www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Brenner8 fehler beim Brennen des Eeproms Pic16F84


Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche mit dem Brenner8 von Sprut Pics 16F84a zu brennen. Wenn die 
Hex Files einen EEprom Inhalt enthalten, wird der Pic nicht 
ordnungsgemäß gebrannt. Hex Files ohne EEprom Inhalt werden richtig 
gebrannt. Der gleiche Fehler tritt auch beim 16F628 auf. Ohne Daten ins 
EEprom zu brennen alles OK mit EEprom Fehlerhaft.
Bin für jede Hilfe dankbar. MfG Manfred

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs gerade bei mir mit nem 16F886 und Brenner8 probiert, geht 
problemlos. Hast du die EPROM-Daten ab Adresse 0x2100 gebrannt? 
Eventuell EPROM Lesegeschützt (weis nicht ob das eine Rolle spielt)? 
Lösche den PIC doch mal komplett und dann versuch es erneut.

Sven

Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Swen,

danke für die Antwort. Die Hex Files hab ich so erhalten und ohne 
Änderungen übernommen, Ich hab auch keine Ahnung woran ich sehen kann, 
an welche Adresse die Daten gebrannt werden. Die Programme sind aber 
früher schon mit einem simplen Brenner an der seriellen Schnittstelle 
gebrannt worden und waren lauffähig. Ich gehe davon aus, das die 
Software ok ist und die Konfigurationseinstellung im Hex File stimmt. 
Ich bin aber blutiger Anfänger und lasse mich gern belehren.
MfG Manfred

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten ist wohl du schreibst ne Mail an Sprut, der hilft dir sicher.

MFG

Autor: Manfred Binder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

die Idee hatte ich auch schon, aber leider habe ich bisher keine Antwort 
bekommen. Aber vielleicht kommt ja doch noch eine Mail. Bis dahin hoffe 
ich, das mir hier geholfen werden kann :-)
MfG Manfred

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch mal ein Problem mit dem 16F84A und Brenner 8 mit USBurn. Laut 
den Einstellungen wird nur der 16F84 unterstützt. Keine Ahnung wo genau 
der unterschied ist. Mit PICs hab ichs nicht so.

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau mal mit einem Editor dir das HEX-File an. Da müsste in der 
vorletzten Zeile so etwas in der Art stehen:

:1042000015200000000000000000000000000000AE

Die 10 nach dem Doppelpunkt gibt in hex die Anzahl der Datenbytes in 
dieser Zeile an (die Daten kommen ab der 10. Stelle im String, den 
Doppelpunkt mitgezählt, also ab der 1520). Die 4200 gibt die Adresse an, 
wohin die Daten geschrieben werden sollen. Allerdings scheint die 
Adresse im HEX-File immer doppelt so groß zu sein wie im Quellcode 
angegeben. Zumindest sieht es in meinem Test danach aus. Wenn das also 
bei dir so aussieht, stehen die EPROM-Daten zumindest im HEX-File und 
der Fehler muss im Brenner im Brennprogramm oder im 16F84a liegen.

Sven

Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Swen,

die Daten sind in der vorletzten Zeile korrekt hinterlegt.
Das Brennen mit einem simple Brenner an der seriellen Schnittstelle 
führt auch zum funktionsfähigen PIC. Somit dürften Programm und Pics 
doch ok sein.
Irgendwo hakt es beim Brenner 8 oder bei US burn. Ich hab es auch mit 
einem 16F876 versucht. Sowie ich ein Hex File habe, was Daten für das 
EEprom enthält, gib es den Fehler.
Worin unterscheidet sich der Brennvorgang vom "normalen" Speicherplatz 
und EEprom Speicher eigentlich ?
MfG Manfred

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon eigenartig. Ist denn der Brenner richtig kalibriert, also 
stimmen die 4 Brennspannungen so einigermasen?

Wie sich der Brennvorgang zwischen Flash und EEPROM unterscheidet kann 
ich leider auch nicht sagen. Ich vermute aber mal, das es da keinen 
Unterschied gibt. Warscheinlich wird der PIC das intern selbst regeln. 
Aber da kann der sprut sicher mehr zu sagen. Eine Antwort kann aber 
schon mal 3 Wochen dauern, da er sicher Unmengen an Anfragen zu seinen 
Projekten bekommt.

Versuch doch mal das Programm so umzuschreiben, dass das Programm die 
EEPROM-Daten selbst schreibt. Dafür ist der EEPROM ja eigentlich 
gedacht, dass man dort Werte hinschreibt, welche auch nach Abschalten 
der Spannung erhalten bleiben sollen.

Sven

Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Swen,

der Brenner ist richtig kalibriert. Treiber und Programm sind aktuell. 
Es funktioniert ja auch im Prinzip, bis auf die leidigen EEprom Daten.
Ich hab jetzt mal beliebige Hex Files aus dem I-Net gezogen und in 
verschiedene Pic`s gebrannt. Egal ob 16Fxxx oder 18Fxxx, ohne Eeprom 
Daten alles kein Problem. Mit immer Fehlermeldungen.
Das Programm umzuschreiben geht nicht. Ich habe keinen Quellkode und 
dann wäre ich auch nicht in der Lage den zu ändern.
Das die Antwort von Sprut etwas dauern kann ist mir klar. Ich möchte 
nicht wissen, was der Mann für ein Email Andrang hat. Da hab ich sogar 
Verständnis, wenn nichts von Ihm kommt.

