www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schnellkühler für ein paar Flaschen Bier gesucht


Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute, bald ist ja wieder Festivalsaison, und da ich dieses Jahr 
auch n kleines Aggregat dabei habe wollte ich mal fragen ob vl jemand ne 
Ahnung hat wie man denn ein paar Bier ziemlich schnell runterkühlen 
kann. Da ich das Aggregat zur Unterstützung meiner Batterie immer nur 
zeitweise laufen lassen möchte (T4-Bus 120Ah - Batterie, LiMa reicht 
nicht für 2. aus, Musik halt aus Primärbatterie) wollte ich eben NICHT 
so einen kleinen Kühlschrank. Wenn das aggregat läuft, dann wäre es mir 
lieber ich hätte ein kistchen mit dem ich ein paar Flaschen in 20 min 
mit sagen wir mal 400W runterkühlen kann, anstatt einen konstanten 60W 
Kühlschrank.

Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken und jemand weiss rat 
für mein Problemchen.

Autor: keiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
flüssiger stickstoff? ;-)

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bringt nix. Kauf dir nen Campingkühlschrank mit ner Gasflasche, dann 
hast du anständige Kühlwirkung. Die Physik kann man nunmal nicht 
umgehen. Und mit nem Umschalter reicht die Lima im Bus auch für ne 
Zweitbatterie.

bye

Frank

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip schon was mit Pelztier-Elementen. Ich denk halt mal dass mir 
die mini-kühlschränke nix bringen wenn man die für ne Halbe Stunde 
einschaltet, oder? werden wohl eher wie ein "richtiger" auf dauerbetrieb 
und langsames kühlen ausgelegt sein.  Sowas gibt es ja zuhauf:
Ebay-Artikel Nr. 280230803129

aber die Dinger sind mit der kleinen Leistung wohl nicht darauf 
ausgelegt aus dem Stand heraus in 20 Minuten 4 Bier kalt zu machen, 
oder?

Autor: Biertrinker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier: http://www.coolsystem.de/

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Caterer um die ecke gibt es Trockeneis. Das hält sich bei 
artgerechter Haltung ein paar Tage und zum Kühlem schmeißt man einfach 
ein Eckchen davon in die Pappkiste oder den Einkaufsbeutel, wo das Bier 
eben gerade drin ist. Wichtig ist nur das Bier nicht in den Kasten zu 
legen in dem das Trockeneis aufbewahrt wird.

Autor: FG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über die Festivalsaison bin ich hier Dauerkunde:

http://www.linde-gas.de/international/web/lg/de/li...

Schneller, energiesparender (zumindest was die Mangelware Strom angeht) 
und kälter (brrr!) wirste dein Bier nicht hinbekommen. Und die liefern 
dir das blöckeweise mit der Post direkt an die Haustür...

Grüße,
FG

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@FG
Was kostet sowas? (Nur so als groben Anhaltspunkt)

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Bau gehts einfach: Kurz die Sauerstoffbudel aufdrehen (ohne 
Druckminderer) und Getränkekiste davorstellen. Prost!

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Preise stehen da! Allerdings würde mich interessieren mit welchen 
Mengen man erfahrungsgemäß kalkulieren muss - sagen wir für 5 Tage 
Festival und den damit verbundenen "Flüssigkeitsmengen".

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kurz die Sauerstoffbudel aufdrehen (ohne
>Druckminderer) und Getränkekiste davorstellen. Prost!

Au haua haua ha! Die Sauerstoffbuddel ist schon wieder leer. Da habt ihr 
wohl das Ventil nicht zugedreht?! WERNER!!!

Hau wech...
Paul

Autor: FG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was die Menge des Trockeneises angeht, wir haben zu fünft ein 
Festivalwochenende von Fr. nachmittag bis Sonntag abend mit 10kg 
Trockeneis in einer großen Styrobox (und das "Backup"-Trockeneis nochmal 
in einer kleineren Styrobox in der großen drin) überlebt. Mit allem drum 
und dran, also so rund 10x 5l Bierfäßchen (Stunde vor dem Verzehr in die 
Kiste...mhhh) und Steaks für n ganzes Wochenende. Und es war wirklich 
seehr heiß.

War sogar so gut dass die Steaks die wieder mit heim gegangen sind am 
Montag noch problemlos das Mittagessen gestellt haben...

