www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Attiny15 & AVR-Evaluationsboard


Autor: Tina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab jetzt für meine Belegarbiet in technik das 
AVR-Funk-Evaluationsboard gebaut (gelötet)jetzt hab ich den Attiny15 als 
Prozessor drin und brauch unbedingt noch ein testprogramm kann ein ganz 
kleines sein... Wäre lieb wenn mir jemandhelfen könnte!

Danke LG Tina

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du mit AVR-Funk-Evaluationsboard das [[Pollin 
Funk-AVR-Evaluationsboard]]?

Wie der Attiny15 mit PDIP8 Package in das Pollin-Board reinpassen soll, 
verstehe ich nicht. Bist du fest an diesen µC gebunden, oder kannst du 
auch wechseln?

Wenn Wechseln erlaubt ist, könntest du einen µC aussuchen, der bereits 
SRAM hat. Dann ist die Programmierung in einer Hochsprache (HLL) wie 
C oder BASIC möglich. Ansonsten musst du dich mit 
Assembler-Programmierung anfreunden.

Autor: wjunky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tina!

Nimm dir doch einfach eines der Beispiele hier...
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial
musst halt nur gucken, dass du das an den µC anpasst, wo nötig.

Autor: Tina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja bin an den gebundne und ich soll den mit Ponyprog programmieren ... 
noch kein plan wie ... also passen tut er und sonst auch alles okay... 
ja hab das von pollin... danke

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn wir über das Pollin Board 810 046 reden, passt dein Attiny15 
dort nicht hinein. Das Board ist für 8pinnige AVRs nicht gebaut.

Autor: Tina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist das 810 046 mein technik Lehrer meinte aber das es passt ... ach man 
... seufz

Autor: Tina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab den überbrückt .. also die Pinbelegeung stimmt bei dem Prozessor und 
auslesen und so kann ich auch mit ponyprog!

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah so machst du das.

Für den ATtiny15 könntest du dir ein nettes Progrämmchen überlegen und 
mit Assembler anfangen. Ich würde mir in dem Fall was in der Richtung 
Glühwürmchen (Firefly) aussuchen. Die paar IO-Pins des Attiny15 reichen 
für ein paar LEDs und Lichteffekte sind immer nett anzuschauen. Auf 
Instructables gibt es da was mit einem AVR und paar blinkenden LEDS 
als Fireflies in a Jar

EDIT: Luxusversion Beitrag "Glühwürmchen in Rotkohlglas gefangen" - du musst 
mit dem ATtiny15 abspecken, aber das Prinzip ist dort ersichtlich.

Oder wenn es rasch gehen soll/muss... Im Link oben sind 2-3 einfache, 
aufs Board abgestimmte C-Beispiele für einen preiswerten Atmega8.

ADD: Ein anderes Beispiel wäre z.B. ein LED-Throwie, welches deinen 
Namen TINA mit einer LED morst.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und in welche Fassung hast du den gesteckt?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Codesammlung sind auch ein paar Beispiele für den ATtiny15
http://www.mikrocontroller.net/forum/codesammlung?...

Speziell das Beispiel von Hagen mit der Steuerung von 10 DUO-LEDs bzw. 
20 normalen LEDs finde ich interessant.

Du würdest dabei das Pollin-Board nur als ISP-Programmer benutzen und 
nach dem Programmieren den ATtiny15 vom Pollin-Board nehmen und mit der 
Hardware aus dem Beispiel verquicken.

Autor: Tina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also der Prozessor steckt im IC 2 Sockel

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tina wrote:
> also der Prozessor steckt im IC 2 Sockel

Das ist ein 20poliger Sockel für den ATtiny2313.  Die Betriebsspannungs-
versorgung erfolgt an Pin 20, Masse ist an Pin 10.  Die Pins fürs ISP
sind in der Tat von Pin 19 bis 17 in der gleichen Reihenfolge
angeordnet wie Pin 7 bis 5 beim ATtiny15.  Wenn du den 8-Pinner an
Pin 4 auf Masse legst (das wäre ein Überbrücken von C2 direkt am
Quarz), dann könntest du den wirklich darin betreiben.  Bisschen
schräg ist es natürlich schon...

Autor: Tina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja beid er Arbeit ist ziemlich viel schräg aber er funktioniert... 
brauch nur noch nen Quelltext für den damit was weiß ich die LED's auf 
dem Board blinken doer so .. wäre toll wenn das jemand hätte... hab 
nicht mehr viel Zeit!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tina wrote:

> brauch nur noch nen Quelltext für den damit was weiß ich die LED's auf
> dem Board blinken doer so ..

Die LEDs sind nach Pin 9 und 11 dieser Fassung verdrahtet.  Da hat
dein 8-Beiner aber gar keine Verbindung hin...  Ansonsten hast du
ja schon genügend Beispiele genannt bekommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.