www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik einfache Schaltung mit Bipolartransistor will nicht


Autor: Henning (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

im Anhang befindliche Schaltung steuert einen DC/DC Wandler ein/aus 
(Traco TMR1212). Leider funktioniert sie überhaupt nicht...

Sie schaltet einfach nicht, egal ob ich 5V, 12V oder GND anlege!

Was kann das nur sein?
Sind irgendwelche Widerstandswerte falsch?
Lege ich falsche Eingangssignale an?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Murks. Was soll denn geschehen ?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung funktioniert prima, wenn richtig aufgebaut, wenn man nur 
sehr wenig Strom braucht. Letztlich befindet sich ja der 1K-Widerstand 
im Strompfad zum Wandler, und ob der glücklich darüber ist, pro mA ein 
Volt zu verlieren?

Ohne Wandler dran sollte sie sehr wohl funktionieren. Murks ist 
allerdings die Note, sowohl was das Englisch angeht, also auch was den 
Inhalt angeht.

Autor: jl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja wo legst du denn die 5V/12V an?
Was hast du denn am ON/OFF Pin dran? Ist da ein Pull up oder Pull down 
angeschlossen? Mess da mal nach.


Im Prinzip ganz einfach:
- eingang hochohmig oder 5V -> Transistor steuert nicht durch es fliesst 
kein Strom.
  Ein pull down wiederstand würde den Pegel dann am Ausgang auf Masse 
halten. Ohne pull down -> undefinierter Pegel bestimmt durch den 
Leckstrom im Transistor und der Last (vom Messgerät)

- eingang auf GND -> Transistor steuert durch und es liegen 5V am 
Ausgang an.


Aber wenn du nur das was im Bild dargestellt ist aufgebaut hast, dann 
gehts natürlich nicht. Da fehlt natürlich die Ausgangslast.


JL

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 12V am Emitter des Transistors darf man nicht mit der Basis an die 
Logik. Die kann nicht mehr abschalten, resp geht kaputt. Und der 1k muss 
weg.

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe es so aufgebaut wie dort und natürlich den on/off pin in 
richtung dc/dc wandler.

im wandler ist eine transistor-verschaltung skizziert.

die schaltung soll 4-8mA erzeugen für den wandler. mir wär auch 
irgendwie ein wandler mit einem vernünftigen enable-pin mit 
spannungseingang lieber gewesen aber nunja...

ich lege an der enable leitung eben +5v oder gnd an. wohin der wandler 
intern verschaltet ist weiss ich nicht aber wohl höchstwahrscheinlich 
gegen seine versorgungsspannung (bei mir etwa 13V)

bin kurz davor die ganze kiste per relais einfach 
versorgungsspannungs-seitig tot zu schalten.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> bin kurz davor die ganze kiste per relais einfach
> versorgungsspannungs-seitig tot zu schalten.

DAS geht ja nun mit ´nem FET gans super...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.