www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 2 Audiosignale in Eins


Autor: Author (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hoffe das mir jemand Helfen kann.

Ich habe mir Funkkopfhöhrer gekauft, an welchen ich im Moment meinen 
Laptop angeschlossen haben.

Ich würde nun gerne zusätzlich meinen Fernseher an die Station der 
Kopfhöhrer anschließen. Also so, dass ich beides gleichzeitig über die 
Kopfhöhrer höhre.

Bevor jetst jemand Fragt wofür man sowas braucht.

Ich könnte dann z.B. Fernsehen schauen und würde es trotzdem höhren wenn 
mich jemand auf dem Computer anschreibt. Oder es ließe sich das eine 
Gerät leise schalten und ich müsste keinen extra Schalte umlegen, weil 
ich jetst ein anderes Gerät benutze.

Ich hatte auch schon gegoogelt und bin auf diese Schaltung gestoßen.

http://forum.computerbild.de/attachments/audio/2-a...

ich weiß jedoch nicht ob die Funktioniert, weil dann müsste ich einen 
Spannungsabfall an den Widerständen haben und ich habe gehöhrt bei 
Wechselstrom bräuchte man Kondensatoren um die Spannungen zu trennen.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das sollte schon klappen...

nur als wert der r nicht 16 , sondern ca 5 kohm

versuchs, geht nix kaputt.

Autor: Author (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie verhält sich das denn, wenn "Spannungsquelle 1" eine Spannung 
ausgibt aber Spannungquelle 2 keine Spannung ausgibt dann müsste doch 
über die 2 Widerstände eine Spannung am ausgang von Spannungsquelle 1 
anliegen.

Ist das nicht Schädlich für den Entsprechenden Soundausgang?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich dich richtig verstanden habe und du zwei Quellen über 5k 
(Düsentriebs Vorschlag) zusammenschaltest, dann ist das überhaupt nicht 
schädlich.
Selbst bei deinen 16 Ohm passiert da nichts, denn letztendlich ist die 
jeweils andere Spannungsquelle für die eine als Kurzschluss zu 
betrachten. Dann 'sieht' der Ausgang immer noch 32 Ohm, das (oder 
weniger) sieht er auch, wenn du nur einen ganz normalen Ohrhörer an den 
Ausgang schaltest. Und, den Eingang des Funksenders kannst du 
vernachlässigen, der liegt eher bei 5k oder 20k oder 50k.

Autor: Author (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hilfe werds Morgen ausprobieren und mich dann 
nochmal melden.

Autor: Author (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab zwar 430ohm Widerstände genommen hat aber bis jetst alles super 
geklappt.

Vielen dank an euch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.