www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf wo studieren?


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich werde in ein paar Wochen meine Ausbildng zum Elektroniker für Geräte
und Systeme beenden. Ich habe davor mein Fachabitur gemacht und mich
jetzt entschlossen Elektrotechnik zu studieren. Ich bin mir aber noch
nicht ganz sicher wo ich mein Studium beginnen sollte, ob an der FH in
München oder in Rosenheim. Jetzt möchte ich von euch wissen welcher
Erfahrungen habt ihr an denen FH's gemacht, wie sind die Proffessoren,
etc.

gruß

Stefan

Autor: 3356 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Gratulation. Wie schaut es denn mit dem Wohnen aus, mit der 
Verkehrsinfrastruktur ? Allenfalls mal an beiden Orten vorbeigehen...

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gott bewahre, noch ein weiteres Opferlamm für den Arbeitsmarkt.

Studier bloß was anderes, nur nicht Elektrotechnik.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch !

Würde M empfehlen.

Viel Glück Herr Ing. in Spe.



Harald

Autor: horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausland, egal wo, nur nicht in Deutschland!

wenn Du noch jung bist, dann nutze Deine Chanche!

Autor: Apnoist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NUTZE die Chance, da hat einer recht!

Überleg dir mal genau, ob du weggehen möchtest. Mach mindestens dein 
Praxissemester oder Abschlussarbeit(sei es Diplom oder Thesis) im 
AUSLAND!!!

Bist du reich genug für München? .....

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbiete jetzt schon in München und kenn auch Rosenheim gut aber eben 
die FH's selber nicht!
Studieren will ich eigentlich schon hier aber ich gebe euch Recht das 
heutzutage Auslanderfahrungen auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind und 
zumindest ein Auslandsemester oder eben das Praxissemester im Ausland 
gut wäre, aber da muss ich schaun was sich ergibt! Aber wenn ich die 
Chance bekomme dann werde ich das machen!

Autor: Rosnheimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

ich habe mich für Rosenheim entschieden.
Warum?
Der EIT Studiengang wurde erst 1996 gegründet - also ein Neubau mit 
neuster Ausstattung. Kleine Studiengruppen - wir waren 65 zu beginn zum 
Schluss noch 16 (o.k. 3 haben Automatisierung gemacht - also insg. 19).
Bei den Praktika hast Du also den Prof. direkt 'neben' Dir ;).
Die Profs. sind ganz i.o. - aber es wird ordentlich Gas gegeben ...
2 Profs. sind noch aktiv in der Entwicklung bei Rhode&Schwarz und ein 
anderer war der Personalchef bei R&S...
Von den Freizeitmöglichkeiten is Rosenheim meiner Meinung nach 
unschlagbar - 10 min. zum See (gibt sogar mehrere) - 20-30 min in die 
Berge. UND: Wohnungen in Rosenheim sind NOCH günstig im vgl. zu MUC.
Bei großen Firmen gibt´s ein Verzeichnis in denen 'bevorzugte' Unis/FHs 
gelistet sind - Ja die FH Rosenheim ist auch dabei.

München is halt viel größer - die haben 5 EIT Studiengänge paralell - in 
R´heim gibt´s halt nur einen. Nachteil: wenn dir ein Prof. nicht passt 
kannst Du die Prüfung nicht bei einem anderen schreiben...

wg.Auslandssemester: die FH Rosenheim hat Partnerunis in der Türkei und 
in Indien.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rosenheimer, danke für deine Erfahrungsbericht!
hat noch jemand einen?

Autor: Rabe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
@Rosenheimer: Welches Semester bist du jetzt und was heißt "Gasgeben"? 
Nur im Grundstudium? kannste mal nen ca. Lehrplan posten?

Autor: MauMau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also ich studiere an einer Uni. Grundstudium war hart, jede Woche 
Übungen Rechnen, abgeben usw, aber das Hauptstudium ist doch 
mittlerweile recht entspannt.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
horst wrote:
> Ausland, egal wo, nur nicht in Deutschland!
>
> wenn Du noch jung bist, dann nutze Deine Chanche!

Da braucht man aber schon spendable Eltern oder muss richtig ran klotzen 
um zu studieren... in Deutschland kann man das mit bafög etwas lockerer 
angehen. Außerdem ist die Qualität deutscher Unis im allgemeinen doch 
okay.

Stefan hast du verkürzt?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja hab die Ausbildung verkürzt sonst wäre ich erst nächsten Februar 
fertig geworden und hätte noch ein Jahr mit dem Studium warten müssen!

