fähigkeit 
Bauteile im Schematic zu selektieren und dann im PCB auch selektiert zu 
haben, eingeschränkt.

Dif router und andere Verlegehilfen sind genau das: Verlegehilfen
Passt man nicht auf, kann ein dif paar wieder auseinandergerissen 
werden, wenn man z.B. mit der 'verschieben' Routing Regel beim Layout 
eines anderen Netzes das Dif Paar wegdrückt.
Die verschieben Regel ist generel mit Vorsicht zu betrachten.
Die ist mässig intelligent und kann sorgsam geroutete Netze kräftig 
durcheinanderwirbeln.

Polygone werden wie unter Eagle behandelt.
Gleiche Prios werden übereinandergemalt, auch wenn das verschiedene 
Netze sind. Die Eagle und Kicad Fraktion sagt das muss so sein, ich 
finde das als alter Protel Layouter blöd. Aber es ist wie es ist und man 
kann damit leben.

Neu in der 6er sind die Custom Rules.
Die 5er konnte genau zwei Regeln. Abstand zwischen unterschiedlichen 
Netzen und Abstand zur Outline.
Ziemlich dumm, wenn man z.B. ein Netzteil designt, das auf Prim Abstand 
1 braucht, auf Sek. Abstand 2 und zwischen prim und sek Abstand 3.
Protel hat dafür eine GUI mit Regeln wer zu was welchen Abstand halten 
muss.
Kicad 6 macht das jetzt über eine Art Script.
Erstmal schwieriger, aber auch viel mächtiger.

Wenn Kicad etwas nicht tun will, ein Via nicht setzen, eine Leiterban 
nicht da langlegen wo man es will, kollidiert das wahrscheinlich gerade 
mit einer Regel.
Mentor überschüttet einen dabei mit seitenlangen Reports, Kicad macht es 
einfach nicht und sagt nix dazu.

Fast alles wie sich Kicad bedienen lässt ist anpassbar.
Man kann sich also die liebgewonnenen Eagle Shortcuts einrichten.

Da Kicad hierachische Schaltpläne unterstützt wird zwischen lokalen, 
globalen und hierachischen Labels/Ports unterschieden.
Ich kann einen Unterschaltplan einmal zeichnen und x mal einsetzen.
Eine Veränderung des einen wirkt sich dann auf alle aus.
Unterschaltpläne werden entweder über globale Labels verbunden, was 
gefährlich ist wenn die in anderen Schaltungsteilen anders verwendet 
wurden.
Besser ist hierachische Bezeichner zu verwenden über die verbunden wird.

Wem die Kicad Zeichenfunktionen bei der Footprint Erstellung zu mager 
sind, sollte sich mit Freeroute + Stepup Plugin auseinandersetzen.
Das ergänzt Kicad in vielen Belangen.
Was bei eagle die ULPs waren gibt es für Kicad als diverse Plugins.
Z.B. die HTML BOM ist ziemlich genial wenn man Prototypen per Hand 
bestückt. Ist mehr handarbeit das in Kicad zu integrieren, aber das 
bringt der nach allen Seiten offene Aufbau eben so mit sich.
Ist so ein wenig wie zwischen Win und Linux.
Mehr Macht = mehr Verantwortung = man muß mehr lesen + wissen und 
braucht länger bis man das drauf hat.

3D Export wird vollständig unterstützt.
Kicad kann von sich aus bereits den Step export der ganzen Baugruppe.
Wer es noch detailierter braucht ist wieder mit Freecad + Stepup gut 
bedient.

Will man z.B. eine eigene huckepack PCB einfügen, zeichnet man die als 
ganz normales Projekt. mit Schaltplan, PCB und exportiert die Step 
Daten.
Dann legt man einen Footprint an, der die aufnehmen kann, zeichnet ein 
SCH Symbol dafür und verknüft den 3D export mit dem FP.
Schon hat man ein neues bauteil mit voller 3D Ansicht, das man beliebig 
einsetzen kann wie jedes andere Bauteil.

Kicad bringt keinen eigenen Autorouter mit.
Freeroute ist ein mehr als vollwertiger Ersatz dafür.
Spectra DSN im PCB exportieren, mit Freeroute einlesen, routen und im 
PCB wieder als Spectra Session importieren.
Ja, Eagle ist einfacher weil alles sehr eng zusammenhängt und man sich 
nicht darum kümmern muss. Bauteile sind in sich vollständig definiert, 
damit aber eben auch unveränderlich während des Designs.
Kicad ist flexibler, kann vieles zur Zeit des Designs verändern und ist 
fast beliebig durch plugins erweiterbar.
Aber das erfordert eine große Umstellung wenn man von eagle kommt.
Jemand der protel, Altium oder mentor gewohnt ist wird sich da leichter 
tun, weil es außer Eagle eigentlich niemand so macht.

Der Wechsel auf ein neues CAD bringt auch immer einiges an Frustration 
mit sich. Je weniger andere CADs man kennt umso mehr ist man geneigt den 
Kicad Weg in Frage zu stellen und Kicad die Schuld zu geben.
Aber man sollte sich immer folgende Fragen dabei stellen:
1. Warum will ich überhaupt wechseln?
2. Kann Kicad die Dinge auf die ich nicht verzichten kann überhaupt?
2.1 Wenn Kicad das prinzipiell kann, ich es aber nicht mit Kicad 
hinbekomme, liegt das dann an Kicad oder an mir?
3. Wie lange arbeite ich bereits mit meinem alten CAD und wie lange habe 
ich gebraucht bis ich so gut und schnell darin war, wie ich es heute 
bin?
3.1 Wie lange probiere ich das jetzt bereits mit Kicad und ist es klug 
bereits während der ersten beiden projekte das Handtuch zu werfen, weil 
ich mehr mit meinem alten CAD vergleiche anstatt lieber zu lernen wie es 
mit Kicad geht?

Kicad ist kein Allheilmittel.
Es ist kein kostenloses Eagle, Altium, Mentor, mit dem ich nahtlos da 
weiterarbeiten kann wo ich beim alten CAD aufgehört habe.
Ja, es gibt Importer für einiges und die sind auch garnicht schlecht, 
aber Importer haben oft Schwierigkeiten einen völlig andere Philosophie 
in was Kicad konformes zu übersetzen.
Kicad kommt ursprünglich aus Frankreich und die Franzosen nennen eben 
erstmal alles anders als es der Rest der Welt tut und machen es auch 
gerne anders als es der Rest der Welt tut.
Muß man nicht mögen, aber entweder lasse ich mich auf Kicad ein und bin 
bereit vieles loszulassen das ich gelernt habe, oder ich muss mich 
ernsthaft fragen ob ich nicht doch besser damit bedient bin in der Welt 
meines alten CADs zu bleiben und eben auch da alles zu akzeptieren das 
dann nunmal dazugehört.
Sowas wie eine kostenlose Mahlzeit gibt es nicht.
Kicad fordert mir einiges ab, aber es bietet auch sehr viel dafür.
Wenn ich Döner mag, mir aber der der Laden nicht mehr passt, die 
Preisgestaltung oder die Auswahl und ich deswegen zur Pizzaria nebenan 
gehe, darf ich mich nicht beschweren das die nicht nach Döner schmeckt 
und auch ganz anders gegessen werden muss.

