www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Jobangebote jetzt schon automatisch per Telefon ?


Autor: Geschockter Ingenieur (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offenbar muss ich meinen Anrufbeantworter abschalten. Jetzt müllen mir 
die Dienstleister in Abwesenheit schon den AB voll. Dies hier fand ich 
gestern abend vor: Ganz offensichtlich eine automatische Stimme!

Kann das wirklich wahr sein?

Gesucht werden Ingenieure für Automotove - u.a. "Absalvente". Falls also 
jemand gut im "absalven" ist, mag er sich melden! Ich bin im Projekt und 
habe keine Zeit!

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol des spricht aber net wirklich für die firma wen die net mal 
persöhnlich anruffen

Autor: NN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Is sicher billiger ...

Autor: No Name (nohelp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Geschockter Ingenieur: Ist das echt? Oder hast du ein neues 
Stimmengeneratorspielzeug ausprobiert. Das ist so unfassbar und damit 
fast unglaublich, dass es sowas wirklich geben soll.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krasse Sache. Wie peinlich das ist :)

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Englisch in Mord und Schrift"?

Meine Güte, was für eine ungeheure Verachtung für die gesuchten 
Ingenieure aus so einer Aktion spricht. Sie in einer Art und Weise zu 
beglücken, wie es sonst Telefonspammer und -drücker machen ist ekelhaft. 
Frei nach dem Motto, irgendwie werden wir das Fleisch schon ranschaffen.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne so ein Zeugs nur von Anrufrobotern, die einem etwas anderehn 
wollen. Die fragen scheinheilig, ob man Herr Sowieso ist und sagt man 
"ja" schaltet das Ding auf Werbetext. Am Ende hat man noch etwas 
gekauft, wenn man ja sagt.

Die Welt wird immer beschissener: Die Qualität des Angebotes sinkt, 
stattdessen wird es mit Werbung ausgeglichen oder mit Tricks verkauft. 
Ich habe ständig die Telekom in der Leitung, die mir irgendwas verkaufen 
wollen. Natürlich nur mit unterdrückter Nummer und von irgendeinem 
Callcenter. Daß das verboten ist, stört die nicht.

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ganz offensichtlich eine automatische Stimme!
>Kann das wirklich wahr sein?

In Zeiten, in denen eine Ingenieurswissenschaftliche 
Entwicklungstätigkeit als reine Dienstleistung degradiert und nur noch 
als Vetriebsgut angesehen wird, muss man eben hinnehmen, daß die 
"Verkäufer" der Seelen - ich wollte sagen - der Leistung sich aller 
Instrumentarien bedienen, um effizient zu arbeiten.

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob die selbe Firma auch eine Audio-Bewerbung per Automatenstimme 
akzeptiert? ;-)

Autor: Krawuttke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey gute Idee!

Autor: Technopath (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das nenne ich zielgruppenorientiert!
Wohlbewusst dessen, dass die meisten Ingenieure menschlichen Kontakt 
nach Möglichkeit vermeiden, werden sie so auf vertraute Art 
angesprochen.

Autor: Desillusionierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Geschockter Ingenieur

Nichts für ungut, aber du bist in der Ingenieurshierarchie bereits auf 
die Stufe des Wanderarbeiters herabgesunken. Darüber sollte dich auch 
dein jetzt noch gutes Gehalt nicht hinwegtäuschen.
Deshalb lassen dich die Dienstleister auch ihre volle Verachtung spüren. 
Du wirst nicht der letzte sein, dem das widerfährt.

Viel Glück beim Erwachen! Sinngemäß dazu der Spruch von einem gewissen 
Marx
aus dem "Kommunistischen Manifest" (1848 oder so): "Der Proletarier hat 
nichts zu verkaufen ausser seiner Arbeitskraft".

Willkommen im real existierenden Kapitalismus!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wanderarbeiter ist gut! Das ist zwar inhaltlich korrekt, aber in dem 
Bereich gibt es druchaus hochkarätige und hochbezahlte Wanderarbeiter.

Und den Wanderer will ich mal sehen, der sich mit einem Spezialisten im 
Engineering vergleichen kann: Hast Du eine Ahnung, was man als Ingenieur 
mit 10 Jahren Erfahrung zu Zeit kriegen kann?

Mach doch einfach die Probe: Stelle einen Lebenslauf bei einem der 
großen Dienstleister rein und gebe denen an, Du wärst ab 15. August 
arbeitslos.
(Letzen AG aber namentlich verschweigen).

Die werden Dir Projekte anbieten mit mindestens 55,- aufwärts, wenn Du 
auch nur annähernd etwas marktfähiges kannst. Die Tenden geht eher in 
Richtung 75,-!, wenn man Projektleitung beherrscht.

