www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Chipselect-Baustein


Autor: Flavio Curti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Ich möchte mehrere Seriellen Ports an mein Atmega8515 anhängen. Die
Ports müssen nicht gleichzeitig aktiv sein können, also reicht mir ein
Chip-select, dass dann verschiedene Ein/Ausgänge auf RXD und TXD
schaltet. Jetzt die Frage:
Was nehm ich da am für einen Baustein? Irgend ein 74xyz?

Vielen Dank für eure Hilfe & Grüsse
Flavio

Autor: bukongahelas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74154     4bit --> 16 Decoder

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4514/15 dito bloß CMOS

Autor: Klack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du kannst auch einen Analogumschalter wie z.Bsp. MC1453B nehmen.
Ich habe  schon mal eine 8fach Umschaltung mit rs232 Pegel
realisiert habe dazu 2 Analogschalter ADG438F verwendet.

Klack

Autor: Flavio Curti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Vielen Dank für die Ratschläge, werd ich mir ansehen.

@Klack:
Und dann hinter den MAX232 setzen? Also mit einem MAX232 mehrere
Anschlüsse? Das wär natürlich ne billigere Lösung...

Danke & Grüsse

Flavio

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
theoretisch gehts auch nach dem MAX232, sollte man aber nicht machen.
Die MAXxxx sind speziell als ziemlich ESD-feste Bausteine entwickelt,
die so einiges vertragen, und das kommt auch vor.
Multiplexen: das geht auch einfacher, wenn du mit eindeutiger
Adressierung irgendeiner Art arbeitest.
Die TxD-Leitung deines AVR geht an alle RxD der anderen Teilnehmer,
alle ankommenden TxD-Leitungen werden "verodert" (im einfachsten Fall
mit Dioden und einem pullup-Widerstand).
Kommunikation läuft folgendermassen:
-der Master sendet ein Kommando incl. Adresse an alle anderen, alle
Geräte empfangen dies und entscheiden, ob sie darauf antworten
-nur das adressierte Gerät antwortet.

Autor: Klack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Flavio wenn du Interesse hast kann ich dir einen Schaltungsauszug
mailen

Klack

Autor: Flavio Curti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@Klack gerne

@CrazyHorse
Hmm, das schnall ich jetzt nicht ganz. Wie wissen dann die Bausteine
welcher angesprochen wird?

Gruesse & Danke

Flavio

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was hängt denn auf der anderen Seite?
Ich hatte hier vor kurzem genau so ein Projekt:
Master mit einem Beck SC12 (mit Modem,Ethernet-Anschluss und TCP/IP),
über die 2.serielle Schnittstelle wird mit weiteren Komponenten
kommuniziert, es gibt Analogeingangskarten, Analogausgangskarten,
digitale I/O.
Jede Karte hat einen eigenen kleinen Prozessor, alles galvanisch
getrennt.
Kommunikation:
"Ain00?" wird gesendet - die Analogkarte mit der (festverdrahteten)
Adresse 0 antwortet mit dem Messwert von Kanal 0
"Aout14" (Adresse) + Wert: die Analogausgangskarte 1 schreibt den
Wert auf Kanal 4 und antwortet mit einem Ack.
Da jede Kommunikation vom Master ausgeht, gibt es keinerlei Konflikte
auf dem Bus.

Autor: Flavio Curti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aloha

Meine Idee ist ein Serieller Konsolen-Switch. Also werden da 5-6
Server/Router/Modem dranhaengen, die ueber die Serielle Schnittstelle
kommunizieren wollen.

Gruesse & Danke

Flavio

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse
Bzgl. Erfahrungen mit SC12: war das Teil für Dich eine Notlösung um
Ethernet an die Elektronik zu bekommen, oder gibt es überzeugende
Argumente, das Teil einzusetzen.

Prinzipiell reizt ja die Möglichkeit, mit einem älteren C-Compiler
unter DOS zu entwickeln und das Programm (mit all den lästigen
Einschränkungen) auf die Zielhardware zu übertragen. Laut Datenblatt
ist aber der SC12 nicht direkt kompatibel (COMx) und hat auch keine
Grafikkarte, die man eben mal schnell an einen TFT-Monitor anschließen
könnte. Wenn man dann IO braucht, sind die wenigen überlappenden
IO-Leitungen viel zu schnell gegessen. Hast Du dazu eine Einschätzung
?

Michael

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das war keine Notlösung :-)
Hauptgrund für diesen Chip war in der Tat der Ethernet-Anschluss, incl.
der dafür nötigen Software, also Kommunaktion über Ethernet und Modem,
mit der Möglichkeit, vor Ort Messwerte zu erfassen und Aktionen steuern
zu können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.