Kicad ist nicht perfekt!
Der interaktive Router z.B. ist mächtig, hat aber auch ein Eigenleben 
wenn ich z.B. Leiterbahnwinkel und Führung beeinflussen will.
Ich muss häufig absetzen/fixieren wenn ich die Kontrolle haben will.
Es ist nicht alles besser als bei Eagle, Altium, Mentor und ich werde 
Punkte finden die mich sehr stören.
Aber wenn mir an meinem alten CAD einfach alles gefällt, sollte ich 
nicht wechseln. Wenn mir nicht alles gefällt und ich Kicad da besser 
finde, ist die Frage welche SW das rundere Gesammtkonzept hat.
Und das finde ich nur raus wenn ich mir Zeit nehme und ganz viele 
Funktionen und Plugins ausprobiere.
Das erste Projekt ist hart. Das zweite geht schon deutlich flockiger von 
der Hand. Nach dem dritten wollte ich nie wieder zurück zu meinen 
anderen CAD Programmen.

Kicad ist mehr ein Ökosystem als eine in sich geschlossenen SW.
Es fehlen Funktionen die z.B. Mentor bietet und bei einigen Dingen werde 
ich mit dem Einsatz von Zeit und Mühe etwas per Hand machen müssen.
Aber da zeit Geld ist, ist eben die Frage was kostet mich das 
durchschnittlich im jahr an Zeit, wenn ich Kicad erst genug kenn das mir 
das leicht von der hand geht.
Und was kostet mich ein Eagle, Altium oder Mentor jedes Jahr und wie 
sicher bin ich mir das die Preise nicht noch deutlich anziehen, der 
Laden verkauft wird, das Produkt eingestellt oder mein Lizenzmodell 
ausläuft und ich das nächst größere Mieten muss?

Es gibt Bugs, nicht alles ist wirklich ausreichend getestet.
Es gibt gerade mal zwei Programmierer am Cern die dafür bezahlt werden 
AUCH an Kicad zu arbeiten.
Der Rest kommt von ehrenamtlichen Entwicklern.
Wer so viel private Zeit da rein steckt, will sich auch entfalten und 
hat es oft nicht so mit Doku, weil die keinen Spaß macht.
Also geht pfleglich mit den Leuten um, bleibt freundlich auch wenn Ihr 
gerade wahnsinnig genervt seid.
Die werden jeden Tag blöd von der Seite angequatscht und haben da eine 
ganz kurze Lunte.
Wenn ihr euch sicher seid, das ihr einen Bug gefunden habt und nicht nur 
etwas das anders funktioniert als erwartet, dann lest die Bugreports 
oder fragt freundlich z.B. hier ob schon jemand diesen Bug kennt.
Tragt den im Kicad Bugtracker ein, so wie die das haben wollen, sonst 
bügeln die das einfach weg. Die haben mehr zu tun als uns die Hand zu 
halten.
Spendet gerne mal was, wenn ihr Kicad gut findet.
Geld oder Arbeitszeit. Helft anderen die damit Probleme habe.
Wir sind die Beta Tester, wir sind der Main Support.
Niemand wird dafür bezahlt, ausser mit einer ziemlich geilen Software, 
permanenten Updates und sich ständig erweiternden Features.
Wer meint das ein neues Feature, eine Verbesserte Bedienung oder ein 
nicht gefixter Fehler doch ganz einfach zu schreiben währe, der darf das 
auch gerne beweisen indem er es tut.
Ich kann nicht von anderen verlangen das für mich zu machen, wenn ich 
die nicht dafür bezahle.
Die Cern Leute werden primär dafür bezahlt die SW für die 
wissenschaftliche Welt nutzbar zu machen, weil die sich nicht von Altium 
abzocken lasse wollten.
Wenn die ein Feature oder einen Bugfix dringend brauchen werden die 
daran arbeiten und nicht an etwas das euch gerade wichtig ist.
Im Rest der Zeit arbeiten die den Rest ab, in der Dringlichkeit der von 
ihnen entschieden wird.
Eure Ansichten was unbedingt getan werden muss, muss nicht den Ansichten 
derer entsprechen die die Arbeit auch wirklich leisten.
Das hat nichts mit Beratungsresistenz oder Desinteresse zu tun.
Wir haben keinen Anspruch auf irgendwas und wir wedeln auch nicht mit 
dem Scheckbuch oder drohen damit die 20 Lizenzen für 50K€/Jahr nicht zu 
verlängern.
Es steht euch frei jemanden dafür zu bezahlen euer Killerfeature zu 
implementieren und das wird dann sicher auch gerne angenommen wenn es 
sauber geschrieben ist und als nützlich für den Rest der Userschaft 
bewertet wird.

Kicad ist nichts für jeden.
Auch die anderen Programme haben ihre Daseinsberechtigung.
Meine Kriterien müssen nicht für andere gelten.
Wir können uns über Gründe unterhalten oder darüber das viele Vorurteile 
und falsche Tatsachenbehauptungen nicht stimmen.
Und es ist leider wahr, das Kicad erst jetzt langsam die Reife bekommt 
die andere Programme schon lange haben.
Manche haben eine 4er oder 5er ausprobiert und waren frustriert was die 
alles nicht konnte
Über 'ich fühle mich wohler mit xyz' über Wut und Frustration kann man 
nicht diskutieren.
Verbohrte Kicad Fanboys die pauschal alles andere schlecht machen, keine 
Meinung neben ihrer gelten lassen und oft auch garnicht wissen was 
andere Programe so drauf haben, helfen Kicad bestimmt nicht neue 
Anwender zu finden.
Wer sowas will, kann sich nach Herzenslust in Win vs Linux Threads 
austoben.
WENN Kicad besser funktioniert und im Endeffekt dessen Vorteile 
überwiegen, wird es sich durchsetzen. Aber nicht von heute auf morgen, 
nicht bei Jedem und nicht indem ich anderen verbal den Schädel 
einschlage.
ALLE Programme am Markt können professionelle Ergebnisse erziehlen, 
sonst gäbe es sie schon nicht mehr.
Ein Profi in einer 20 köpfigen Entwicklungsabteilung der in global 
verteilten Teams mit Großkonzernen arbeitet und z.B. 24/7 nur 
Leistungselektronik Layoutet wird immer Bewertungsgrundlagen haben die 
der Hobby HF Friggler nicht teilt.
Also akzeptiert einander und zeigt Respekt, dann steigt die 
Wahrscheinlichkeit phänomenal an das auch ihr Akzeptanz und 
respektvollen Umgang zurückerhaltet.
Zur Not hilft auch ein dickes Fell und nicht auf jede Provokation auch 
gleich voll emotional einzusteigen.
Die stärkste Waffe ist immer Sachlichkeit und offensichtliche Schwächen 
auch zugeben zu können, auch wenn es ziemlich Spaß machen kann einen 
wutenbranntem Pöpler solange zurückzupieksen bis er sich an seiner 
eigenen Spucke verschluckt.