Tendentiell würde ich aber mittlerweile eher zu 2x10 Kilo tendieren, 
weil der Spieltrieb aufm Festival mit dem Trockeneis nicht zu 
unterschätzen ist wenn es  draußen heiß genug ist (was leider aber auch 
manchmal nicht ganz ungefährlich ist bei -70°C :-/ ), da werden dann 
schonmal 20 Liter Wasser gekühlt nur für ne erfrischende Dusche ;-)

Achja, und falls du das wirklich machst, kauf nen 10er Block, nicht die 
Pellets, das ist billiger. Kleinhämmern kann man dann immer noch, der 
Spitzhammer ist ja normal eh in der Festivalbasisausstattung mit drin 
(wg. Zelt etc.)...

Grüße,
FG

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt Trockeneis würde ich aus Kostengründen eher gefrorenes Wasser 
mitnehmen. (Die Kühlleistung/kg ist allerdings ca. 40% geringer.) Mit 
Salz kann man das Abkühlen noch beschleunigen, falls nötig.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, also mir wäre eben wie gesagt ne schnelle elektrische lösung am 
liebsten. Bin nich so der Trockeneis-Fan (schlechte Erahrung)

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elektrische lösung: Kühlschrank

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, aber gibt es denn nix was meinetwegen eben mal 600W braucht, dafür 
aber in der Lage ist in 30 Minutne sagen wir mal 6 oder 8 Bier adäquat 
zu kühlen? Kühlschrank muss man ja wirklich dauern laufen lassen. Vl 
etwas mit starken Pelztier-Elementen?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.tomchemie.de/wbb2/lexicon.php?action=li...

einfachste, guenstigste und schnellste Moeglichkeit fuer ein kaltes Bier 
ohne Hightech ist wirklich die Salz- Eiswasser- Loesung.

http://www.zeo-tech.de/

Noch eine spannender (aber haesslicher) Link

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Plappert wrote:
> Klar, aber gibt es denn nix was meinetwegen eben mal 600W braucht, dafür
> aber in der Lage ist in 30 Minutne sagen wir mal 6 oder 8 Bier adäquat
> zu kühlen? Kühlschrank muss man ja wirklich dauern laufen lassen. Vl
> etwas mit starken Pelztier-Elementen?

Wieviel tausend Euro willst du denn ausgeben? Peltierelemente können 
typischerweise nur eine maximale Temperaturdifferenz von ca 30°C 
erzeugen und schaffen dabei nicht mehr viel Wärme weg. Kompressor oder 
Absorber sind da besser.

Mir würde da eine Kühlbox mit Pufferbatterie vorschweben, vielleicht aus 
schnell ladbaren NiMH-Zellen. Es gibt auch 12V-Gefrierboxen, wenn es mit 
dem Bier selbst auch etwas schneller gehen soll.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Myth-Busters hatten die das Thema mal. Die schnellste Lösung (bei 
der das Bier nicht gefroren ist) war der CO2-Löscher.

Wenn du Dosen statt Flaschen nimmst sollte das auch noch einen 
Geschwindigkeitsvorteil bringen. Das Bier beim Runterkühlen zu bewegen 
sollte auch helfen - erschwert allerdings u.U. das Trinken ;)

Autor: Föntöter (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Muss das schlimm sein, so geil auf Bier zu sein...

Autor: Latissimo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten eine Mini-Gefriertruhe. Diese lief mit 230V

die läuft zwar dauerhaft, aber dafür haste dann das bier(bei -15Grad) 
innerhalb einer Stunde kalt!

Nochwas:

Stichwort Dosenbier!

Büchsenbier ist tausendmal schneller gekühlt, als Flaschenbier. 
Zumindest Glasflaschenbier. Dieses Dauert ne dreiviertel h im Eisfach, 
aber Dosen brauchen die Hälfte!!!

Also es geht kein Weg dran vorbei:

- kleine Gefriertruhe
- Dosenbier!!!

Pfandfrei gibt es das in Holland,

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab' mir dafür so 'nen kleinen Gas- (Separations-) Kühlschrank 
zugelegt.
Läuft mit 12V, 230V, Gas.
Es dauert zwar so zwischen 1..4h bis er richtig kühlt, aber die 
Bierbuddeln direkt an den Kühlkörper im Inneren platziert, sind die in 
ca, 15..20 Minuten kalt genug. Also wenn's ohne Strom sein soll ist das 
Gasteil nicht schlecht.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Muss das schlimm sein, so geil auf Bier zu sein...

Die Verfahren für Mineralwasser, Cola, Eistee, etc. werden hier bewusst 
nicht thematisiert... dafür machen wir später noch einen Thread auf.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. 20l Bier in Coolkeg kaufen und saufen. 40 + 50 Pfand.
2. An geeigneter Stelle mit großer Öffnung versehen*
3. Reinigen
4. Aussen auf 200°C aufheizen bis vollständig "regeneriert"
5. Ventil schließen.
6. Abkühlen lassen.
7. Kühlgut (Dosen) und etwas Wasser einfüllen
8. Ventil öffnen
9. Fertig


* könnte problematisch sein.

