www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MOSFET durch anderen Typ ersetzen


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möchte den MOSFET IRF7484Q durch einen anderen ersetzen, weil dieser 
nicht in geringen Stückzahlen zu kaufen ist.
http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf7484q.pdf

Dazu habe ich den IRF7832Z ausgewählt.
http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf7832z.pdf

Meine Frage ist nun ob das machbar ist.

Verwenden möchte ich den FET als Lowside MOSFET für eine H-Brücke.

Als H-Brücke möchte ich die IR3220S verwenden.
http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/ir3220s.pdf

Die Betriebsspannung ist 24 V.
Der Motor hat einen Betriebsstrom von etwa 4-5A.

Passt das dann noch alles zusammen?

Danke schon mal im vorraus.

Mfg Christian

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer H-Brücke müsstest du dann alle FETs auswechseln, so ganz 
ähnlich sind die hier nicht. Der IRF7832Z fängt bei etwas höherer 
Gate-Source-Spannung an zu leiten und ist nur bis 30V geeignet. 
Probieren würde ich es jedenfalls.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle auswechseln geht beim IR3220S leider nicht da die Highside MOSFETs 
mit der Logik in einem Gehäuse stecken.

Das mit den 30 V wäre ja nicht das problem. Mehr als 24 V werde ich eh 
nicht benutzen.

Danke schonmal für die schnelle Antwort.

PS.: Ich hab noch eine Application Note zum IR3220S gefunden.
http://www.irf.com/technical-info/appnotes/an-1032.pdf

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30V ist extrem knapp würde ich, aus meinen gesammelten Erfahrungen 
heraus, einfach mal behaupten.

Gerade im PWM Betrieb hast Du schonmal kräftige Spannungsüberhöhungen 
auf der Betriebsspannung wenn Du keinen "Auffang" dafür hast (schnelle 
schaltfeste Elkos dicht am Schaltkreis).

Siehe auch den symbolischen Kondensator und die Überspannungsschutzdiode 
in der Schaltskizze auf Seite5 im Datenblatt.

Gruß Axel

PS.
wär ja ne nette Schaltung für den "Anklappspiegel" aus dem anderen 
Thread :-)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also sollte noch n großer Becherelko schön nah ans IC, ein kleiner 100nF 
Kondensator parallel dazu und zwei zusätzliche Schottky- Dioden parallel 
zu den High-Side Treibern. Ausserdem noch die Überspannungsschutzdiode 
und dann könnte das laufen ja?

Ich finde irgendwie schwierig noch andere MOSFETs, die eine etwas höhere 
Spannung vertragen können, zu finden. Ich weiß auch nicht genau worauf 
ich da alles achten muss.


@Axel

Welchen Anklappspiegel meinst du? Ich find gerade nichts entsprechendes 
:)

Mfg Christian

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Anklappspiegel ist bei der, vom Threadopener gewählten, Überschrift 
auch nicht zu finden:
Beitrag "Re: Was kann der AVR Processor? Kann es meine Aufgabe erfüllen?"

Du solltest schauen, ob Du einen N-Kanal findest, der minimum 40V kann.
Alle anderen Parameter sind - bei den relativ geringen Strömen - erst 
mal nebensächlich.(Gut den Strom, den der IR3220 schafft, sollte drinn 
sein)
http://de.farnell.com/1602224/gleichrichter-transi...
http://de.farnell.com/1551937/gleichrichter-transi...
http://de.farnell.com/1298555/gleichrichter-transi...
http://de.farnell.com/1602229/gleichrichter-transi...
http://de.farnell.com/1602231/gleichrichter-transi...

Ich habe mal Farnell rausgepickt, obwohl ich weiss, das Farnell nicht an 
Privatpersonen liefert. Evtl. kennst Du ja jemanden...
Jedenfalls ist die parametrische Suche bei denen ganz angenehm.
Sind jetzt nur einige SO8 und die D-Pack(TO262) angewählt. Alles andere 
wird wohl zu groß, denke ich.

Sonst so wie Du sagtest:
DICHT am Chip einen schnellen Elko
z.B. 4x parallel Serie FK oder FKA von Panasonic:
http://de.farnell.com/9695931/passive-bauelemente/...

und eben einen Keramischen mit 100nF/63V

Viel Erfolg beim Basteln

Gruß
Axelr.

edit
http://de.farnell.com/1562418/gleichrichter-transi...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Mühe die du dir gemacht hast.

Farnell ist schon in Ordnung.

Die Überspannungsschutzdiode, die du rausgesucht hast, gibt es leider 
nur in 2500er Einheiten.
Als Ersatz hab ich die hier rausgesucht:
http://de.farnell.com/1231918/gleichrichter-transi...

Als MOSFET werde ich dann mal den IRF7478QPBF bestellen.
http://de.farnell.com/1551937/gleichrichter-transi...

Ich meld mich dann mal wenn alles funktioniert.

Mfg Christian

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke nochmal für die Hilfe.

Der Motortreiber mit den Ersatz-MOSFETs funktioniert einwandfrei.
Auch nach längerem Dauer-PWM-Betrieb mit ca 3A Last werden die MOSFETs 
nicht messbar wärmer und der Motortreiber selber bleibt immer unter 
40°C.

Einschalten von 0 auf 100% oder sogar Drehrichtungswechsel 100% auf 
-100% sind ohne Probleme möglich.
(Motor: Bosch ADP 18V 0 390 207 406. Wird mit 24V betrieben.)

Auch ein kurzschließen der Ausgangsklemmen verträgt der Treiber ohne 
Probleme.

Mfg Christian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.