www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Oszillator mit NIC


Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit einem Oszillator der mit einem NIC 
arbeitet. (Oder mit Shirinki Oszillatoren)

Gruß
Franz

Autor: 3355 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll der bringen ? Dass man aus einem keramischen 1uF Kondensator 
eine 100H Spule machen kann ? Ein Problem mit solchen theoretischen 
Oszillatoren ist auch die Amplitudenregelung. Und dann will der Benutzer 
eine Frequenzkonstanz von einem Quarz, aber guenstiger und einfacher. 
Weitere Kenngroessen sind Phasenrauschen, & Frequenzdrift.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einerseits sind 100H auch etwas besonderes, da man das konventionell 
nicht realisieren kann, da die Wicklungskapazität zu groß wäre.

Aber man könnte auch einen Schwingkreis entdämpfen.

Gruß Franz

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja - am Ende kann man jeden Oszillator (natürlich nicht 
Relaxiationsosziallatoren) auch als NIC mit entsprechenden Schwingkreis 
ansehen.
Aber das Prinzip - entdämpfen eines LC Schwingkreises - wird ganz gerne 
im HF Bereich benutzt weil man dann ganz nette Oszillatoren mit hoher 
Güte aufbauen kann die mit einer Kapazitätsdiode sogar noch verstimmbar 
sind.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Thomas Strauß (downloader)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz,

Ich kenne das Buch "negative Widerstände in elektronischen Schaltungen" 
von Bening, das ich im Antiquariat für 1€ erhalten habe - ursprünglich 
aus dem VEB Verlag Technik DDR.

Darin sind eine Menge Schaltungen mit NICs (Negativ Impedanz Convertern) 
beschrieben zum Aufbau von Oszillatoren.

Eine Schaltung, die man auch mit Google (Bilder) finden kann und in 
einigen Büchern, arbeitet mit einem NIC, um damit einen Oszillator 
aufzubauen.

Ich habe damit einen spannungsgesteuerten Oszillator für den Einsatz in 
Synthesizern gebaut, der Frequenzen von unter 1 Hz bis über 20 Khz 
erzeugen kann.

Für höhere Frequenzen braucht man für diesen NIC schnellere Transistoren 
- etwa die Typen 2N2368 und 2N2906.

Gruß Thomas

Autor: Thomas Strauß (downloader)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der von mir gesendete Schaltplan hatte falsche Transistorbeschriftungen.

Deswegen sende ich den Schaltplan nochmal ohne diese Fehler.

Der NIC - Oszillator besteht aus C3, T4, T5, R12 und einem Strompfad von 
C3/Emitter (T4) zur positiven Betriebsspannung, der aus nur einem 
Widerstand bestehen kann.


Gruß Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.