www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik suche vergleichbaren typ pic16f84 aus der 18er reihe


Autor: whitenoise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
ich suche einen vergleichbaren typ 16f84 oder 16f628 aus der 18er reihe, 
welcher wäre das?

gruß,
whitenoise

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wirst du nichts finden.

Autor: 3357 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eine parametrische Suche bei Microchip ... ein UART, zwei UART, 
ein ADC, usw.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube fast, daß es keine PIC18-Bausteine mit so wenige Pins und so 
wenig Power gibt.
PIC18F1220 und aufwärts hat 18 Pins.

Autor: whitenoise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
18pins
interner oszi
1 uart oder auch 2
umso mehr  enthalten umso besser

schau mir den mal an.

whitenoise

Autor: whitenoise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke ich nehme den 18f1220,

dank euch.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...sischer!

Wie vergleichst Du den mit dem (dummen) 16F84 ????
Reicht da schon der Hersteller ?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessanterweise gibt es weiter "oben" durchaus auch 18pinner - 
nämlich bei den PIC24. Das Teil hört auf den sicherlich leicht zu 
merkenden Namen PIC24HJ12GP201.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du denn machen? Zwischen dem 16F84 und den 18F liegen ein 
paar Jahre Entwicklungszeit. Eine so minimalistische Ausstattung wie bei 
dem 16F84  findest du bei den 18F nicht. Wenn du ein Projekt mit dem 
16F84 nachbauen willst dann bleib bei dem. Wenn du mehr Komfort aber 
einen ähnlichen Aufbau wie den 16F84 haben willst, bietet sich der 
16F628 an. Wenn du allerdings die zusätzlichen Befehle und die etwas 
einfachere Programmierung haben willst, dann steig auf die 18F um, dann 
hat dass allerdings mit dem 16F84 nicht mehr viel Gemeinsamkeiten...

Sven

Autor: whitenoise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

es geht nich darum etwas nachzubauen, sondern mal mit den 18f's etwas zu 
machen.

bis jetzt habe ich nebenbei viele kleine steueraufgaben und Schaltungen 
mit dem 16f84 und auch dem 628a gemacht - im prinzip spricht auch nichts 
dagegen bei diesen zu bleiben - es ist schon des öfteren passiert das 
im'84 nicht mehr genug platz vorhanden war, klar kann man dann immer auf 
den nächstgrößten umsteigen, aber es hat auch seinen reiz mit einem 
möglichst kleinen chip mit möglichst wenig externer hardware möglichst 
große aufgaben zu erledigen - finde ich.

als der 628a kam, war das eine erlösung, und die 2 zusätzlichen timer 
und der interne osszi, sowie die möglichkeit die anderen pins als i/o 
nutzen zu können, waren ideal, und das bei gleichem gehäuse.

der pic18f1220 oder 1320 ist natürlich nicht wirklich zu vergleichen, 
mit der 16er reihe, dennoch hat er noch mehr hardware wie den adc usw.. 
wieder in dem gehäuse, uns so wie es scheint, kann man jetzt wirklich 
alle 16 pins als i/o benutzen, während dies beim 628a effektiv nur 15 
waren, da diese sich nicht gern ohne externen reset pin in den internen 
oszi zustand versetzen ließen (LAB 7,6 warning).

dann kommt für mich persönlich noch der allergrößte vorteil hinzu, der 
aufbau der portregister (von der möglichkeit zu multiplizieren mal ganz 
abgesehen, und dem befehl lade von reg nach reg, der ja wiederum 2 takte 
zu brauchen schéint wenn ich recht gesehen habe und der internen pll) - 
enlich ist der RW fehler der alten pic reihe ausgeschaltet, dieser hatte 
mir in der vergangenen zeit viel ärger beschert, gerade im aufbau von 
charlieplexinganzeigen, wo man dann ohne externe bauteile schell mal 
eben 8 7 segmentanzeigen an den pic bekommt, ein paar tasten und eine 
serielle schnittstelle...ohne viel externen aufwand... :-), der code der 
628iger sollte ohne viel aufwand portierbar sein (bankselect ist eh 
schon lang ein makro bei mir).

