www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK500 Verbindungsproblem


Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Ich benutzte das STK500 an meinem Laptop, 
die Verbidnung wird über ein USB->Seriellkabel hergestellt. Zum 
programmieren benutze ich das AVR Studio. Funktioniert bisher tadelos. 
Nun habe ich meinen µC programmiert und hab ihn in meiner Schaltung 
getestet. Dann wieder umprogrammiert und wieder getestet. Das ganze 
mehrmals ohne Probleme. Als ich dann wieder mein Programm neu aufspielen 
wollte, konnte ich keine Verbindung mehr zum STK herstellen. 
Ein/Ausschalten vom STK, Rechner neu starten etc. brachte keine Abhilfe. 
Wenn ich den µC entferne und dann verbinde, klappt das. Nur sobald er im 
Sockel sitzt, bekomm ich keine Verbindung. Hatte jemand mal ein 
ähnliches Problem oder vllt. ne Idee woran es liegen könnte?! Ich habe 
nichts geändert, außer jeweils ein paar Programmzeilen im Code. Ich 
schalte das STK auch jedesmal aus, bevor ich den µC einsetze, bzw. ihn 
entferne. Ich bin echt ratlos...

Gruß Daniel

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Mikrocontroller?
Schonmal einen anderen Controller eingesetzt?
Externe Beschaltung abgezogen?
Verkabelung auf dem STK500 auf ein Minimum reduziert?
Irgendwelche Jumper nicht mehr in Auslieferungszustand?

Sonst fällt mir gerade nichts ein.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich das richtig, dass das STK500 gar nicht erkannt wird sobald 
der Controller drauf sitzt? Oder wird nur der Controller nicht korrekt 
erkannt?

Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kai,

ja das hast du richtig verstanden, das gesamte STK wird nicht erkannt 
sobald er µC drauf sitzt. Beim dem µC handelt es sich um einen Mega32. 
Wie gesagt, es lief bis vorhin immer alles einwandfrei. Die 
Fehlermeldung:
"Connection failed, select your AVR Programmer" und dann kommt die 
Auswahlliste. Ich habe am Board nichts geändert. Die Beschaltung am 
Board ist lediglich das ISP-Flachbandkabel. Mehr nicht. An den Jumpern 
hab ich ebenfalls nichts geändert. Bei einem noch unbenutzten Controller 
bekomm ich die Verbindung hin, aber ich frage mich wieso er auf einmal 
nicht mehr verbinden kann. Ich habe lediglich das geänderte Programm 
aufgespielt, und da wurde nur eine Kleinigkeit geändert. Beim nächsten 
Versuch tat sich dann nichts mehr.

Trotzdem Danke für die Antwort

Gruß D.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein paar Sachen zum Abklopfen (nicht hauen, die Leute sind 
teilweise sehr kreativ was Fehler angeht ;) ):
- richtigen Sockel erwischt?
- Controller richtig rum drauf?
- Welche (externe) Taktung verwendet der Controller?
- Hast du was an den Fuses umgestellt?
- Was passiert, wenn du das ISP-Kabel abziehst? Oder sitzt der 
Controller gar nicht auf dem STK500?
- Die Pins des Controllers mal auf Plausibilität durchmessen (Vcc, AVcc, 
GND, etc...)
- Startet das Board mit eingesetztem Controller korrekt? (LED-Sequenzen)
- Kannst du feststellen, ob dein Programm startet/läuft?
- Pin umgeknickt?
- Ggf. mal Foto vom Aufbau schicken

Zur Not den HV-Defibrilator aufladen... wenn das nicht hilft: Beerdigen 
und über die Ursache spekulieren.

Beim Mega8 hätte ich mir noch eine Fehlkonfiguration des Reset-Pins 
vorstellen können.

Mehr fällt mir spontan nicht ein.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja: welche Software verwendest zu zum Programmieren?

Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software ist AVR Studio(Ver. 4.13 SP2).
-Richtigen Sockel erwischt, hab mir da nämlich nochmal nen Sockel drauf 
gesetzt :P
-Controller ist ebenfalls richtig rum drauf.
-Keine externe Taktung, benutze zur Zeit den internen Takt, da mir das 
zum testen reicht.
-Fuses hab ich nciht angerührt.
-Board startet korrekt, LED's wie sonst auch.

Aber, was mir eben aufgefallen ist, bei dem(bzw. mittlerweile sind's 2 
µC die nicht mehr gehen) hab ich einen Strom von 150mA am Eingang des 
STK, bei einem neuen µC, ohne Programmierung, sind's nur ca. 100mA. Ich 
glaub der µC ist hin, warum auch immer. Ich glaub ich check mal den 
Testaufbau, ob da irgendwas ist, was nicht sein soll. Vielen Dank 
nochmals für die Hilfe!!!

