www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Schwebende Masseflächen


Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich eine Massefläche in Target erstellt, soweit so gut.
Doch es gibt eine ganze Reihe von schwebenden Masseflächen (Hört sich 
lustig an ;) wie man oben im Bild erkennen kann, wie die dunkle Fläche 
zum Beispiel.
Ich finde es das sieht blöd aus, und undefinierte Zustände mag ich auch 
nicht :)

Gibt es eine Möglichkeit in Target diese zu entfernen?

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich eine Massefläche in Target erstellt, soweit so gut.

ich HABE eine....

Sorry bin noch etwas verpennt :)

Autor: Christian S. (mueke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei eagle kann man das beim anlegen des Polygon einstellen. Bei 
Target müsste dieses ja dann eigentlich auch irgendwo zu finden sein.

Bei Eagle ist das mit Orphans = Off einstellbar. Such mal nach diesem 
Begriff. Vielleicht findet sich da was.

MfG
Muecke

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal beim Polygon irgend eine Fuktion wie "remove dead copper" oder 
so ähnlich. Das sollte es doch im Target auch geben (kenne es leider 
nicht).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
jetzt habe ich was sehr ernüchterdes in der Hilfe gefunden

Wenn in TARGET eine Massefläche erstellt wird, können frei schwebende 
Inseln entstehen. Sie können diese entweder manuell an GND anschließen 
oder manuell löschen. Löschen geht, indem Sie in der entsprechenden 
Löschlage z.B. ein Rechteck, Dreieck oder Polygon zeichnen

so habe ich mir das nicht vorgestellt...
naja hilft alles nix :)

Danke an euch

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da gibts aber irgendeine "insel-funktion"... ich find sie im moment 
nicht, aber das geht auch automatisch.

Autor: Horst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Masseflächen-Assi kannst du am Ende die Masseinseln wegrechnen 
lassen. In diesem Fenster kannst du dann auch einen Haken machen, dass 
die fliegenden Inseln weg gehen. Wenn du die Masse statt mit 
Rasterlinien lieber vollständig füllen willst, gibst du bei 
Linienabstand Null ein.

Aber erst wenn deine Platine ansonsten komplett fertig ist, dann lässt 
du die Masse in Linien umrechnen.

Guck mal mein Bild an.

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lass die schwebenden Masseflächen lieber stehen, diese Flächen senken 
den Ätzmittelverbrauch zum Teil erheblich

Autor: Vizequistore (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hinweis von Horst gilt leider nur für den Masseassistenten.
Wenn man mehrere GNDs auf einer Seite erstellen muss, dann macht man das 
ja mit Fläche- und Löschebene. Und hier kann man nur manuell diese 
schwebenden Masseflächen entfernen.

Von Nachteil sind diese Flächen bei strengen EMV-Bedingungen.
Die sind die größte Ferkelei in Target. - Wie lange noch, Herr IBF?

Autor: Horst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir geht das auch ohne den Masseflächen-Assi, wenn ich z.B. händisch 
links VCC und rechts GND als Massefläche anlege. Ich habe mal ein 
Bildchen gemacht. Oben ist die Masse noch "naturbelassen". Ich habe zwei 
Rechtecke benutzt, aber man kann auch beliebige Polygone verwenden. Ich 
zeichne die beiden Polygone auf Ebene 0. Dann klicke ich sie doppelt und 
gebe dem einen das Signal VCC, dem anderen GND.

Jetzt ist die Massefläche noch 'geschmeidig'. Ich kann die Bauteile 
beliebig bewegen, die Masse geht sofort korrekt mit. Im Masse-Assi gehe 
ich nun auf 'Massefläche in Inseln umrechnen'. Dort gebe ich unten 0 als 
Abstand an und klicke den Haken vor 'Inslen entfernen' an - Ok und 
fertig. Wenn man will markiert man die Platine komplett und erzeugt 
weitere Wärmefallen-Stege für die eingebetteten Pins.

Die Masse ist jetzt aber wie Beton. Will ich ein Bauteil verschieben, 
dann geht sie nicht mehr mit. Deshalb hatte ich vorgeschlagen, die 
Inseln erst wegzurechnen, wenn alles ansonsten fertig ist. Also kurz vor 
dem Produzieren.

Dass die Inseln herrliche Kondensatoren darstellen und ungewünscht 
Signale koppeln können, das ist klar. Besonders auch in der heutigen 
Zeit, wo man unnötig schnelle digitale Bauteile einsetzen muss, weil es 
langsame nicht mehr zu kaufen gibt. Die kurzen Rise- und Fall-Zeiten 
bescheren einem dann eine Menge EMV-Probleme, selbst wenn es in der 
Schaltung nur mit einigen gemächlichen Kilohertz zugeht ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.