: Bearbeitet durch User
von Mucky F. (mucky-f)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Was willst Du wissen?

Genau das. Schönen Dank, auch für die Mühe. Ein sauberer Beitrag, fair 
und mit Ahnung (zumin. was ich aus Eagle user Sicht so beurteilen kann).

> Also frühzeitig mit dem Regelsystem auseinandersetzen.
Ist das sowas ähnliches wie die Netzklassen und die DRC Regeln von 
eagle?

Max M. schrieb:
> Push and shove kann es schon lange. Die verschieben Regel ist generel mit 
Vorsicht zu betrachten. Die ist mässig intelligent und kann sorgsam geroutete 
Netze kräftig durcheinanderwirbeln.

Die Eagle Version taugt auch nur für einzelne Leitungen, da ist Sie aber 
ganz nützlich.


> Feines grid oder snap on grid ausstellen = alles super

Das geht vermutlich jederzeit oder muss man das vorher festlegen.

> PCB und Schematic hängen nicht so eng zusammen wie unter Eagle.
Das ist bei eagle faktisch eins, einer der wesentlichen Gründe für mich 
eagle zu nutzen. Anders macht es m.E. nur Sinn wenn die Layouts nicht 
vom Ersteller des Schaltplans gemacht werden.


> Die Eagle Inkonstistenz Probleme wenn man das PCB ohne das SCH
> bearbeitet hat, gibt es damit nicht.
Habe noch nie länger als ein paar Minuten gebraucht um die zu 
beseitigen. Das wird als Liste angezeigt (ERC) man korrigiert das und 
gut.


> Der interaktive Router z.B. ist mächtig, hat aber auch ein Eigenleben
> wenn ich z.B. Leiterbahnwinkel und Führung beeinflussen will.
Das ist bei Eagle nicht anders.


> Will man z.B. eine eigene huckepack PCB einfügen, ..
Bei eagle macht man sich ein Bauteil. Zu einem eigenen Design (bei eagle 
Module) ist da kein großer Unterschied. Es sei denn man kann es 
aktualisieren wenn sich die Vorlage ändert, was bei Eagle nicht geht.

> Kicad bringt keinen eigenen Autorouter mit.
Das hat sich in Eagle 9 nun wirklich extrem verbessert. Das Ding funzt 
nahtlos macht diverse verschiedene Vorschläge (einen als Topologie 
Router) und ist schnell. Davon weg und irgendwas externes Nutzen wird 
schwierig.

> Z.B. die HTML BOM
Hat jemand für eagle als IBOM nachgebaut, ist echt gut.


> Bauteile sind in sich vollständig definiert,
> damit aber eben auch unveränderlich während des Designs.
Die kann ich jederzeit ändern und updaten, footprints hinzufügen oder 
ggf. vorher exportieren. Selber hab ich in den letzten Jahren aber so 
gut wie keine mehr erstellt. SnapEda hat viele (auch für KiCad) und es 
gibt Profis die das für 1-5 U$ / Teil machen.

Was sich enorm verbessert hat sind die Möglichkeiten der Produktion. Mit 
eagle erstelle ich da per CAM und ULP ein Set passe das auf der Webseite 
vom Hersteller an und bekomme 2 Wochen später fertig bestückte 
Leiterplatten.

Das geht in ca. 30 Minuten wenn man es sorgfältig macht. Wie sieht es da 
bei KiCad aus?

von F. M. (foxmulder)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Also kann man PCBs die man 1980 noch kleben musste, in den 90ern mit
> einem besseren Paint (Eagle) pinseln konnte und ab 99 mit einem extrem
> leistungfähigen Protel99SE bauen konnte, heute nicht mehr ohne 30K
> Software machen?

Sehr richtig!
Das darf absolut nicht vergessen werden, mit welchen Tools früher schon 
die wildesten Sachen geroutet wurden.

KiCad hat halt den unglaublichen Vorteil, dass es gratis und OS ist.
Klar, jemand der in einem Konzern PC-Mainboards oÄ. routet wird es nicht 
verwenden, aber es gibt so viel darunter was mit KiCad machbar ist.
Bzw. eigentlich wäre mit KiCad alles machbar, unterstützt es doch bis zu 
32 Lagen, nur der Zeitaufwand wird halt irgendwann massiv steigen.

Es gibt allerdings einen durchaus großen "Mittelbereich" der bisher von 
Egale, Target, evtl. Altium abgedeckt wird, also "klassiche" Boards mit 
vlt. 4-8 Lagen, ein paar Hundert Bauteilen, vlt. ein paar wenige BGAs 
was derzeit halt so als Industrieelektronik entwickelt wird.

Mit Abomodellen ist man gegängelt, mit closed source auch.
Man ist im Endeffekt halt abhängig und muss derzeit zusätzlich noch pA. 
saftig zahlen, SW kaufen und jahrelang verwenden ist ein Auslaufmodell.
Und dann stellt sich durchaus die Frage, ob es einen die 1-10k im Jahr 
wirklich wert sind, oder ob man nicht doch lieber KiCad verwendet.

Dazu kommt, das jede Sekunde die man in KiCad pumpt zukunftssicher ist, 
denn keiner kann mir "mein KiCad" abkündigen, verabomodellieren, Server 
abschalten etc. das was ich ich mit KiCad mache gehört mir, nur mir.

Ich kenne inzwischen eine Handvoll kleiner und auch mittlerer Firmen die 
genau aus diesem Grund auf KiCad umgestiegen sind, nicht nur aus 
Preisgründen sondern auch um von einem lästigen Konzern mit seinen 
Servern, Lizenzen, Accounts etc. wegzukommen.

mfg

: Bearbeitet durch User
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
>> Also frühzeitig mit dem Regelsystem auseinandersetzen.
> Ist das sowas ähnliches wie die Netzklassen und die DRC Regeln von
> eagle?

Netze und Netzklassen gibt natürlich genauso.
Ja, ist sowas wie die DRC Regeln + ordentlich was on top.
Ich kann definieren was wohin welchen Abstand halten muss und welche 
Leiterbahnstärke ein Netz haben muss und und und.
Dazu weiter unten mal die Syntaxhilfe zu den custom rules, um den Umfang 
des definierbaren regelwerkes einschätzen zu können.

Ich kann Kicad aber auch sagen ob es zum Raster fangen soll oder 
gridless routet und nur noch nach den Abstandsregeln arbeitet.
Und viele andere Dinge die alle während des Routens eingehalten werden 
und nicht erst beim DRC auffallen.
Aber viele Regeln können eben in Kombination auch das Leben schwer 
machen oder es phänomenal vereinfachen. Je nachdem was man da tut oder 
nicht.

