www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR XTAL1/2 unbenutzt


Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!


Müssen die Anschlüße XTAL1/2 bei interner Clock auf GND gelegt werden 
oder kann man die einfach unbeschaltet lassen ?


Danke!

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Müssen die Anschlüße XTAL1/2 bei interner Clock auf GND gelegt werden
>oder kann man die einfach unbeschaltet lassen ?

>Anschlüße

Da müssen zwei Blümchen dran.
Auf keinen Fall an GND legen.

An deiner Stelle würde ich mir ganz schnell einen
1MHz Quarzoscillator besorgen. Nur so für den Notfall ;)

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo dummy,


mit Blumen habe ich es schon versucht.

Nein. mal Ehrlich. Muss Xin auf GND oder wird durch Benutzung des 
internen RCs der externe sauber abgeschaltet ?


Gruß,

Uwe

Autor: AVRFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Muss Xin auf GND

Nein, keiner der XTAL-Anschlüsse wird jemals auf GND gelegt.  Das 
Datenblatt gibt dazu übrigens auch präzise Auskunft.

>oder wird durch Benutzung des
>internen RCs der externe sauber abgeschaltet ?

Was bitte für ein externer soll "sauber abgeschaltet" werden?  Wenn Du 
den internen RC-Oszillator benutzt, gibt es keinen externen Oszillator. 
Bei neueren Controllern (z. B. ATmega48/88/168) kannst Du in diesem Fall 
die beiden XTAL-Pins sogar als normale I/O-Pins benutzen.  Siehe 
D-A-T-E-N-B-L-A-T-T.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AVRFan.

ich benutze keinen Quarz o.ä., keine parallele Programmierung und keinen 
externen Takt und die Pins sind nur XTAL1/XTAL2.

Ich finde floatende Eingänge nicht so nett und deshalb die Frage ob der 
Eingang beschaltet werden muß z.B. kontrolliert auf GND, bei meinem AVR 
ist das dann XTAL1 (der Input/Eingang).

Im Datenblatt steht übrigens nichts über die Beschaltung wenn der Pin 
(Eingang) nicht benutzt wird.



Gruß,

Uwe

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der externe Oszillator abgeschaltet ist wenn er abgeschaltet ist, 
spielt es keine Rolle was dabei mit den Leitungen passiert. Und da der 
Oszillator wenn benutzt ohnehin im linearen Bereich operiert, ist das 
für die Pins auch nichts ungewöhnliches.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Erklärung !


Gruß,

Uwe

Autor: AVRFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>ich benutze keinen Quarz o.ä., keine parallele Programmierung und keinen
>externen Takt und die Pins sind nur XTAL1/XTAL2.

Also hast Du über die Fuses den internen RC-Oszillator als Taktquelle 
festgelegt.  In diesem Fall sind PB6 und PB7 von jedwedem 
Oszillatorgedöns abgekoppelt und fungieren als gewöhnliche I/O-Pins, zu 
konfigurieren/beschreiben/auszulesen über die Bits 6 und 7 in DDRB, 
PORTB und PINB.

>Ich finde floatende Eingänge nicht so nett und deshalb die Frage ob der
>Eingang beschaltet werden muß z.B. kontrolliert auf GND, bei meinem AVR
>ist das dann XTAL1 (der Input/Eingang).

Klar, floaten soll nix.  Wenn Du die Pins PB6 und PB7 nicht verwenden 
willst, dann gilt dafür dieselbe Empfehlung wie für alle unbenutzen 
Pins: "Pin bleibt offen + konfiguriert als Input mit aktiviertem 
Pullup".

"The simplest method to ensure a defined level of an unused pin, ist to 
enable the internal pull-up. [...] Connecting unused pins directly to 
VCC or GND ist not recommended, since this may cause excessive currents 
if the pin is accidentally configured as output."

...sagt das Datenblatt zum ATmega48/88/168, Kapitel I/O-Ports (S. 76) zu 
dem Thema.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AVRFan,

ich benutze einen 644 und bei dieser CPU ist keine Doppelbelegung 
vorhanden.


Grüße,

Uwe

Autor: AVRFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich benutze einen 644 und bei dieser CPU ist keine Doppelbelegung
>vorhanden.

Dann würde ich die Pins schlicht offen lassen.   Bei "External Clock" 
als Taktquelle ist für den XTAL2-Pin im Datenblatt "NC" angegeben.  Im 
Abschnitt RC-Oszillator fehlt ein Bildchen wahrscheinlich deshalb, weil 
es mit zweimal "NC" zu komisch aussehen würde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.