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein paar Fächer bei den E-Technikern in München belegt.
Positiv:
-Vom Inhalt her waren die in Ordnung.
-Die Profs waren nicht schlechter oder besser als anderswo.

Negativ:
-An Skripten gibts fast nichts zum Runterladen und Selbstausdrucken, 
sondern die wurden am Semesterbeginn von der Fachschaft verkauft. Fast 
alle Skripte sind Lückenskripte, d.h. man muss anwesend sein bzw. das 
fehlende Zeug von jemandem abschreiben. Dazu ist das Ausfüllen schlimmer 
als in der Schule, wenn der Prof. dann vorne das Zeug auf die Folie malt 
und alle dann ihre Farbstifte rausholen und abmalen. Hab mich da gut 
amüsiert.
-Der Stundenplan ist ne Katastrophe. Meistens wird in der ersten 
Semesterhälfte die Theorie durchgenommen, in der zweiten dann die 
Praktikas. Nur hat man dadurch keinen festen Stundenplan. sondern er 
ändert sich dadurch teilweise recht übel zur Semesterhälfte, wenn ein 
Prof. seine Praktikas anders gestaltet, z.B. 14-tägig, ist der Plan dann 
jede Woche anders, wenn man Pech hat. Auch wenns für die Praktikas 
mehrere Gruppen gibt, kann man sich die Termine oft nicht aussuchen, da 
man durch ein mir nicht bekanntes Schema mehr oder weniger 
zwangseingeteilt wird.
-Die Gruppen sind meiner Meinung nach viel zu groß. Hier fangen ca. 4 x 
60 Leute EIT an. Nach drei Semestern sind die dann auf ca. 2 x 40 Leute 
zusammengeschrumpft. Ich denke mal, dass hier kein NC gesetzt wird, aber 
das kann man dann ja eigentlich wieder als Vorteil sehen ;)

Für mich persönlich überwiegen die Nachteile ganz gewaltig, auch wenn 
das Studium fachlich in Ordnung ist.

Autor: Reale Einstiegsgehälter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo studieren?
Ich würde meinen, am besten wäre es an der Hochschule.


Aber bitte nicht in Berlin - wirklich nicht empfehlenswert.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reale Einstiegsgehälter wrote:
> Aber bitte nicht in Berlin - wirklich nicht empfehlenswert.

Aha. Wieso?

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dich erstmals hier im Forum rum. Es gibt immer  wieder mal Infos 
wo Ings, die in der heutigen Berufswelt nicht gerade zufrieden sind, 
über ihren täglichen Frust und Kampf berichten.

Also gut überlegen ob du wirklich ein Ing werden willst.

Autor: Rosenheimer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

@Rabe:
>@Rosenheimer: Welches Semester bist du jetzt und was heißt "Gasgeben"?
>Nur im Grundstudium? kannste mal nen ca. Lehrplan posten?

Bin seit 2 Jahren fertig.
zu 'Gasgeben'...
Es wird immer Gasgegeben, am Anfang um zu sieben; im 1.Semester werfen 
schon manche das Handtuch, die merken dass sie doch nicht EIT studieren 
wollen. Im 2-3 Sem. fliegt dann 'der Rest' raus. Wie gesagt von 65 waren 
wir dann noch 19...
In den höheren Semestern steigert sich der Zeit- und Lerndruck. Viel 
Stoff, viel Praktika viel zu tun... Mann muss sich dann anhören:
"Später im Beruf haben Sie auch eine 50 - 60 Std. Woche..."
Ein "Aber das wird bezahlt..." - zählte nie.
Es gab auch mal die Aussage (im 1. od.2. Semester) - "Bei uns haben Sie 
keine Zeit nebenbei zu Arbeiten... "
Im nachhinein kann ich das bestätigen - ich war während dem Studium 
selbständig und konnte so im I-Net geschäfte machen - das ging dann auch 
mal in der Lernpause.
Wie ich damals fand waren es fast zu viel Praktika und vor allem zu 
schnell - dachte ich DAMALS... jetzt sehe ich dass es in der Ind. 
genauso ist. Man hat zwar ein festes (relativ) Projekt, aber man muss 
ständig neues dazulernen, altes auffrischen, flexibel sein und natürlich 
muss alles schon gestern fertig sein. In dieser Hinsicht war es schon 
gut, wenn man bischen von dem Druck schon im Studium mitkriegt.
Nach dem Abschluss hatte ich keinerlei Probleme einen Job zu finden.
Allerdings brauchte ich erst mal 3 Monate auszeit nach meiner DA...


Hoffe geholfen zu haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.