Mucky F. schrieb:
> Anders macht es m.E. nur Sinn wenn die Layouts nicht
> vom Ersteller des Schaltplans gemacht werden.
Da es außer Eagle niemand so macht, zumindest kenne ich das dann nicht, 
ist das nichts was ich unter Eagle jetzt besonders erstrebenswert finde.
Stören tut mich das aber auch nicht.
Ist ja auch nur ein Click.
Generell ist Kicad da Protel99SE sehr viel ähnlicher als Eagle.
Alles sind getrennte Module die prinzipiell austauschbar sind.
In früheren versionen hinge sch und pcb nur über die Netzliste zusammen.
Das ist definitiv zu puristisch und Kicad hat sich da Eagle etwas 
angenähert.
Ich denke wenn man sich mit einer dieser Philosophien angefreundet hat 
findet man gute Gründe das auch so zu wollen. Die andere muss aber nicht 
per se schlechter sein.
Bei der 6er Eagle habe ich aufgehört und kann zu den neueren Versionen 
wenig sagen. Damals war das Welten hinter Protel99. Völlig andere Liga.
Nicht Eagle an sich stört mich. Ich vermute das das heute recht 
anständig funktioniert. Für mich kommt halt mieten nicht in Frage und 
was da derzeit von AD mit den Lizenzen und der eingestellten Entwicklung 
durchgezogen wird, bestätigt mich darin.
Das ist mir zuviel Macht auf der Seite des Herstellers.
Bei einer Kaufversion kann ich das lange aussitzen und mir Zeit nehmen, 
wenn der Hersteller rumbockt.
Außerdem bin ich zwar bereit für gute Software Geld auszugeben aber wenn 
ich die auch als OS bekomme und das Joch der Lizenzen und 
Supportverträge ein für allemal los bin, habe ich absolut kein Problem 
damit.

Für mich kam damals deshalb eigentlich nur Altium oder Kicad in Frage.
Bietet sich an wenn man Protel99 liebt, das aber einfach zu alt ist und 
wenn ohne 3D Modelle nichts mehr geht beim Kunden.
Mentor ist ganz einfach jenseits jeder finanziellen Schmerzgrenze und 
furchtbar in der Bedienung.
Aber mit Altium habe ich auch so meine Schmerzen. Gute Software, aber 
Wanderdüne an Bugs. Der Laden, die Vertriebler, das Geschäftsgebaren 
sind .... Aber reden wir lieber über was erfreuliches.

Autorouter mit Freeroute funzt gut.
Man kann auch jeden anderen nehmen. Das Spectra Format können die ja 
alle.
Ich halte von Autoroutern nicht sehr viel, egal wie gut sie sind.
Würde ich mehr Digitalkram mit 300pin FPGAs machen, sähe das ganz sicher 
anders aus.

1
Syntaxhilfe zu den custom rules:
2
3
Übergeordnete Bestimmungen
4
5
(version <zahl>)
6
(rule <regel_name> <regel_bestimmung> ...)
7
8
9
Regel-Bestimmungen
10
11
(constraint <einschränkungs_typ> ...)
12
(condition "<ausdruck>")
13
(layer "<lage_name>")
14
15
16
Einschränkungs-Typen
17
18
annular_width 
19
20
clearance 
21
22
courtyard_clearance 
23
24
diff_pair_gap 
25
26
diff_pair_uncoupled 
27
28
disallow 
29
30
edge_clearance 
31
32
length 
33
34
hole_clearance 
35
36
hole_size 
37
38
silk_clearance 
39
40
skew 
41
42
track_width 
43
44
via_count 
45
46
via_diameter 
47
Element-Typen
48
49
buried_via 
50
51
graphic 
52
53
hole 
54
55
micro_via 
56
57
pad 
58
59
text 
60
61
track 
62
63
via 
64
65
zone 
66
Beispiele
67
68
(version 1)
69
(rule HV
70
   (constraint clearance (min 1.5mm))
71
   (condition "A.NetClass == 'HV'"))
72
(rule HV
73
   (layer outer)
74
   (constraint clearance (min 1.5mm))
75
   (condition "A.NetClass == 'HV'"))
76
(rule HV_HV
77
   # wider clearance between HV tracks
78
   (constraint clearance (min "1.5mm + 2.0mm"))
79
   (condition "A.NetClass == 'HV' && B.NetClass == 'HV'"))
80
(rule HV_unshielded
81
   (constraint clearance (min 2mm))
82
   (condition "A.NetClass == 'HV' && !A.insideArea('Shield*')"))
83
84
85
Hinweise
86
Die Versionsbestimmung muss die erste Bestimmung sein. Sie zeigt die Version der Datei an, sodass zukünftige Parser der Datei die Version bestimmen können. Sie sollte auf "1" gesetzt sein. 
87
Regeln sollten nach ihrer Spezifität geordnet werden. Spätere Regeln haben Vorrang vor früheren Regeln; sobald eine passende Regel gefunden wurde, werden keine weiteren Regeln mehr geprüft. 
88
Verwenden Sie Strg+/, um die Zeile(n) zu kommentieren oder zu entkommentieren. 
89
Ausdrucks-Funktionen
90
Alle Funktionsparameter unterstützen einfache Wildcards (* und ?). 
91
92
A.insideCourtyard('<footprint_refbez>')
93
94
95
Wahr, wenn ein Teil von A innerhalb des wesentlichen Sperrbereichs des angegebenen Footprints liegt. 
96
97
A.insideFrontCourtyard('<footprint_refbez>')
98
99
100
Wahr, wenn ein Teil von A innerhalb des vorderseitigen Sperrbereichs des angegebenen Footprints liegt. 
101
102
A.insideBackCourtyard('<footprint_refbez>')
103
104
105
Wahr, wenn ein Teil von A innerhalb des rückseitigen Sperrbereichs des angegebenen Footprints liegt. 
106
107
A.insideArea('<zonen_name>')
108
109
110
Wahr, wenn ein Teil von A innerhalb des angegebenen Zonenumrisses liegt. 
111
112
A.isPlated()
113
114
115
Wahr, wenn A ein metallisiertes Loch hat. 
116
117
A.inDiffPair('<netz_name>')
118
119
120
Wahr, wenn A Teil des angegebenen Differentialpaars ist. <netz_name> ist der basisname des Diffeentialpaars. Beispielsweise passt inDiffPair('CLK') zu Elementen in den CLK_P- und CLK_N-Netzen. 
121
122
AB.isCoupledDiffPair()
123
124
125
Wahr, wenn A und B Teile des selben Differenzialpaars sind. 
126
127
A.memberOf('<guppen_name>')
128
129
130
Wahr, wenn A Mitglied der angegebenen Gruppe ist. Erlaubt verschachtelte Gruppen. 
131
132
A.existsOnLayer('<lage_name>')
133
134
135
Wahr, wenn A auf der angegebenen Lage existiert. Der Lagenname kann einer der Namen aus Platinenaufbau > Platineneditor-Lagen oder der interne Name (wie F.Cu). 
136
Hinweis: Dies gibt wahr zurück, wenn A auf der angegebenen Lage liegt, unabhängig davon, ob diese Regel für die angegebene Lage angewendet wird. Für letzteres die (layer "layer_name")-Bestimmung in der Regel benutzen. 
137
Weitere Beispiele
138
139
(rule "copper keepout"
140
   (constraint disallow track via zone)
141
   (condition "A.insideArea('zone3')"))
142
(rule "BGA neckdown"
143
   (constraint track_width (min 0.2mm) (opt 0.25mm))
144
   (constraint clearance (min 0.05mm) (opt 0.08mm))
145
   (condition "A.insideCourtyard('U3')"))
146
# prevent silk over tented vias
147
(rule silk_over_via
148
   (constraint silk_clearance (min 0.2mm))
149
   (condition "A.Type == '*Text' && B.Type == 'Via'"))
150
(rule "Distance between Vias of Different Nets"
151
    (constraint hole_to_hole (min 0.254mm))
152
    (condition "A.Type =='Via' && B.Type =='Via' && A.Net != B.Net"))
153
(rule "Clearance between Pads of Different Nets"
154
    (constraint clearance (min 3.0mm))
155
    (condition "A.Type =='Pad' && B.Type =='Pad' && A.Net != B.Net"))
156
(rule "Via Hole to Track Clearance"
157
    (constraint hole_clearance (min 0.254mm))
158
    (condition "A.Type =='Via' && B.Type =='Track'"))
159
(rule "Pad to Track Clearance"
160
    (constraint clearance (min 0.2mm))
161
    (condition "A.Type =='Pad' && B.Type =='Track'"))
162
(rule "clearance-to-1mm-cutout"
163
    (constraint clearance (min 0.8mm))
164
    (condition "A.Layer=='Edge.Cuts' && A.Thickness == 1.0mm"))
165
(rule "Max Drill Hole Size Mechanical"
166
    (constraint hole_size (max 6.3mm))
167
    (condition "A.Pad_Type == 'NPTH, mechanical'"))
168
(rule "Max Drill Hole Size PTH"
169
    (constraint hole_size (max 6.35mm))
170
    (condition "A.Pad_Type == 'Through-hole'"))
171
# Specify an optimal gap for a particular diff-pair
172
(rule "dp clock gap"
173
    (constraint diff_pair_gap (opt "0.8mm"))
174
    (condition "A.inDiffPair('CLK') && AB.isCoupledDiffPair()"))
175
# Specify a larger clearance around any diff-pair
176
(rule "dp clearance"
177
    (constraint clearance (min "1.5mm"))
178
    (condition "A.inDiffPair('*') && !AB.isCoupledDiffPair()"))

