www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche ATMega auf Lochstreifenplatine


Autor: keen_tied (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche jetzt schon seit einiger Zeit verzweifelt einen ATMega8 auf 
einer Lochstreifenplatine anhand der hier verfügbaren Anleitung zum
Llaufen zu kriegen. Leider bisher ohne Erfolg. Irgendetwas in der Kette 
Hardware - Programmierung - Software will nicht. Die Programmierung soll 
über den seriellen Port erfolgen (habe einen USB auf Seriell-Adapter).

Hat jemand noch einen funktionierenden Controller auf 
Lochstreifenplatine und eine entsprechendes Kabel für günstiges Geld 
abzugeben (evtl. mit Taster und LED.

Warum sollten Eure ersten (funktionierenden) Gehversuche im µC-Bereich 
in der Bastelkiste verstauben?

Wer kann mir helfen?

Gruß
Henrik

Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Programmieradapter gekauft?
Falls ja, dann probier ihn mal an einem PC mit Serieller Schnittstelle. 
Dann kannst du schonmal ausschließen, dass der USB <-> Seriell Wandler 
schuld ist.

ISP Programmieradapter für die Parallele gibts hier im Shop.
Ich muss mal schaun ob ich noch was altes auf Lochraster hab, 
möglicherweise. Aber bist du sicher das du nicht selber den Fehler 
finden willst?

Kennst du keinen anderen Bastler in deiner Nähe?

Autor: keen_tied (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

als "Programmieradapter" habe ich die Bauanleitung für ein serielles 
Kabel von s-huehn.de genommen.

Ein Bekannter mit mehr Löterfahrung hat auch schon drübergeschaut aber 
nichts gefunden.

Es ist ein bischen dumm, dass beim ersten Mal die ganze Kette vom 
Programm bis zur Hardware alles funkioniern muß. Daher meine Idee mit 
einer funktionierenden Hardware zu starten und nach und nach durch 
Eigenbauten zu ersetzen.

Gruß
Henrik

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Billig-Programmieradaptoren funktionieren nur an echten Seriellen 
Ports vernünftig.

Autor: Christian Z. (christianz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB-seriell-Wandler sind bei timing-kritischen Sachen wie der 
ISP-Programmierung von AVRs nicht wirklich geeignet. Kannst Du Dein 
serielles Kabel (ich vermute das von 
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm) nicht einmal an 
einem richtigen seriellen Port testen?

Autor: keen_tied (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das ganze nochmal direkt am seriellen Port des PC probiert.

Es tut sich nichts!

PonyProg sagt mir was von unknown Device...

Hat den nicht irgendjemand was funktionierende in der Bastelkiste, was 
er für nen schmalen Euro wegtun würde??

Verzweifelte Grüsse

Henrik

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie wäre es mit einem ATmega8 oder Mega 168 (hat mehr Flash)mit 
Bootloader drin? damit kannst du dir den ISP sparen und die Serielle 
auch über USB verwenden.
oder einen einfachen ISP z.B. von Klaus leidinger der geht auch 
problemlos über usb und spart nerven. :D

megas mit Bootloader auf Steckplatine im 2.54 Raster hätte ich noch da, 
sogar einen mit USB,Adapter drauf (Marke Eigenbau geht wunderbar) da 
kannst du einen haben. Ich kann dir leider keine mail Schreiben da du 
nicht angemeldet bist.... :(

Mit was Programmierst du die Teile, also welche Programmiersprache? C, 
Bascom  oder anderes?

Autor: keen_tied (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Deine Antwort.

Ich möchte langfristig in C über das AVR-Studio programmieren.

Irgendwie ist der Wurm drin, dass es nicht klappen will. Es müssen ja 
alle Komponenten funktionieren. Im Moment kann ich nicht mal sagen ob´s 
am µC am Kabel oder an der Softwar liegt. Desshalb meine Idee mit einer 
funktioniernden Hardware anzufangen.

Ich werde mich noch anmelden. Leider hat im Moment web.de ein 
Serverproblem, so dass ich die Zugangsdaten nicht bekomme.

