www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 23 KHz erzeugen (mit NE555??)


Autor: Teufelchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Kann man mit einem NE555 23KHz erzeugen? Bei dieser Frequenz wurden in 
meinen Berechnungen die Widerstaende und Kondensatoren immer so klein 
dass mir Zweifel aufkommen ob das ueberhaupt funktionieren kann...

Ich möchte damit eine Piezo betreiben um zu testen, ob ich damit 
streunende Tiere von meiner Terasse vertreiben kann ohne diesen zu 
schaden.

Da ich schon oft gelesen habe, das zB Katzen sich nicht von hohen 
Frequenzen vertreiben lassen, will ich erstmal mit einem Selbstbau 
testen ob die Tiere darauf ansprechen und mir nicht direkt ein teures 
Geraet kaufen.


Viele Gruesse vom kleinen Teufel!

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem echten NE 555 kannste bis 100kHz (glaub ich^^)

mit einem 555 Equivalent also ein LM555 o. Ä. kannste auch bis in die 
MHz was machen

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der normale NE555 geht bis ungefaehr 500Khz.
Wenn du den Timer so beschaltest hast du ein symmetrisches Rechteck am 
Ausgang


          NE555
        +--------+
     +--+ 2      |
     |  |      3 +---+
     +--| 6      |   |
     |  +--------+   |
     +------R--------+
     C
     |
    ---

1 = GND , 4+8 = Ub

Die Formel fuer die Ausgangsfrequenz:

f = 1/(2*ln(2)*R*C)

Wenn du jetzt 23 Khz haben willst und fue rden R = 10KOhm nimmst
ergibt sich der Kondensator zu:

C = 1/(f*2*ln(2)*R) = 3.1nF  gewaehlt 3.3nF

10Kohm und 3.3nF liegen im normalen Bereich fuer den Timer da duerften 
keine Probleme auftauchen.

Gruss Helmi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und denk daran aergere nie eine Katze zum scherz denn sie koennte 
geladen sein.

Gruss Helmi

Autor: Teufelchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok und zum Treiben des Piezos dann einfach nen Transistor dahinter? 
Welche Spannung ist da fuer einen Piezo angebracht damit er nicht direkt 
durchbrennt??

Ich werde als C wie vorgeschlagen 3,3nF und als R 8K fest in Reihe mit 
einem 10k Poti nehmen - dann kann ich was mit der Frequenz spielen :-)

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der NE555 kann an seinem Ausgang bis zu 200mA treiben.
Es ist fraglich ob du fuer so eine kleine Piezoscheibe da einen 
Verstaerker brauchst. Aber wenn du die Katze mit einigen 100W beschallen 
willst dann must du wohl einen Verstaerker dahinter schalten.

Welche Daten hat den die Piezoscheibe ?


Gruss Helmi

Autor: Teufelchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi,

erstmal vielen Dank fuer deine Tipps :-)

Hier mal ein Bild von dem Piezo, da ich keine Daten habe besser als nix.
http://img129.imageshack.us/img129/5029/img00321ag5.jpg

Was wuerdest du sagen, passt der 555 als Treiber fuer das Teil??




MfG


T.

Autor: Teufelchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch Daten von einem sehr aehnlichen/wenn nicht dem gleichen Piezo:

Sinus:    50 W
Max. Belastbarkeit (Musik):   100 W
Frequenzbereich:   3000 - 20 000 Hz
Außen-/Korb-Ø:   85 mm
Einbau-Ø:   76 mm
Einbau-Tiefe:   73 mm
Gewicht:   75 g

Die Daten sind von Conrad.de....

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Teufelchen,

fuer die wirst du dir da einen Verstaerker bauen muessen.
50 / 100W ist schon was das kann der NE555 nicht direkt treiben.
Da brauchts eine Gegentaktendstufe.

Bis du sicher das der noch was bei 23KHz bringt ?

>Frequenzbereich:   3000 - 20 000 Hz

Gruss Helmi

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der piezo lspr hat etwa 120 nf.
würde erstmal so treiben: 555 -> 27 ohm -> piezo .masse.

und ich habe ne katze...also immer nett zu den tierchen sein.
aus neugier hab ich natürlich schon mal getstet, was mein kater so im 
ultraschall hört, bzw was ihn stört...
also entgegen aller gerüchte, stören ihn am meisten etwas tiefere 
frequenzen, so 18..21 khz sollten für deinen katzen-schreck am besten 
wirken.
auf kurze distanz reicht 555->piezo vom pegel her locker, aber es dürfte 
wesentlich effektiver sein, wenn das kein konstanter ton ist...die 
erschrecken am meisten wenn ruhig...piiiep...einige sekunden 
ruhig...piiep
 versuchs mal

btw mein nachbar hat nen "marder-schreck" im auto, das ding macht etwa 
alle 1 minuten ein tick-tick geräusch, vermute mal, das ist das was ich 
von dem gepulsten 21 khz noch höre.

Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsentrieb wrote:
> also entgegen aller gerüchte, stören ihn am meisten etwas tiefere
> frequenzen, so 18..21 khz sollten für deinen katzen-schreck am besten
> wirken.

Also 18 kHz hören noch relativ viele. Ist ein recht hässlicher Ton. Wenn 
du das verstärkt nachts auf der Terasse laufen lässt, dann hoffe ich 
nicht das du jüngere Leute in der Nachbarschaft hast =)

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus W. wrote:
> Düsentrieb wrote:
>> also entgegen aller gerüchte, stören ihn am meisten etwas tiefere
>> frequenzen, so 18..21 khz sollten für deinen katzen-schreck am besten
>> wirken.
>
> Also 18 kHz hören noch relativ viele. Ist ein recht hässlicher Ton. Wenn
> du das verstärkt nachts auf der Terasse laufen lässt, dann hoffe ich
> nicht das du jüngere Leute in der Nachbarschaft hast =)

http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/0,1518,54...
nicht nur ein marder-schreck =)

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Der Trick: Mit dem Alter lässt das Gehör nach, so dass Menschen über 25 
die hohen Töne aus dem "Mosquito" meist nicht mehr hören können. Wer sie 
aber hören kann, wird von dem Gefiepe gequält: Ein steter, leicht 
pulsierender Ton im Frequenzbereich zwischen etwa 16 und 19 Kilohertz 
und mit einem Schalldruckpegel von bis zu 104 Dezibel komme aus dem 
"Mosquito""
"In Dissen, einer Kleinstadt am Teutoburger Wald, wollte der 
Bürgermeister per "Mosquito" Jugendliche von einem Kinderspielplatz 
vertreiben, weil sie dort "herumlungerten"."

Wo liegt der Denkfehler des Dissener Bürgermeisters?

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Anscheinend sollte man frequenzmäßig in die andere Richtung 
gehen:
"The U.S. DOD has demonstrated phased arrays of infrasonic emitters. The 
weapon usually consists of a siren that sounds at about 7Hz. The output 
from the siren's interrupter is routed (by pipes) to an array of open 
emitters, which are usually one wavelength apart. At this frequency, 
armor and concrete walls and other common building materials vibrate, 
and therefore provide no defense. The frequency is chosen to be near the 
resonant frequency of internal organs, causing illness and deafness and 
internal injuries."

Oder so:
http://de.wikipedia.org/wiki/Long_Range_Acoustic_Device

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.