SMD 2 Steckbrett Adapter

Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung[Bearbeiten]

Manchmal kommt der Wunsch auf, SMD-Bauteile auf dem Steckbrett oder einer Lochrasterplatine einzusetzen. Bei Lochraster gibt es ja bekanntlich die wildesten Konstruktionen, um SMD-ICs verwenden zu können, aber für Steckbretteinsätze habe ich nichts wirklich Brauchbares zu vernünftigen Preisen gefunden.

Anmerkung: Mittlerweile gibt es eine günstige Universalplatine für SOT, SO, SO-Wide, TSSOP, QFN LGA die speziell für Breadboards erstellt wurde.

Hardware[Bearbeiten]

Ich habe mir daher ein paar Adapter von häufig verwendeten SMD-Gehäusen auf ein steckbretttaugliches Format entworfen und möchte diese nun hier vorstellen. Es handelt sich um einfache, einseitige Platinen, welche sehr einfach auch auf Reststücken geätzt werden können. Die Adapter bestechen durch ihre Universalität. Das bedeutet aber umgekehrt auch, dass je nach verwendetem IC und gewünschter Beschaltung auf dem Adapter eventuell ein paar Anpassungsarbeiten mit einem scharfen Messer (ein Skalpell ist sehr empfehlenswert!) und Lötzinn notwendig sein können. Zum Verbinden mit dem Steckbrett verwende ich gewöhnliche Stiftleisten. Allerdings sollte man vorher prüfen, ob diese ohne Beschädigung ins gewünschte Steckbrett passen. 100nF Block- und eventuell auch die Pufferkondensatoren sollten direkt als SMD-Bauteile auf den Adapter gelötet werden. Auch Einstellwiderstände kann man wunderbar direkt auf den Adapter anbringen und sich so z. B. direkt einen zweistufigen Verstärker oder Filter mit einem SO8 OPV aufbauen, der nur noch ins Steckbrett gesteckt werden muss und einen Eingang sowie einen Ausgang nebst Spannungsversorgung hat. Es ist eine Massefläche vorgesehen, welche natürlich mit den GND-Pins des ICs verbunden werden muss. Hat dieser getrennte Analog-und Digitalmassen, macht es bei einem Testaufbau meist keinen Sinn, diese zu teilen, da dies bei einen Steckbrettaufbau nichts bringt. Hochpräzise Analogschaltungen oder gar HF-Komponenten sind auf diesen Adaptern definitiv falsch aufgehoben, aber bei ADC/DACs, Konvertern, Schnittstellenbausteinen und Speichern kann man zumindest die Funktion überprüfen, wenn auch nicht immer mit voller Taktrate und Auflösung.

Die Teile sollten selbsterklärend sein, also werde ich einfach die Layouts als PDF zur Verfügung stellen sowie einige Bilder der Adapter im Einsatz als Inspiration.

Downloads[Bearbeiten]

Layouts[Bearbeiten]

Die Layouts wurden nicht mit Eagle erstellt, sondern mit einem einfachen Zeichenprogramm. Bei einer Platine mit einem einzigen IC braucht man nicht unbedingt mehr.

Bilder[Bearbeiten]

Einige Beispiele