Ich werde Dir eine PN schicken, wenns klappt.

Gruß
Henrik

Autor: Henrik M. (keen_tied)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich bin angemeldet. Ich hoffe, Du kannst mir jetzt eine mail 
schreiben

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@henrik

wenns geht : verwende den lpt-programmer von scott-falk hühn. du 
brauchst zwar einen echten (!) lpt port, aber das programmierkabel ist 
einfacher aufgebaut als das serielle programmer-kabel.
wenn es unbedingt seriell sein muß : nehm nicht den usb-seriell wandler. 
die teile funktionieren (in verbindung mit dem seriellen programmer) in 
99,9% der fälle NICHT (es sei denn man hat spezielle usb-seriell 
wandler, und selbst da kann es probleme geben). nehm lieber die (falls 
vorhanden) serielle schnittstelle an deinem pc.
ich hab mit dem lpt-programmer angefangen und der hats bis jetzt immer 
(!) getan, egal ob mit nem mega8, mega16, mega32 oder mega644. alles 
kein problem.

>Ein Bekannter mit mehr Löterfahrung hat auch schon drübergeschaut aber
>nichts gefunden.

spricht eigentlich auch eher dafür (so aus ferndiagnose-sicht heraus) 
das das programmieren hier eher probleme bereitet.
ein atmega8 anzuschließen ist wirklich kein problem : 
versorgungsspannung (5v und masse) und die 5 pins zum programmieren 
(miso,mosi,clk,reset und masse)
mehr brauchts wirklich nicht. wenns dann nicht klappt dürfte es i.d.r 
nur noch der programmieradapter sein der rumzickt. und wenn ich lese 
use-seriell-wandler hast du auch schon fast die lösung (in den meisten 
fällen).

sonst frag doch mal in deinem bekanntenkreis ob jemand einen avr isp hat 
und ihn dir leihen kann, bzw. du mit deiner platine zum avr isp gehst 
...

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du sicher, dass Dein M8 überhaupt läuft ?

- Schwingt der Quarz
- Abblockkondensatoren vorgesehen ?
- Spannungsversorgung korrekt ?

Einfach mal mit einem Multimeter die Pins durchmessen.

Der ATMega8 wird von Haus aus mit internem 1Mhz Takt ausgeliefert. Hast 
Du Fuses verstellt ?

Kauf Dir einen richtigen Programmierer, das Geld ist gut angelegt und Du 
sparst es durch nicht zerschossene Controller wieder ein.

Autor: starwatcher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal bei Pollin, da gibt es ein ATMEL Evaluations-Board für ca. 15 
Euro.
Ich denke diese Board ist für den Anfang ganau das richtige, ich arbeite 
selber damit und hatte auch noch keinerlei Probleme damit.
Das Board kannst du direkt über die Serielle Schnittstelle programmieren 
(ein seriell to ISP Adapter ist auf der Platine integriert).

Ich selber verwende jedoch den einen selbtgebauten Parallel-ISP-Adapter:
http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Bild:Is...

Autor: Henrik M. (keen_tied)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten. Ich habe gerade das Board von Pollin bestellt. 
Ich denke, da bin ich erstmal richtig aufgehoben.

Gruß
Henrik

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dir wenigstens einen AVR programmieren lassen kannst, dann wäre 
so ein USB Selbstbauadapter eine Option:

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_Sys...

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade das Board von Pollin bestellt.
Ich denke, da bin ich erstmal richtig aufgehoben.

GEIL!
nehme ich bei Gelegenheit als Sig.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henrik M. wrote:
> Danke für die Antworten. Ich habe gerade das Board von Pollin bestellt.
> Ich denke, da bin ich erstmal richtig aufgehoben.
Glaub ich nicht, Dein USB-Seriell-Adapter wird damit auch nicht (oder 
nur seeehr laaaangsaaam) funktionieren. Aber das hat man Dir weiter oben 
auch schon mitgeteilt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.