von Mucky F. (mucky-f)


Lesenswert?

Vielen herzlichen Dank für dieses sehr fachkundige und sachliche 
Antwort.

Das bringt mir KiCad deutlich näher, anders als das Fanboy Gekreische. 
Das  wirkt eher abschreckend und ernüchternd wenn die bejubelten 
Funktionen dann nicht halten was die versprechen.

Max M. schrieb:
> Mucky F. schrieb:
>> Anders macht es m.E. nur Sinn wenn die Layouts nicht
>> vom Ersteller des Schaltplans gemacht werden.
> Da es außer Eagle niemand so macht, zumindest kenne ich das dann nicht,
> ist das nichts was ich unter Eagle jetzt besonders erstrebenswert finde.

Ist wie bei allen Funktionen die man nicht hat ;-). Wenn man damit 
arbeitet ist es ein super Tool und ermöglicht einen kreativen 
Arbeitsstil. Man kann auch jederzeit die Konsistent aufgeben. Aber wozu? 
Um sich mit den gleichen Problemen wie bei den anderen rumzuschlagen?

> Für mich kommt halt mieten nicht in Frage
Das war bei Eagle abzusehen, schon als Cadsoft auf xml umgestellt hatte.
Imo eine kluge Entscheidung, da kannte jemand die Business Welt.

Das ADSK damit nicht glücklich wird war mir von vorne herein klar. Da 
passt weder die Nutzerbasis, noch das know how und die "Wertschöpfung" 
schon gar nicht. Sie haben das jetzt in Fusion integriert. Ein eher 
experimentelles System das auf mich so wirkt als würde es aus 
Abschreibungsgründen "gepflegt".

> was da derzeit von AD mit den Lizenzen und der eingestellten Entwicklung
> durchgezogen wird, bestätigt mich darin.

Hatte mich schon nach der Übernahme umorientiert. Aber Sie haben mir 
eine Lizenz für 100€ / Jahr auf alles (Fusion360 und Eagle 9) quasi 
geschenkt.
Umsatzsteuer inkl. Fairer Zug, hier mal ein Dankeschön an Autodesk.

> Aber mit Altium habe ich auch so meine Schmerzen. Gute Software, aber
> Wanderdüne an Bugs. Der Laden, die Vertriebler, das Geschäftsgebaren
> sind .... Aber reden wir lieber über was erfreuliches.

Altium ist der natürliche Partner von ADSK. ;-) Wetten dass .... ?

: Bearbeitet durch User
von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Hatte mich schon nach der Übernahme umorientiert. Aber Sie haben mir
> eine Lizenz für 100€ / Jahr auf alles (Fusion360 und Eagle 9) quasi
> geschenkt.

Wie war das genau?

von Mucky F. (mucky-f)


Lesenswert?

Richard B. schrieb:
>> Hatte mich schon nach der Übernahme umorientiert. Aber Sie haben mir
>> eine Lizenz für 100€ / Jahr auf alles (Fusion360 und Eagle 9) quasi
>> geschenkt.

> Wie war das genau?

Gab ein Angebot an die alten Lizenzinhaber das ich angenommen habe.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Altium ist der natürliche Partner von ADSK. ;-) Wetten dass .... ?

Vorraussagen haben sich steht zuverlässig als falsch erwiesen, vor allem 
wenn sie die Zukunft betrafen ;-)

Weiß ich nicht, ob das so sein wird.
Ich denke Altium ist recht gut im Geschäft und da der Vertrieb wie eine 
Drückerkolonne aufgebaut ist, die wenig Hemmungen hat alles nötige zu 
tun, um den Umsatz für den Jahresbonus zu erzwingen, wird das wohl auch 
erstmal noch so bleiben.

AD ist recht breit aufgestellt und eigentlich eher im Mechanik Bereich 
im weitesten Sinne angesiedelt.
Ich denke die haben bei Eagle eine billige Methode gewittert eine breite 
Nutzerbasis zu kaufen und durch die Integration in Fusion ein ganz 
nettes Ecad mit einem ganz netten Mech Cad zu einer Suite zu verbinden, 
die Mehrwert verspricht.
Aber im professionellen Bereich können die damit nicht recht Punkten und 
werden da stark aus der OS Ecke bedrängt.
Ist mir eh unklar warum man Mech und PCB in einer SW haben muss.

Bei der 3D Modelierung hat Blender stark zugelegt, Eagle wird massiv 
durch Kicad bedrängt und Fusion360 ist zwar besser als Freecad aber es 
ist eben auch kein Inventor, Solid Works, Solid edge, Catia etc.pp.
Und auch Freecad entwickelt sich, wenn auch eher schleppend.

