www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Digitales Poti über 250K. Wie machbar?


Autor: Accenter --- (accenter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gerne einige Parameter in einem analogen Synthesizer (die mit 
Potis gesteuert werden) speicherbar machen. Ich hab jetzt mal mit einem 
DS1666 experimentiert und bin auch ziemlich zufrieden.

Jedoch gibt es diesen nur bis 100kOhm.

In der Musikelektronik werden aber oft Potis >250k verwendet und ich 
frage mich wie ich das digital steuern könnte?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 oder 3 von den digitalen potis seriell schalten?
Dann würde sich sogar die Auflösung noch vervielfachen :-)

Autor: Accenter --- (accenter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber das ist leider teuer und auch sehr umständlich zum ansteuern. Da 
muß es doch eine bessere Möglichkeit geben.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Accenter --- wrote:
> In der Musikelektronik werden aber oft Potis >250k verwendet und ich
> frage mich wie ich das digital steuern könnte?
Ich hab auch viel mit der Elektronik "hinter" der Musik zu tun, aber 
ehrlich gesagt: nen Poti mit mehr als nem viertel-Gigaohm, das is mehr 
Rauschgenerator als Bedienelement. Bist du sicher, dass sowas nötig und 
sinnvoll istt? Die Obergrenze nach meiner Erfahrung lag so bei etwa 
75kOhm.

Autor: Nick Ma. (nickma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie währe es denn mit einem DAC? Weiß ja nicht, ob sich die bei dir 
implementieren lassen.
Greez, Nick

Autor: Accenter --- (accenter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich bin für all eure Erfahrungen dankbar. Wie macht man das dann im 
Profibereich? Mit Fet's?

Mit einem DAC bekomm ich ja nur eine variable Spannung.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Accenter --- wrote:
> Ja ich bin für all eure Erfahrungen dankbar. Wie macht man das dann im
> Profibereich? Mit Fet's?
Wenn du dich doch bissi konkreter ausdrücken würdest. Ansonsten 
meistens:
ADC-->digitaler Rechner-->DAC

> Mit einem DAC bekomm ich ja nur eine variable Spannung.
s.o.

Wie gesagt, rechne doch mal aus, was durch 250kOhm noch durchfließt -- 
das fängt doch viel zu viele Störungen ein, so wenig ist das noch. Wo 
wird sowas denn deiner Meinung nach verbaut, bzw., wo und wozu brauchst 
du sowas?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Pauli wrote:
> nen Poti mit mehr als nem viertel-Gigaohm, das is mehr
> Rauschgenerator als Bedienelement.

Zum Glück sind 250 Kilo-Ohm aber keine Viertel Giga-Ohm

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. wrote:
> Sven Pauli wrote:
>> nen Poti mit mehr als nem viertel-Gigaohm, das is mehr
>> Rauschgenerator als Bedienelement.
>
> Zum Glück sind 250 Kilo-Ohm aber keine Viertel Giga-Ohm
hihi, hast ja Recht.. sagen wir, ein Viertel-Megohm, einverstanden...?
Aber trotzdem: selbst in professionellen Mischpulten ist mir ehrlich 
gesagt noch kein so riesiges Poti untergekommen.

Autor: Accenter --- (accenter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht hier um alte analoge Synthesizer. Die haben einfach oft sehr 
hohe Potiwerte. Da kann man die Schaltung leider auch nicht umstricken 
um dann eben auf 10k oder 100k zu kommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.