www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen motortreiber zusammnelöten


Autor: roboterbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, wer kann mir diesen motortreiber zusammenbauen :

http://www.shop.robotikhardware.de/shop/catalog/pr...

da es nur eine lochrasterplatine ist, schaffe ich es nicht.

mfg

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo genau liegt denn dein Problem?

Stell evtl. mal ein Foto von deinem Anfang ein, ich bin mir sicher dass 
sich da was machen lässt.

Autor: roboterbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mir das päckchen noch nicht bestellt, weil ich es auf eine 
einfache lochrasterplatine nicht schaffe. wäre es eine fertige 
leiterbahnenplatine dann hätte ich mich evtl rangewagt, weil man da 
einen genaue pinplan hat mit dem dazugehörigen bauteil.

ich möchte damit 2 robotermotoren steuern die unter 2ah liegen 
rp-motoren.

mfg

Autor: roboterbastler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist die schaltung im anhang. oder kannst du so etwas selber 
anfertigen?

mfg

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
roboterbastler wrote:
> ich habe mir das päckchen noch nicht bestellt, weil ich es auf eine
> einfache lochrasterplatine nicht schaffe.

Nur keine falsche Mutlosigkeit.
Du kriegst das schon hin.
Soviele Bauteile sinds dann auch wieder nicht und das
meiste geht ziemlich geradlinig. Da ziehst du praktisch die
'Leiterbahnen' mit dem Lötkolben. Ein paar Drahtbrücken
(vor allem beim beim Anschluss der Buchse) und das wars
im Wesentlichen.

Einfach vorher mal die Bauteile anordnen und sich überlegen
welcher Pin mit welchem Pin verbunden werden muss. Dabei
fängst du beim IC an. Dann noch ein bischen weiterdenken,
was wäre wenn ich diesen oder jenen Bauteil ein paar
Rasterpunkte versetzen würde? Wirds dann für mich einfacher
oder nicht (brauche ich weniger Drahtbrücken)?
Und dann kanns auch schon losgehen.
Ist wirklich keine Raketentechnik.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns dir so leichter fällt, kannst du ja mal nach ner demo von 
lochmaster suchen und dir das layout da vorher zusammenbaun.
ich find aber auch, dass das nicht soo schwer ist und wer so 
ambitioniert roboter baun will, der kriegt das schon hin.

Autor: rovoterbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe am l298 vcc+5volt und gnd, weiterhin für den motor +9volt und 
gnd.

das gnd für die 5volt ist klar, aber an welches gnd werden dann die 
sens-a und sens-b angeschlossen?

mfg

Autor: nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst die "-"-Pole der beiden Spannungsquellen (5 und 9V) verbinden 
und dann hast du ein GND, daran kommen die Sense anschlüsse.
GND ist immer der Bezugspunkt. Von GND nach 5V sind eben 5V ´zu finden 
und zum anderen 9V.

Autor: roboterbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, die dioden BYV27/200 sind oval und sind auf der einen seite ca 
bis zur mitte schwarz. von wo nach wo wird die spannung gesperrt oder wo 
kommt plus hin?

mfg

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein ring oder strich auf einer seite der diode kennzeichnet die 
kathoden-seite. das ist auch der gerade strich im schaltplan-symbol.
http://de.wikipedia.org/wiki/Diode
in FLUSSrichtung hast du auf der anode das höhere und auf der kathode 
das niedrigere potential.
da du die dioden hier als freilaufdioden zum ableiten negativer 
induktionsspannungen benutzt, musst du sie so einbauen, dass sie bei 
negativen spannungen leiten.

Autor: roboterbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...da du die dioden hier als freilaufdioden zum ableiten negativer
induktionsspannungen benutzt, musst du sie so einbauen, dass sie bei
negativen spannungen leiten....

gute antwort...nein...beschissen für einen anfänger. 6, setzen.

wo wird nun die positive spannung angelegt ?

mfg

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also normalerweise soll der Strom ja durch eine Diode fließen können. 
Der Strom fließt von Plus nach Minus. (Soweit nichts neues...)

Im Schaltbild für eine Diode ist ein Pfeil eingezeichnet, in diese 
Richtung lassen die Dioden Strom fließen. Auf der Diode selber ist ein 
Ring aufgedruckt, der für das Ende des Pfeiles steht. D.H. wenn von Plus 
nach Minus Strom fließen soll, muss die Seite mit dem Ring an Minus.


Bei dieser Schaltung ist es aber genau umgekehrt. Wenn der Chip eine 
Spule vom Motor abschaltet, erzeugt diese durch das Magnetfeld usw. eine 
Spannung. Dabei sind Plus und Minus quasi vertauscht.

Wenn Plus und Minus nicht vertauscht wären, würde der Strom einfach 
zurück fließen (z.B. in die Batterie). In diesem Fall entsteht aber 
praktisch ein Kurzschluss, der den Chip zerstören würde.

Deswegen müssen die Dioden verkehrt herum eingebaut werden (also dass 
der Pfeil nach Plus zeigt). Dadurch wird die Spannung, die die Spule 
erzeugt, schon in der Diode abgeleitet und kann den Chip nicht 
zerstören.


(OK, fachlich nicht 100% korrekt, aber dafür wenigstens verständlich!)

Für dich bedeutet das, dass du die Dioden so einbauen musst, dass die 
schwarzen Streifen zum Pluspol zeigen.

D.h. die erste Diode kommt mit der Seite ohne Streifen an Minus und die 
Seite mit Streifen an das Beinchen vom IC. Dann kommt noch eine weitere 
Diode mit der Seite ohne Streifen auch an das IC und die Seite mit 
Streifen an Plus.
Das alles für alle 4 Ausgänge (wie im Schaltplan)


P.S.: Ich habe auf Streifenraster-Platinen schon Schaltungen aufgebaut, 
bei denen man vor lauter Bauteilen und Drähten die Platine kaum noch 
sieht ;-) Also sooo schlimm ist das garnicht, vor allem bei den paar 
Bauteilen. Nutze am besten die komplette Fläche der Platine aus, das 
macht den Anfang einfacher.

Viel Erfolg!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.