www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Embedded Linux - Root File Sytem Daten im Flash ändern


Autor: piwi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir kann ich z.B. Konfigurationsdaten die ich im /home/config.txt 
Verzeichnis gespeichert habe auf einem Embedded Linux System mit einem 
AT91RM9200 wieder zurück ins Flash schreiben, damit diese beim nächsten 
Neustart geladen werden können?

Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar!!!

Vielen Dank

Piwi

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du noch ein wenig Flash frei?

Ich baue parallel für meine Applikation "stets" eine weitere jffs2 
partition.  Hier speichere ich dann Programm-Daten.

Ansonsten hört sich das so an, als wenn Du das System mittels ramdisk 
startest?

Autor: Piwi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe eine RAMDISK...
Kernel, Rootfs liegen im Flash (AT45DB642) und werden beim Programmstart 
ins SDRAM geladen.
Wird die JFFS2 Partition dann automatisch mit gemountet beim 
Programmstart oder muss noch was konfiguriert werden?
Hast du vielleicht ein kleines HowTo für mich?

Vielen Dank

Gruß Piwi

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die partition ist bei mir im fstab eingetragen. somit wird sie dann bei 
system-start, im startup skript gemountet (ist natürlich erweitert).

Autor: Piwi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist mir klar...
sagen wir ich habe von adresse 0x00000100 6mb für das 
rootfilesystem+kernel
anschließend will ich ab 0x03000100 1.5mb für die jffs2 partition 
belegen.
jetzt flashe ich den at45db...
was muss ich als nächstes machen um diese partition zu mounten?
-unter dev eine node erzeugen
-mount ..... /dev/mtd.. /home/config

hast du eine kleine anleitung für mich, wie ich das ganz von a-z machen 
muss?
wäre echt super...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Partition im Kernel-Init angelegt wird, dann sollte auch 
bereits unter dev nach dem booten eine entsprechendes node liegen.
Dieses kannst Du dann mounten z.B..:

mount -t jffs2 /dev/mtdblock4 /mnt/nand

bei mtdblock4 handelt es sich um die fünfte partition!
/mnt/nand musst Du natürlich vorher erzeugen:
mkdir -p /mnt/nand
chmod 774 /mnt/nand

Autor: Piwi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sachen sind mir geläuft die du geschrieben hast, aber wo kann ich 
die Partition im Kernel-Init anlegen bzw. registrieren?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte was?

Also, Du hast doch oben geschrieben, dass Du die Partition bereits hast!
Dann trage doch, wenn es geläufig ist, entsprechende zeile in die 
etc/fstab sowie um diese zeile auszuführen in die ./linuxrc ein.

Autor: piwi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte, dass mir die Sachen mit dem mounten...geläufig sind.
Das Problem ist nur, dass ich ein init-System mit einer Busybox habe 
und, dass die /linuxrc auf /bin/busybox verlinkt ist.
Was nu...?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
?

Dann nutze doch die funktion der /etc/inittab datei
erweitere dort einen eintrag "once" der dir z.B. ein weiteres skript 
aufruft in dem dann deine partition gemountet wird.

::once:<PFAD ZU DEINEM SKRIPT>

und im skript dann, "mount meine-partition", sofern du sie vorher in 
/etc/fstab angelegt hast.

Autor: Piwi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke ich werde es mal versuchen am WE...
Sorry noch mal wegen den dummen fragen...bin neu dabei auf dem embedded 
linux gebiet.
Wie lange machst du das schon?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Piwi,

kein Thema; schreib das nächste mal dazu, dass Du deine "ersten 
Schritte" gehst. Ich mache das noch ned so lange...nen paar monate, 
nebenbei...

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage, welche Boards benutzt ihr? Ich suche ein etwas günstiges 
Board mit einem Atmel

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe aktuell nen qq2440 und diverse andere.
atmel? ngw100, den grasshopper empfehle ich dir ganz klar ned.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas: Hast du einen Link o.a. Infos zu diesem qq2440?
Mit google finde ich nur mit dem Stichwort 'qq2440' keine brauchbare 
Info was das für ein Board ist.

Autor: Piwi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe das arm&eva von conitec...
jedoch rate ich dir davon ab, da die dokumentation zu dem board sehr 
mangelhaft ist.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tom:
qq2440 - jepp, die Bezeichnung findet man kaum.
Hier selbes Board mit anderer Bezeichnung:
http://www.armkits.com/Product/sbc2440-II.asp

Viele Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.