www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schwingkreis und Oszillator beim Metalldetektor koppeln


Autor: Hilel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich habe einen Schaltplan zu einem Metalldetektor gefunden und möchte 
eigentlich nur die Funktion verstehen. Ich möchte den Detektor nicht 
nachbauen.
Was geschieht mit beiden Frequenzen (vom Oszillator und vom 
LC-Schwingkreis)? Werden sie gemischt? Welches Signal erscheint an R1?
Was bewirkt C1? Die Verstärkerstufe ist soweit klar.
Danke im voraus

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich das sehe, wird die Oszillatorspannung auf den Schwingkreis 
gegeben. Dabei sollte der Oszillator eine Frequenz liefern, die auf der 
Flanke der Resonanzkurve liegt. Die Spannung am SK ändert sich dann, 
wenn seine Resonanzfrequenz durch leitende Gegenstände geändert wird. Es 
folgen zwei Wechselspannungsverstärkerstufen mit v = 69 und eine 
Gleichrichterschaltung, die den Betrag der Spannung ausgibt. An den 
Spannungsänderungen kann man den Einfluss von Metallen erkennen. Als 
Metalldetektor brauchbar, aber es gibt wesentlich bessere Prinzipien mit 
höherer Empfindlichkeit.

Autor: Hilel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter.
Danke erstmal für die rasche Antwort.
>> aber es gibt wesentlich bessere Prinzipien mit
höherer Empfindlichkeit.

Kannst Du mir ein paar Beispiele nennen?

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Das Differenzfrequenzprinzip:
ein Schwingkreis mit der Suchspule arbeitet mit einem Oszillator 
zusammen, im 100 kHz-Bereich. Mit einem Festfrequenzoszillator wird auf 
eine hörbare Differenzfrequenz heruntergemischt. So werden auch kleine 
Änderungen der Frequenz des Suchspulenschwingkreises hörbar.
2. Feldverzerrung des Magnetfeldes der Spule.
Die Suchspule besteht aus zwei Einzelspulen die in der Form einer Acht 
angeordnet sind. Um diese Acht herum sind einige Windungen einer 
Lesespule gewickelt.
Bei ungestörtem Feld erzeugt die zweite Teilspule der Acht in der 
Lesespule eine entgegengesetzt Spannung wie die erste Teilspule, also 
entsteht in der Lesespule keine Spannung. Ist ein leitfähiger Körper vor 
einer der Teilspulen, wird deren Feld gestört und in der Lesespule 
entsteht eine Spannung, die verstärkt und angezeigt werden kann.

google doch mal unter dem Stichwort Metalldetektor, um Weiteres zu 
erfahren

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.