es wurde einfach nur zeit mal etwas anderes auszuprobieren, dennoch kann 
man selbst mit dem f84 so viel machen, da lässt sich garnicht ausdenken 
was der 1220 mit bringt.(viel machen im sinne der ausstattung der 
dinger)

auf jeden fall danke für den tipp - da es mir mittlerweile zu viele 
typen geworden sind bei microchip (>400) - fragte ich hier lieber mal 
nach.

gruß,
whitenoise

Autor: whitenoise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven Stefan

(einfachere programmierung!?) meinst du wegen dem speicheraufbau und der 
linearen adressierung, oder weil man mehr befehle hat, und damit nicht 
so viel selbst herleiten muss?

einen c compiler setze ich für die kleinen dinger eh nicht ein - das 
nimmt einem ja den spaß, zumal microchip selbst dort ja immer wieder 
gern steine in den weg legt - so dass man sich fragen muss wie sich die 
dinger bei dem preis eigentlich überhaupt verbreiten konnten :-). 
dennoch machts einfach spass den jungs alles abzuverlangen was sie 
können - und noch etwas mehr....deswegen nutze ich an der stelle eben 
immer noch die "schweine".

gruß...

Autor: whitenoise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...pics sind gerad angekommen mal sehen was es da so an neuigkeiten gibt 
:-)...

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich nutz derzeit ganz gerne die 16F88x PICs. Vorallem den 16F88 
find ich ganz gut. Wenn man den internen Oszillator benutzt (bis 8MHz 
einstellbar) hat man 16 I/O in einem 18Pin DIP-Gehäuse. Er hat 7 
ADC-Eingänge, 4k Flash, 368 Byte RAM, 3 Timer, I2C (nur Slave) und 
USART. Aber halt noch den alten Befehlssatz und den Trödel mit der Bank 
und Page Umschalterei. Den 84er würd ich für neue Projekte nicht mehr 
einsetzen.

Ein paar 18F hab ich mir auch schon mal als Sample kommen lassen, da ich 
ebenfalls vor hatte mal etwas mit den Teilen zu probieren. Bin mir 
allerdings noch nicht im klaren, ob man dann nicht doch auf C umsteigen 
sollte. Leider werde ich mit C nicht so recht warm, keine Ahnung 
warum...

Schau dir mal den 18F2550 an. Der wird ganz gerne eingesetzt und hat 
auch USB implementiert ist allerdings etwas gröser (28 Pin). Bei sprut 
findest du eigentlich ganz gute Übersichten, auch über die 18F. Da fällt 
einem die Entscheidung für den Typ dann schon wieder etwas leichter. Für 
die meisten meiner Projekte (sind allerdings noch nicht so viele) hab 
ich dann doch einen 40 Piner genommen, da doch immer einiges an 
Ausenbeschaltung dazu kam und ein 18 Piner nicht mehr reichte.

Sven

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein momentaniger liebling ist der 16f690 is zwar nur nen 16er aber er 
hat eigentlich alles was man braucht:

ad-wandler
eusart
spi
i2c
pwm...

http://www.microchip.com/stellent/idcplgidcplg?Idc...

20 pinner gibts als DIP, SO, SSO

Autor: whitenoise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der 16f88 ist auch interessant - doch er kostet bei reichelt das 
doppelte vom f628a und wenn man dann vergleicht -

ram: 224 zu 368
prog mem: 2k zu 4k
int oszi: 4mhz zu bis 8mhz
tech: no zu nanowatt

...usw..

dann merkt man: er ist in der ausstattung etwas besser, jedoch für den 
doppelten preis schon fast zu teuer.

muss los...

whitenoise

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.