Gitarreneffekte mit dem EZ-Kit Lite

Wechseln zu: Navigation, Suche

Anschluß der E-Gitarre[Bearbeiten]

Die E-Gitarre kann über einen 6,3mm auf 3,5mm-Adapter direkt an den Eingang des EZ-Kit Lite angeschlossen werden. Beim Jumperblock JP2 muss der Eingang auf "MIC" eingestellt werden. Den Lautstärkeregler der Gitarre sollte man übrigens nie ganz aufdrehen, da es ziemlich hässlich klingt wenn der AD-Wandler übersteuert wird. Wenn man das EZ-Kit Lite einschaltet, dann wird ein Standardprogramm gestartet, das alle Eingangssignale an den Ausgang weiterleitet. So kann man leicht die richtige Einstellung herausfinden.

Anschluß an den Gitarrenverstärker[Bearbeiten]

Der folgende Spannungsteiler wird verwendet, um das Line-Out-Signal vom EZ-Kit Lite an den Eingang des Gitarrenverstärkers anzupassen. Man sollte darauf achten, dass man die Schaltung möglichst nah am Verstärkereingang in das Kabel einbaut um Störungen zu minimieren.

EZ-Kit Lite Out o--~~--+
                       |
                       \
                       / 100K
                       \
                       /
                       |
                       +----o Amp In
                       |
                       \
                       /
                       \ 1K
                       /
                       |
                       |
                      ---
                      ///

Test-Software[Bearbeiten]

Zum Programmieren des EZ-Kit Lite verwende ich den C-Compiler VisualDSP (G21) V5.1, da ich (noch) keine Lust hatte mich in den kryptischen Assembler des ADSP-2181 einzuarbeiten. Der Compiler steht under der GNU Public License (GPL) und ist somit kostenlos erhältlich, z. B. hier (DOS-Version).

Meine C-Programme basieren auf der Application Note "ctip35".

Die Zip-Datei entpackt man in ein beliebiges Verzeichnis. Vorausgesetzt der Compiler ist ordentlich installiert, kann man das Beispielprogramm nun mit der Datei "build.bat" kompilieren. Falls gemeldet wird, dass ld21 nicht ausgeführt werden kann, dann sollte man mal versuchen das Verzeichnis in das der Compiler installiert wurde ganz an den Anfang der Path-Variablen zu schreiben. Wurden keine Fehler angezeigt, dann sollte sich jetzt eine Exe-Datei in dem Verzeichnis befinden. Diese Datei lädt man mit dem EZ-Kit Lite Monitor-Programm ("Download user program and go") in den Speicher des DSPs.

Das ctip35-Beispielprogramm macht (genau wie das beim Einschalten des Boards geladene Standardprogramm) nichts anderes als die Eingangssignale an den Ausgang weiterzuleiten. Wenn das funktioniert, ist mit dem Compiler und der Verbindung zum PC alles in Ordnung.

Möglicherweise tritt beim Anschluß an den Verstärker ein starkes Rauschen auf. Das liegt daran, dass sowohl der Verstärker als auch das PC-Verbindungskabel eine Masseverbindung haben und somit eine "Brummschleife" entsteht die sich Störungen einfängt. Verhindern kann man das indem man einfach das PC-Verbindungskabel aus dem EZ-Kit Lite herauszieht, nachdem man das Programm in den DSP geladen hat.

Eigene Software[Bearbeiten]

(alt und primitiv)

Einfach die in den Zips enthaltene Exe-Datei in das DSP-Board laden, oder zum selbst kompilieren die "build.bat" ausführen.