www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Delay Minute mit Timer


Autor: Turrican (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe noch nie etwas mit Timern gemacht u. bräuchte eine Funktion die 
meinen Programm Ablauf im Minuten Bereich verzögert die Anzahl der 
Minuten sollen als Parameter übergeben werden und die Funktion soll 
Mindestens 10 Minuten verzögern können. Soweit ich weiß macht man so 
etwas über Timer ich habe aber keinen blassen Schimmer davon, könnte mir 
da vielleicht jemand helfen ?

Das ganze läuft auf einem ATMEGA16 bei 16 Mhz

ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand helfen könnte da ich das ganze 
heute brauche.

Danke für euere Hilfe

Gruß Turrican.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,


los gehts hier
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tu...
oder im Datenblatt des Controllers.

Bsp.:

Wenn du deinem Timer einen Prescaler von 256 spendierst, dann 
inkrementiert er intern noch mit 16MHz/256.
Verwendest du einen 16 Bit Timer dann kann der 2^16 Inkremente 
akkumulieren, bevor er dir einen Interrupt liefert (Überlauf).
Das entspricht einer Zeit T = 1/(16MHz/256/65536) = 1,048576s.

Wenn du mit einem kleinen Jitter leben kannst dann könntest du das als 
1s werten :)

In der ISR wird nun einfach ein Zähler inkrementiert, nennen wir ihn 
TimerCnt (volatile verwenden ...).

Deine Funktion macht in etwa folgendes:

void delay_minutes(unsigned int minutes)
{
     reset_timer(); // startet timer neu in setzt TimerCnt = 0
     unsigned int WaitCnt = 60 * minutes;

     while(WaitCnt < TimeCnt);
}

Besser wäre es aber, in der Timer-ISR einfach ein Flag zu setzen, was 
deiner Hauptschleife (in main) sagt, dass nun etwas bestimmtes zu tun 
ist. So könntest du in der main immer noch andere Sachen hinzufügen, die 
nebenher auch erledigt werden. Wenn du so etwas wie oben in ein Programm 
einbaust, dann kann dein Controller im Nicht-ISR-Kontext nichts mehr 
nebenher machen - das ist schlechter Programmierstil weil es dir den Weg 
auf Erweiterungen verbaut.


Gruß,
Alex

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Alex: das wäre kein Jitter, die Uhr würde einfach nur nachgehen...
Warum nicht Vorteiler 1024, Timer 15625 -> 1s?

Die Sekunden muß er dann in der IRQ in einer Variablen hochzählen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte es nicht kompliziert machen und gleich noch mit der Compare-Match 
Betriebsart anfangen - das Unterfangen ist so wie angedacht soundso 
nicht zweckmäßig, wie ich bereits weiter oben geschrieben habe.

"Uhrenthreads" gibt es ja bereits genug im Forum :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.