www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC 100 - 200 MIPS gesucht


Autor: Opal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich suche schon seit längerem einen µC der 100-200 MIPS aufbringt, dabei 
mit einem IO von ca 100. Die Pinanzahl sollte auch gering sein und SRAM, 
Rom etc. soll alles intern vorhanden sein. Sowas wie ein ARM9 von Atmel 
aber eben die ganze Peripherie und Speicher intern dabei

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STR912 von ST???

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan,

der STR9 ist leider weit weg von 100 MIPS (und no viel weiter von 200 
;-)
Hast schon mal den SAM9XE512 angeschaut. Der trifft deine Beschreibung 
ziemlich gut, allerdings ist 32k SRAM etwas knapp. Ist aber der einzige 
mir bekannte Chip mit 200 MHz und einem Flash Interface das auch mehr 
als 100 MIPS zulaesst.

Eine Kurzbeschreibung gibt's hier.
http://www.lpc2000.com/other/

Ich glaube aber, dass der Baustein noch nicht so richtig in Serie ist.

Den Atmel Press Release hier:
http://www.atmel.com/dyn/corporate/view_detail.asp...

Robert

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Renesas SuperH

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert Teufel wrote:
> @Stefan,
>
> der STR9 ist leider weit weg von 100 MIPS (und no viel weiter von 200
> ;-)
> Hast schon mal den SAM9XE512 angeschaut. Der trifft deine Beschreibung
> ziemlich gut, allerdings ist 32k SRAM etwas knapp. Ist aber der einzige
> mir bekannte Chip mit 200 MHz und einem Flash Interface das auch mehr
> als 100 MIPS zulaesst.

Erm... nach Deiner Rechnung macht das Ding bei 200MHz also 200 MIPS? Bei 
so nem Chip kannste von ausgehen dass der superskalar ist und Pipelining 
hat also deutlich mehr als 200 MIPS auf die Reihe bringt.

Michael

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Erm... nach Deiner Rechnung macht das Ding bei 200MHz also 200 MIPS? Bei
> so nem Chip kannste von ausgehen dass der superskalar ist und Pipelining
> hat also deutlich mehr als 200 MIPS auf die Reihe bringt.
>
> Michael

Die afaik einzigen superskalaren Designs von ARM sind die Cortex-A8/A9.
Die anderen liegen max. bei 1.1-1.2 MIPS/MHz.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhm... dann isses aber superskalar ;).

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem an deinem Anforderungsprofil ist schlicht und ergreifend,
dass es praktisch keinen dafür hinreichend schnellen Flash-ROM gibt,
mit dem das möglich ist.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I_ H. wrote:
> Öhm... dann isses aber superskalar ;).

Dann kauf ich noch ein D für DMIPS/MHz und schreib noch 2.0 DMIPS/MHz 
für den Cortex-A8 dazu.

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die richtigen Super-H von Renesas haben mehr als 200 MIPS.

SH7211F mit interleaved Flash bei 160 MHz z.B. 384 MIPS.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@opal:

Darf man erfahren was der Controller tun soll? Auch wenn es
eine 'langweilige' Lösung ist kann man bei der Forderung
nach viel Rechenleistung auch mal an einen kleinen PC
denken. Kritisch wirds dann lediglich wenn das ganze extrem
klein und sparsam sein soll, nur das ich auch bei
Mikrocontrollern mit 200 MIPS nicht mehr an zweistellige mA-
Verbräuche glaube.

Jens

Autor: Opal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist für ein komplexes System einer Kamerabildberechnungsanlage 
gedacht. Da kommen die Signale von bis zu 20 WLAN Kameras, er muss diese 
auswerten, teilweise zusammenlegen, Bewegungserkennung machen, 
vielleicht auch dekomprimieren, grob geschätzt glaube ich dass er mehr 
als 100 MIPS und MHz braucht. Den Sound habe ich dabei vergessen. 
Daneben muss er noch einige Sensoren ablesen und das ganze auf Abruf 
parat haben. Wie gesagt wäre ein kleiner µC mit wenigen Pins sehr gut, 
aber ich glaube ich stelle da zuviele Anforderungen für einen 
Einchipcomputer.

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es, wenn du dir eine Art Cluster aufbaust?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll ein uC mit wenigen Pin's diese Daten in der Geschwindigkeit 
einlesen? Es hört sich auch so an als ob die Software nicht gerade in 
256KB Platz findet. Wie schon gesagt, ein PC hat meistens deutlich mehr 
Rechenleistung als ein uC, er hat mehr Speicher und in diesem Fall 
könnten evtl. auch die relativ schnellen Standardschnittstellen nützlich 
sein.
Alternativen für die Rechnerei, DSP oder FPGA.

Jens

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Opal wrote:
> Es ist für ein komplexes System einer Kamerabildberechnungsanlage
> gedacht. Da kommen die Signale von bis zu 20 WLAN Kameras, er muss diese
> auswerten, teilweise zusammenlegen, Bewegungserkennung machen,
> vielleicht auch dekomprimieren, grob geschätzt glaube ich dass er mehr
> als 100 MIPS und MHz braucht. Den Sound habe ich dabei vergessen.
> Daneben muss er noch einige Sensoren ablesen und das ganze auf Abruf
> parat haben. Wie gesagt wäre ein kleiner µC mit wenigen Pins sehr gut,
> aber ich glaube ich stelle da zuviele Anforderungen für einen
> Einchipcomputer.


Ja, tust du. Wenn das auch noch in Echtzeit passieren soll, bringst du 
damit je nach Bildgröße auch ausgewachsene x86er an ihre Grenzen.

Autor: Opal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb möchte ich noch erwähnen, dass diese Angaben sehr grob sind, 20 
Kameras sind der Maximalwert, in wirklichkeit werden es vielleicht 6 - 8 
sein, wobei nicht immer die Signale aller Kameras verarbeitet werden 
müssen. Die Bewegungserkennung kann auch ausgenommen werden.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muss es dann unbedingt ein ,,popeliger'' Flash-Controller sein
und nicht irgendwas schnelleres wie ein richtiger ARM9 oder AVR32?
Klar ist das Layout des Boards dann etwas aufwändiger, aber sowas
bekommt man ja auch fertig, und die Rechenleistung entspricht dann
eher deinen Bedürfnissen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Greif das Problem doch einfach von der anderen Seite an:
Mach erstmal einen Prototypen für die Software auf einem normalen PC.
Dann kannst du genau einschätzen, wieviel Rechenleistung+Ram tatsächlich 
gebraucht wird, und ob sich das mit einem µC erschlagen lässt, oder obs 
doch besser ein Mini-PC wird.

Autor: Opal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
200 MIPS sind das Maximum, mehr Rechenleistung wird das ganze nicht 
benötigen, das Projekt wird danach angepasst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.