AD macht irgendwie alles, konzentriert sich aber auf nichts spezielles.
Es könnte auch sein das die zu dem gleiche Ergebniss kommen wie schon 
viele andere vor ihnen, nämlich das im Ecad Bereich zu starke Konkurrenz 
herrscht und zu wenig zu verdienen ist als das sich das lohnt.
Momentan profitieren die noch von den alten Eagle Nutzern die bei Eagle 
bleiben möchten und ködern die Altkunden mit Lizenzen an denen die 
nichts verdienen. Aber ich habe noch niemals von irgendjemanden gehört 
der als Neukunde von einem anderen Ecad auf Eagle wechseln will.
Wenn nun Eagle eingestellt wird ist es mehr als fraglich ob die Nutzer 
AD auf Dauer die Treue halten.
Für Deine Theorie sprechen die Auswertungen der Analysten:
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/ALTIUM-LIMITED-10353100/fundamentals/
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/AUTODESK-INC-40246776/fundamentals/

AD legt zu, Altium stagniert und baut ab und da Altium nur noch rein 
Geldgetrieben ist und Umsätze quasi um jeden Preis generiert, könnte das 
sein das die an AD verkaufen solange es noch gut um sie steht.
Hängt davon ab wie dringend AD die haben will, denn Altium macht 
erheblich mehr Gewinn pro Umsatz und wird im Gegensatz zu Eagle nicht 
billig zu haben sein.
Außerdem fangen die sich mit Altium schrottigen, verbugten Code ein, der 
durch 20J wilde Zukauf und merge Taktik mit Fokus auf Umsätze statt 
solider SW Basis entstanden ist.
Schwer zu sagen.

Aber das wird meine Sorge nicht sein.
Ich bin aus diesen Ränkespielen und muss mir da keine Sorgen mehr machen 
wer, was, wann mit meinem Tool vorhat und was mich das Morgen kosten 
wird.

Ist wie bei den Betriebssystemen.
Alle sind gut, alle können das.
Wenn MS mir weiter auf den Sack geht mit WIN11 das meine HW nicht 
unterstützt, obwohl die HW immer noch für alles aureicht was ich davon 
verlange, dann wechsel ich eben nach W10 Supportende zu Linux und hab 
W10 nur noch in der Vbox für die paar Sachen die nur damit vernünftig 
gehen.
90% meiner SW ist das egal ob Win oder Linux.
Da hängt mein Herz nicht dran.
Um meine LIBs mache ich mir da mehr Gedanken.
Der Wechsel Protel, Eagle, Protel, Mentor, Kicad war echt nervig.
Das brauche ich einfach nicht mehr.
Es sind noch viel zuviele Firmen am Markt und Wachstum ist nur noch über 
zukäufe zu erreichen.
Altium ist da sicher ein heißer Kandidat.
Aber wahrscheinlich eher das man es genauso kauft wie Eagle, um dann die 
Nutzer mittelfristig auf das eigene CAD zu ziehen indem man Altium 
ebenso sterben lässt wie Eagle.

Beitrag #6933114 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933115 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933116 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933118 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933120 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933121 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933122 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933123 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933124 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933125 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933126 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933127 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933128 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933131 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933132 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933133 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933134 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933136 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933137 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933138 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933139 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933141 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933143 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933152 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933153 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933154 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933155 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933156 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933157 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933158 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933159 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933160 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933161 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933162 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933163 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933165 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933168 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933169 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933170 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933171 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933172 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933173 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933174 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Gab ein Angebot an die alten Lizenzinhaber das ich angenommen habe.

Kenne ich nicht...

Beitrag #6933206 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933207 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933208 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933209 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933211 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933212 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933213 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933214 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> 3D Modelierung hat Blender stark zugelegt

Blender ist ein VIZ Tool und kein CAD Werkzeug.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Richard B. schrieb:
> Max M. schrieb:
>> 3D Modelierung hat Blender stark zugelegt
>
> Blender ist ein VIZ Tool und kein CAD Werkzeug.

Ist doch egal man kann mit Blender auch CAD machen und das sogar 
ziemlich gut. Es hat eben nur keine Skizzen.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Richard B. schrieb:
> Blender ist ein VIZ Tool und kein CAD Werkzeug.
Klar, ich bezog mich auf die Produktpalette von Autodesk und die machen 
SW für mech Konstruktion, Berechnung, Rendering und auch Visualisierung 
für Medienanstalten.
War etwas aus dem Zusammenhang gerissen und wohl mißverständlich.

Es sollte nur darstellen welchen Antrieb AD hat nun auf Layoutsoftware 
zu machen. Weil die eben nach neuen Umsatzquellen suchen, um ihre 11K MA 
zu beschäftigen und die Shareholder von 99,5% Streubesitz zu befriedigen 
die ihre Dividenden haben wollen weil sie sonst ihre Kohle abziehen.

von Ralf S. (ralf_s572)


Lesenswert?

kicad ist für arme Leute sicher sehr interessant, weil kostenlos. Wenn 
ich einmal im Jahr eine kleine Platine mache, dann ist das genau 
richtig. Kicad ist aber leider, wie oft hier gesagt, die eierlegende 
Wollmilchsau. Man will alles machen, aber was man macht, ist nicht 
durchdacht oder umständlich. Es ist halt eine Open Software, wie Linux 
oder andere Programme. Viele Ameisen wusseln umher und machen irgendwas 
unkoordiniert. Ein paar Leute müssen halt man an einem Feature basteln 
und das 100% lösen. Und dann erst das nächste Feature. Und nicht alles 
auf einmal und das zu 50%. Eagle ist da z.B. genau den anderen Weg 
gegangen. Der Hauptentwickler hat 30 Jahre lang die Features 100% 
entwickelt und dann Feinschliff gemacht. Immer ganz sachte mit Sinn und 
Verstand. Rausgekommen ist ein Produkt, das solide ist, wie ein 
Mercedes. Leider ist das jetzt auch zu Ende mit dem Verkauf an Autodesk.

Beitrag #6933294 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933297 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933299 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Konrad F. schrieb im Beitrag #6933294:
> Kicad ist PCB Design für arme Leute.

Ach Du wieder.
Extra heute dafür angemeldet damit Du Dich hier weiter zum Kasper machen 
kannst, bis Du auch dieses Mal wieder gelöscht wirst?

Arme Wurst.
Keine anderen Hobbys als hier ständig heimlich wieder reinzuschleichen, 
wo Dich niemand haben will, Du Hausverbot hast und man Dich sofort 
wieder rauswirft wenn dein unnachahmlicher Schriebstil Dich schon wieder 
entlarvt hat?

Beitrag #6933310 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933312 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933316 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Ralf S. schrieb:
> kicad ist für arme Leute sicher sehr interessant

Hm, arm bin ich wirklich nicht und Kicad ist DAS Tool mit dem ich Geld 
verdiene, weil ich selbstständiger Entwickler bin.
Ich arbeite seit mehr als 30J mit CAd Tools und Kicad ist nur eines 
davon in einer längeren Liste. Und ich mag es und finde es intuitiv und 
leistungsfähig. Trotzdem habe ich drei projekte gebraucht um es wirklich 
zu mögen.
Über die Gründe nicht mehr Eagle, Protel (Altium), Mentor zu benutzen, 
die ich alle verfügbar habe, habe ich ja nun schon oft genug 
geschrieben.

