www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzstrom-LED-Lampe mit Batterie betreiben


Autor: Sebastian R. (sebriko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte eine LED-Lampe, die auf Netzstrom ausgelegt ist, so umbauen, 
dass man sie auch mit einer Batterie (Gleichstrom, 3-10 Volt) betreiben 
kann. Ich habe da an eine solche Lampe gedacht:

http://www.pearl.de/a-PE9706-5603.shtml

Ich wollte nur einmal fragen, ob so etwas überhaupt machbar ist. Von der 
Leistungsaufnahme (2 Watt) scheint es ja möglich zu sein.

Gruß

Sebastian

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die 24 LED pro Leuchtmittel werden wohl in Reihe geschaltet sein.
Ohne Klimmzüge oder Öffnen der Funzel bleibt nur noch die kürzeste 
Verbindung zwischen 3 Punkten: abhaken.

Arno

Autor: Sebastian R. (sebriko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also die Lampe wollte ich schon öffnen. Evt. auch einige LEDs entfernen, 
wenn das nötig sein sollte.

Sebastian

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und dann mit 3V betreiben?
naja wenn du von den 24 LED's 23 entfernen willst könnte dies e.v. 
klappen...

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso umbedingt ein Hochvoltteil? Die dinger gibts auch als 
Niedervoltausführung. Dann bauste dir n stepup von 3-10V nach 12V und 
fertig.

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem step-up Wandler? Stop, du brauchst wahrscheinlich 
Wechselspannung, weil sonst die Hälfte der LEDs dunkel bleibt. Also 
Kleinen Multivibrator aus zwei Transistoren bauen, Gegentaktendstufe 
dran und mit Transformater auf Spannung bringen...

Solche Dinger kann man auch fertig kaufen. Aber selbstgebaut sind sie 
für solche kleine Leistungen wahrscheinlich billiger und kleiner.
virtuPIC
/ggadgets for tools & toys

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal eine 230V LED Lampe geöffnet. War zwar ein anderes Modell, 
aber das Prinzip dürfte bei allen Fernost-Billig Lampen ähnlich sein:

Innen fand sich ein dicker Kondensator mit nachgeschaltetem 
Gleichrichter (4x 1N4007) und zwei Widerstände. Der Kondensator dient 
als "Vorwiderstand" zur Strombegrenzung. Wenn man diesen durch einen 
geeigneten Widerstand ersetzt, sollte die Lampe auch mit Niederspannung 
zu betreiben sein. Leider waren in der eigentlichen LED 6 Chips in Reihe 
geschaltet, so dass eine Spannung von ca. 12-18 V für den Betrieb nötig 
wäre. An die Chips kommt man nicht ran, alles in Epoxidharz eingegossen.

Ohne Spannungswandler sehe ich also ziemlich schwarz für Dein Projekt.

Gruss
Mike

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.