Mit 72,- x 40h die Woche, abzüglich 1350,- Hotel lässt es sich hier in 
Nürnberg SEHR gut wandern!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hotelkosten waren natürlich die Hochrechnung auf den Monat! Da sind 
es bei 4x40h abzüglich Kosten immer noch >10k. Wenn Du nur 3 Monate so 
einen Job hast, sind alle Kosten des Geschäftsbetriebes gedeckt. Ab dann 
geht es in die Gewinnzone und bei mehr als 7 Monaten Nettoauslastung 
habe ich mehr, als ein Angestellter.

Autor: No Name (nohelp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannste mal erklären, ob und wie du soziale Kontakte pflegst oder lebst 
du nur von käuflichen Musen aller Art?

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast
Wenn du in Nürnberg lebst und arbeitest, dürftest du beruflich kaum
Probleme haben(es sei denn du zählst zu den Schwachmaten), da Bayern
zu den Ländern mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit und der größten 
Wirtschaftsdichte zählt. Da haste allenfalls die Qual der Wahl. Das
ist im Norden (nicht Ruhrgebiet) oder den neuen Bundesländern ganz
was anderes. Einen Vergleich mit Wanderarbeitern vorzunehmen halte
ich für nicht nachvollziehbar da kaum einer dazu Zahlenmaterial
vorliegen haben dürfte.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Vergleich mit den Wanderarbeitern hat ja Desillusinierer gemacht. 
:-)

Und ja, in Nürnberg gibt es viel zu arbeiten, in München noch mehr und 
in Amberg brennt die Luft: Dorther kommt das neue Spitzenangebot zur 
Festanstellung: 76500,- für einen Teamleiter in E-Technik. Platz 2 geht 
an Siemens Nürnberg mit 72500,- für eine ähnliche Position und Platz 3 
für einen "Hei-Tech" :-) Dienstleister in Erlangen mit 67500,-.

Vielleicht bietet es sich ja an, daß die Leute aus dem Norden sich etwas 
in den Süden orientieren, wenn es da so dünne ist mit Arbeitsplätzen.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vielleicht bietet es sich ja an, daß die Leute aus dem Norden sich
Das heisst aber dann umziehen und Freunde im Stich lassen.

>Anstellung: 76500,- für einen Teamleiter in E-Technik.
>Siemens Nürnberg mit 72500,- für eine ähnliche Position
>für einen "Hei-Tech" :-) Dienstleister in Erlangen mit 67500,-.

Ja, die Preise für Ingenieure haben fast so angezoigen, wie die 
Benzinpreise :-))))))  Aber 76.xxx hat man mir nicht geboten, naja habe 
auch nicht allzuviel gesucht. Es ging sogar ganz flott. Ist echt 
unfassbar, was so momentan geboten wird, wobei es sehr große 
Unterschiede gibt:

Bosch in Leonberg
62.500 für FPGA-Entwicklung + Elektronik

AMD in Dresden:
65.000 für einen Elektronikspezialisten und Verfizierer

Siemens München
67.500 für einen Elektronik/FPGA-Spezialisten

Liebherr in Lindau:
68.000 für einen E-Technik-Ing- mit Leistungselektronikerfahrung.

Zühlke Engineering in Frankfurt am Main :
<70.000 für einen Projektingenieur Elektronik und Software

Rohde & Schwarz in München :
70.000 für einen Softwareentwickler UML, C++ und Hardwarekenntnissen

Hirschmann in Neckertenzlingen bei Stuttgart :
ca.72.000 für einen Elektronikingenieur + Softwarespezialisten

[Meine aktuelle Firma] in Erlangen :
72.500 für einen Projektleiter in Software für embedded Elektronik

Noch im Juni hatte ich in der alten Firma nur gut 65.000! Als ich Anfang 
Mai gekündigt hatte, wollten sie mir erst 3600,- dann 4800,- mehr geben. 
Aber ich habe ja erst gekündigt, nachdem ich schon neu unterschrieben 
hatte.

Autor: Der Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>[Meine aktuelle Firma] in Erlangen :
>72.500 für einen Projektleiter in Software für embedded Elektronik

625,- + MWST Festpreis-Tagsesatz. Ich habe den Längsten!

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ingenieur:
Wie schaffst Du es, 8 relativ hoch dotierte Angebote relativ
parallel zu haben? Wie organisierst Du das Timing, dass Du zum Schluss
bei dem bestdotierten zuschlägst?

Autor: Der Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das alles konkrete Positionen gewesen mit Vertragsangeboten?

Autor: Mr. Mister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Siemens München, 67.500 für einen Elektronik/FPGA-Spezialisten

Komm nach Nuernberg oder geh gleich zu Infineon.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.