Jeder darf eine Meinung haben.
Schwierig ist es, wenn man mit nicht viel mehr als einer Meinung 
Tatsachenbehauptungen aufstellt.
Wenn Du Kicad nicht magst ist das okay für mich.
Aber bitte schreibe nicht darüber als ob Du es kennen würdest.
2Std lustlos drin rumklicken, um sich nochmal zu vergewissern das es ja 
ganzt anders ist als Dein CAD und deswegen nichts taugt, zählt einfach 
nicht.
Alte Versionen aus dem Jahre Schnee zählen auch nicht, den  es geht hier 
um die 6er.

Probiere es aus, bewerte es fair mit dem Tool das Dir mehr liegt, geb 
ihm die gleiche Zeit und die gleiche Anzahl an Projekten die Du bei 
Deinem Tool benötigt hast bis es flüssig lief und dann kannst Du gerne 
die Pros und Cons gegenüberstellen.
Darauf nehme ich dann gerne Bezug, den es ist ja nicht so das Kicad 
alles besser machen würde.
Aber so ist das einfach nur substanzloses geflame und dafür sollten wir 
uns als techniker eigentlich zu schade sein.
Muß ja nicht jeder hier den Moby geben, der mal unter den einen mal 
unter den anderen Namen hier rumschleicht bis er wieder rausfliegt.

Beitrag #6933335 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933339 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933367 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933379 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Max M. schrieb im Beitrag #6933367:
> Isar I. schrieb:
>> dämliche propaganda
>
> Wow, und nochmal heute angemeldet.
> Moby, Du sollstes wirklich mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Überlegt mal was dieser Trottel hier an Zeit aufbringt. Der sitzt 
entweder auf dem Abstellgleis in irgendeiner Abteilung oder ist 
frustrierter langzeitarbeitsloser/Student.

Beitrag #6933408 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Gustav G. schrieb:
> Überlegt mal was dieser Trottel hier an Zeit aufbringt.

Ach der Moby ist ne arme Socke.
Geistig irgendwo auf dem Niveau eines Kleinkindes das bockig in der 
Sandkiste sitzt und rumbrüllt.
Dabei meint er aber tatsächlich seine Ausbrüche und pseudofachlichen 
Absonderungen würden mehr als ein Schmunzeln bei seiner Umwelt auslösen.
Nachdem der hier in blinder Wut mal die Artikelsammlung zerstört hat, 
hat er Hausverbot bekommen.
Seit dem schleicht er sich ständig wieder rein und stört wo immer er nur 
kann, randaliert und beleidigt wie ein Irrer.
Ich hätte schon lange Strafanzeige gestellt und seinen Anschluss 
feststellen lassen um ihm ne kostenpflichtige Unterlassungserklärung 
zuzustellen.
Aber das müssen die Mods und Andreas selber wissen ob sie sich das 
weiter antun wollen.

Könnte ich ja theoretisch auch machen, so wie der versucht mich zu 
beleidigen, aber das ist irgendwie als ob man ne demente Oma schubsen 
oder ein am Boden strampelndes Kind schlagen würde.
Sein Leben war nun wirklich hart genug zu ihm und er ist sich jeden Tag 
doch selbst Strafe genug.

Ist eben so wie ne lästige Scheisshausfliege die einem ständig um den 
Kopf schwirrt, aber die Phase ist wahrscheinlich bald wieder vobei und 
dann hört man ne Weile nix von dem.
Jetzt hat er mich gerade ganz lieb und hängt mir am Hintern weil er 
sonst wohl nicht viel hat im Leben an dem er sich aufrichten kann.
Aber da bin ich für ihn da.
Eine Stütze in höchster emotionaler Not.
Freut mich immer wenn ich der Gesellschaft etwas zurückgeben kann und 
solange er auf mich fixiert ist, lässt er die anderen ja hoffentlich in 
Ruhe.
Ist eben meine ausgeprägte soziale Ader 😂😂😂

Beitrag #6933438 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933700 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933701 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933702 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933706 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933707 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933709 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933710 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933712 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933714 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933715 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933716 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933720 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933722 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933724 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933726 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933728 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Thomas P. (pointhi)


Lesenswert?

Hua H. schrieb im Beitrag #6933724:
> Mucky F. schrieb:
>
>>Aber Sie haben mir eine Lizenz für 100€ / Jahr auf alles (Fusion360 und Eagle 9)
> quasi geschenkt. Umsatzsteuer inkl. Fairer Zug, hier mal ein Dankeschön an
> Autodesk.
>
> Also doch nicht das gierige Profit-Unternehmen?

Nur wenn man Glück hat: 
https://twitter.com/Chris_Gammell/status/1479111212474396679

Beitrag #6933731 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6933734 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Richard B. (r71)


Lesenswert?

Ich habe ein Projekt geöffnet und einige male
die ersten 2-3 Seiten aufgemacht.
Diese gingen als Fullsize auf.

Nach ein paar mal auf und zu, wird alles nur noch verkleinert geöffnet.
Gibt es eine Einstellung für Full Frame/Full Size oder so?

Sorry, ich darf z.Z. keine Beiträge erstellen. Mod?

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6934200 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6934315 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6934322 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6934327 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6934370 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6934395 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ralf S. (ralf_s572)


Lesenswert?

Finde es ja erfreulich, dass kiCad es jetzt geschafft hat, die Libs 
direkt in das PCB einzubinden. Das hat Eagle schon seit fast 40 Jahren, 
aber die Erkenntnis ist jetzt gereift, dass es bequemer ist, die 
verlorenen Libs nicht jedes Mal suchen zu müssen.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Ralf S. schrieb:
> Finde es ja erfreulich, dass kiCad es jetzt geschafft hat, die Libs
> direkt in das PCB einzubinden. Das hat Eagle schon seit fast 40 Jahren,
> aber die Erkenntnis ist jetzt gereift, dass es bequemer ist, die
> verlorenen Libs nicht jedes Mal suchen zu müssen.

Ja sehe ich auch so. Es ist definitiv hilfreich, dass man die 
Projektordner einfach verteilen kann und man braucht nichts extern. Das 
würde ich mir für 3D-Modelle noch wünschen. Was auch echt super ist, 
dass man einzelne Footprints bearbeiten kann und das nur lokal für 
dieses Footprint geändert wird, was gerade bei RF Layouts sehr hilfreich 
ist, wo man man eben das Pad kleiner machen will oder Solder Mask ändern 
möchte.

Beitrag #6934451 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Ralf S. schrieb:
> Das hat Eagle schon seit fast 40 Jahren
Beachtlich für ein DOS Programm das vor 34J auf den Markt kam.
Das vorher erschienene Protel (Altium) macht es übrigens anders, Mentor 
auch.
Mir ist das eigentlich egal, weil es auch vorher kein Problem war 
Projekte mit Libs zu archivieren / weiterzugeben.
Ich sehe jetzt also nicht den großen Vorteil den Du siehst.

> dass es bequemer ist, die
> verlorenen Libs nicht jedes Mal suchen zu müssen.
Du verlierst ständig Libs?
Da Profis ihre Libs meist zentral verwalten, damit alle in der Fa die 
Nutzen können und Libs ebenso wie die Projekte revisioniert abgelegt 
werden, ist das jetzt kein Feature das für professionelle Anwender so 
wesentlich wäre.
Ich sehe aber auch keinen Nachteil dabei.

