www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Brauch hilfe bei Formelumstellung


Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich muss diverse Potis für mein Netzteil ausrechnen habe aber 
Probleme die Formel für Vout umzustellen...

Vout=Vref*(1+ R2/R1)

Vout=15V
Vref=1.25V
R1=220 ohm
R2 die unbekannte...

wie stell ich den jetzt die Formel nach R2 um?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch Vref dividieren, 1 subtrahieren und mit R1 multiplizieren 
vielleicht?

Autor: Sören H. (dersoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also... weil ich heute gute Laune habe sogar mit Lösungsweg:

Vout=Vref*(1+ R2/R1)   | :Vref

Vout / Vref = 1 + R2/R1     |-1

(Vout / Vref) -1 = R2 / R1     |*R1

((Vout / Vref) -1)*R1 = R2

R2 = ((15V / 1,25V)-1)*220

R2 = 2,42k

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au wei, einfache Gleichung..., das sollte jeder lösen können, der die 
6.Klasse geschafft hat.
Zur Not aber auch mit Excel, R2 als Variable, Formel kopieren und 
schauen, wann die Ausgangsspannung stimmt...:-)

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crazy horse wrote:
> Au wei, einfache Gleichung..., das sollte jeder lösen können, der die
> 6.Klasse geschafft hat.
Woher weißt Du, dass das auf den OP zutrifft?

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oooohman ich idiot...

DURCH 1.25 und nich MINUS haha
ist ja noch früh am morgen. G


Danke Vielmals

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hallo, ich muss diverse Potis für mein Netzteil ausrechnen habe aber
Probleme die Formel für Vout umzustellen...

Vout=Vref*(1+ R2/R1)"

=> Jetzt verstehe ich zum ersten Mal, warum wir verbliebenen 
Restdeutsche den Fachkräftemangel einfach nicht in den Griff kriegen ...

( Bis jetzt dachte ich immer, das wäre eine Erfindung gewisser 
poltischer Kreise. )

Ab sofort werde ich jede Stiftung zur Behebung dieses Mangels 
steuerbegünstigt unterstützen !

MfG

Autor: Herbert von Caravan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat das Umstellen einer Formel mit Fachkräftemangel zu tun?

Manch einer hat nicht die Gabe, auf den ersten Blick zu sehen, was die 
günstigste Variante bei der Umstellung ist.
Gut, diese Formel hier ist überschaubar, aber ich muß immer laut lachen, 
wenn die großen Differentialrechner auftauchen und die zehnte Ableitung 
bringen, während der Kollege schon vor 2 Stunden die entsprechenden 
Bauelemente empirisch ermittelt hat.

Hochachtungsvoll
Herbert von Caravan

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Herbert von Caravan: Ich selbst bin aufm Gymnasium. Da hatte ich mal 
einen Mathelehrkörper, der hatte immer mal wieder gemeint: "Mensch, geht 
mal an die Hauptschule, die können wenigstens noch rechnen!"

(Er bezog das dadrauf, dass in der gym. Oberstufe fast nur noch 
rumgeformelt wird, viele Schüler dann ruck-zuck aufgeworfen sind, wenn 
die Zahlen mal größer als 1000 werden, oder wenns um den Dreisatz geht 
grins)

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kenne da den Kumpel des Freundes eines Schwagers
(wenn sowas dasteht, dann wars i.A. der Schreiber selbst),
der hatte für seine Diplomarbeit eine Formel aufgestellt,
die eigentlich rechnerisch lösbar hätte sein müssen,
die sich aber einer Lösung dermaßen penetrant verwehrt hat,
dass der Gute dann zum Schluss das Ganze in ein Stück Software
gegossen und mit ein paar for-Schleifen über Nacht ausgerechnet hat.

Und: das hat ohne weiters ausgereicht, weil die
verwendeten Widerstände sowieso 1% Ungenauigkeit hatten.
Zum Schluss gabs vom Prof. dann sogar ein Lob für
die "praxisnahe Anwendung" des Rechenknechts.

@ Philipp
>wie stell ich den jetzt die Formel nach R2 um?
Daran solltest du aber schon noch arbeiten.

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was hat das Umstellen einer Formel mit Fachkräftemangel zu tun?" ---

So betrachtet ist es wohl auch egal, ob ich "Million" und "Milliarde" 
unterscheiden kann ...

Hoffentlich sind "Fachkräfte", die unsere Bundes- und Landesregierungen 
beraten müssen [ bzw. lobbymässig, natürlich ganz im Sinne des Volkes 
(?) gut bezahlt bearbeiten ], wie in der Zukunft der Energiebedarf 
deutschland-/ weltweit aussieht und gedeckt werden soll, von etwas 
anderem Kaliber !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.