www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik richtigen Optkobler wählen ?


Autor: Opti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich weis nicht so recht nach welchen Merkmalen ich bei einem 
Optokopler ausschau ahlten muss um den passenden zufinden. Worauf sollte 
ich achten.
Ich möchte gern viele Daten über ein eigenes Protokoll versenden. Dies 
geschieht auf 4 Datenleitungen. Hierbei soll ein Taktzyklus eine Dauer 
von max. 20ms aufweisen d.h. 20ms ein & 20ms aus.

Nun findet man bei manchen Datenblättern eine sogenannte 
Cut-Off-Frequenz, maximale Signalfrequenz? Bei anderen wiederum keine. 
Wie krieg ich raus wie schnell und zuverlässig ein Optokopler Daten 
übertragen kann.

Grüße Opti

Autor: Opti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach du Schreck. Meine Takzyklusdauer 40ms.

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>...aufweisen d.h. 20ms ein & 20ms aus.

Das entspricht ca. 25Hz. Da kannst du ja fast einen Fotowiderstand 
nehmen.
Sollte also fast jeder Koppler gehen.

MfG Spess

Autor: Opti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, 25Hz hab ich mir so gedacht. Mich würd halt mal interessieren wie so 
ein Datenblatt eines Optokopler richtig zulesen ist, wissen schadet ja 
nicht ^^.

Grüße Opti

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da zwei Verzögerungszeiten für die steigende Flanke (tr) und die 
fallende Flanke (tf), die sind fürs Timing relevant.
Üblicherweise lässt sich ein OK schneller ein- als ausschalten.

Autor: Opti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So zusagen reicht es vollkommen aus wenn ich die Anstiegsflanke + 
Signaldauer (mein wunsch) + Abfallendeflanke hernehme und daraus die 
maximale Schaltfrequenz bilde? Im hefstigen Falle reicht dann 
Anstiegszeit+Fallzeit um noch Peaks zubekommen?

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 20ms ein & 20ms aus
Bei der Geschwindigkeit gibts nichts heftiges.

Irgendwelche Peaks oder Spikes sollten dein Protokoll nicht 
durcheinanderbringen, das musst du schon sicherstellen
(Entprellung, Filterung...).

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt Optokoppler kann man gerade fuer digitale Datenuebertragung auch 
kapazitive Trennkoppler wie beispielsweise 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Kapazitiver_Koppler

Gibt's mit unterschiedlicher Kanalanzahl und Richtung um beispielsweise 
SPI galvanisch zu trennen. Diese Art der Trennung ist vor allem 
wesentlich stromsparender und alterungsbestaendiger gegenueber 
Optokoppler.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.