www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Barebone Netzteil selber bauen


Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich habe vor mir ein kleines Barebone zusammenzustellen so als Server 
und Netzwerkfestplatte. Jetzt habe ich mich nach verschiedenen 
Netzteilen dafür umgesehen und die kosten alle ein heiden Geld wovon 
manche nur aus ein paar Linearreglern und nem Kühlkörper bestehen. Das 
kann ich auch vileicht auch mitm AVR zur Spannungsüberwachung. 
Allerdings habe ich ein paar kleine Probleme mit dem Mainboardstecker. 
Da gibt es die Leitungen:

PS_ON
+5V Standby
Power OK

Wie muss ich mit diesen Anschlüssen umgehen?

edit: Falscher Stecker gewesen ;)


Gruß
Robin T.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS_ON wird auf Masse gezogen, um das NT einzuschalten.

5V SB ist die Standby-Spannung, die acuh bei ausgeschaltetem Netzteil 
anliegt.

3.3V Sense ist ein Messanschluss, mit dem das Netzteil möglichst nah am 
Mainboard die 3.3V abgegreift um sie präziser regeln zu können 
(Leitungsverluste ausregeln)

Power OK wird vom Netzteil gesetzt (weiß nicht ob high oder low), wenn 
die Spannungen stabil sind und das Mainboard hochfahren kann

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> PS_ON wird auf Masse gezogen, um das NT einzuschalten.
>
> 5V SB ist die Standby-Spannung, die acuh bei ausgeschaltetem Netzteil
> anliegt.
>
> 3.3V Sense ist ein Messanschluss, mit dem das Netzteil möglichst nah am
> Mainboard die 3.3V abgegreift um sie präziser regeln zu können
> (Leitungsverluste ausregeln)
>
> Power OK wird vom Netzteil gesetzt (weiß nicht ob high oder low), wenn
> die Spannungen stabil sind und das Mainboard hochfahren kann

Vielen Dank. Sehr ausführlich und präzise formuliert. So hät ichs gern 
immer ;)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges wrote:
> Jetzt habe ich mich nach verschiedenen
> Netzteilen dafür umgesehen und die kosten alle ein heiden Geld wovon
> manche nur aus ein paar Linearreglern und nem Kühlkörper bestehen.

Du meinst wahrscheinlich ein Netzteil 12V -> ATX?

Die käuflichen NT werden dafür Schaltregler einsetzten.
Gerade die 3,3V und 5V sind recht hoch belastet und verursachen sonst 
viel Abwärme.

> PS_ON
Wird vom Mainboard auf Masse gezogen um das NT einzuschalten.

> +5V VSB
5V Standby, liegen immer an

> 3,3V Sense
Höre ich zum erstenmal. Evtl. einfach eine 3,3V Leitung oder eine 
Senseleitung vom Mainboard um die Spannungsverluste im Kabel 
wegzuregeln.
Ohne Gewehr.

> Power OK
Wenn die Spannungen stabil stehen wird die Leitung vom NT auf eine 
bestimmte Spannung gesetzt. (die du sicher ergoogeln kannst)

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt wrote:
> Du meinst wahrscheinlich ein Netzteil 12V -> ATX?
Jop. Das meine ich.
> Die käuflichen NT werden dafür Schaltregler einsetzten.
> Gerade die 3,3V und 5V sind recht hoch belastet und verursachen sonst
> viel Abwärme.

Da hast du warscheinlich recht aber ich werde einfach 2 Regler 
überinanderpappen und einen Kühlkörper draufmachen. Und das Ding soll 
auch nur eine Festplatte betreiben. Kein Laufwerk oder sowas.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehmen wir mal einen Strombedarf von 30W an, und vom Mainboard wird 2/3 
auf der 5V Schiene gebraucht.
Da hättest du dann 28W Verlustleistung + 20W Wirkleistung (5V) + 10W 
Wirkleistung (12V)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es eigentlich mit sowas?

http://www.epiacenter.de/modules.php?name=Content&...

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Wie wäre es eigentlich mit sowas?
>
> http://www.epiacenter.de/modules.php?name=Content&...

Das ding habe ich schon gesehen. Schonmal geguckt was das kostet!?
Dafür das da nix drin ist.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges wrote:
>> http://www.epiacenter.de/modules.php?name=Content&...
>
> Das ding habe ich schon gesehen. Schonmal geguckt was das kostet!?
> Dafür das da nix drin ist.

Diese 50€ sind für ein ATX Netzteil teuer, das hat folgende Gründe:
- geringe Stückzahl, da sehr spezielle Anwendung
- Miniaturisierung
- relativ neu, daher anteilig höhere Entwicklungskosten
- keine preissensible Kundschaft (PC-Bastler)

Wenn du Spaß am Basteln hast, was ich mal annehme wo du hier bist, 
kannst du es natürlich auch selbst bauen, obwohl ich bezweifle, dass man 
es deutlich günstiger wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.