Autor: marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
absoluter geheimtipp!!!

eine wanne mit wasser -> bierdosen rein -> ein esslöffel harnstoff 
dazugeben -> fertig.
kühlt richtig geil runter und ausserdem kostets fast nix!!!

Autor: Föntöter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Verfahren für Mineralwasser, Cola, Eistee, etc. werden hier bewusst
>nicht thematisiert... weil wir davon nicht so schön besoffen werden.

Da war ein kleiner Fehler drin, habs mal korrigiert ;)

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch gut gehen könnte: Das Bier gar nicht gekühlt lagern, sondern 
beim zapfen durch einen Durchlaufabkühler leiten. Z.B. ein 
Kapillarsystem im Eiswasser. Trockeneis und Kupferrohre sind hier nicht 
so toll - bei Myth Busters kam am anderen Ende nichts mehr raus :)

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso nicht eine tragbare Kühlbox mit -15°C, in der machste Eiswürfel.
Die Eiswürfel dann in eine große Kühlbox (so eine Passive die nur kalt 
hält und nicht kühlt) dann mit ein Wenig Wasser auffüllen und Spiritus 
(Ethanol) und ordentlich Slaz rein.
Diese Mischung schafft glaube ich irgendwas um die -40°C.
Wenn du da dann die Dosen reinwirfst kannst du dir sicher denken wie 
lange es dauert bis die arschkalt sind.
Und bis die Mischung aufgebraucht ist kannst du in der Kühlbox neues Eis 
machen.

Autor: Elefunty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wärs denn mit Verdunstungskälte??
einfach nen Schwamm oder so nehmen und das Getränk da rin stecken, oder 
n Blumentopf drüber. dann immer schön feucht halten und die Sonne (falls 
vorhanden) erledigt den Rest!

Autor: Rumpel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Galileo gabs vor ein paar tagen einen Beitrag dazu. Eine Frau hatte 
einen transportablen Getränkekühler "erfunde". Das Teil besteht aus 
einem Schaumstoffblock mit Henkel in den man 6 Flaschen stecken kann. 
Das ganze ins Wasser halten und den Schaumstoff vollsaugen lassen. 
Rausholen und die Verdunstungskälte abwarten.

Autor: Elefunty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
darauf hatte ich mit ua bezogen

Autor: Elefunty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*mich u.A

Autor: Ingomar Otter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Peltier, davon kann ich nur abraten.
Ich hab mal versucht eine Maschine zu bauen die einzelne (!) Eiswürfel 
fertigt.
Kühlung habe ich Peltier-Elemente probiert. Reinfall.
1. Peltier-Elemente die eine halbwegs brauchbare Leistung bringen sind 
nicht billig
2. Dann vebrauchen diese Unmengen Strom (der natürlich Verlustwärme 
einbringt). Da brauchst du soviel Akku-Kapazität, dafür kann man auch 
einen kleinen Konverterkühlschrank mitschleppen.
3. Die Kühlleistung ist bei aller zugeführter Energie eher mickerig - 
und ich habe es leider versäumt vorher mal den Rechenschieber zu 
schwingen und den Energiebedarf für den Übergang flüssig->fest 
auszurechnen. Doof das.

Vergleiche auch die Versuche der PC-Fummler mittels Peltier Elementen 
ihre Daddel-CPUs zu kühlen.

Ich finde Kältemischung/Eis/Trockeneis klingt noch am 
vielversprechendsten, da hinreichend Low-Tech.

Autor: Open Air Junkie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir nen LKW-Kühlschrank/Kühlbox mit Kompressor ( Also im Prinzip 
ein Standard-Kühlschrank in klein )

Ich hab einen solchen in Verwendung und für ein Festival ( 
Pfingst-Open-Air-Hauzenberg ) reicht eine LKW Batterie ( 12V / 180 Ah ) 
für drei Saufköpfe mit gutem Durst für drei Tage und ist noch nicht 
leer.
( Durchschnittsverbrauch der letzen Jahre : 20 - 25 Bier pro Kopf und 
Tag, Vodka und sonstiges noch nicht mitgerechnet )

Kostet beim Bosch-Dienst deines Vertrauens so um die 200 - 300 Euro, 
eine Anschaffung die sich lohnt.

Mfg und Prost !


Stefan

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.