MfG Manfred

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tritt der Fehler auch auf, wenn du über die ICSP-Buchse brennst? Ich 
habe bisher nur über ICSP gebrannt. Muss ich doch heute Abend mal 
testen, ob das Brennen auch mit dem Programmiersockel funktioniert... 
Ansonsten habe ich keine Idee mehr. Da kann sicher nur der sprut noch 
weiterhelfen.

Sven

Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Swen,

über die ICSP Buchse hab ich es noch nicht versuchet, da die 
"Zielplatine" dafür nicht ausgelegt ist. Ich hab immer im Brennersockel 
gebrannt und dann umgesteckt.
Vielleicht dürfte ich dich aber um einen Gefallen bitten. Wenn du einen 
16F84 a da hast, würde ich dir das Hex File schicken, und du könntest es 
probehalber mal brennen. Der Pic ist ja nicht verloren und kann wieder 
gelöscht werden.
Ist so die einzigste Idee ich noch habe :-)
MfG Manfred

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das können wir natürlich mal probieren. Ich habe den PIC16LF84A zu Hause 
rumschwirren. Stell das HEX-File mal hier ein. Ich probiere das heute 
Abend aus und geb dir dann bescheid.

Sven

Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Swen,

das ist sehr nett. Dann bin ich ja mal gespannt was dabei rauskommt.

MfG Manfred

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das nun mal probiert und muss dir leider sagen, dass mein Brenner 
das ganze ohne Fehler gleich beim 1. mal gebrannt hat (mit EEprom 
Daten). Ich benutze den sprut Brenner8-P r5 und USBurn V1.8a2. Hab mal 
die Log-Daten mit angehangen. Scheint also doch an deinem Brenner etwas 
nicht i.O. zu sein. Ich kann die Daten auch problemlos wieder auslesen.

Gruß
Sven

Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Swen,
vielen Dank für den Test.
Dann werde ich morgen mal nachsehen, wie sich die Hardware Revision 5 
von meiner 4 unterscheidet. Und dann werde ich mal in der Bastelkiste 
nach Transistoren suchen und die wechseln. Vielleicht schalten die die 
Programmierspannung ja nicht richtig durch. Ich hab leider hier keinen 
Oszi und das DMM ist hier wohl fehl am Platz.
MfG Manfred

Autor: Ben ■. (bloxx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das sollte helfen:

6.
Vereinzelt ließen sich PIC16F62x/648 im Brenner8P nicht löschen bzw. 
fehlerfrei brennen. Hier hilft ein 100nF-Kondensator zwischen Pin2 & 
Pin3 des ICSP-Steckverbinders bzw. zwischen Pin36 & Pin5 des 40-poligen 
Testsockels. In der Revision 4 des Brenner8 sowie der Revision 5 des 
Brenner8P ist dieser Kondensator bereits eingerüstet.

(http://www.sprut.de/electronic/pic/projekte/brenne...)

Ich hatte mit meinem Brenner auch anfangs Probleme, allerdings eher daß 
er mir den ganzen PIC zeitweise nicht korrekt schreiben wollte, der 
100nF hat Wunder bewirkt.

■

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem Handbuch von sprut:
6.3.6 Revision 5
Es stellte sich heraus, dass auch der Brenner8P/Brenner8miniP von einem Vpp-
Kondensator zwischen Pin2 und Pin 3 der ICSP-Buchse profitieren kann, also
bekommt er ihn in der Revision 5. Die Einrüstung dieses Kondensators empfehle ich
dringend.
Weitere Änderungen zielen lediglich auf eine leichte Umrüstbarkeit des
Brenner8P/Brenner8miniP-Silviu zum Brenner9.
Der Brenner8P rev4 (und der Brenner8miniP-Silviu) hat einen Resettransistor Q8,
der im Original ein BC338 war. Dieser Typ ist durch einen Transistor mit kleiner
Basis-Kollector-Kapazität zu ersetzen. Gut geeignet ist der HF-Typ BF959. Beim
Tausch des Transistors ist darauf zu achten, dass der BF959 (B-E-C) eine andere
Anschlussbelegung hat als der BC338 (E-B-C) !
Der Brenner8P rev4 hat einen Widerstand R19 mit dem Wert von 330 Ohm (beim
Brenner8miniP-Silviu ist das R13). Dieser Widerstand ist durch einen 100-Ohm-
Widerstand zu ersetzen.
Die 10nF-Kondensatoren C6 und C7 des Brenner8P sind durch 1nF-Typen zu
ersetzen. (Beim Brenner8miniP-Silviu betrifft das nur C6.)

Diese Änderungen würde ich mal probieren. Eventuell liegt es ja an einem 
der genannten Punkte.

ven

Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Vielen Dank für die Antworten. Ich werde meine Hardware nachrüsten. 
Allerdings  habe ich die nächsten Tage keine Zeit, da eine 
Wohnungsrenovierung Vorrang hat. Ich werde euch aber zu gegebener Zeit 
berichten.
Vielen Dank und MfG Manfred

Autor: Manfred Binder (bastelbube)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab heute mal die Kondensatoren getauscht und noch einmal eine neue 
Kalibrierung gemacht. Und siehe da, es funktioniert einwandfrei. Bei 10 
gebrannten Files keinen einzigen Fehler.
Ich bedanke mich ganz herzlichen für eure Tips und Hilfe.
MfG Manfred

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.