Und macht Kicad auch irgendwas das Du besser findest oder ist das einzig 
positive an Kicad das es an diesem Punkt nun Eagle ähnlicher geworden 
ist?

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Beachtlich für ein DOS Programm das vor 34J auf den Markt kam.
> Das vorher erschienene Protel (Altium) macht es übrigens anders, Mentor
> auch.

Da muss ich dir widersprechen. Mentor legt auch lokale kopien innerhalb 
der Schematic und PCB Dateien von Symbolen an und man ist zunächst mal 
unabhängig von der installierten Library. Es wird dann beim öffnen 
einmal gemeckert. Mentor macht allerdings ein riesen Unding und nimmt 
immer den ersten gefundenen Namen eines Symbols. Wenn man also zwei 
unterschiedliche Libs mit dem gleichen Namen hat ist die Reihenfolge der 
Einbindung entscheidend. Völlig Hirnverbrannt.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Und wieder was gelernt.
Ich werde auch nicht wirklich warm mit Mentor.
Ja, geht alles, irgendwie, irgendwann, aber ich bin sehr froh das wir 
das jetzt ausschleichen lassen und auf Kicad gehen für alles neue.

Gustav G. schrieb:
> Völlig Hirnverbrannt.
Und das zu dem Preis.
Da merkt man eben das ein hohes Alter der SW, die mal auf einem völlig 
anderen OS entstanden ist, nicht unbedingt ein Qualitätskriterium ist.
Uralter Code, den niemand mehr versteht und den deswegen auch keiner 
anfassen will.

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Und wieder was gelernt.
> Ich werde auch nicht wirklich warm mit Mentor.
> Ja, geht alles, irgendwie, irgendwann, aber ich bin sehr froh das wir
> das jetzt ausschleichen lassen und auf Kicad gehen für alles neue.
>
> Gustav G. schrieb:
>> Völlig Hirnverbrannt.
> Und das zu dem Preis.
> Da merkt man eben das ein hohes Alter der SW, die mal auf einem völlig
> anderen OS entstanden ist, nicht unbedingt ein Qualitätskriterium ist.
> Uralter Code, den niemand mehr versteht und den deswegen auch keiner
> anfassen will.

Das passiert fast jeder Software irgendwann. Kicad ist da keine 
Ausnahme.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

Gustav G. schrieb:
> Kicad ist da keine
> Ausnahme.

Mit Sicherheit nicht.
Es gibt weder Einhörner noch perfekte Software.

von Rudolph R. (rudolph)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Das vorher erschienene Protel (Altium) macht es übrigens anders,

Altium baut die Symbole und Footprints schon lange in die Design-Daten 
ein, man kann dann auch für ein Design einfach mal ein Pad verändern.

Für einen Test des KiCad 6 Altium Importers hatte ich KiCad extra auf 
einem Rechner installiert auf dem noch nie Altium installiert war, da 
klappt der Import (mit den gleichen Fehlern) auch bis hin zu den 3D 
Modellen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ralf S. schrieb:
> Finde es ja erfreulich, dass kiCad es jetzt geschafft hat, die Libs
> direkt in das PCB einzubinden.

Gerade mal ein Projekt angeschaut, was mit Kicad 5 gemacht ist: auch da 
sind die Bibliothekselemente bereits als Kopie in den PCB-Daten gewesen:
1
(kicad_pcb (version 20171130) (host pcbnew 5.1.5)
2
3
4
  (module Connector_USB:USB_B_Lumberg_2411_02_Horizontal (layer F.Cu) (tedit 5E6EAC30) (tstamp 5F74EEED)
5
    (at 145.2 85.8)
6
    (descr "USB 2.0 receptacle type B, horizontal version, through-hole, https://downloads.lumberg.com/datenblaetter/en/2411_02.pdf")
7
    (tags "USB B receptacle horizontal through-hole")
8
    (path /5F7814B1)
9
    (fp_text reference J1 (at 7.5 -7.65) (layer F.SilkS)
10
      (effects (font (size 0.8 0.8) (thickness 0.15)))
11
    )
12
    (fp_text value USB_B (at 7.05 10.45) (layer F.Fab)
13
      (effects (font (size 1 1) (thickness 0.15)))
14
    )
15
    (fp_line (start -1.24 7.25) (end -1.24 -4.75) (layer F.Fab) (width 0.1))
16
    (fp_line (start -1.24 -4.75) (end 15.16 -4.75) (layer F.Fab) (width 0.1))
17
    (fp_line (start 15.16 -4.75) (end 15.16 7.25) (layer F.Fab) (width 0.1))
18
    (fp_line (start 15.16 7.25) (end -1.24 7.25) (layer F.Fab) (width 0.1))
19
    (fp_line (start -1.24 0.49) (end -0.75 0) (layer F.Fab) (width 0.1))
20
    (fp_line (start -0.75 0) (end -1.24 -0.49) (layer F.Fab) (width 0.1))
21
Daher konnte man auch da schon einzelne Footprints ändern.

Die Schaltplansymbole wurden dort allerdings nur referenziert, die sind 
jetzt tatsächlich als Kopie im Projekt.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Die Schaltplansymbole wurden dort allerdings nur referenziert, die sind
> jetzt tatsächlich als Kopie im Projekt.

Beim näheren Nachdenken stimmt natürlich auch das nicht ganz: sie wurden 
im Projekt in die cache-lib reingezogen. Jetzt stehen sie halt in der 
.kicad_sch selbst drin statt in einer separaten Datei. Wenn man aber das 
komplette Projekt archiviert hat, war man auch früher schon erstmal auf 
der sicheren Seite.

Die 3D-Libs sind was anderes, aber die sind natürlich auch riesig. Wäre 
nett, wenn es irgendeinen Knopf gäbe, mit dem man sie auf Anforderung 
ins Projekt ziehen kann, um selbiges auf diese Weise "self-contained" 
archivieren oder weitergeben zu können.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Jörg.

Jörg W. schrieb:

> Gerade mal ein Projekt angeschaut, was mit Kicad 5 gemacht ist: auch da
> sind die Bibliothekselemente bereits als Kopie in den PCB-Daten gewesen:

Das war bei den Platinendaten sogar schon seit KiCad 4. Als die Notation 
mit den symbolischen Ausdrücken (.pretty) eingeführt wurde. Also 2013 
oder 2014 oder so.

Es war eigentlich damals schon geplant, das auch für die Schaltplandaten 
einzuführen. Es hat nur leider solange gedauert.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

von Gustav G. (gustavgggg)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Die 3D-Libs sind was anderes, aber die sind natürlich auch riesig. Wäre
> nett, wenn es irgendeinen Knopf gäbe, mit dem man sie auf Anforderung
> ins Projekt ziehen kann, um selbiges auf diese Weise "self-contained"
> archivieren oder weitergeben zu können.

Ja im Prinzip müsste man die in ein Verzeichnis im Projektordner mit 
gleicher Struktur kopieren, wie im 3D Verzeichnis. Wenn die dort nicht 
gefunden werden nimmt man die lokale Kopie.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.