Gruß D.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Fehler gefunden hat bitte kurz Bescheid geben - dann kann 
man andere Leute mit demselben Problem auf diesen Thread verweisen ;)

Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich sag auf jeden Fall bescheid, sofern ich was rausfinde. Hab ihn 
in einer Schaltung, er misst dort mit dem ADC 2x Spannung, rechnet was 
und gibt ne PWM aus als DAC. Soweit funktioniert er noch, zumindest 
macht er in der Schaltung das was er soll. Aber ich vermute, das er 
irgendwie nen Knacks bekommen hat und sich deswegen nicht mehr 
programmieren lässt... ob ich den Fehler finde, kann ich nur hoffen, da 
ich keine Lust habe mir noch mehr µC's zu schiessen. Aber nen wirklich 
Plan woran es liegen könnte hab ich nicht. Hatte zuerst den ADC im Auge, 
aber er scheint noch richtig zu messen. Hab die nicht benötigten I/O 
Ports alle als Ausgang beschaltet, damit ich mir nirgends was einfange. 
Naja, shit happens...

Schönes Wochenende,

Gruß Daniel

Autor: Anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Try to program the ATmega32 using the Parallel High-voltage
Programming mode. (See STK500 PDF manual 3.7.2.1).
While using the Parallel High-voltage Programming mode,
make sure you select "PP/HVSP mode" in AVR Studio.
See the AVR Studio help.

Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

i'll try it on Friday! Thank you for the reply!

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab die nicht benötigten I/O Ports alle als Ausgang beschaltet, damit ich >mir 
nirgends was einfange.

Du erreichst damit genau das Gegenteil von dem, was du willst! Lass die 
auf Eingang und schalte den internen Pull-Up ein. Dann haben die ein 
definiertes Potenzial.

Ansonsten mal die Schaltung und das Programm schicken und die anderen 
mitraten lassen, wenn du nicht weiterkommst.

Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nochmal den Thread ausgegraben. Also soweit ich das jetzt 
feststellen konnte, hat es mir den AREF Pin geschossen. Nur weiss ich 
nicht wirklich warum! Hab den Pin mal hochgebogen(bzw. alle 
nacheinander, solange bis irgendwann wieder der normale Strom von ca. 
100mA geflossen ist und nicht mehr 160mA und dann wieder alle zurück bis 
auf den einen :D) und siehe da, er funktioniert wieder. Lässt sich 
wieder programmieren und alles.
Zu meinem AREF Pin, ich benutze die internen 2,56V als Referenz. Ich 
habe den AREF mit ne 100nF Kerko direkt auf den GND Pin gelegt. Wieso 
der da dann trotzdem so nen Mist macht und kaputt geht, möcht ich 
wissen. In meiner Schaltung ist soweit alles i.O. Kein KS, nichts. Ich 
bin ratlos.
Falls noch jemand ne schlaue Idee hat, ich bin für alles offen. Bzw. 
falls ich noch was rausfinde, poste ich nochmal.

Gruß Daniel

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte weiter oben gefragt, ob der Controller im STK500 steckt. Falls 
ja musst du aufpassen, da das Board je nach Konfiguration eine eigene 
AREF zur Verfügung stellt und das könnte knallen - insbesondere, wenn 
der I/O als Ausgang konfiguriert ist. Das würde auch die stark 
unterschiedliche Stromaufnahme erklären.

Bin mir beim Aufbau des STK500 um den AREF herum nicht zu 100% sicher.

Den Rest wird dir keiner ohne Schaltung/Quelltext effektiv beantworten 
können.

Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die AREF am STK ausgeschaltet. Ich benutze das STK nur zum 
programmieren. Die Funktion teste ich dann auf meiner Platine. Soweit 
scheint's jetzt wieder zu funktionieren. Ich werde dann mal nen neuen µC 
versuchen, mal schauen ob da der AREF Pin wieder ne Macke bekommt... 
Falls sich noch was interessantes ergibt melde ich mich wieder. Danke 
vielmals!

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel S. wrote:
> Hab die AREF am STK ausgeschaltet.

Wie hast Du AREF ausgeschaltet? Hast Du den AREF-Jumper entfernt?

> Ich benutze das STK nur zum
> programmieren. Die Funktion teste ich dann auf meiner Platine. Soweit
> scheint's jetzt wieder zu funktionieren. Ich werde dann mal nen neuen µC
> versuchen, mal schauen ob da der AREF Pin wieder ne Macke bekommt...
> Falls sich noch was interessantes ergibt melde ich mich wieder. Danke
> vielmals!

Ich vermute, dass AVR-interne ARF und STK500-AREF gegeneinander 
gearbeitet haben und der Schwächere verloren hat.

...

Autor: Daniel S. (daniels)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes
Ja, der Jumper AREF am STK ist gezogen. Wenn nicht, dann würde ich ja 
die AREF vom STK auf meine internen 2,56V aufschalten, sobald ich den 
ADC aktiviere oder nicht? Und das würde dann ja bedeuten, das da ein 
Strom fließt, je nach AREF am STK, entweder in den µC, oder aus ihm 
raus... oder interpretiere ich da was falsch?!

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den AREF-Jumper sollte man generell abnehmen und nur stecken, wenn man 
die boardeigene AREF absolut braucht, um etwas auszuprobieren und genau 
weiß, wie man den ADC eingestellt hat. Danach sollte man den Jumper 
gleich wieder entfernen. Deine Mega32 werden wahrscheinlich noch okay 
sein.

Autor: Attila Ciftci (attila)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe exakt das oben beschriebene Problem. Hat jemand eine Lösung?

Autor: Attila Ciftci (attila)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gefunden: AREF Connector auf dem STK 500 entfernen.....Sachen gibts!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.